Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November – der sogenannte „Preview Day“ – öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie offiziell eröffnet. Bis zum 9. Dezember stellen dann über 500 Aussteller in Essen aus. Somit ist die Motor Show auch in diesem Jahr absolutes Pflichtprogramm für Auto- und Tuning-Fans aus der Region.

Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Foto:Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Sportwagenfans, Tuner, Motorsportler und Oldtimerfreunde feiern danndie 51. Runde des PS-Festivals in der Messe Essen. Über 500 Aussteller und ein spektakuläres Rahmenprogramm sollen die Besucher begeistern. Unter anderem sorgen eine Sondershow mit sportlichen Cabrios und Live-Action in der Motorsportarena für Spannung. Im Trend liegen außerdem Fahrzeuge in Rennsport-Optik.

Fans können auf der Essen Motor Show in Kontakt mit ihren Lieblingsmarken treten, von denen viele mit Standaktionen zum Mitmachen locken. Zu den Ausstellern zählen unter anderem Continental, Hankook, die Mercedes FanWorld, Porsche Motorsport, Renault Motorsport, Skoda, Toyo Tires und VW Motorsport. Im Gepäck haben sie beispielsweise neue Sportwagen, Reifen und Rennfahrzeuge. Der ADAC unterstützt die Essen Motor Show als ideeller Träger und präsentiert sein Motorsport-Programm in Halle 3. „Wir freuen uns auf zehn Tage geballte Begeisterung für sportliche Automobile. Die Essen Motor Show ist das PS-Festival unter den Automessen: Hier zelebrieren Sportwagenfans, Tuner, Motorsportler und Oldtimerfreunde ihr Hobby“, so Messe-Projektleiter Ralf Sawatzki.

Wird auch wieder dabei sein: JP Kraemer

Wird auch wieder dabei sein: JP Kraemer

Legendäre Cabrios von Aston Martin, Ferrari, Mercedes-Benz und Porsche

Die Sonne auf der Haut, der Wind in den Haaren und der Sound des Motors im Ohr: Cabrios stehen für Freiheit, Fahrspaß und erfreuen sich großer Beliebtheit. In Halle 3 erwartet die Besucher der Essen Motor Show eine große Sondershow mit klassischen und neueren Modellen von unter anderem Aston Martin, Chevrolet, Ferrari, Maserati, Mercedes-Benz und Porsche. Zu den historischen Highlights zählt mit einem Mercedes-Benz 190 SL aus dem Jahr 1956 einer der begehrtesten Sportwagen auf dem Oldtimermarkt. Die damals beeindruckenden 105 PS wirken im Vergleich zu heute fast beschaulich: Den aktuellen Stand der Technik verkörpert beispielsweise eine brandneue Chevrolet Corvette Z06 mit 659 PS.

Für Tuner ist die Essen Motor Show ein Fest: Hier präsentieren zahlreiche Hersteller neue Fahrzeuge und Zubehör für die kommende Saison. Aus dem Verband der Automobil Tuner sind unter anderem ABT Sportsline, BBS, Brabus, Eisenmann Exhaust Systems, H&R Spezialfedern, KW automotive, OZ Deutschland, Remus Innovation und Sonax vertreten. Außerdem gehen angesagte Tuning-Schmieden wie JP Performance, Liberty Walk, Sidney Industries und Vossen Wheels in Essen an den Start. Der Verband der Automobil Tuner enthüllt anlässlich des Messestarts das neue Kampagnenfahrzeug der Initiative TUNE IT! SAFE!: ein getunter Sportwagen in Polizeioptik, der für sicheres Tuning wirbt.

Zwischenablage01

Die Tuning-Trends: Rennsport-Optik und Klassiker

Die Sondershow tuningXperience in den Hallen 1A und 3 ist die Tuning-Trendschau schlechthin: Rund 160 private Besitzer aus Europa präsentieren ihre oft preisgekrönten Fahrzeuge. Viele der auf der Essen Motor Show angebotenen Teile können hier im montierten Zustand bewundert werden. Das Spektrum der Exponate reicht vom moderaten Daily Driver bis zum detailverliebten High End Showcar. Im Trend liegen Fahrzeuge in Motorsport-Optik, häufig mit breiter Karosserie, großen Flügeln und Carbon-Teilen. Oft komplettieren sportliche Bremsanlagen und Felgen sowie Folierungen im Motorsportdesign das Erscheinungsbild. Außerdem angesagt: getunte Youngtimer, insbesondere von deutschen Marken wie Audi, BMW, Mercedes-Benz, Opel, Porsche und VW.

Die Herzkammer der Essen Motor Show ist die Motorsportarena in Halle 4: Hier dröhnen die Motoren, quietschen die Reifen, und der Adrenalinspiegel steigt in rekordverdächtige Höhen. Die Rennsportatmosphäre lockt täglich Tausende von Besuchern in die Arena. Auf dem Programm stehen Drift Shows, Taxifahrten für Besucher und Präsentationen der Aussteller. In der benachbarten Boxengasse in Halle 5 dreht sich ebenfalls alles um den Motorsport: Hier haben Rennserien und Strecken wie der Hockenheimring und der Nürburgring ihre Stände.

Mehr als eine Tuningmesse

Die Essen Motor Show ist mehr als eine reine Tuningmesse, das zeigt auch der Classic & Prestige Salon des Veranstalters S.I.H.A. in den Hallen 1 und 2. Diese „Messe in der Messe“ gilt als großes Finale der Saison für Liebhaberfahrzeuge. Neben zwei Sondershows mit Supersportwagen und Filmautos stehen hier hunderte auserlesene Klassiker zum Verkauf. Die meisten davon haben einen sportlichen Touch, passen also hervorragend ins Angebot der Essen Motor Show.

Wer es noch individueller mag, den erwartet in Halle 3 eine Auswahl an Design Cars und Crazy Cars. Diese ausgefallenen Unikate zeigen, dass jenseits jeder Serie vieles möglich ist: entweder als gewagter Entwurf zur Zukunft der Mobilität oder schlicht als Spaßmobil. Beides hat seinen Platz auf der Essen Motor Show, die auch der E-Mobilität einen festen Rahmen bietet. Der Car-Sharing-Anbieter eShare.one/RUHRAUTOe präsentiert in Halle 3 eine Auswahl elektrisch angetriebener Fahrzeuge. Darunter befinden sich Messepremieren der Modelle BMW i8 Roadster (2018), Nissan eNV200 (2018), Renault Master Z.E. 33 (2019), Renault ZOE Z.E. 40 (2018) und Tesla Model 3 (US) (2018).

Bentley Continental GT Cabrio: Offener Luxus-Gleiter mit 635 PS

Auch die neueste Ausgabe vom Luxus-Gleiter wird als Cabriolet angeboten. Das Bentley Continental GT Cabrio bezieht seine bis zu 635 PS aus einem sechs Liter großen W12-Motor, der den großen Engländer auch offen auf bis zu 333 km/h beschleunigt. Alle Daten und den Preis bekommt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Lamborghini SC18 Alston: 770 PS-Monster von Squadra Corse

Wer sich einen Lambo zulegt, hat meist ein gut gefülltes Bankkonto und liebt es extravagant und individuell. Die hauseigene Motorsportabteilung Squadra Corse hat jetzt mit dem Lamborghini SC18 Alston ein 770 PS-Monster auf die Räder gestellt, mit dem man noch stärker auf Sonderwünsche der motorsportaffinen Kundschaft eingehen möchte. [Weiterlesen…]

Aston Martin DBX: Erstes SUV der Marke kommt Ende 2019

Das SUV-Segment boomt und so kommen auch die Engländer an den großen Kraftprotzen nicht vorbei. Ende 2019 kommt nun mit dem Aston Martin DBX das erste SUV der Marke. Bei uns bekommt ihr die ersten offiziellen Teaserbilder. [Weiterlesen…]

Aston Martin DBS 59: Hommage an Sieg in Le Mans

1959 feierten die Engländer einen Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans und damit wohl einen der größten Motorsport-Erfolge in der Unternehmensgeschichte. Mit dem Aston Martin DBS 59, eine exklusive Sonderserie des Superleggera, wird nun eine Hommage an diesen Triumph an ausgewählte Kunden überreicht. Ab sofort kann das 725 PS starke Sondermodell bestellt werden. [Weiterlesen…]

McLaren Speedtail: 1.050 PS für den F1-Nachfolger

Endlich ist er da, der bereits 2016 angekündigte F1-Nachfolger. Der McLaren Speedtail wird mit seinen 1.050 PS und dem Top-Speed von 403 km/h zum schnellsten Serienfahrzeug der Engländer. Alle Fakten zum 2,2 Millionen Euro teuren Hybrid-Sportler bekommt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Gumpert RG Nathalie: Batteriesportler mit Methanol-Brennstoffzelle

Da Elektroautos gerade bei hoher Belastung immer noch eine zu geringe Reichweite haben, sind Hybridfahrzeuge für viele Hersteller derzeit noch das Mittel der Wahl, um Emissionen zu senken und gleichzeitig die Reichweite zu erhöhen. Die Ingenieure aus Ingolstadt haben sich für ihr neuestes Konzeptfahrzeug, den Gumpert RG Nathalie, eine ganz besondere Lösung einfallen lassen: Ein Batteriesportler mit Methanol-Brennstoffzelle. Im Ergebnis steht ein rund 500.000 Euro teurer Supersportwagen mit bis zu 600 PS, der eine Reichweite von gut 1.200 Kilometern ermöglichen soll. [Weiterlesen…]

Bugatti Chiron aus Lego: Bauklotz-Racer schafft 20 km/h

Was macht man, wenn man mehr als eine Million Steine von Lego zur Verfügung hat? Richtig, man steckt sich einen Bugatti Chiron im Maßstab 1:1 zusammen, besorgt sich noch 2.304 Motoren und 4.032 Getriebezahnräder, baut alles zusammen und freut sich, wenn der Bauklotz-Racer 20 km/h schafft und dazu noch von waschechten LeMans- und Daytona-Sieger bewegt wird. Alle Infos zu diesem unglaublich klingenden Bauvorhaben bekommt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Ferrari 488 Pista Spider: Weniger Dach, mehr Gewicht

Wer den Fahrtwind auch in einem Fahrzeug mit 720 PS noch gerne im Haupthaar spüren will, für den gibt es jetzt nach dem Coupé auch das Cabrio Ferrari 488 Pista Spider. Doch die Formel „Weniger Dach = mehr Gewicht“ greift auch hier, denn schließlich muss das, was an Steifigkeit beim Dachabschneiden eingebüßt wird, an anderen Stellen der Karosserie wieder dazugegeben werden. [Weiterlesen…]

Aston Martin DB5 „Goldfinger“: Neuauflage für das James Bond-Filmauto

Normalerweise verlassen ja nur aktuelle Modelle die Fabrikhallen moderner Autokonzerne, aber es gibt es auch Ausnahmen: Mit dem Aston Martin DB5 „Goldfinger“ gibt es eine Neuauflage für das James Bond-Filmauto. Und das nach mehr als 50 Jahren. Doch der Klassiker-Nachbau aus dem Jahr 2018 ist strengstens limitiert und hat einen stattlichen Preis. [Weiterlesen…]