Sommerreifen: Der Michelin Pilot Sport 4

Der Sommer steht vor der Tür und es wird Zeit für die dicken Schlappen! Michelin verspricht zur diesjährigen Sommersaison mit der neuen Generation seiner Pilot Sport 4 Reifen extremen Fahrspaß für sportlich ambitionierte Autofahrer. Erhältlich in 36 verschiedenen Varianten von 16 bis 19 Zoll.

Michelin-Pilot-Sport-4-Sommerreifen-UHP-2

[ANZEIGE]
Am „oberen Ende der Nahrungskette“ hat man auch gewisse Ansprüche an die Pneus. Aus dem Hause Michelin kommt für die diesjährige Sommersaison mit dem Pilot Sport 4 ein Reifen, der ausgezeichnete Lenkkontrolle und ein hohes Maß an Reaktivität verspricht. Also genau das, was die geneigte Kundschaft schätzt und benötigt. Gehalten werden soll dieses Versprechen mittels eines dynamischen Zusammenspiels von Reifen- architektur, Laufflächenprofil und -mischung, welche dem Pilot Sport 4 eine optimale Aufstandsfläche an die Fahrbahnoberfläche verleihen. Sprich: Maximaler Grip auch bei hohen Geschwindigkeiten.

Da es im Sommer aber auch mal zu teils starken Regenfällen kommen kann, müssen die Reifen natürlich auch bei Nässe die nötige Sicherheit bieten. Hier verwendet Michelin beim Pilot Sport 4 eine neuartige homogene Laufflächenmischung aus funktionalen Elastomeren und feinem Silica. Diese soll für eine gleichbleibend gute Performance bei hohen Sicherheitsreserven auf nassen Straßen sorgen. Auch Aquaplaning meistern die Reifen mit Bravur, dank der breiten und tiefen Längsrillen, die dadurch das Wasser sehr gut ableiten.

Michelin-Pilot-Sport-4-Sommerreifen-UHP

Ein Problem bei hohen Geschwindigkeiten ist das „Wachsen des Reifens“. Aufgrund der großen Zentrifugalkräfte, die am rotierenden Reifen auftreten, verformt sich der Reifen und dadurch verringert sich die Kontaktfläche zur Fahrbahn, was im Verlust des Grips endet. Hier soll mittels Hightech-Fasern in der Karkasse des Reifens entgegengewirkt werden. Zudem bringen eine Hybrid-Gürtellage aus sehr dichten, extrem zugfesten und leichtem Faser-Mix aus Aramid und Nylon zusätzliche Lenkpräzision. Aber damit nicht genug an „technischen Spielereien“: Mit der Dynamic Response Technologie verfügt der Pilot Sport 4 außerdem noch über optimale Richtungskontrolle.

Es steckt also allerhand Technik und Know-How drin im neuen Michelin Pilot Sport 4. Man braucht eigentlich auch nicht zu erwähnen, dass die Reifen in der Fachpresse für hohe Laufleistung, überragenden Grip und ausgewogene Nässe- und Trockeneigenschaften gelobt wurden.

Michelin-Pilot-Sport-4-Sommerreifen-UHP-3

Im Sommerreifentest der „sport auto“ (Ausgabe 4/2017) sicherte er sich in der Dimension 225/40 R18 Y den Testsieg. Die Experten loben den Premiumreifen für sein stabiles Fahrverhalten und den überragenden Grip. Sowohl auf Nässe als auch auf trockener Fahrbahn dominiert der Michelin Pilot Sport 4 durch ausgezeichnete Verzögerung. Auch im Sommerreifentest der „auto motor und sport“ (Ausgabe 7/2017) platzierte sich der Pneu in der Dimension 245/45 R18 Y mit der höchsten Punktzahl vor den Wettbewerbern.

Damit kann der Sommer nun endlich beginnen! Erhältlich sind die Michelin Pilot Sport 4 in 36 verschiedenen Varianten von 16 bis 19 Zoll.

Nur 10 Stück: Aston Martin Vanquish S „Red Arrows Edition“

Die „Roten Pfeile“ bilden die Kunstflugstaffel der britischen Luftwaffe und dieser Einheit zu Ehren haben die Briten jetzt das auf nur 10 Stück limitierte Sondermodell Aston Martin Vanquish S „Red Arrows Edition“ aufgelegt. Ein Fahrzeug mit der exklusiven Lackierung wird zudem ausschließlich verlost. [Weiterlesen…]

Michelin Pilot Experience 2017: Der etwas andere Reifentest

Um seinen neuen Pilot Sport 4 S zu präsentieren, sorgte Michelin für einen extragroßen Aufschlag: Journalisten und Blogger aus aller Welt erhielten die exklusive Möglichkeit, den brandneuen Pneu in Kalifornien zu testen. Warum die Franzosen die amerikanische Westküste europäischen Gefilden vorzogen, ist klar: Schließlich herrscht in Südkalifornien auch in den Wintermonaten ziemlich sicher ein deutlich besseres Klima als in Mitteleuropa. Außerdem ist der neue Reifen für Supersportwagen und leistungsstarke Limousinen konzipiert – da muss das Testumfeld einfach passen. Und da ist Kalifornien einfach der bessere Ort als zum Beispiel Karlsruhe.
[Weiterlesen…]

Lotus Elise Sprint: Auf nur 798 Kilogramm abgespeckt

Der überarbeitete Lotus Elise Sprint hat für das neue Modelljahr gegenüber der Vorgängerversion gleich mal um 41 Kilo auf nur 798 Kilogramm abgespeckt. Bei der neuen Sprint-Version hat man nun die 800 kg-Schallmauer durchbrochen und mit den 136 bzw. 220 PS starken Motoren soll dann auch die Beschleunigungsschallmauer noch schneller bröckeln. Alle Details gibt es für euch in unseren News. [Weiterlesen…]

Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition: Sondermodell zum Karriereende

Mit dem Aston Martin Vantage S Red Bull Racing Edition gibt es nun ein Sondermodell zum Karriereende, dass sich speziell an Formel 1-Enthusiasten richtet. Nach gut zwölf Jahren am Markt neigt sich der Modellzyklus vom aktuellen Vantage so langsam dem Ende entgegen. Bevor der Brite vom Markt abtritt, gibt es jetzt vom Haustuner Q ein Editionsmodell mit jeder Menge feinstem Carbon. [Weiterlesen…]

Lotus Evora Sport 410 Esprit-Hommage: Grüße von 007

Vor 40 Jahren fuhr im James-Bond-Streifen „Der Spion, der mich liebte“ der legendäre Lotus Esprit S1 vor. Nun überbringt das Einzelstück Lotus Evora Sport 410 Esprit-Hommage Grüße von 007. [Weiterlesen…]

Vorstellung: Der neue Michelin Pilot Sport 4 S

Michelin bringt eine neue Variante seines Pilot Sport 4 auf den Markt. Der Michelin Pilot Sport 4 S wurde für „Supersportwagen und leistungsstarke Limousinen“ entwickelt. Während der Pilot Sport 4 in Größen von 17 bis 19 Zoll erhältlich ist, deckt der Pilot Sport 4 S das obere Segment ab und ist in 44 Varianten in 19 und 20 Zoll erhältlich.

Michelin-Pilot-Sport-4-S

Der Nachfolger des Erfolgspneus Michelin Pilot Super Sport soll exzellente Lenkpräzision, maximalen Grip auf trockenem und nassem Asphalt sowie herausragende Stabilität selbst im Hochgeschwindigkeitsbereich bieten. Das hätten laut Michelin ausführliche Tests von unabhängiger Seite gezeigt: Demnach konnte das neue Topmodell des Reifenherstellers in Tests des TÜV Süd beim Bremsen auf trockener und nasser Fahrbahn sowie beim Trockenhandling auf dem Rundkurs die besten Ergebnisse erzielen. Darüber hinaus zeichne sich der Michelin Pilot Sport 4 S im Vergleichstest der unabhängigen Sachverständigenorganisation DEKRA auch durch die höchste Laufleistung aus.

Der sportliche Sommerreifen kommt in Deutschland zunächst in 44 Varianten für 19- und 20-Zoll-Räder auf den Markt. Zur Wahl stehen Reifenbreiten von 225 bis 345 Millimetern. Alle Ausführungen verfügen über den Geschwindigkeitsindex ZR (Y) für Höchstgeschwindigkeiten über 300 km/h. Darüber hinaus sind die Varianten in den Reifendimensionen 275/30 ZR 19 (96 Y) EL und 345/30 ZR 19 (106 Y) verfügbar, die bis zu einem Topspeed von 400 km/h ausgelegt sind. 2018 folgen weitere Dimensionen in den Größen 21 und 22 Zoll.

Markantes Merkmal des neuen Michelin Pilot Sport 4 S im Vergleich zum Vorgänger Michelin Pilot Super Sport ist der nochmals geringere Negativanteil des Profils von nur 23,9 Prozent (Michelin Pilot Super Sport: 25,4). Der Michelin Pilot Sport 4 S soll im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger zudem durch eine nochmals höhere Laufleistung von zehn Prozent sowie ein deutlich bessere Bremswerte punkten.

Ein besonderes Augenmerk legten die Michelin-Ingenieure beim neuen Michelin Pilot Sport 4 S auf die Bodenaufstandsfläche. Bereits der Vorgänger Michelin Pilot Super Sport zeichnete sich dank der innovativen „Variable Contact Patch 2.0“-Technologie durch eine optimale Kräfteverteilung und eine geringe Laufflächentemperatur aus. Basis dafür bildet die sich anpassende Lauffläche, die selbst bei Kurvenfahrten mit maximal großer Gummifläche auf dem Asphalt haften und so stets eine hohe Fahrzeugkontrolle ermöglichen soll.

Ein weiteres wegweisendes Merkmal beim neuen Michelin Pilot Sport 4 S ist die Dynamic Response Technologie, die zu einer deutlich besseren Lenkpräzision beitragen soll. Für ein optimales Einlenkverhalten kommt eine Hybrid-Gürtellage aus einer Mischung von Aramid und Nylon zum Einsatz. Aramid-Fasern zeichnen sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit bei geringem Gewicht aus und werden insbesondere im Flugzeugbau und für Schutzausrüstungen eingesetzt. Im Vergleich zu Stahl besitzt die Aramid-Faser bei gleichem Gewicht die fünffache Widerstandsfähigkeit, betont man bei Michelin. Zudem reduziere die sehr dichte und extrem zugfeste Faser das „Wachsen des Reifens“ bei hohen Geschwindigkeiten auf „ein Minimum“. Unter dem „Wachsen des Reifens“ versteht man die Formänderung bei hohem Tempo aufgrund der großen Zentrifugalkräfte, die am rotierenden Reifen auftreten. Effekt: Die Kontaktfläche zur Fahrbahn verringert sich und verliert an Grip. Die Hightech-Fasern in der Karkasse des Michelin Pilot Sport 4 S verhindern diese Formänderung weitestgehend und sorgen so auch bei hohem Tempo für eine konstante Kontaktfläche.

Michelin Pilot Sport 4S-2

Dank des Einsatzes der Bi-Compound-Technologie verfügt der neue Michelin Pilot Sport 4 S über eine Lauffläche, die sowohl eine „herausragende Trockenhaftung als auch exzellente Werte beim Nassbremsen“ ermöglichen soll.

Ursprünglich für Rennreifen entwickelt, verwendet die Bi-Compound-Technologie unterschiedliche Gummimischungen auf der Innen- und Außenseite der Lauffläche. Auf der Außenseite bewirkt eine neuartige Elastomer-Mischung maximale Haftung bei trockener Fahrbahn. Die Mischung auf der Innenseite mit funktionalen Elastomeren und Silika der neuesten Generation sorgt für exzellente Kontrolle bei nasser Fahrbahn.

Michelin unterstreicht den Premium-Anspruch des neuen Michelin Pilot Sport 4 S durch die hochwertige und tatsächlich sehr schöne Velvet-Flankenoptik. Die aufwendige Technologie hebt auf der Außenflanke Markenname, Profilbezeichnung und Dimensionsangabe besonders hervor. Die Gestaltung erfolgt mittels spezieller Laserbearbeitung der Oberflächenstruktur der Kochform. Dadurch wird eine Vielzahl schwarzer Kontraste auf der Reifenflanke erzeugt. Der Kontrast entsteht durch die Lichtabsorption an ausgesuchten Stellen der Flankenoberfläche. Effekt: Der Schriftzug des Premium-Reifens ist schon von Weitem erkennbar.

Ford GT: 656 PS, 746 Nm und 348 km/h

Endlich haben die Amis die technischen Daten vom Ford GT offiziell bestätigt: Mit 656 PS, 746 Nm und 348 km/h will man nun in Regionen rund um Ferrari 488 GTB und McLaren 675LT vordringen. Alle Fakten gibt es für euch in unseren News. [Weiterlesen…]

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 PS und über 20 Kilo mehr auf den Rippen. Dafür steigt dann mit Einführung des neuen Modells aber auch der Preis. Die genauen Preise für den ab Frühjahr 2017 erhältlichen Racer von der Insel erfahrt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Donots-Schlagzeuger Eike Herwig macht seine Rennlizenz

Nach Schauspieler Tom Beck bekommt Donots-Drummer Eike Herwig von Seat die Chance, seine Rennlizenz zu machen. Wie er sich geschlagen lest und sehr ihr hier.

Eike Herwig ist vermutlich einer der sympathischsten Protagonisten der deutschen Musik-Szene. Wer ihn trifft, glaubt im ersten Moment nicht, dass er Drummer in einer Band etwas härterer Gangart ist – geschweige denn ein Mann mit Benzin im Blut.

Wie der Rest seiner Band-Kumpels von den münsterländischen Donots ist Eike immer freundlich und abseits der Bühne ein eher ruhiger Zeitgenosse. Das ändert sich natürlich schlagartig, wenn die Jungs die Bühne betreten.

Und wie Eike  betont, ist er nicht nur leidenschaftlicher Musiker, nein, offenbar ist der Schlagzeuger auch ein echter Petrolhead. Als Botschafter der Marke Seat konnte Eike in den letzten Jahren das eine oder andere Mal an den Rennstrecken dieser Welt hinter den Kulissen zuschauen. „Und das war mega, sich das anzugucken“, gibt Eike zu.“ Du merkst, was es eigentlich heißt, Rennen zu fahren. Das hat da schon soviel Spaß gemacht, dass ich dachte, es its eigentlich mal an der Zeit, eine Rennlizenz zu machen.“

Gesagt, getan. Wie sich Eike schlägt, seht ihr in diesem Video!