DTM: Rennkalender für die Saison 2020 – auch als iCal

dtm2020-logoDer Rennkalender für die kommende DTM-Saison steht fest. An zehn Rennwochenenden werden Audi, BMW und Aston Martin gegeneinander antreten. Wir haben alle Termine für die kommende Saison zusammengetragen. Alle Infos zur DTM 2020 findet ihr hier: 

[Weiterlesen…]

ADAC GT Masters 2018 – Alle Termine und TV-Zeiten

Der Saisonauftakt für die Liga der Supersportwagen rückt immer näher. Für die Boliden der GT3-Klasse scheint das Jahr 2018 noch spannender und bunter zu werden, als je zuvor. Wir stellen euch die Motorsportserie ADAC GT Masters vor und geben euch erste Infos zu Terminen und TV-Zeiten.

GT-Masters-2018_iCal-Kalender-Vorschau

[Weiterlesen…]

Langstreckenrennen am Nürburgring: VLN-Termine und 24h-Rennen 2018

Die VLN ist Motorsport zum anfassen. Markenvielfalt, ein riesiges Starterfeld unterschiedlicher Fahrzeugklssen und selbstverständlich die Grüne Hölle machen diese Langstreckenmeisterschaft einzigartig! Um bestens vorbereitet in die Saison 2018 zu gehen, haben wir Infos zu den allen geplanten Rennläufen und den VLN-Livestream für euch zusammengestellt. Damit ihr kein Rennen verpasst, könnt ihr den Rennkalender im iCal-Format downloaden und in euren persönlichen Kalender integrieren.

VLN-2018_iCal-Kalender-Vorschau

[Weiterlesen…]

Alle Termine der DTM-Saison 2018

Motorsport-Fans dürfen sich dieses Jahr auf rund 20 spannende Rennen der DTM freuen. Neben den deutschen Rennstrecken gastiert die Tourenwagenserie auch in den Niederlanden, Österreich, Großbritannien, Ungarn und Italien. Wir haben den aktuellen Rennkalender mit allen Terminen der Saison auch zum Download als iCal!

DTM-2018_iCal-Kalender-Vorschau

[Weiterlesen…]

VW Golf GTI TCR: 330 PS für den Renn-Golf

Für die Tourenwagen-Serie TCR haben die Wolfsburger mit dem VW Golf GTI TCR eine 330 PS starke Rennmaschine geschaffen. Pünktlich zum Start der neuen Saison wurde der frische Renn-Golf nun vorgestellt. Roll-Out ist dann in ein paar Tagen im sonnigen Valencia. Allerdings hat die Sache einen Haken. [Weiterlesen…]

Pol Rossel gewinnt den Seat Leon Eurocup 2015

Der Seat Leon Eurocup hat einen neuen Meister. Nachdem er am Samstag seinen vierten Rennsieg der Saison feiern konnte, schaffte es Pol Rosell (Baporo Mototrsport) am Sonntag erneut, die Gesamtwertung des internationalen Markenpokals für sich zu entscheiden. Sein härtester Konkurrent Stian Paulsen (Stian Paulsen Racing) musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben, nachdem er in der letzten Runde ausgeschieden war. Der Sieg des letzten Rennens der Saison ging an Lucile Cypriano (JSB Competition), gefolgt von Manuel Gião (Baporo Motorsport) und dem „Rookie“ Jimmy Antunes (Monlau Competición).

Pol Rossel

Ausdauer war der Schlüssel zu Pol Rosells Erfolg in der diesjährigen Saison der Rennserie. Der spanische Fahrer fuhr bereits im zweiten Rennen des Jahres in  Estoril (Portugal) an die Spitze der Gesamtwertung. Die Führung verlor er während der gesamten Saison nur ein einziges Mal, nach dem Rennen am Nürburgring. Schon im nächsten Rennen in Monza konnte er erneut den ersten Platz der Punktwertung beanspruchen, den er bis zum Ende der Saison behalten sollte. Mit vier Rennsiegen, zwei Zweitplatzierungen und drei dritten Plätzen machte er eine gute Figur im Cockpit seines SEAT Leon Cup Racers.

Die Rennstatistik des schnellen Spaniers kann sich sehen lassen: Schon am ersten Rennwochenende war Rosell mit einem zweiten und einem dritten Platz bei beiden Rennen auf dem Podium vertreten. In Estoril konnte er seinen ersten Sieg einfahren und fuhr im zweiten Rennen auf den dritten Platz. Beim Stopp des Eurocups in Silverstone wurde er im ersten Rennen zwar Zweiter, musste im zweiten Rennen zum ersten Mal aber auch ohne Punkte nach Hause fahren. In Österreich konnte er einen fünften und einen ersten Platz verbuchen. Beim Rennen am Nürburgring blieb Rosell allerdings deutlich hinter seinen Erwartungen zurück – im ersten Rennen fuhr er auf Platz 7 und schied im zweiten Rennen aus und verlor so die Führung in der Gesamtwertung. Beim nächsten Rennwochenende in Monza holte er sich die Führung mit einem fünften Platz und seinem dritten Rennsieg aber gleich wieder zurück. Beim letzten Termin auf dem Kalender des SEAT Leon Eurocup konnte er mit einem Sieg im Samstagsrennen und einem fünften Platz am Sonntag seinen zweiten Gesamtsieg in Folge feiern.

Der Fahrer des Baporo Motorsport Teams wurde auf derselben Streck zum Sieger gekrönt, wie auch in der Saison 2014. Der Barcelona-Catalunya Kurs hat für ihn bereits so etwas wie ein Glücksbringer. Hier holte er sich den 2014 den Cup mit 68 Punkten in einem harten Wettkampf mit Manuel Gião. Am Sonntag konnte er seinen Titel hier mit 88 Punkten vor dem Norweger Stian Paulsen verteidigen, der obwohl er sein Ziel knapp verpasst hat, die ganze Saison hindurch großen Einsatz und Kampfgeist bewiesen. Das Duell zwischen Rosell und Paul war ein spannender Wettkampf für alle Motorsportfans.

Lucile Cypriano (JSB Competition) bekräftigte ihre Position an der Spitze der Ladies Trophy und war die unangefochtene Favoritin des letzten Sprintrennens der Rennserie. Cypriano beendete ihre Saison mit einem Sieg auf dem gut besuchten Kurs in Barcelona.  Die junge Französin zeigte während des gesamten Eurocups immer wieder, welches Talent in ihr schlummert. Mit einer Pole-Position in Estoril und sechs Plätzen in den Punkten war sie eindeutig die beste „Lady“ im Starterfeld. Mit dem zehnten Platz in der Gesamtplatzierung beendet der „Rookie“ vom JSP Competition Team eine äußerst erfolgreich erste Rennsaison.

BMW legt M4 als DTM-Sondermodell auf

BMW M4 DTM_2014_01Nachdem BMW-Pilot Marco Wittmann sich den Titel in der DTM gesichert hat, haben sich die Bosse in München entschlossen, den M4 als Sondermodell aufzulegen und so sich und ihren Fahrer ein fahrendes Denkmal zu setzen. Weil der neue DTM-Champion mit der Startnummer 23 in die Saison startete, wird auch das Sondermodell diese Nummer tragen und deshalb wird es auch nur 23 Stück dieser Sonderedition geben. Was diesen Wagen so besonders macht, das erklären wir hier in diesem Artikel. [Weiterlesen…]

Das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 – Backstage

Nach einem extrem abwechslungsreichen und spannenden Rennverlauf mit 32 Führungswechseln gewann Phoenix Racing mit dem Audi R8 LMS ultra das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 vor dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#1) von Vorjahressieger Black Falcon.

[Weiterlesen…]

24-Stunden-Rennen am Nürburgring: Blick hinter die Kulissen beim Michelin-Renndienst

24-Stunden-Rennen-Nurburgring-2014-019Bei einem 24-Stunden-Rennen entscheiden bekanntermaßen viele Faktoren: eine fähige Fahrerpaarung, immer auch etwas Glück, ein gutes Auto – und nicht zuletzt: die Reifen. Ich spreche immer wieder mit Rennfahrern, Teammanagern und Renningenieuren – und wenn die Gespräche auf das Thema Reifen kommen, dann sind viele von ihnen voll des Lobes für Reifen der Marke Michelin. Insofern verwundert es nicht, dass mehr als die Hälfte des Starterfeldes des 24-Stunden-Rennens 2014 am Ring auf das schwarze Gold aus Clermont-Ferrand vertraute. [Weiterlesen…]

24-Stunden-Rennen am Nürburgring: die besten Fotos

Das Team Phoenix Racing aus Meuspath hat das 42. ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen 2014 auf dem Nürburgring gewonnen. Nach einem enorm abwechslungsreichen Rennverlauf mit 32 Führungswechseln triumphierten Christopher Haase / Christian Mamerow / Rene Rast / Markus Winkelhock im Audi R8 LMS ultra (#4) vor Jeroen Bleekemolen / Andreas Simonsen / Christian Menzel / Lance David Arnold im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#1) von Vorjahressieger Black Falcon. Wir haben die besten Fotos für euch! [Weiterlesen…]