>

BMW: Ab Juli 2015 gibt es neue Motoren für 1er, 2er, 3er, 4er und X5

BMW_Motoren_2015_01Bei BMW setzt man auf neue Technik. Auch in Fahrzeugen, die bislang noch nicht in den Genuss kamen, neue Motoren zu besitzen, werden diese nun ab Juli 2015 Einzug halten. Mit den neuen Triebwerken und einigen weiteren kleinen Änderungen frischen die Münchener nun ihre Modellpalette im Sommer ordentlich auf. Ab Juli 2015 bekommen ausgewählte Modelle der der 1er-, 2er-, 3er- und 4er-Reihe sowie der X5 frische Aggregate. Welche Varianten dabei im Fokus stehen, dass verraten wir in diesem Artikel. [Weiterlesen…]

BMW 3er: Dreizylinder für den Bestseller

BMW_3er_2015_01Seit 40 Jahren schon bauen die Münchener ihren Bestseller und haben seit dem Marktstart 1975 schon 14 Millionen BMW 3er an den Mann bzw. die Frau gebracht. Damit diese Erfolgsstory auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann, haben die Ingenieure die aktuelle Version überarbeitet und mit ein paar technischen Updates versehen. Was vor ein paar Jahren wohl noch niemand gedacht hätte, wird nun Realität: Den 3er gibt es jetzt sogar mit einem 136 PS starken Dreizylinder. Der 318i löst den bisherigen 316i als Basismotor ab. Was es sonst noch Neues gibt, erläutern wir hier. [Weiterlesen…]

Unsere Highlights der Techno Classica 2015

Die Techno-Classica 2015 war einmal mehr bestens besucht: 190.000 Besucher aus aller Welt konnten in Essen rund 3.000 Old- und Youngtimer bestaunen. Wir haben ein paar der Highlights für euch zusammengetragen. [Weiterlesen…]

Der BMW 850 CSi: Klassiker mit 12 Zylindern

Zur Techno Classica 2015 haben Jens Stratmann und ich uns ja ein kleines Spiel überlegt: jeder von uns benennt 5 der absoluten Highlights von der Old- und Youngtimer-Messe, die bestenfalls die Highlights des anderen übertreffen sollen. Für den Anfang hat Jens den Mercedes E 500 von 1994 ins Rennen geschickt. Sein Trumpf: 5,0 Liter Hubraum. Da kann ich locker mithalten!

In Zusammenarbeit mit:

[Anzeige]

[Weiterlesen…]

Vorschau Techno Classica 2015

Vom 15. bis 19. April 2015 öffnet die “Techno Classica” in Essen ihre Pforten. Und anders als auf den gewöhnlichen Automobilmessen werden auf der Techno Classica ausschließlich alte und “ältere” Autos gezeigt, also echte Oldtimer und die etwas jüngeren Youngtimer. In fast 20 Hallen zeigen mehr als 1.250 Hersteller ihre Klassiker. Und genau deshalb mag ich die Techno Classica: wann hat man schon mal die Möglichkeit, die Crème de la Crème der Automobilgeschichte in so konzentrierter Form zu sehen?

In Zusammenarbeit mit:

[Anzeige]

[Weiterlesen…]

#bdbb Blogger Day Bilster Berg

Der Preis für das beste Event des Jahres geht schon jetzt an Jens Stratmann von Rad-Ab.com und das Bilster Berg Drive Resort. Jens und Bilster Berg-Pressesprecher Matthias Staiger nämlich hatten den “#bdbb”, den “Blogger Day Bilster Berg” ausgeheckt – ein Event, bei dem einige ausgewählte Auto-Blogger den Bilster Berg kennenlernen konnten, diverse Autos über die Strecke prügeln, hinter die Kulissen schauen und ordentlich Content produzieren konnten. Dabei stand die Durchführung des Events kurzzeitig aber auf der Kippe…

Denn Orkantief “Niklas” versetzte Deutschland für einige Tage in Angst und Schrecken. Auf seinem Weg von Ost nach West richtete “Niklas” große Schäden an. Pünktlich zum #bdbb ebbte das Sturmtief zwar ab, die Wetterbedingungen blieben allerdigs haarig. Auf dem Weg Richtung OWL sank die Außentemperatur linear und damit bedenklich Richtung 0°. Als dann um 7 Uhr morgens plötzlich Streumaschinen ihre tödliche salzige Fracht abwarfen, wurde mir dann doch etwas mulmig. Der weißer und weißer werdende, an die Autobahn angrenzende Boden tat sein Übriges. Im Schneegestöber mit einem Hecktriebler und Sommerreifen zum Trackday? Na dann mal Prost.

Bilster Berg Hagel

Mit an Heldentum grenzendem fahrerischen Talent schaffte ich es überpünktlich doch noch noch zum Bilster Berg Drive Resort. Tatkräftig wurde ich bis dahin vom guten alten Petrus unterstützt, der es wider Erwarten doch nicht vollends schneien ließ – in den nächsten Stunden allerdings nicht untätig bleiben sollte.

Begrüßt von Bilster Berg Drive Resort-Geschäftsführer Hans-Jürgen von Glasenapp, Pressesprecher Matthias Staiger und Jens Stratmann, gab´s das obligatorische Briefing. Nachdem die obligatorischen Transponder an die Autos geheftet waren (das Bilster Berg Drive Resort darf nur in einem engen Rahmen Lautstärke produzieren, der automatisch gemessen, aufgezeichnet und vom Regierungsbezirk in Echtzeit abgerufen werden kann), ging es in die Autos.

Blogger Day Bilster Berg

Zunächst standen geführte Runden an, um die #bdbb-Teilnehmer an die Strecke zu gewöhnen. Bei den Wetterbedingungen war das keine schlechte Idee, regnete es doch zwischenzeitlich wie aus Kübeln. Immerhin bei Temperaturen um 1-2° – also über null. Anschließend  zog es einige Piloten auf die Dynamikfläche, die perfekt und überaus natürlich bewässert war, in die Boxengasse, um Foto- und Bewegtbildmaterial zu produzieren, zum Donkervoort-Stützpunkt am Bilster Berg – oder eben zurück auf die Strecke.

Bis in den späten Nachmittag hinein war es kaum möglich, auch nur annähernd eine halbwegs trockene Runde zu erwischen. War die Ideallinie mal kurz davor, leicht abzutrocknen, verhagelte das Wetter diese Runde umgehend. Und das im wahren Wortsinn. Zwischendurch hagelte es so große Hagelkörner, dass ich im Fahrerlager bei 30 km/h Geschwindigkeit einen Abzweig um spektakuläre 20 Meter verpasste – das Auto rollte nur noch, bremste aber nicht mehr.

Blogger Day Bilster Berg - BMW 318is E30

Die Hecktriebler hatten auf der Strecke also ihre liebe Müh': Meine Wenigkeit im Toyota GT86, Christina im Porsche Cayman GTS, Tobias im BMW E30 318is und Sebastian im Lotus Elise MK1. Die von Jaguar Land Rover zur Verfügung gestellten Allradler Range Rover Sport, Range Rover Evoque, der vom Autohaus Mattern ins Rennen geschickte, ebenfalls von allen vier Rädern angetriebene Nissan Juke Nismo RS, sowie der frontgetriebene Suzuki Swift Sport profitierten vom Regenwetter und ließen die heckgetriebenen Sportler nicht immer gut aussehen. Schon mal einen Range Rover Evoque im Rückspiegel gehabt und nicht losgeworden? Ich schon. Und dazu noch pilotiert von einem, laut eigener Aussage, nur bedingt motorsportlich talentierten Thomas Gigold.

Bei allem Ärger aber ein Riesenspaß – vor allem natürlich für Thomas. Denn während ich meinen Toyota GT86 auf regennasser Strecke mit deaktivierten elektronischen Helferlein auf dem Rasiermesser tanzen ließ und meine Reifen am Rande des Kamm’schen Kreises operierten, konnte Thomas die 420 Nm Drehmoment des Briten dank Allradantrieb wunderbar in traktionsreichen Vortrieb ummünzen.

Mit dem übersteuernd ausgelegten und hohe Drehzahlen verlangenden Toyota GT86 war ich vielleicht nicht der Schnellste auf der Strecke, hatte aber einen Mordsspaß! Insbesondere die enge Rechtskurve nach Start-Ziel konnte am Kurvenausgang wunderbar im Drift genommen werden – sicherlich nicht das schnellste Manöver, dennoch höchstgradig süchtig machend!

Blogger Day Bilster Berg - Toyota GT86 quer

Mittlerweile war der langjährige Chefredakteur von “sport auto” und Erfinder des “sport auto-Supertests”, Horst von Saurma eingetroffen und sorgte für eine Menge Spaß als Taxifahrer im Jaguar F-Type.

Als die Strecke kurz vor Feierabend abtrocknete entschied ich mich inspiriert von Sebastian Bauer, noch ein paar Liter Super Plus nachzuschenken. Bei 1,84 Euro für den Liter nicht das günstigste aller Vergnügen an diesem Tag, aber gerade noch so drin. Sebastian legte in der Elise noch ein paar schnelle Runden hin. Als ich es ihm endlich nachtun wollte, hatte die Race Control die gelben Flaggen gehisst. Da war wohl einer kurzzeitig zu schnell unterwegs;

Blogger Day Bilster Berg Lotus Elise MK2

Als es nach Kartoffelsuppe und Barbecue abends auf die Heimreise ging, setzte Petrus zum großen Finale an und ließ es noch mal ordentlich schneien. Doch ich war gewarnt, konnte dem Schlimmsten entschwinden. Und war um eine Erkenntnis reicher: der normale Straßenverkehr kann gefährlicher sein, als ein Rennstreckenbesuch.

Bilster Berg Hagel 2 Blogger Day Bilster Berg - Bild 047 Blogger Day Bilster Berg - Bild 046 Blogger Day Bilster Berg - Bild 045 Blogger Day Bilster Berg - Bild 044 Blogger Day Bilster Berg - Bild 043 Blogger Day Bilster Berg - Bild 042 Blogger Day Bilster Berg - Bild 041 Blogger Day Bilster Berg - Bild 040 Blogger Day Bilster Berg - Bild 039 Blogger Day Bilster Berg - Bild 038 Blogger Day Bilster Berg - Bild 037 Blogger Day Bilster Berg - Bild 036 Blogger Day Bilster Berg - Bild 035 Blogger Day Bilster Berg - Bild 034 Blogger Day Bilster Berg - Bild 033 Blogger Day Bilster Berg - Bild 032 Blogger Day Bilster Berg - Bild 031 Blogger Day Bilster Berg - Bild 030 Blogger Day Bilster Berg - Bild 028 Blogger Day Bilster Berg - Bild 027 Blogger Day Bilster Berg - Bild 026 Blogger Day Bilster Berg - Bild 025 Blogger Day Bilster Berg - Bild 023 Blogger Day Bilster Berg - Bild 022 Blogger Day Bilster Berg - Bild 021 Blogger Day Bilster Berg - Bild 020 Blogger Day Bilster Berg - Bild 019 Blogger Day Bilster Berg - Bild 018 Blogger Day Bilster Berg - Bild 017 Blogger Day Bilster Berg - Bild 015 Blogger Day Bilster Berg - Bild 014 Blogger Day Bilster Berg - Bild 013 Blogger Day Bilster Berg - Bild 012 Blogger Day Bilster Berg - Bild 011 Blogger Day Bilster Berg - Bild 010 Blogger Day Bilster Berg - Bild 009 Blogger Day Bilster Berg - Bild 008 Blogger Day Bilster Berg - Bild 007 Blogger Day Bilster Berg - Bild 006 Blogger Day Bilster Berg - Bild 005 Blogger Day Bilster Berg - Bild 004 Blogger Day Bilster Berg - Bild 003 Blogger Day Bilster Berg - Bild 002 Bilster Berg Hagel 3

[Bilder: Alexander Schillack, Jens Stratmann, Tobias Heil]

Genf 2015: BMW zeigt den BMW 2er Gran Tourer

BMW wirbt nach wie vor mit dem Claim “Freude am Fahren”. War früher der sprichwörtliche Fahrspaß hauptsächlich auf längs- und querdynamische Leistung bezogen, so wird mittlerweile Fahrspaß etwas freier, breiter definiert. Schließlich finden sich im BMW-Portfolio mittlerweile sowohl SUV, als auch Vans. BMW´s Van hört auf den Namen “2er Active Tourer” und stand natürlich auch in Genf. Dort zeigten die Münchner zudem den “2er Gran Tourer” – ein Van mit sieben Sitzen. Sieben Sitze – und das in einem BMW…

BMW 2er Gran Tourer

Bei einer Länge von 4,56 Metern ist er 22 Zentimeter länger als der Active Tourer und bietet ein Kofferraumvolumen 645 bis 1905 Liter. Die serienmäßig verschiebbare Rückbank ist im Verhältnis 40:20:40 geteilt und soll Platz für drei Kindersitze bieten. Die dritte und voll versenkbare Sitzreihe ist optional lieferbar.

Wenn die Querdynamik angesichts des hohen Schwerpunkts und des sicherlich nicht geringen Gewichts schon leidet, dann sollte es halt zumindest die Längsdynamik wieder rausreißen. Das wird bei dem aktuellen Motorenprogramm allerdings schwierig: maximal 192 PS sind momentan drin. Ansonsten ist das Motorenangebot ähnlich brav und/oder pragmatisch wie der Tourer selbst: fünf neu entwickelte Turbomotoren mit drei und vier Zylindern und 85 kW / 116 PS bis 141 kW / 192 PS stehen zur Wahl. Als 220d xDrive ist der Gran Tourer zum Marktstart mit Allradantrieb erhältlich.

BMW 2er Gran Tourer

Der Einstiegspreis liegt bei 28 650 Euro für den 218i. Markteinführung ist im Juni 2015.

BMW 2er Gran TourerBMW 2er Gran Tourer

 

Genf 2015: BMW 1er F20 Facelift

Auf dem Genfer Auto-Salon 2015 zeigt BMW auch das Facelift der 1er-Reihe. Dieses besteht aus einem leicht geschärften Design und neuen Motoren.

BMW 1er F20 Facelift 2015

So gestaltete BMW die Niere des Kompakten neu. Zudem vergrößerten die BMW-Designer die vorderen Lufteinlässe und gestalteten die Scheinwerfer etwas flacher, die nun serienmäßig über LED-Tagfahrlicht verfügen.

Vollständig neu wurden auch die Heckleuchten designt: diese sehen nicht mehr aus wie die des VW Polo, sondern sind endlich in für BMW-Modelle typischer “L-Form” gestaltet.

BMW 1er F20 Facelift 2015

Das Premium-Ambiente im Innenraum der neuen BMW 1er Reihe wird vor allem durch die verfeinerte Gestaltung der oberen Mittelkonsole mit den Bedienelementen für Radio und Klimatisierung unterstrichen.

Die Serienausstattung der neuen BMW 1er Reihe umfasst jetzt auch eine Klimaautomatik, einen Regensensor, das Radio BMW Professional und das Bediensystem iDrive einschließlich eines hochauflösenden 6,5 Zoll-Displays, das als freistehender Bordmonitor in die Armaturentafel integriert ist.

BMW 1er F20 Facelift 2015

Ein überarbeitetes Antriebsportfolio und erweiterte BMW EfficientDynamics Technologie sollen dafür sorgen, dass die neue BMW 1er Reihe noch effizienter wird. Erstmals stehen Drei- und Vierzylinder-Antriebe der neuen BMW Group Motorenfamilie zur Auswahl. Neuer Spitzenreiter der internen Effizienz-Wertung im Modellprogramm der Marke ist der BMW 116d EfficientDynamics Edition mit 85 kW/116 PS und einem theoretischen Durchschnittsverbrauch von 3,4 Litern/100 Kilometer und CO2-Emissionen von 89 g/km im EU-Testzyklus.

BMW 1er F20 Facelift 2015

Alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe steht als Option das im Premium-Kompaktsegment einzigartige 8-Gang Steptronic Getriebe (serienmäßig im BMW 125d, im BMW 120d xDrive und im BMW M135i xDrive) zur Verfügung. Die aktuelle Ausführung der Automatik bietet nun auch eine navigationsdatengestützte Getriebesteuerung.

Der BMW M135i wird 2015 noch stärker: er fährt künftig mit immerhin 5 kW mehr Leistung vor und bietet mittlerweile in Summe 240 kW/326 PS.

BMW 2er Gran Tourer: Familienkutsche mit 7 Sitzen

BMW-2er-Gran-Tourer_2015_01Eingefleischte BMW-Fans müssen jetzt ganz stark sein: Nicht nur, dass der 2er Active Tourer mit Frontantrieb, Dreizylindermotoren und zum ersten Mal auch mit dieser ungewöhnlich kastenförmigen Silhouette daherkommt, jetzt wird die Modellpalette auch noch um eine echte Familienkutsche mit 7 Sitzen erweitert. Auf der Suche nach neuen Kunden bringt man zum Genfer Autosalon nun den BMW 2er Gran Tourer mit. Ein Van für die Großfamilie, wie er im Buche steht. Im Juni 2015 kommt dann diese neue Variante auf den Markt. [Weiterlesen…]

BMW X5 M und X6 M: Nachgeschärfte Kraftprotze

BMW_X5_M_X6_M_2015_01Mit den besten Kumpels ab in die Berge oder lieber mit der Geliebten einen Ausflug auf die Rennstrecke? Offroad oder Racetrack? Diese Fragen lassen sich bei den beiden nachgeschärften Kraftprotzen – BMW X5 M und X6 M – gar nichtmehr so leicht beantworten. Die beiden SUV haben jeweils 575 PS unter der Haube und somit ausreichend Kraft für wohl so nahezu jede Aufgabe. Nur will man mit einem Auto, was mindestens 114.300 Euro kostet, schon Kratzer durch herunterhängende Äste oder einen Einschlag in der Begrenzungsmauer riskieren? [Weiterlesen…]