>

Rolls-Royce Bespoke Chicane Phantom Coupé: Edle Hommage an Goodwood

Rolls Royce Chicane Phantom Coupé_2013_01 Mit einem Rolls-Royce die Rennstrecke umrunden? Das klingt nicht nur ziemlich kurios, ist es auch, aber mit dem Phantom Coupé mit dem passenden Namenszusatz Chicane (“Schikane”) hat man zumindest eine ziemlich edle Hommage an das legendäre Kurvengeschlängel von Goodwood geschaffen. Und was darf bei einem modernen Rennwagen von heute natürlich nicht fehlen? Richtig, jede Menge Karbon. Aber alle Freunde des britischen Understatements können sich jetzt entspannt zurücklehnen. Bei diesem Sondermodell handelt es sich nicht um einen weiteren hochgezüchteten Edel-Renner. Hier erfahrt ihr, worum es bei diesem Auto wirklich geht. [Weiterlesen...]

UPDATE Rolls-Royce Wraith: Die Wiederauferstehung einer Legende

Vor 75 Jahren gab es schon einmal eine englische Luxus-Karosse mit dem geheimnisumwobenen Namen Wraith und am 05. März 2013 wird dieses Auto-Urgestein seine Reinkarnation auf dem Genfer Automobilsalon feiern. Dann wird sich der Vorhang heben für den Nachfolger dieses legendären Stückes englischer Automobilgeschichte. [Weiterlesen...]

Wie von Sinnen: Rolls Royce Ghost Six Sense Concept

Mit dem Ghost Six Sense Concept gibt es eine neue Präsentation aus dem Hause Rolls Royce. Wie üblich gilt es, von der Edelmarke und dem Marktführer in Sachen Luxusgüter nur das Beste zu erwarten, was sich durch eine maßgeschneiderte Ausstattung und viel Top-Quality-Leder zeigt. [Weiterlesen...]

Genf 2011: Rolls-Royce mit Elektroantrieb

Rolls_Royce_102EX.jpg

Mit dem 102EX stellt Rolls-Royce auf der Genfer Automobil-Messe das weltweit erste Elektrofahrzeug der Luxusklasse vor. Für Rolls-Royce Motor Cars stellt dies eines der wichtigsten Projekte in jüngster Vergangenheit dar. Das Einzelstück soll in diesem Jahr vielfältigen Tests unterzogen werden. Eine Serienfertigung sei jedoch vorerst nicht geplant, ließ das britische Unternehmen verlauten.

Rolls-Royce setzt zunächst auf eine breite Resonanz aus Kunden- und Medienkreisen. Der 102EX steht für Testfahrten zur Verfügung, so das Kunden und Freunde der Marke ihre ganz persönlichen Erfahrungen an Rolls-Royce übermitteln können. Diese Meinungen werden weltweit zusammengetragen und sollen bei der zukünftigen Entwicklung alternativer Antriebe von Nutzen sein. Rolls-Royce möchte auch bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen seiner Tradition treu bleiben und seinen Kunden auch mit einem vollelektronischen Antrieb authentisches Fahrvergnügen bieten.

Der Phantom Experimental Electric baut auf dem Aluminium-Spaceframe auf. Der herkömmliche 6,75 Liter-V12 Benzinmotor wurde durch zwei Elektromotoren und Lithium-Ionen-Batterien ersetzt. Jeder Motor bringt es auf 197 PS, was einer Gesamtleistung von 394 PS und 800 Nm Drehmoment gleichkommt. Die Nickel-Kobalt-Mangan-Batterien verfügen über eine hochenergetische Dichte, welche für eine weitmögliche Reichweite notwendig ist. Erste Tests bescheinigen dem 102EX eine Reichweite von bis zu 200 km. Erstmalig kommt diese Technologie bei Luxusfahrzeugen von einem Preis von mindestens 200 000 Euro zur Anwendung.

Ob sich der 102EX bewährt, liegt nun in den Händen seiner Testkunden. Erste Ergebnisse werden Ende des Jahres 2011 erwartet.

(Foto: Auto-Reporter.NET/Peter Hartmann)

"White Ghost Limited": Tuner Mansory nimmt sich Rolls-Royce zur Brust

Mansory Rolls-Royce GhostDer Oberfranke Mansory hat sich den Rolls-Royce zur Brust genommen und getunet. Als “White Ghost Limited” ist der sogenannte Baby-Rolls jetzt erhältlich – in seiner Auflage auf nur drei Stück begrenzt und dementsprechend kostspielig. Die drei Interessenten, die erst mal noch gefunden werden wollen, zahlen schon für ihren Rolls-Royce als Basismodell mindestens 253.470 Euro – zuzüglich den Kosten für das Tuning, die sich auf mindestens 142.562 Euro belaufen.

Diverse Änderungen wurden für das Tuning an dem Rolls-Royce durchgeführt; unter anderem hat man es geschafft, die Motorleistung von 420 kW / 570 PS auf 469 kW / 638 PS zu erhöhen, indem am vorderen Kotflügel zwei stilisierte Entlüftungsschlitze angebracht wurden. Diese und weitere Feinheiten lassen den Preis fast zur Nebensache werden – na ja, für die, die es sich leisten können …

[Fotos: Mansory]

Ghost – der kleine Bruder des Rolls Royce Phantom

Der neue Rolls Royce heißt Ghost. Der kleine Bruder des Rolls Royce Phantom wird auf der IAA 2009 in Frankfurt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Obwohl der Ghost aus dem Hause der BMW Nobelmarke deutlich kleiner und preiswerter daher kommt, ist er jedoch mit 570 PS der stärkste Rolls Royce aller Zeiten. Der neue 2,5 Tonnen schwere Rolls Royce soll bereits zum Jahreswechsel 2009/2010 verfügbar sein. [Weiterlesen...]

"Baby Rolls-Royce": erste Skizzen

Baby Rolls-Royce

Die britische Nobelmarke Rolls-Royce hat in dieser Woche erste Design-Skizzen des für 2010 geplanten “Baby-”Rolls-Royce veröffentlicht. Der RR4, so der Projektname, soll zwar zur Phantom-Familie gehören, jedoch insgesamt kleiner als der Phantom sein. Außerdem soll der RR4 mit einem brandneuen Motor ausgestattet werden.

[Weiterlesen...]