Ultra-High-Performance-Reifen: Michelin Pilot Sport 4 S

Ein neuer Reifen für Autos mit richtig viel Power. Ob Ferrari, Porsche oder McLaren – für Fahrer von Supersportwagen gibt es seit diesem Jahr mit dem Ultra-High-Performance-Reifen Michelin Pilot Sport 4 S ein neues Reifen-Modell, mit dem sie schnellere Rundenzeiten und kürzere Bremswege in den Asphalt brennen können. Weiterer Vorteil der Edel-Walzen: Die Experten der DEKRA haben die Pneus untersucht und ihnen eine noch höhere Laufleistung als beim Vorgänger attestiert. Wir erklären in unseren News alles, was ihr über den neuen UHP-Reifen wissen müsst.

[ANZEIGE]

Michelin-Pilot-Sport-4-S-2

Fahrer von Supersportwagen und leistungsstarken Limousinen haben jetzt eine weitere Option, wenn es um eine sportliche und zugleich haltbare Bereifung gehen soll: den Ultra-High-Performance-Reifen Michelin Pilot Sport 4 S. Seit kurzer Zeit sind die neuen Hightech-Walzen am Markt und der Hersteller verspricht optimierte Gummiwalzen für die Nutzung auf der Straße und der Rennstrecke. Die Reifen sollen auch im Hochgeschwindigkeitsbereich äußerst stabil laufen, denn immerhin sind alle Reifen bis 300 km/h zugelassen, die Varianten in den Reifendimensionen 275/30 ZR 19 (96 Y) EL und 345/30 ZR 19 (106 Y) sind sogar für bis zu 400 km/h ausgelegt.

Der Michelin Pilot Sport 4 S ist der Nachfolger des Michelin Pilot Super Sport und für potente Sport- und Supersportwagen ausgerichtet: Insgesamt 42 Varianten für 19- und 20-Zoll-Felgen sorgen für maximale Auswahl, die dann 2018 noch durch neue Dimensionen in den Größen 21 und 22 Zoll weiter ausgebaut werden soll. Namhafte Autohersteller rüsten ihre High-Performance-Modelle bereits in der Erstausrüstung mit den speziellen Hochleistungsreifen aus: So setzt man beim Ferrari GTC4Lusso sowie den Modellen Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ und Mercedes-AMG E 43 4 MATIC schon ab Werk auf den neuen Pilot Sport 4 S.

Michelin-Pilot-Sport-4-S-3

Ich fahre den Michelin Pilot Sport 4, der eher für Limousinen und kleinere Sportwagen ausgerüstet ist, auf einem Toyota GT86. Und das muss man einfach sagen: Der Reifen bietet massig viel Grip, viel mehr als ich persönlich erwartet hatte und eine extrem gute Lenkpräzision. Kaum vorstellbar, dass der Pneu mit der kleinen, aber feinen Ergänzung „S“ noch besser sein soll.

Die sportliche Performance des neuen Reifens konnte durch einen im Vergleich zum Vorgänger, dem Michelin Pilot Super Sport, nochmals gesunkenen Profil-Negativanteil (jetzt bei lediglich 23,9 Prozent) gesteigert werden. Auch bei der Laufleistung wollen die Ingenieure noch einmal zehn Prozent draufgepackt haben. Und in Sachen Sicherheit konnte man bei der Verkürzung des Bremsweges um über einen Meter, jeweils auf trockener und auch auf nasser Fahrbahn, zulegen. Dank der innovativen „Variable Contact Patch 2.0“-Technologie konnte beim neuen Pneu eine optimierte Kräfteverteilung und eine geringe Laufflächentemperatur erreicht werden. Die Grundlage dafür bildet eine sich anpassende Lauffläche, die selbst bei Kurvenfahrten mit maximal großer Gummifläche auf dem Asphalt haftet. Somit soll der Reifen perfekt für den Einsatz auf öffentlichen Straßen und gelegentlich auf der Rennstrecke abgestimmt sein.

Michelin-Pilot-Sport-4-S

Der Reifen soll zudem mit einem breit aufgestellten Technologieprogramm punkten: Dynamic Response und Bi-Compound. Das Paket Dynamic Response sorgt mit einer Hybrid-Gürtellage aus einer Mischung von Aramid und Nylon für ein stark verbessertes Einlenkverhalten. Die Aramid-Fasern zeichnen sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit bei geringem Gewicht aus. Im Vergleich zu den sonst üblichen Stahl-Fasern bietet das Hightech-Material bei gleichem Gewicht die fünffache Widerstandsfähigkeit und zeichnet sich durch eine sehr dichte und extrem zugfeste Faser aus, was die Verformung des Reifens minimiert. Für eine herausragende Trockenhaftung als auch exzellente Werte beim Nassbremsen sorgt die Bi-Compound-Technologie, die durch unterschiedliche Gummimischungen auf der Innen- und Außenseite der Lauffläche maximale Haftung bei trockener Fahrbahn bietet und gleichzeitig durch exzellente Kontrolle bei nasser Fahrbahn besticht. Ein geringer Rollwiderstand sorgt für niedrige Verbrauchswerte und die breiten und tiefen Längsrillen sorgen für eine sehr gute Wasserableitung und erhöhen damit hohe Aquaplaning-Sicherheit.

Im neuen Ultra-High-Performance-Reifen Michelin Pilot Sport 4 S steckt also jede Menge Technik und Know-How, damit ihr euer Auto sicher bis in den Grenzbereich bewegen könnt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

mobil1-instagram-1-3-600x600

Mit Mobil 1 und dem Porsche 911 GT3 in die Klimakammer

Autoblogger-Kollege Jens Stratmann soll ja durchaus vielseitig sein. Fährt gerne Auto. Fährt gerne Mountainbike. Und war auch schon mal im … [Weiter]

Bugatti Chiron_400kmh_2017_01

Bugatti Chiron: Einmal 400 km/h und zurück, bitte!

Wenn 1.500 PS und 1.600 Newtonmeter mit einem echten Rennprofi am Steuer auf ideale äußere Bedingungen treffen, dann sind Rekorde vorprogrammiert. Vor … [Weiter]

Seat Leon Cupra R

Seat-Boss Luca de Meo zeigt neuen Leon Cupra R – und kündigt weitere Neuheiten zur IAA an

Seat-Boss Luca de Meo hat bei einer Web-Pressekonferenz heute die wichtigsten Neuheiten angeteasert, die das Unternehmen auf der IAA 2017 zeigen will. … [Weiter]