>

Suzuki iV-4 Concept: SUV-Studie kommt auf die IAA 2013

Suzuki-iV4-Concept-2013-01 Suzuki stellt auf der IAA 2013 in Frankfurt / M. (12. Bis 22. September) seine SUV-Studie iV-4 Concept vor. Mit dem Design dieses Entwurfes wollen die Japaner den Weg weisen für das Äußere weiterer neuer Modelle. Das Modell könnte offenbar der Nachfolger des schon etwas in die Jahre gekommenen Grand Vitaras sein. [Weiterlesen...]

Paris 2012: Suzuki’s Concept S-Cross

Auf dem kommenden Autosalon in Paris, die in diesem Jahr am 27. September ihre Pforten öffnet, wird es von Suzuki das Concept S-Cross zu sehen geben. In der C-Schublade soll es sich als Crossover einreihen und auch eine Idee davon geben, wie die Zukunft aussehen könnte. [Weiterlesen...]

Sondermodell: Suzuki Swift X-ite

Die Sonderedition “X-ite” des Suzuki Swift richtet sich besonders an das jüngere Publikum. Hier wurde optisch eindeutig Wert auf Sportlichkeit widerspiegelt, was sich vor allem durch den Front- und den Dachkantenspoiler äußert. Auch die Seitenschweller und die optimierte Heckschürze tragen ihren Teil dazu bei. [Weiterlesen...]

IAA 2011: Neuer Suzuki Swift Sport feiert Weltpremiere

3,89 Meter Länge sind nicht viel für einen Wagen, dennoch kommt der neue Swift Sport, der seinen Einstand ebenfalls bei der IAA in Frankfurt gibt, auf über zwölf Zentimeter mehr als der Vorgänger. [Weiterlesen...]

10 Autos für unter 10.000 Euro

Früher war alles besser. Wer sich in den 70ern oder 80ern ein neues Auto anschaffen wollte oder musste und 20.000 Deutsche Mark angespart hatte, der wurde im Autohaus per Handschlag begrüßt und als zahlungskräftiger Kunde angesehen. Heutzutage sieht die Situation ein wenig anders aus. Mit 10.000 Euro in der Tasche, bekommt man beim Pkw-Händler ausschließlich einen Klein- oder Kompaktwagen mit Grundausstattung. Dass diese Aussage nicht zwingend zutreffen muss, beweist die folgende Auflistung von 10 Fahrzeugen, die zwar nicht in der Oberklasse zu finden sind, aber wesentlich mehr zu bieten haben, als ein VW Polo oder ein Opel Corsa. [Weiterlesen...]

Suzuki Swift Sport

Suzuki präsentiert auf der IAA 2011 in Frankfurt die neue Generation seines Kompaktflitzers Swift Sport. [Weiterlesen...]

Suzuki SX4: Sondermodell "Style"

Suzuki_Style.jpg

Suzuki bringt den SX4 als Sondermodell “Style” heraus. Der Wagen basiert auf der Top-Ausstattungslinie “Comfort” und hat serienmäßig, neben Pollenfilter und Klimaautomatik, auch sechs Airbags, ESP und ein höhenverstellbares Lederlenkrad im Gepäck. Weiterhin bietet der SX4 den Luxus eines Bosch-Navigationssystems, welches mit vielfältigem Kartenmaterial und Multimedia-Funktion ausgestattet ist. Ebenfalls bringt der Wagen CD-Player, Freisprecheinrichtung, Bluetooth- und USB-Schnittstelle und iPod-Anschluss mit. Das System wird über eine Lenkradfernbedienung bedient. Die entsprechende Klangkulisse liefern neun Stereolautsprecher.

Optisch verheißt der SX4 mit dem “Style”-Schriftzug und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen auf seine Individualität. Die auffällige Metallic-Lackierung und die elektrisch anklappbaren Außenspiegel zählen ebenfalls zur Standard-Ausstattung.

Beim Antrieb des Wagens haben Kunden die Wahl aus einem 120 PS starken Benziner und einer Diesel-Variante, welche 135 PS unter der Haube hat. Beide Motor-Versionen wurden mit einem manuellen Schaltgetriebe versehen. Optional für den 1,6-Liter Benziner ist eine 4-Gang-Automatik in Kombination mit dem Frontantrieb zu haben. Wahlweise kann der Style mit Front- oder Allradantrieb i-AWD bestellt werden.

Der Wagen ist ab einem Basispreis von 18 490 Euro verfügbar. Ab 19 990 Euro ist die 4×4-Variante erhältlich. Für die Diesel-Version müssen jeweils 2 000 Euro mehr bezahlt werden. Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell profitieren Kunden in allen Fällen von einem Preisvorteil von 1 000 Euro.

(Foto: Auto-Medienportal.NET/Suzuki)

Suzuki Swift Diesel: jetzt auch mit Start-Stopp-Automatik

Suzuki_Swift_Diesel.jpg

Nachdem bereits der Benziner serienmäßig in der Comfort-Ausstattung eine Start-Stopp-Automatik mitbringt, zieht Suzuki nun mit dem Swift 1.3 DDiS nach. Die neue schadstoff- und verbrauchsreduzierte Technik lässt den Dieselverbrauch des Selbstzünders im Stadtverkehr nochmals um 6%  sinken. Der kombinierte Durchschnittsverbrauch des Swift 1.3 DDiS liegt bei 4,1 Litern pro 100 Kilometer.

Nach den Vorgaben der Abgasnorm ECE 15 umfasst der Testzyklus eine sieben Kilometer lange Strecke, welche von zwölf 15-Sekunden-Stopps unterbrochen wird. Da im realen Stadtverkehr dieser Fahrzeugstillstand meist wesentlich länger andauert, besitzt der Swift ein noch höheres Einsparpotential an Kraftstoff.

Der 1,3-Liter-Turbodiesel wurde überarbeitet. Zum Einsatz kommt ein mit zwei oben liegenden Nockenwellen und pro Brennraum vier Ventilen ausgestatteter Vierzylinder-16-Ventiler, welcher 75 PS leistet und den Suzuki-Diesel zu den effizientesten Vertretern seiner Klasse macht. Lediglich 4,1 Liter Diesel verbraucht der Wagen im kombinierten Zyklus in Verbindung mit dem Start-Stopp-System. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 165 km/h. Mit dem 42 Liter-Tank sind Reichweiten von etwa 1 000 Kilometern möglich.

Bei der Comfort-Ausstattung des Swift isst das Start-Stopp-System serienmäßig an Bord. Weiterhin beinhaltet die Top-Ausstattung sieben Airbags, Klimaautomatik, ESP, 16-Zoll-Alufelgen, Lichtsensor, Tempomat und Sitzheizung. Für den Fünftürer müssen 16 890 Euro bezahlt werden.

(Foto: Auto-Medienportal.NET/Suzuki)

Concept-Studie: Suzuki Kizashi Eco-Charge

Suzuki_Kizashi_Eco_Charge_Concept.jpg

Auf der vom 22.4. bis 1.5. 2011  stattfindenden New York International Auto Show wird Suzuki die Studie seiner Kizashi-Hybrid-Version präsentieren.

Der Wagen bietet ein modernes und futuristisches Bild, welches durch sportliche Leichtmetallräder und LED-Nebelleuchten unterstrichen wird. Die Studie nutzt der japanische Hersteller, um die Bedeutung seiner umweltfreundlichen Technologie in der Form und Entwicklung hervorzuheben.

Angetrieben wird der Wagen von einem 2,0-Liter-Benzinmotor mit 144 PS Leistung und einem maximalen Drehmoment von 173 Nm bei 4 500 Umdrehungen. Eine Sechs-Gang-Automatik übernimmt die Kraftübertragung. Die Lichtmaschine wurde durch einen flüssigkeitsgefüllten Elektromotor ausgetauscht, welcher 15 PS leistet. Die luftgekühlten 115 V-Lithiumionen-Batterien speichern die Energie. Durch die Kombination beider Antriebe kann der Kraftstoffverbrauch um 25% gegenüber dem Serienmodell gesenkt werden.

(Foto: Auto-Medienportal.NET/Suzuki)

Sondermodell SX4 "limited" von Suzuki

Suzuki SX4 limited_2.jpg

Der SX4 von Suzuki ist ab sofort als hochwertiges Sondermodell “limited” erhältlich. Zu den exklusiven Extras des Crossover von Suzuki zählen Lederlenkrad, Sitzheizung, CD-Radio mit Lenkradbedienung, Klimaautomatik mit Pollenfilter und das “Keyless-Start”-System, welches Einsteigen und Starten ohne Schlüssel ermöglicht.

Verfügbar ist der SX4 “limited” in den vier hochwertigen Metallic-Lackierungen “Smoky Green”, “Cosmic Black Pearl”, “Sunlight Copper” und “Silky Silver”. Komplettiert wird das Outfit des SX4 “limited” durch ein dezentes Außendekor und den “limited”-Schriftzug auf den Fußmatten.

Zur Auswahl stehen zwei spritzige Motoren, ein 1,6 Liter Benzinmotor mit variabler Ventilsteuerung VVT und Multipoint-Einspritzung, welcher es auf 120 PS Leistung bringt und ein 135 PS starker 2,0 Liter-Dieselmotor. Serienmäßig für den SX4 “limited”-Diesel ist der Allradantrieb i-AWD. Über eine elektromagnetische Lamellenkupplung wird die Antriebskraft auf alle vier Räder verteilt, was auch auf rutschigen und glatten Straßen für ein sicheres Vorwärtskommen sorgt.  Ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren sechs Airbags, ISOFIX Befestigungen für den Kindersitz, 4-Kanal-Antiblockiersystem und das elektronische Stabilitätsprogramm ESP.

Als Benziner mit Frontantrieb ist der SX4 “limited” ab sofort für 18 490 Euro erhältlich. Für einen Allrad-Benziner müssen 19 990 Euro bezahlt werden. Ein Allrad-Diesel kostet 21 990 Euro. Gebenüber einem Sondermodell mit vergleichbarer Ausstattung punktet der Suzuki SX4 “limited” mit einem Preisvorteil von 1 000 Euro.

(Foto: Suzuki/Auto-Reporter.NET)