Wie können Auto-Fans eigentlich selbst auf der Rennstrecke fahren?

Mal einen Sportwagen oder gar einen Rennwagen über eine Rennstrecke jagen: Der Traum vieler Auto-Fans. Ein Traum, der keiner bleiben muss. Denn zahlreiche Anbieter machen es möglich: So könnt ihr selber auf der Rennstrecke fahren.

Rennstrecke selber fahren

Es muss nicht sofort der sündhaft teure Einstieg in den echten Rennsport sein. Denn der verschlingt bereits in Hobby- und Amateurklassen schnell fünfstellige Budgets im Jahr. Und das nur für Verschleißteile und Nenngelder. Das Fahrzeug ist da noch nicht inbegriffen – genausowenig wie Reparaturen, wenn es mal scheppern sollte.

Deutlich günstig sind da schon die sogenannten Trackdays oder Touristenfahrten, die auf Rennstrecken wie dem Nürburgring, dem Hockenheimring oder auch im benachbarten Ausland wie Spa-Francorchamps in Belgien oder Zandvoort in Holland angeboten werden.

Touristenfahrten

Bei den Touristenfahrten öffnen die Rennstreckenbetreiber die Pforten auf die Strecken. Dann können Autofahrer mit dem eigenen Auto selber auf der Rennstrecke fahren. Dabei können Rennstrecken-Freaks entweder ein bestimmtes Zeit-Kontingent und/oder Runden-Kontingent buchen.

Trackdays

Trackdays sind organisierte Sportveranstaltungen von verschiedenen Anbietern, die auf Rennstrecken angeboten werden. Im Vordergrund steht bei einem solchen Event die Verbesserung der eigenen fahrerischen Fähigkeiten. Eine Zeitnahme wird in der Regel nicht durchgeführt, gezeitete Runden und die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten stehen hier explizit nicht im Vordergrund.  Trackdays kosten meist nur einige hundert Euro und sind damit günstiger als echte Rennen.

Sportwagen und Rennwagen für die Rennstrecke mieten

Eine weitere Möglichkeit, erste Rennstreckenerfahrungen zu machen, haben unter anderem Vermittler wie Mydays oder Jochen Schweizer im Angebot: Spezialisierte Anbieter vermieten ihre Sportwagen und Rennwagen und führen ihre Kunden in die Welt des Rennstrecken-Fahrens ein. Kunden können hier verschiedene Fahrzeuge austesten und auf mehreren Rennstrecken-Runden erfahren. Für gewöhnlich geht es nach ein paar Einführungsrunden auf dem Beifahrerplatz auf den Fahrersitz. Das Fahrzeug-Angebot ist extrem breit: Von verschiedenen Porsche über BMW M3, Ferrari, Lamborghini oder sogar Formel-Rennwagen wird einiges geboten. Wenn Sie sich wirklich für Autos interessieren, empfehlen wir Ihnen, diese erstaunlich anzusehen reisemobile coesfeld
Perfekt für jeden Familienausflug.

Mehr Infos zum Thema Rennstrecken selber fahren.

Neues Update: Android Auto nun in übersichtlicher Kachel-Optik!

Endlich ist es soweit, Android Auto hat einen neuen Anstrich verpasst bekommen. Ähnlich wie bei der Bedienoberfläche eines Smartphones, hat man nun auch bei Android Auto eine Kachelstruktur mit Apps. Wir zeigen euch das neue Update!

Neue Bedienoberfläche bei Android Auto
[Weiterlesen…]

Gebrauchtreifentests für mehr Transparenz: Wie sicher sind Reifen mit Mindestprofil?

Der Reifenkauf ist keine einfache Sache, doch seit 2012 können Verbraucher bestimmte Kriterien mit Hilfe des Reifenlabels vergleichen. Diese Kriterien spiegeln bestimmte Eigenschaften von neuen Reifen wieder. Doch wie verhält sich ein Reifen während seiner gesamten Lebenszeit? Kann ein abgefahrener Reifen überhaupt noch sicher genug sein? Ich habe mehr über die Thematik erfahren und alt gegen neu miteinander vergleichen dürfen.

20190702_101707

[Weiterlesen…]

Ein Design-SUV mit Attitude: Der neue DS 7 Crossback Puretech 180 im Alltagstest

Außergewöhnliches Design und top gestylt bis unter die Motorhaube. Dieser besondere Franzose hat Stil. Doch was steckt sonst noch in dem Crossover-Modell? Wir haben den den DS 7 Crossback mit dem 180 PS starken Benziner im Alltag getestet.

ds7-crossback__front-3

[Weiterlesen…]

Bestellstart Opel Corsa-e: Wir konfigurieren den Elektro-Kleinwagen

Der neue Opel Corsa steht in den Startlöchern. Sportlich-dynamisches Design, fünf  Türen und eine alltagstaugliche Reichweite soll er bieten. Wie teuer wird der neue Elektro-Kleinwagen von Opel? Welche Extras sind sinnvoll und ab wann rechnet der E-Antrieb? Ich habe mir Beispiel-Modelle konfiguriert.

00_opel-corsa-konfigurator

[Weiterlesen…]

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray nur ein Poser-Auto, was für die Rennstrecke oder eignet sich der V8-Hubraum-Brummer mit seinen 466 PS auch für den Spaß im Alltag? Diese und andere Fragen habe ich mir gestellt und mich mit all den Klischees und Vorurteilen des Amis auseinander gesetzt. Feuer frei!

02_corvette-stingray_titel

[Weiterlesen…]

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High Performance-Reifens Nokian Powerproof hautnah erleben. Was macht einen guten Sportreifen für die Straße aus und wie verhält er sich bei extremen Bedingungen?

00_nokian-powerproof_titel

[Weiterlesen…]

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November – der sogenannte „Preview Day“ – öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie offiziell eröffnet. Bis zum 9. Dezember stellen dann über 500 Aussteller in Essen aus. Somit ist die Motor Show auch in diesem Jahr absolutes Pflichtprogramm für Auto- und Tuning-Fans aus der Region.

Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Sportwagenfans, Tuner, Motorsportler und Oldtimerfreunde feiern danndie 51. Runde des PS-Festivals in der Messe Essen. Über 500 Aussteller und ein spektakuläres Rahmenprogramm sollen die Besucher begeistern. Unter anderem sorgen eine Sondershow mit sportlichen Cabrios und Live-Action in der Motorsportarena für Spannung. Im Trend liegen außerdem Fahrzeuge in Rennsport-Optik.

Fans können auf der Essen Motor Show in Kontakt mit ihren Lieblingsmarken treten, von denen viele mit Standaktionen zum Mitmachen locken. Zu den Ausstellern zählen unter anderem Continental, Hankook, die Mercedes FanWorld, Porsche Motorsport, Renault Motorsport, Skoda, Toyo Tires und VW Motorsport. Im Gepäck haben sie beispielsweise neue Sportwagen, Reifen und Rennfahrzeuge. Der ADAC unterstützt die Essen Motor Show als ideeller Träger und präsentiert sein Motorsport-Programm in Halle 3. „Wir freuen uns auf zehn Tage geballte Begeisterung für sportliche Automobile. Die Essen Motor Show ist das PS-Festival unter den Automessen: Hier zelebrieren Sportwagenfans, Tuner, Motorsportler und Oldtimerfreunde ihr Hobby“, so Messe-Projektleiter Ralf Sawatzki.

Wird auch wieder dabei sein: JP Kraemer

Wird auch wieder dabei sein: JP Kraemer

Legendäre Cabrios von Aston Martin, Ferrari, Mercedes-Benz und Porsche

Die Sonne auf der Haut, der Wind in den Haaren und der Sound des Motors im Ohr: Cabrios stehen für Freiheit, Fahrspaß und erfreuen sich großer Beliebtheit. In Halle 3 erwartet die Besucher der Essen Motor Show eine große Sondershow mit klassischen und neueren Modellen von unter anderem Aston Martin, Chevrolet, Ferrari, Maserati, Mercedes-Benz und Porsche. Zu den historischen Highlights zählt mit einem Mercedes-Benz 190 SL aus dem Jahr 1956 einer der begehrtesten Sportwagen auf dem Oldtimermarkt. Die damals beeindruckenden 105 PS wirken im Vergleich zu heute fast beschaulich: Den aktuellen Stand der Technik verkörpert beispielsweise eine brandneue Chevrolet Corvette Z06 mit 659 PS.

Für Tuner ist die Essen Motor Show ein Fest: Hier präsentieren zahlreiche Hersteller neue Fahrzeuge und Zubehör für die kommende Saison. Aus dem Verband der Automobil Tuner sind unter anderem ABT Sportsline, BBS, Brabus, Eisenmann Exhaust Systems, H&R Spezialfedern, KW automotive, OZ Deutschland, Remus Innovation und Sonax vertreten. Außerdem gehen angesagte Tuning-Schmieden wie JP Performance, Liberty Walk, Sidney Industries und Vossen Wheels in Essen an den Start. Der Verband der Automobil Tuner enthüllt anlässlich des Messestarts das neue Kampagnenfahrzeug der Initiative TUNE IT! SAFE!: ein getunter Sportwagen in Polizeioptik, der für sicheres Tuning wirbt.

Zwischenablage01

Die Tuning-Trends: Rennsport-Optik und Klassiker

Die Sondershow tuningXperience in den Hallen 1A und 3 ist die Tuning-Trendschau schlechthin: Rund 160 private Besitzer aus Europa präsentieren ihre oft preisgekrönten Fahrzeuge. Viele der auf der Essen Motor Show angebotenen Teile können hier im montierten Zustand bewundert werden. Das Spektrum der Exponate reicht vom moderaten Daily Driver bis zum detailverliebten High End Showcar. Im Trend liegen Fahrzeuge in Motorsport-Optik, häufig mit breiter Karosserie, großen Flügeln und Carbon-Teilen. Oft komplettieren sportliche Bremsanlagen und Felgen sowie Folierungen im Motorsportdesign das Erscheinungsbild. Außerdem angesagt: getunte Youngtimer, insbesondere von deutschen Marken wie Audi, BMW, Mercedes-Benz, Opel, Porsche und VW.

Die Herzkammer der Essen Motor Show ist die Motorsportarena in Halle 4: Hier dröhnen die Motoren, quietschen die Reifen, und der Adrenalinspiegel steigt in rekordverdächtige Höhen. Die Rennsportatmosphäre lockt täglich Tausende von Besuchern in die Arena. Auf dem Programm stehen Drift Shows, Taxifahrten für Besucher und Präsentationen der Aussteller. In der benachbarten Boxengasse in Halle 5 dreht sich ebenfalls alles um den Motorsport: Hier haben Rennserien und Strecken wie der Hockenheimring und der Nürburgring ihre Stände.

Mehr als eine Tuningmesse

Die Essen Motor Show ist mehr als eine reine Tuningmesse, das zeigt auch der Classic & Prestige Salon des Veranstalters S.I.H.A. in den Hallen 1 und 2. Diese „Messe in der Messe“ gilt als großes Finale der Saison für Liebhaberfahrzeuge. Neben zwei Sondershows mit Supersportwagen und Filmautos stehen hier hunderte auserlesene Klassiker zum Verkauf. Die meisten davon haben einen sportlichen Touch, passen also hervorragend ins Angebot der Essen Motor Show.

Wer es noch individueller mag, den erwartet in Halle 3 eine Auswahl an Design Cars und Crazy Cars. Diese ausgefallenen Unikate zeigen, dass jenseits jeder Serie vieles möglich ist: entweder als gewagter Entwurf zur Zukunft der Mobilität oder schlicht als Spaßmobil. Beides hat seinen Platz auf der Essen Motor Show, die auch der E-Mobilität einen festen Rahmen bietet. Der Car-Sharing-Anbieter eShare.one/RUHRAUTOe präsentiert in Halle 3 eine Auswahl elektrisch angetriebener Fahrzeuge. Darunter befinden sich Messepremieren der Modelle BMW i8 Roadster (2018), Nissan eNV200 (2018), Renault Master Z.E. 33 (2019), Renault ZOE Z.E. 40 (2018) und Tesla Model 3 (US) (2018).

Porsche 911 (992): 450 PS für den Carrera S

Ein Sportwagenklassiker wird überarbeitet: Schon vor dem Start der L.A. Auto Show (30.11. bis 08.12.2018) wurde die nun mittlerweile achte Generation vom Porsche 911 (992) vorgestellt. Für den neuesten Streich der Stuttgarter gibt es 450 PS für den Carrera S und auch einen deutlich größeren Infotainment-Bildschirm als bisher. Alle Fakten und erste Preise bekommt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Neuer Tesla-Konkurrent: Die selbstfahrende Elektro-Studie BMW Vision i-Next

Im Rahmen der Los Angeles Auto Show (noch bis 8. Dezember) haben die Bayern ihre selbstfahrende Elektro-Studie BMW Vision i-Next vorgestellt und damit einen neuen Tesla-Konkurrenten ins Spiel gebracht. Frische Details und Fakten zum Marktstart des Serienmodells bekommt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]