Video: Land Rover Discovery Sport zieht einen Zug

1989 hatte Land Rover dieses Experiment schon einmal mit der ersten Generation gewagt und nun wurde es in der Schweiz mit einem 180 PS starken Land Rover Discovery Sport, der einen Zug aus drei Wagen zieht, wiederholt. Wie der Brite die Waggons über die spektakuläre Strecke schleppt, seht ihr in diesem Video. [Weiterlesen…]

Bye, bye Land Rover Defender – Produktionsende nach 68 Jahren

Heute, am 29. Januar 2016, läuft nach unglaublichen 68 Jahren der letzte Defender vom Band. Nicht nur die große Fan-Gemeinde wird um den Offroad-Klassiker nachtrauern.

defender4 [Weiterlesen…]

Erste Ausblicke auf das Range Rover Evoque Cabrio

Das kann man sich aus Draht nachbiegen… Vor dem berühmten Kaufhaus Harrods in London parken momentan maßstabsgetreue Drahtmodelle des Range Rover Evoque Cabrio. Ein kluger Marketing-Schachzug, denn beim Welt-/Europa-/Deutschlandpremieren-Feuerwerk auf der IAA gab es den Evoque Convertible noch nicht zu sehen. Der Marktstart ist im nächsten Jahr zu erwarten. Land Rover bringt damit eine ganz eigene Fahrzeugklasse nach Deutschland, einen offenen Crossover. [Weiterlesen…]

Vorgestellt: Range Rover Evoque (2016)

Für das Jahr 2016 wurde der Range Rover Evoque überarbeitet. Er bekommt eine neue Karosserie und zwei neue Dieselmotoren. Seit der ersten Generation im Jahr 2011 ist in der SUV-Landschaft nichts mehr wie es war. Ein unverwechselbares Design und zeitgemäße Technik machten den Gelände-Cruiser zum Bestseller. Land Rover hat in vier Jahren vom Evoque immerhin 450.000 Stück verkauft, kein anderer Rover ging in einer solchen Zeit so oft über den Ladentisch. Jedes dritte Auto der Marke ist mittlerweile ein Evoque. [Weiterlesen…]

Range Rover Sentinel strotz selbst 15 Kilo TNT

Auf der Grundlage des Range Rover Autobiography wurde von der Spezialabteilung „Special Vehicle Operations“ von Land Rover nun ein Sonderschutzfahrzeug entwickelt: Der Range Rover Sentinel. Dieser ist mit einer Panzerung und technischen Details zur Abwehr von Beschuss und anderen Angriffen ausgestattet und erreicht die Widerstandsklasse VR8. Vom Basismodell unterscheidet er sich ansonsten nur im Detail. [Weiterlesen…]

Land Rover Defender: Doch noch nicht Schluss für den Offroad-Dino

Land-Rover-Defender_2013_02So wie sich die Bundesliga-Uhr beim HSV ewig zu drehen scheint, so unerschütterlich scheint auch der Offroad-Dino Land Rover Defender zu sein. Eigentlich sollte Ende 2015 Schluss sein, aber nun geht der geländegängige Brite in die Verlängerung. Zumindest für einen Monat, denn nun soll die Produktion in Sollihull bis Ende Januar 2016 laufen. Und danach könnte es auch noch weiter gehen. Warum es auf einmal zu diesem Sinneswandel bei den Land Rover-Bossen kam, erklären wir hier. [Weiterlesen…]

Magna fertigt jetzt auch für Jaguar Land Rover

Range Rover Evoque Cabrio_2016_01Der Aufschwung der letzten Jahre hat Jaguar Land Rover sicher ganz schön überrollt, denn die drei eigenen Werke scheinen die Nachfrage nach neuen Autos kaum noch decken zu können. Kein Wunder, wenn sich der Absatz in kurzer Zeit verdoppelt auf mittlerweile 462.000 Fahrzeuge pro Jahr. So haben sich die Briten jetzt bei Magna in Graz zusätzliche Produktionskapazitäten gesichert und dass der österreichische Zulieferer auch selbst fertigen kann, hat er ja schon mit Produktionen für Daimler, BMW, Chrysler oder Saab bewiesen. Welche Modelle in Graz vom Band laufen könnten, erfahrt ihr hier. [Weiterlesen…]

#bdbb Blogger Day Bilster Berg

Der Preis für das beste Event des Jahres geht schon jetzt an Jens Stratmann von Rad-Ab.com und das Bilster Berg Drive Resort. Jens und Bilster Berg-Pressesprecher Matthias Staiger nämlich hatten den „#bdbb“, den „Blogger Day Bilster Berg“ ausgeheckt – ein Event, bei dem einige ausgewählte Auto-Blogger den Bilster Berg kennenlernen konnten, diverse Autos über die Strecke prügeln, hinter die Kulissen schauen und ordentlich Content produzieren konnten. Dabei stand die Durchführung des Events kurzzeitig aber auf der Kippe…

Denn Orkantief „Niklas“ versetzte Deutschland für einige Tage in Angst und Schrecken. Auf seinem Weg von Ost nach West richtete „Niklas“ große Schäden an. Pünktlich zum #bdbb ebbte das Sturmtief zwar ab, die Wetterbedingungen blieben allerdigs haarig. Auf dem Weg Richtung OWL sank die Außentemperatur linear und damit bedenklich Richtung 0°. Als dann um 7 Uhr morgens plötzlich Streumaschinen ihre tödliche salzige Fracht abwarfen, wurde mir dann doch etwas mulmig. Der weißer und weißer werdende, an die Autobahn angrenzende Boden tat sein Übriges. Im Schneegestöber mit einem Hecktriebler und Sommerreifen zum Trackday? Na dann mal Prost.

Bilster Berg Hagel

Mit an Heldentum grenzendem fahrerischen Talent schaffte ich es überpünktlich doch noch noch zum Bilster Berg Drive Resort. Tatkräftig wurde ich bis dahin vom guten alten Petrus unterstützt, der es wider Erwarten doch nicht vollends schneien ließ – in den nächsten Stunden allerdings nicht untätig bleiben sollte.

Begrüßt von Bilster Berg Drive Resort-Geschäftsführer Hans-Jürgen von Glasenapp, Pressesprecher Matthias Staiger und Jens Stratmann, gab´s das obligatorische Briefing. Nachdem die obligatorischen Transponder an die Autos geheftet waren (das Bilster Berg Drive Resort darf nur in einem engen Rahmen Lautstärke produzieren, der automatisch gemessen, aufgezeichnet und vom Regierungsbezirk in Echtzeit abgerufen werden kann), ging es in die Autos.

Blogger Day Bilster Berg

Zunächst standen geführte Runden an, um die #bdbb-Teilnehmer an die Strecke zu gewöhnen. Bei den Wetterbedingungen war das keine schlechte Idee, regnete es doch zwischenzeitlich wie aus Kübeln. Immerhin bei Temperaturen um 1-2° – also über null. Anschließend  zog es einige Piloten auf die Dynamikfläche, die perfekt und überaus natürlich bewässert war, in die Boxengasse, um Foto- und Bewegtbildmaterial zu produzieren, zum Donkervoort-Stützpunkt am Bilster Berg – oder eben zurück auf die Strecke.

Bis in den späten Nachmittag hinein war es kaum möglich, auch nur annähernd eine halbwegs trockene Runde zu erwischen. War die Ideallinie mal kurz davor, leicht abzutrocknen, verhagelte das Wetter diese Runde umgehend. Und das im wahren Wortsinn. Zwischendurch hagelte es so große Hagelkörner, dass ich im Fahrerlager bei 30 km/h Geschwindigkeit einen Abzweig um spektakuläre 20 Meter verpasste – das Auto rollte nur noch, bremste aber nicht mehr.

Blogger Day Bilster Berg - BMW 318is E30

Die Hecktriebler hatten auf der Strecke also ihre liebe Müh‘: Meine Wenigkeit im Toyota GT86, Christina im Porsche Cayman GTS, Tobias im BMW E30 318is und Sebastian im Lotus Elise MK1. Die von Jaguar Land Rover zur Verfügung gestellten Allradler Range Rover Sport, Range Rover Evoque, der vom Autohaus Mattern ins Rennen geschickte, ebenfalls von allen vier Rädern angetriebene Nissan Juke Nismo RS, sowie der frontgetriebene Suzuki Swift Sport profitierten vom Regenwetter und ließen die heckgetriebenen Sportler nicht immer gut aussehen. Schon mal einen Range Rover Evoque im Rückspiegel gehabt und nicht losgeworden? Ich schon. Und dazu noch pilotiert von einem, laut eigener Aussage, nur bedingt motorsportlich talentierten Thomas Gigold.

Bei allem Ärger aber ein Riesenspaß – vor allem natürlich für Thomas. Denn während ich meinen Toyota GT86 auf regennasser Strecke mit deaktivierten elektronischen Helferlein auf dem Rasiermesser tanzen ließ und meine Reifen am Rande des Kamm’schen Kreises operierten, konnte Thomas die 420 Nm Drehmoment des Briten dank Allradantrieb wunderbar in traktionsreichen Vortrieb ummünzen.

Mit dem übersteuernd ausgelegten und hohe Drehzahlen verlangenden Toyota GT86 war ich vielleicht nicht der Schnellste auf der Strecke, hatte aber einen Mordsspaß! Insbesondere die enge Rechtskurve nach Start-Ziel konnte am Kurvenausgang wunderbar im Drift genommen werden – sicherlich nicht das schnellste Manöver, dennoch höchstgradig süchtig machend!

Blogger Day Bilster Berg - Toyota GT86 quer

Mittlerweile war der langjährige Chefredakteur von „sport auto“ und Erfinder des „sport auto-Supertests“, Horst von Saurma eingetroffen und sorgte für eine Menge Spaß als Taxifahrer im Jaguar F-Type.

Als die Strecke kurz vor Feierabend abtrocknete entschied ich mich inspiriert von Sebastian Bauer, noch ein paar Liter Super Plus nachzuschenken. Bei 1,84 Euro für den Liter nicht das günstigste aller Vergnügen an diesem Tag, aber gerade noch so drin. Sebastian legte in der Elise noch ein paar schnelle Runden hin. Als ich es ihm endlich nachtun wollte, hatte die Race Control die gelben Flaggen gehisst. Da war wohl einer kurzzeitig zu schnell unterwegs;

Blogger Day Bilster Berg Lotus Elise MK2

Als es nach Kartoffelsuppe und Barbecue abends auf die Heimreise ging, setzte Petrus zum großen Finale an und ließ es noch mal ordentlich schneien. Doch ich war gewarnt, konnte dem Schlimmsten entschwinden. Und war um eine Erkenntnis reicher: der normale Straßenverkehr kann gefährlicher sein, als ein Rennstreckenbesuch.

Bilster Berg Hagel 2 Blogger Day Bilster Berg - Bild 047 Blogger Day Bilster Berg - Bild 046 Blogger Day Bilster Berg - Bild 045 Blogger Day Bilster Berg - Bild 044 Blogger Day Bilster Berg - Bild 043 Blogger Day Bilster Berg - Bild 042 Blogger Day Bilster Berg - Bild 041 Blogger Day Bilster Berg - Bild 040 Blogger Day Bilster Berg - Bild 039 Blogger Day Bilster Berg - Bild 038 Blogger Day Bilster Berg - Bild 037 Blogger Day Bilster Berg - Bild 036 Blogger Day Bilster Berg - Bild 035 Blogger Day Bilster Berg - Bild 034 Blogger Day Bilster Berg - Bild 033 Blogger Day Bilster Berg - Bild 032 Blogger Day Bilster Berg - Bild 031 Blogger Day Bilster Berg - Bild 030 Blogger Day Bilster Berg - Bild 028 Blogger Day Bilster Berg - Bild 027 Blogger Day Bilster Berg - Bild 026 Blogger Day Bilster Berg - Bild 025 Blogger Day Bilster Berg - Bild 023 Blogger Day Bilster Berg - Bild 022 Blogger Day Bilster Berg - Bild 021 Blogger Day Bilster Berg - Bild 020 Blogger Day Bilster Berg - Bild 019 Blogger Day Bilster Berg - Bild 018 Blogger Day Bilster Berg - Bild 017 Blogger Day Bilster Berg - Bild 015 Blogger Day Bilster Berg - Bild 014 Blogger Day Bilster Berg - Bild 013 Blogger Day Bilster Berg - Bild 012 Blogger Day Bilster Berg - Bild 011 Blogger Day Bilster Berg - Bild 010 Blogger Day Bilster Berg - Bild 009 Blogger Day Bilster Berg - Bild 008 Blogger Day Bilster Berg - Bild 007 Blogger Day Bilster Berg - Bild 006 Blogger Day Bilster Berg - Bild 005 Blogger Day Bilster Berg - Bild 004 Blogger Day Bilster Berg - Bild 003 Blogger Day Bilster Berg - Bild 002 Bilster Berg Hagel 3

[Bilder: Alexander Schillack, Jens Stratmann, Tobias Heil]

Offiziell bestätigt: Das Range Rover Evoque Cabrio kommt 2016

Range Rover Evoque Cabrio_2016_01Zum Testen erstmal ab in den Untergrund. Unter der Sonne Spaniens macht Testen sicher etwas mehr Spaß, aber ein 26 Kilometer langer Tunnel in London ist wohl der bislang exklusivste Ort, um ein neues Modell auf Herz und Nieren zu untersuchen. Das dachten sich sicher auch die Techniker von Land Rover und ließen ihr neuestes Schätzchen, das Range Rover Evoque Cabrio, einmal durch die Röhre donnern. Und nun ist es auch endlich offiziell bestätigt: 2016 wird man den Convertible kaufen können. Alle Infos zum offenen Offroader bekommt ihr hier bei uns. [Weiterlesen…]

18 Prozent weniger Verbrauch beim Range Rover Evoque

Range Rover Evoque_2015_01Vier Jahre nach der Markteinführung wird es jetzt so langsam Zeit für eine Neuauflage von Range Rover Evoque. Immerhin haben die Britten noch von keinem Modell in so kurzer Zeit so viele Fahrzeuge (400.000 Einheiten) verkaufen können. Die Neuauflage vom Verkaufsschlager wird auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. Neben Modifikationen an Stoßfänger, Kühlergrill und Scheinwerfer soll vor allem der frische Vollaluminium-Diesel der Ingenium-Motorenfamilie mit 18 Prozent weniger Verbrauch für anhaltende Kauflaune bei der Kundschaft sorgen. [Weiterlesen…]