>

Nürburgring-Verkauf an Capricorn – die Fragen bleiben

Anfang der Woche war es soweit: die beiden Insolvenzverwalter aka “Ringsanierer” Thomas Schmidt und Jens Lieser konnten den Verkauf des Nürburgring zum 1.1.2015 vermelden. Das gesamte Transaktionsvolumen soll bei über 100 Millionen Euro liegen. Der Käufer ist mit der Capricorn Group, bzw. dem neu gegründeten Unternehmen “Capricorn Nürburgring GmbH” ein mittelständisches Unternehmen aus Düsseldorf. [Weiterlesen...]

Video: BMW M235i Racing

BMW-M235i-Racing_2014_01 Während vor kurzem die Straßenversion des BMW M235i vorgestellt wurde, könnt ihr euch hier in diesem Video ansehen, wie sich die Rennversion des flotten Bayern auf der Strecke schlägt. Genau wie der normale Sport-Zweier ist auch das Modell mit den Racing – Genen mit dem 333 PS starken Reihensechszylinder mit Turbo-Aufladung ausgestattet, der seine Kraft an die Hinterräder weitergibt. Auch wenn der Kompakt-Sportler recht seriennah ausgestattet sein wird, bringt er für die Motorsport-Saison 2014 doch einige Schmankerl mit: zum Beispiel soll ein überarbeitetes Fahrwerk mit deutlich breiterer Spur helfen, den BMW sicher und schnell um die Kurven zu zirkeln. [Weiterlesen...]

Vorschau auf den Formel 1 Grand Prix von Brasilien

Eigentlich geht es beim letzten Formel 1-Rennen der Saison um gar nichts mehr. Maximal um bestmögliches Ausrollen und sich für 2014 zu empfehlen. [Weiterlesen...]

Formel 1: “Shell Inside Track” zum Großen Preis der USA

Bis 2007 machte der Formel 1-Zirkus immer auch in den USA halt. Vor allem Indianapolis stach dabei als legendäre Rennstrecke heraus. Fünf Jahre lang galten die USA dann als für die F1 wenig relevanter Markt, sodass andere Länder den Zuschlag erhielten. Im Sommer 2010 wurde dann etwas überraschend bekannt gegeben, dass die Formel 1 2012 in die USA zurückkehren würde. Noch überraschender als diese News war der Austragungsort: die bis dato wenig motorsportliche texanische Hauptstadt Austin.
Inside Track von Shell
[Weiterlesen...]

Spannende Doku zum 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Ein 24-Stunden-Rennen, könnte man meinen, ist eine langwierige und im Vergleich zu Sprintrennen eine geradezu entspannte Angelegenheit. Schon allein die Tatsache, zweimal rund um die Uhr fahren zu können und somit im Rennverlauf etwaige Fehler wieder gut machen zu können, erweist sich erfreulicherweise doch meist als veritabler Trugschluss. [Weiterlesen...]

MICHELIN Road-Stories: “Porsche Carrera Cup – Porsche Appassionato!”

Die „Michelin Road Stories“ lassen uns in ihrer neuesten Folge erneut hinter die Kulissen des internationalen Rennsports schauen. Dieses Mal begleiten wir eine junge Italienerin beim Porsche Carrera Cup in Imola. [Weiterlesen...]

Gewinnspiel: mit Mobil 1 Formel 1-Lenkräder im Maßstab 1:4 gewinnen

Lenkrad_McLarenMercedesMit freundlicher Unterstützung von Mobil 1 verlosen wir zusammen mit Rad-Ab.com insgesamt vier Formel 1-Lenkräder im Maßstab 1:4. Die kleinen Modell-Lenkräder sind den großen des McLaren-Mercedes MP4-27 nahezu identisch nachempfunden. Die schicken Teile sind recht massiv und eignen sich somit prima als Schreibtischdeko oder Briefbeschwerer. [Weiterlesen...]

MICHELIN Road-Stories: “Historische Rallye Monte Carlo”

2012 nahm Motorsport-Fan Pierre Charbonnier zum ersten Mal an der historischen Rallye Monte Carlo teil. Sein Rallye-Bolide: eine auf dem 2CV basierende Citroen Dyane mit 26 PS. Damit fuhr Pierre zwar nur auf den 214. und somit letzten Platz, doch ging es dem sympathischen Franzosen bei seiner ersten Teilnahme nur darum, überhaupt anzukommen. [Weiterlesen...]

Formel 1: Vorschau auf den Grand Prix von Ungarn 2013

Der Grand Prix von Ungarn unweit der Hauptstadt Budapest dürfte auch 2013 wieder eine heiße Angelegenheit werden. Nicht nur wegen der Hitze, sondern auch, weil auf dem Hungaroring Überholmanöver eine echte Herausforderung sind: die Strecke ist recht eng, bietet 14 Kurven und ist zum Teil wellig und rutschig. [Weiterlesen...]

Opel Astra OPC Cup: Kreuer und Bohrer gewinnen vierten Lauf

Strahlender Sonnenschein sorgte am vergangenen Smastag beim vierten Lauf der VLN für sonnige Gesichter rund um die Strecke der Nordschleife – und für saunawürdige Temperaturen in den Cockpits. Im Opel Astra OPC Cup führte die meiste Zeit der Opel Astra OPC Cup mit der Startnummer 350: Mario Merten, der das 53. ADAC Reinoldus-Rennen nach dem Tod seines Teamkollegen Wolf Silvester als Solist bestritt, sah viele Stunden wie der sichere Sieger aus. Der Kelberger, der am Morgen auch die Pole Position in der Cup-Klasse geholt hatte, schied jedoch wenige Minuten vor Rennende aus. [Weiterlesen...]