Mit Stil und Sportlichkeit: Die neue Alfa Romeo Giulietta

Wir sind ja große Fans der Alfa Giulietta. (Wer nicht?) Denn mit ihrem Design setzt sich die Giulietta wunderbar vom sonst ziemlich allgegenwärtigen Einheitsbrei in der Kompaktklasse ab. Jetzt gibt´s das Facelift der schicken Italienerin – und das orientiert sich am Design der jüngst präsentierten neuen Alfa Giulia. Geht natürlich schlechter!

[Weiterlesen…]

Alfa Romeo 4C: Frisches Carbon für den Italo-Flitzer

Die Designer spendieren dem Alfa Romeo 4C im neuen Modelljahr eine Frischzellenkur. Die sorgt innen und außen für frisches Carbon, jede Menge Leder und einen noch dominanteren Motorsound dank einer neuen Abgasanlage von Akrapovic. Diese Frischzellenkur für den Italo-Flitzer wird es zwar vorerst nur für die Fabrikate in den USA geben, aber diesen optischen Leckerbissen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten und vielleicht besteht ja auch noch für die Exemplare hierzulande Hoffnung auf eine große Portion von diesem edlen Werkstoff. [Weiterlesen…]

IAA 2015: Alfa Romeo zeigt seine neue Giulia

Für mich schon jetzt eines der Top-3-Highlights auf der IAA 2015: Die neue Giulia von Alfa Romeo. Wie die zwischen 1962 und 1978 produzierte erste Giulia ist auch die neue Giulia-Generation als Mittelklasse-Modell konzipiert. Die neue Alfa Giulia soll für nichts weniger als die „Neuausrichtung der italienischen Marke“ stehen und „Technologie aus Emotionen verkörpern“. Vor allem der Topversion „Quadrofoglio Verde“ ist das gelungen: Der bullige Bolide kommt mit 510 PS Leistung und, je nach Ausstattung, üppigem Spoiler-Ornat, Keramikbremsen und 19-Zöllern mit Semislicks.

Alfa Giulia 01

Neben seiner wirklich gelungenen, sportlichen Optik lohnt sich ein Blick auf das Aggregat im neuen Alfa Romeo Giulia Quadrofoglio Verde: Der Sechs-Zylinder-Turbobenziner wurde mit Hilfe von Ferrari entwickelt und schöpft aus 2,9 Litern Hubraum 375 kW / 510 PS und über 600 Newtonmeter Drehmoment . Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 307 km/h liegen, seine Beschleunigung von null auf 100 km/h bei lediglich 3,9 Sekunden.

Anzeige:
Faurecia an Bord

FaureciaAls einer der größten Automobilzulieferer der Welt beliefert Faurecia alle Marktsegmente und Modellversionen auf dem Globus mit Produkten aus den Bereichen Autositze, Technologien zur Emissionskontrolle, Innenraumsysteme und Automotive Exteriors. Zu den Kunden gehören unter anderem Audi, BMW, Ford, Renault-Nissan, Peugeot, Porsche und Volkswagen. In der neuen Alfa Romeo Giulia stattet Faurecia nahezu das komplette Cockpit aus und liefert unter anderem Armaturenbrett und Mittelkonsole.


Der Alfa Giulia „QV“ ist mit Hinterrad- oder Vierradantrieb zu haben. Die Fahrdynamik soll ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial in der Hinterachse verbessern, das mit Hilfe einer Doppelkupplung das zur Verfügung stehende Drehmoment aktiv zwischen rechtem und linkem Rad aufteilt (Torque Vectoring).

Alfa Giulia 02

Für den Alfa Romeo Giulia wurde die exklusive Fahrdynamikregelung D.N.A. neu abgestimmt. Zur Wahl stehen die Stufen „Dynamic“, „Natural“ und „Advanced Efficient“. Der Modus „Advanced Efficient“ gibt dem Fahrer erstmals die Möglichkeit, alle Fahrzeugsysteme auf den optimalen Umgang mit dem Kraftstoff abzustimmen. Die leistungsstärksten Modellvarianten stellen darüber hinaus die Stufe „Racing“ zur Verfügung.

Außerdem soll der Hochleistungs-Alfa über eine perfekte Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse, ein innovatives Fahrwerk und die direkteste Lenkung im Segment verfügen.

Alfa Giulia Cockpit 1

Leichbau ist natürlich auch bei Alfa-Romeo ein Thema: So bestehen Kardanwelle, Motorhaube und Dach aus Kohlefaser. Aus Aluminium werden der Motor, die Bremsen, die Radaufhängungen inklusive der vorderen Federbeindome sowie vorderer und hinterer Hilfsrahmen gefertigt. Auch einige Karosserieteile wie Türen und Kotflügel sind aus diesem Leichtmetall hergestellt. Aluminium-Verbundmaterial und Kunststoff werden für den hinteren Querträger verwendet. Weiteres Gewicht wird durch Bremsscheiben aus Keramik-Kohlefaser-Verbundmaterial und Sitzrahmen aus Kohlefaser eingespart. Das Ergebnis soll ein Leistungsgewicht von weniger als drei Kilogramm pro PS sein – trocken wiegt die Giulia QV 1.524 Kilogramm. Und trotz der diversen Leichtbaumaßnahmen soll die Karosserie des neuen Alfa Romeo Giulia eine sehr hohe Torsionssteifigkeit aufweisen.

Besonders gelungen ist das Cockpit im Alfa Giulia QV, das zu großen Teilen vom französischen Automobilzulieferer und Interieurspezialisten Faurecia geliefert wurde. Das Design begeistert mit sportlicher Optik in italienischem Chic, schwungvollen Linien und einem extravagant gestylten Infotainmentsystem.

Alfa Giulia Heckspoiler

Alfa Giulia Cockpit 2

Alfa Giulia Bremse und Felgen

Alfa Giulia 10

Alfa Giulia 09

Alfa Giulia 08

Alfa Giulia 04

Alfa Giulia 03

Alfa Romeo Giulietta Sprint: Mehr Power für den Italiener

Alfa Romeo Giulietta Sprint_2015_01War beim Alfa Romeo Giulietta Sprint bislang bei 150 PS Schluss, so gibt es jetzt mehr Power für den Italiener. Die Kunden können zwischen dem 1,4-Liter-Turbobenziner (170 PS) und einem 2,0-Liter-Turbodiesel (175 PS) wählen. Aber nicht nur unter der Haube hat sich Einiges getan. Auch optisch wird beim Sprint-Modell nachgebessert: dunkel hinterlegte Scheinwerfer, dunkle Fensterrahmen, getönte Heck- und hintere Seitenscheiben, eine im Diffusor-Stil gestaltete Heckschürze und die Auspuffanlage mit größeren Endrohren. Was der sportliche Kompakte kosten soll, erklären wir in diesem Artikel. [Weiterlesen…]

Alfa Romeo Giulietta Sprint: 150 PS für den Legenden-Nachwuchs

Alfa Romeo Giulietta Sprint_2014_01Vor exakt 60 Jahren läutete man mit dem Alfa Romeo Giulietta Sprint eine neue Ära beim italienischen Autobauer ein. Nun gibt es satte 150 PS für den Legenden-Nachwuchs aus gleich zwei verschiedenen Motorvarianten. Das 2014er Sondermodell wird sich auch rein äußerlich stark von den bisherigen Karosserievarianten abheben: 17″-Leichtmetallfelgen „Sprint“, dunkel hinterlegte Scheinwerfer sowie die in glänzendem „Dark Chrome“ gehaltenen Einfassungen der Nebelscheinwerfer, Querstreben des Kühlergrills, Türgriffe und Abdeckkappen der Außenspiegel fallen gleich auf. Was sonst noch alles neu ist, am Sport-Alfa, erfahrt ihr in diesem Artikel. [Weiterlesen…]

Alfa Romeo schickt MiTo Quadrifoglio Verde TCT zu den Händlern

Alfa-Mito-Quadrifoglio Verde TCT-01Der MiTo von Alfa Romeo wird nun auch als Quadrifoglio Verde TCT angeboten. Ein aufgeladener 1,4 Liter MultiAir-Vierzylinder, der 170 PS leistet, stellt die Topversion dar. Hier arbeitet ein Getriebe mit Doppelkupplung, die den MiTo in 7,5 Sekunden von Null auf 100 km/h bringt. Bei 219 km/h liegt die Höchstgeschwindigkeit. Wie der Hersteller mitteilte, liegt der Verbrauch auf hundert Kilometer nur bei 5,4 Liter und der CO2-Ausstoß bei 124 g/km. [Weiterlesen…]

Alfa Romeo 4C Spider: Premiere der Studie in Genf

Alfa Romeo 4C Spider_2014_01 Dass man bei der Fiat-Tochter Alfa Romeo schöne Autos bauen kann, hat man ja auch in jüngster Vergangenheit mit dem normalen 4C bewiesen. Dieses Auto geht aber noch formschöner: Das zeigen die Italiener jetzt in Genf bei der Premiere einer neuen Studie, denn der 4C wurde als Spider, also als Cabrio, vorgestellt. Elegantes Design und ansprechende Fahrleistungen sollten auch bei dieser Variante jede Menge Kunden ansprechen. Der 4C Spider mit Stoffverdeck, Ledersitzen, Turbomotor und Doppelkupplungsgetriebe soll sein Seriendebüt Anfang 2015 feiern. [Weiterlesen…]

Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde mit den 240 PS des 4C

Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde_2014_01 Das vierblättrige Kleeblatt ist wieder auf der Straße: Auf dem Genfer Autosalon haben die Italiener jetzt ihre auf 500 Stück limitierte „Launch Edition“ des Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde vorgestellt. Der kleine Racer bekommt dabei die 240 PS aus dem Sportwagen 4C eingepflanzt. Der 1,75-Liter-Turbo ist mit einem Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt und treibt den Wagen auf mehr als 240 km/h. Das Kleeblatt ist eine Anlehnung an die Erfolge im Rennsport und daran, dass seit 1960 auch die sportlichsten Straßenautos des italienischen Autobauers damit verziert wurden. [Weiterlesen…]

Blogger Auto Award 2014

Junge, Junge, wie die Zeit vergeht! 2012 haben die deutschen Autoblogger erstmals den „Blogger Auto Award“ vergeben. In diesem Jahr geht dieser Preis schon ins dritte Jahr – im Internetzeitalter also demnach schon ein gesetzter Award.

Auch 2014 haben wieder über zwei Dutzend Auto-Blogger  die ihrer Meinung nach gelungensten/schönsten/schnellsten/tollsten Autos gewählt. Dieses Mal in den Kategorien Minicars, Kleinwagen, Kompaktklasse, Mittelklasse, Obere Mittelklasse, Luxusklasse, SUVs, Sportwagen, Cabrios, Vans und Elektroautos. [Weiterlesen…]

NEU, mit Video: Alfa Romeo ist zurück mit dem fantastischen 4C – Fahrbericht AutoEmotionenTV

Ciao Alfisti und ciao an alle künftigen, denn es werden mehr. Niemals wirklich weg aus dem Rampenlicht, aber mehr zurück denn je ist Alfa Romeo mit dem 4C. Nur einige Zutaten, um zurück zu den Wurzeln zu gelangen, sind Hinterradandtrieb, wenig Gewicht, (895 kg fahrbereit), Karbon-monocoque und der neu entwickelte 1750 Turbomotor mit 22 kg weniger Gewicht und 240 Pferden. Wir haben uns den mit emotionalem Design und technischen Innovationen beladenen 4C geschnappt und sind mit Ihm durch die piemonteser Berge gefahren, sorry, gezirkelt. Kaum zu glauben, was dort schon möglich ist. Um dies noch ein wenig genauer zu ergründen, hatten wir die Chance auf dem Testgelände der Fiat Group in Balocco unsere Erfahrungen und Vermutungen zu bestätigen. Ja, Alfa Romeo ist zurück. Adrenalin ist wichtig für uns so wie der 4C für Alfa Romeo. Ein Supersportler mit einem grossen Charakter, zu einem Preis ab 50.500 EUR. Bleibt gespannt auf unseren kompletten Fahrbericht und Film. Forza, Alfa Romeo! Das brüllt er auch ständig herrlich unverschämt aus den Flöten am Heck. (DM, AutoEmotionenTV)

A1

A3

A4