>

1.000 PS für den Zweitwagen: McLaren P1 GTR

Mc Laren P1 GTR_2014_01Wer das Glück hat, schon einen normalen McLaren P1 in der Garage stehen zu haben und mal wieder Lust auf was Neues hat, der kann sich mit dem McLaren 1 GTR einen schicken Zweitwagen mit 1.000 PS holen. Denn nur, Leute, die schon einen der 375 P1 haben, können sich auf ein Exemplar des neuen Extrems-Sportwagen von der Insel bewerben. Der Produktionsstart dieses Geschosses ist für Juni 2015 angepeilt – bis dahin sollten alle P1 vom Band gelaufen sein. Hier erfahrt ihr alles, was ihr über diese verschärfte Rennversion wissen müsst. [Weiterlesen...]

24-Stunden-Rennen am Nürburgring: die besten Fotos

Das Team Phoenix Racing aus Meuspath hat das 42. ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen 2014 auf dem Nürburgring gewonnen. Nach einem enorm abwechslungsreichen Rennverlauf mit 32 Führungswechseln triumphierten Christopher Haase / Christian Mamerow / Rene Rast / Markus Winkelhock im Audi R8 LMS ultra (#4) vor Jeroen Bleekemolen / Andreas Simonsen / Christian Menzel / Lance David Arnold im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#1) von Vorjahressieger Black Falcon. Wir haben die besten Fotos für euch! [Weiterlesen...]

24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014: Rennbericht

Ich glaube, ich bin noch nie so entspannt zum 24-Stunden-Rennen am Nürburgring gereist wie zur Ausgabe 2014 an diesem Samstag. Gemütlich um sechs aufgestanden, sanft geweckt von meiner kleinen Tochter, die ab 4 Uhr anfing, mir in 20-Minuten Abständen in die Weichteile zu treten. Im Grunde also nichts anderes als ein Biowecker – ihr kennt die Teile, erkennen deine Schlafphasen und wecken dich entsprechend natürlich-lieblich ohne dass du es merkst. Der Bäcker hatte kurze Zeit später auch schon geöffnet und schaufelte bereits die warmen Käsebrötchen in die nach einem geruhsamen, sonnigen Samstagmorgen duftende Auslage. Den Latte Macchiato und die köstlichen Semmeln in der Ablage meines Autos machte ich mich kurz nach sieben auf den Weg gen Eifel. [Weiterlesen...]

Renault holt Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife zurück!

Anfang März schockte die spanische Automarke Seat mit einem neuen Rundenrekord für straßenzugelassene Fronttriebler auf der Nürburgring-Nordschleife. Auch wenn man die Spanier nicht so wirklich für solch einen Stunt auf der Uhr hatte, so war die Zeit des 280 PS starken Seat Leon Cupra 280 aller Ehren wert. Vor allem Renault, bislang mit dem Mégane RS so etwas wie die Hot Hatch-Ring-Heros, nahmen diese Herausforderung gerne an und stellten einen optimierten Renault Mégane RS auf die Räder, den Mégane RS Trophy 275 TCe. Jetzt konnten die Franzosen Vollzug vermelden. [Weiterlesen...]

AMI 2014: BMW M4 Cabrio und 4er Gran Coupé

BMW_4er_Gran_Coupe_AMI_2014_01Auf der AMI 2014 in Leipzig hat BMW die offizielle Europapremiere des M4 Cabrio vollzogen. Das schicke Open Air-Mobil in Tansanitblau Metallic wirkt mit seinem weißen Leder im Inneren edel und wie gemacht für einen Ausflug an die Côte d’Azur. Und wer viel unterwegs ist, der braucht viel Platz. Den gibt es reichlich beim zweiten von BMW in Leipzig präsentierten Modell, dem 4er Gran Coupé. Bequemer Zustieg für die Fond-Passagiere dank der vier Türen und auch etwas mehr Platz für das Gepäck. Wir haben beide Autos in Leipzig für euch mal genauer unter die Lupe genommen. [Weiterlesen...]

Mégane R.S. Trophy 275 TCe: Renault nimmt Herausforderung an

Nachdem Seat Anfang März den Fehdehandschuh auspackte und mit dem Seat Leon Cupra einen neuen Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife aufstellen konnte, hat Kontrahent Renault die Herausforderung angenommen. Bereits wenige Wochen nach Bekanntwerden des Rekords in der Grünen Hölle, wurden ein paar offenbar optimierte Renault Mégane RS beim heftigen Testeinsatz am Ring gesichtet. Nun ist die Katze aus dem Sack – und Renault scheint sich sicher: das Ergebnis der Testarbeit, das neue Sondermodell Mégane RS Trophy 275 TCe, ist schnell genug, um den Rundenrekord von Seat zu toppen. [Weiterlesen...]

Seat Leon Cupra 280: der neue Ring-Hero im Fahrbericht

Die Inszenierung war natürlich perfekt: erst den Rundenrekord für serienmäßige und frontgetriebene Fahrzeuge in den Asphalt der Nürburgring-Nordschleife gestanzt – und dann zum ersten Test des Seat Leon Cupra 280 auf der Eifelstrecke geladen. Standesgemäß übrigens zum ersten Lauf des Seat Leon Eurocup 2014. Umfeld und Stimmung passten also, um Seats Ring-Hero erstmals selbst auszufahren. [Weiterlesen...]

Corvette Z06: 633 PS für das heiße Cabrio

Chevrolet Corvette ZR06 Convertible_2014_02 Erstmals seit 1963 wird es mit der Corvette Z06 wieder ein Cabrio in der Power-Variante geben. 633 PS aus einem neu entwickelten Kompressor-V8 setzen ein maximales Drehmoment von 861 Nm frei. Präsentiert wird das neue Frischluft-Geschoss auf der New York Auto Show (18. – 27. April). Dann kann man auch die neue Dachkonstruktion bewundern, die ohne zusätzliche Versteifungen und somit ohne großen Gewichtszuwachs auskommt. Alle Details dazu lest ihr hier. [Weiterlesen...]

Project F: Ugur Sahin baut virtuell den Ferrari 458 um

projectf-ugur-sahin-01Obgleich zunächst in virtueller Version präsentiert, scheint es für das „Project F“ schon Interessenten zu geben. Wie die niederländischen Automobildesigner von Ugur Sahin berichten, stehen die Chancen nicht schlecht für eine Übernahme in die Realität. Die jüngste Umbau-Studie basiert zwar auf dem Ferrari 458 Italia, hat rein optisch mit diesem aber keine große Ähnlichkeit mehr. Übrig bleibt nur das Fahrgestell, die Oberfläche ist komplett abgeändert. Das Konzept sieht eine große, in die Seiten übergehende Frontscheibe und reichlich geschwungene Formen vor. Weiterhin sind LED-Tagfahrleuchten und ein Carbon-Heckdiffusor zu erkennen. Im Detail zeigen sich auch die 5-Speichen-Felgen eher in ungewohntem Design. [Weiterlesen...]

Neuer Subaru WRX STI wird günstiger

Neuer Subaru WRX STI bereits ab 41.900 Euro erhältlich / Beide Versionen deutlich günstiger als ihre Vorgänger inklusive Fünfjahres-Garantie / Attraktiver Supersportler für den AlltagseinsatzIm Januar ist er in Detroit vorgestellt worden und nun wird er letztlich auch auf die deutschen Straßen losgelassen. Und das Beste: der neue Subaru WRX STI wird dabei wesentlich günstiger werden als sein Vorgänger. Dieser kostete noch 49.400 Euro wohingegen der WRX STI „Active“ ab Juni für nur 41.900 Euro zu haben ist. Selbst das Ausstattungspaket „Sport“ wird im Preis um einiges reduziert und im Gegensatz zum Vorgänger (53.100 Euro) nur mit 45.400 Euro zu Buche schlagen. [Weiterlesen...]