>

Automobilmarketing: Seat-Roadtrip zum Wörthersee-Treffen

Eins muss man den Leuten bei Seat ja lassen: sie verstehen es, die Werte ihrer spanischen Marke erlebbar zu machen. So geschehen etwa beim GTI-Treffen am Wörthersee.

Seat Wörthersee 2015 - Bild 024

Im Rahmen mehrerer Gewinnspiele konnten Seat-Fans die Teilnahme an einem exklusiven Roadtrip zum GTI-Treffen am Wörthersee gewinnen. Mit dem nagelneuen Seat Leon ST Cupra haben die Spanier passenderweise auch seit Neuestem ein überaus adäquates “Reise-Mobil” am Start. Nach dem Motto “Mit 280 PS zum GTI-Treffen” ging es für die Gewinner im Leon ST Cupra auf die Reise von München nach Reifnitz.

Seat Wörthersee 2015 - Bild 002

Auf den 340 Kilometern konnten die Roadtripper, die von TV-Moderatorin und Seat-Markenbotschafterin Laura Wontorra verstärkt wurden, die Vorzüge des schnellen Kombis bereits kennenlernen. Natürlich alles im Rahmen der Straßenverkehrsordnung! Um dem heißen Leon ST genauer auf den Zahn zu fühlen, ludt Seat ins Fahrsicherheitszentrum Kärnten. Der Besuch eines Fahrsicherheitszentrums ist erfahrungsgemäß ein großer Spaß, den meine Wenigkeit mit dem Leon Cupra im FSZ Nürburgring 2014 erleben durfte.

Seat Wörthersee 2015 - Bild 022

Unter anderem im schnellen Slalom und beim Kurventraining bei unterschiedlichen Kurvenradien und Reibwerten konnten die Gewinner den Seat Leon ST Cupra im Grenzbereich kennenlernen. Eine richtige “Schweinerei” dürfte die gefürchtete Rüttelplatte gewesen sein. Dabei handelt es sich um eine bewässtere, hydraulisch betriebene Asphaltplatte, die dir urplötzlich den Fahrzeughintern “wegzieht”. Vielleicht liegt es an meinem biblischen Alter, aber ich war letztes Jahr mit dem Leon Cupra nicht einmal (!) in der Lage, schnell genug durch Gegenlenken zu reagieren, um den Wagen wieder auf Spur zu bringen.

Seat Wörthersee 2015 - Bild 005

Im österreichischen Reifnitz angekommen, konnte der Roadtrip-Tross den Seat-Stand mit den sportlichsten aller Seat-Modellen, aber auch den VW-, Audi-, und Skoda-Stand besuchen und die spezielle Atmosphäre des GTI-Treffens schnuppern.

Seat Wörthersee 2015 - Bild 007

Und weil Seat nicht nur eine sportliche Automarke sein will und sich auch emotional und lifestylig positioniert, gab es zum Abschluss ein besonderes Highlight: Auf dem Seat-Partyboot wurde bei bestem Wetter ordentlich geschwoft und Party gemacht.

Seat Wörthersee 2015 - Bild 009

Alles in allem sicherlich ein tolles Beispiel, wie Autohersteller die eigenen Markenwerte erlebbar machen und ihre Fans noch mehr an die Marke binden können.

Autoblogger bei Instagram

Vorhang auf für eine neue gemeinsame Aktion deutscher Auto-Blogger. In diesem Rahmen stellen wir ein paar coole Instagram-Accounts vor und zeigen zudem jeweils besonders eindrucksvolle oder typische Fotos.

Jan hat als ambitionierter Youtuber und Fotograf sicherlich einen gewissen Anspruch an seine Bilder bei Instagram. Insofern hoffe ich nicht, dass er verschnupft ob meiner Auswahl reagiert. Schließlich handelt es sich weniger um ein besonders künstlerisch Bild. Aber sein Foto vom Navi des neuen Audi TTS Roadster ist einfach spitze, verspricht es doch eine Menge Spaß angesichts dieser unfassbaren Serpentinen-Straße, oder?

Jan

Jens von Rad-Ab.com hat eine schöne Mischung aus Auto-Neuheiten und etwas “anderen” Motiven. Dieses hier finde ich besonders gelungen. Ist wohl eher nicht das klassische Auto-Motiv, transportiert aber prima die pure Dekadenz des Maybach-Mercedes S600…

Jens

Matthias von Motoreport.de dokumentiert auf seinem Instagram-Account vor allem seine Ausflüge mit Testwagen. Einen guten Foodblogger würde er auch abgeben! 😉 Was immer geht, sind Autos und Passstraßen!

Motoreport

An Lisas Instagram-Account gefällt mir, dass sie oft skurille, seltene oder besonders schöne Autos zeigt – und ihre Fotos ohne übertriebene Filter auskommen. Ein typisches Carspotting Motiv ist dieser wunderbare Opel C-Kadett City von der Bodensee Oldtimer Rallye.

Lisa

Als großer Freund bajuwarischer Hecktriebler weiß ich, dass ich auf dem Instagram-Account von “Bimmertoday-Benny” immer gute Bilder finde. Dieses hier vom kultigen BMW 635 CSi etwa ist gut gelungen!

Benny

Sebastian von Passiondriving.de ist ein ausgewiesener Fahrdynamik-Aficionado. Bei ihm gibt´s also eine Fülle sportlicher Autos. Und wie ich gerade sagte: Autos und Passstraßen funktionieren immer. Vor allem dann, wenn der fahrbare Untersatz auf den Namen “Elise” hört!

Sebastian

Auch Thomas Gigold hat einen gewissen Schwerpunkt auf Autos aus München. Dieses Bild hier sieht nach einer Menge Spaß aus: ein BMW M4 in unmittelbarer Nähe zur Nordschleife, warm, trocken und eine stimmungsvoll untergehende Sonne. Passt!

Gigold

Auf dem Instagram-Account von “Auto-Diva” Nicole habe ich diesen wunderschönen, top-restaurierten BMW M3 E30 gefunden. Eine ungewöhnliche Perspektive aus der man aber perfekt die dicken Backen des kultigen Coupés erkennen kann!

Nicole

Mit Mikhail von Newcarz und ein paar anderen Autobloggern war ich bei der Michelin Winter Experience in Finnland. Das Programm, das Michelin zusammen mit den Rallye-Profis Armin Schwarz und Mark Wallenwein zusammengestellt hatte, bot eine Menge Spaß. Ein Highlight war sicherlich die Fahrt mit diversen Spike-bereiften Subaru Impreza WRX STi. Die Rallye-Teile sehen wir hier in seinem Instagram-Account, unmittelbar bevor sie den Fotografen in einer Eiswolke einhüllen…

Mikhailo

Haha, und wieder Autos und Berge! Dazu noch bestes Wetter, Schnee und Eis sowie ein paar 4×4-Nissans. Ein sicherlich netter Zeitvertreib, den uns Stefan hier zeigt!

Stefan

“Der-Auto-Blogger” Oli Walther ist offenbar ein Meister des investigativen Foto-Journalismus. Wusste ich vorher gar nicht. Scheint aber so zu sein, wenn man sich durch seinen Instagram-Account klickt. Hier hat der Fan eines Bundesligaclubs in der Nähe von Lüdenscheid-Nord aufgedeckt, wie “Kölsch” an seinen Geschmack kommt.

Oli

Daniel ist der Energie- und Alternative Antriebe-Spezialist unter den Autobloggern. Und mag offenkundig Bier. Gut so! Auf diesem Bild hat er die beinahe perfekte Netzabdeckung an Ladesäulen in Hessen dokumentiert…

Daniel

Mario ist eher Spezialist für neuere Autos. Hält aber auch bei älteren Schätzken drauf. Ein tolles Foto ist dieses hier AMG-V12-Motorblock, den er in der “Manufaktur” in Affalterbach ablichten konnte.

Mario

Lifestyle- und Auto-Blogger Milos ist viel in der Welt unterwegs und neigt dazu, alles abzulichten, was im vor die Smartphone-Linse kommt. Entsprechend gefüllt ist sein Instagram-Account. Hin und wieder laufen/fahren einem bei Milos auch automobile Schönheiten über den Weg – wie diese MB-Heckflosse!

Milos

Bei Tom Schwede von 1300ccm.de kann man sicher sein, auf seinem Instagram-Account neue Autos und schöne Rennstrecken-Klassiker zu finden – wie diese grüne und wunderschöne Alfa Romeo Giulia GT Am!

Tom

Hier gibt´s die Favorites der anderen teilnehmenden Blogger:

Jan Gleitsmann
Jens Stratmann
Matthias Luft
Lisa Lisa
Benny
Sebastian Bauer
Thomas Gigold
Nicole auf Auto-Diva
Mikhail Bievetskiy
Stefan Maaß
Oli Walther
Daniel Bönninghausen
Mario von Berg
Milos Willing
Tom Schwede

#bdbb Blogger Day Bilster Berg

Der Preis für das beste Event des Jahres geht schon jetzt an Jens Stratmann von Rad-Ab.com und das Bilster Berg Drive Resort. Jens und Bilster Berg-Pressesprecher Matthias Staiger nämlich hatten den “#bdbb”, den “Blogger Day Bilster Berg” ausgeheckt – ein Event, bei dem einige ausgewählte Auto-Blogger den Bilster Berg kennenlernen konnten, diverse Autos über die Strecke prügeln, hinter die Kulissen schauen und ordentlich Content produzieren konnten. Dabei stand die Durchführung des Events kurzzeitig aber auf der Kippe…

Denn Orkantief “Niklas” versetzte Deutschland für einige Tage in Angst und Schrecken. Auf seinem Weg von Ost nach West richtete “Niklas” große Schäden an. Pünktlich zum #bdbb ebbte das Sturmtief zwar ab, die Wetterbedingungen blieben allerdigs haarig. Auf dem Weg Richtung OWL sank die Außentemperatur linear und damit bedenklich Richtung 0°. Als dann um 7 Uhr morgens plötzlich Streumaschinen ihre tödliche salzige Fracht abwarfen, wurde mir dann doch etwas mulmig. Der weißer und weißer werdende, an die Autobahn angrenzende Boden tat sein Übriges. Im Schneegestöber mit einem Hecktriebler und Sommerreifen zum Trackday? Na dann mal Prost.

Bilster Berg Hagel

Mit an Heldentum grenzendem fahrerischen Talent schaffte ich es überpünktlich doch noch noch zum Bilster Berg Drive Resort. Tatkräftig wurde ich bis dahin vom guten alten Petrus unterstützt, der es wider Erwarten doch nicht vollends schneien ließ – in den nächsten Stunden allerdings nicht untätig bleiben sollte.

Begrüßt von Bilster Berg Drive Resort-Geschäftsführer Hans-Jürgen von Glasenapp, Pressesprecher Matthias Staiger und Jens Stratmann, gab´s das obligatorische Briefing. Nachdem die obligatorischen Transponder an die Autos geheftet waren (das Bilster Berg Drive Resort darf nur in einem engen Rahmen Lautstärke produzieren, der automatisch gemessen, aufgezeichnet und vom Regierungsbezirk in Echtzeit abgerufen werden kann), ging es in die Autos.

Blogger Day Bilster Berg

Zunächst standen geführte Runden an, um die #bdbb-Teilnehmer an die Strecke zu gewöhnen. Bei den Wetterbedingungen war das keine schlechte Idee, regnete es doch zwischenzeitlich wie aus Kübeln. Immerhin bei Temperaturen um 1-2° – also über null. Anschließend  zog es einige Piloten auf die Dynamikfläche, die perfekt und überaus natürlich bewässert war, in die Boxengasse, um Foto- und Bewegtbildmaterial zu produzieren, zum Donkervoort-Stützpunkt am Bilster Berg – oder eben zurück auf die Strecke.

Bis in den späten Nachmittag hinein war es kaum möglich, auch nur annähernd eine halbwegs trockene Runde zu erwischen. War die Ideallinie mal kurz davor, leicht abzutrocknen, verhagelte das Wetter diese Runde umgehend. Und das im wahren Wortsinn. Zwischendurch hagelte es so große Hagelkörner, dass ich im Fahrerlager bei 30 km/h Geschwindigkeit einen Abzweig um spektakuläre 20 Meter verpasste – das Auto rollte nur noch, bremste aber nicht mehr.

Blogger Day Bilster Berg - BMW 318is E30

Die Hecktriebler hatten auf der Strecke also ihre liebe Müh': Meine Wenigkeit im Toyota GT86, Christina im Porsche Cayman GTS, Tobias im BMW E30 318is und Sebastian im Lotus Elise MK1. Die von Jaguar Land Rover zur Verfügung gestellten Allradler Range Rover Sport, Range Rover Evoque, der vom Autohaus Mattern ins Rennen geschickte, ebenfalls von allen vier Rädern angetriebene Nissan Juke Nismo RS, sowie der frontgetriebene Suzuki Swift Sport profitierten vom Regenwetter und ließen die heckgetriebenen Sportler nicht immer gut aussehen. Schon mal einen Range Rover Evoque im Rückspiegel gehabt und nicht losgeworden? Ich schon. Und dazu noch pilotiert von einem, laut eigener Aussage, nur bedingt motorsportlich talentierten Thomas Gigold.

Bei allem Ärger aber ein Riesenspaß – vor allem natürlich für Thomas. Denn während ich meinen Toyota GT86 auf regennasser Strecke mit deaktivierten elektronischen Helferlein auf dem Rasiermesser tanzen ließ und meine Reifen am Rande des Kamm’schen Kreises operierten, konnte Thomas die 420 Nm Drehmoment des Briten dank Allradantrieb wunderbar in traktionsreichen Vortrieb ummünzen.

Mit dem übersteuernd ausgelegten und hohe Drehzahlen verlangenden Toyota GT86 war ich vielleicht nicht der Schnellste auf der Strecke, hatte aber einen Mordsspaß! Insbesondere die enge Rechtskurve nach Start-Ziel konnte am Kurvenausgang wunderbar im Drift genommen werden – sicherlich nicht das schnellste Manöver, dennoch höchstgradig süchtig machend!

Blogger Day Bilster Berg - Toyota GT86 quer

Mittlerweile war der langjährige Chefredakteur von “sport auto” und Erfinder des “sport auto-Supertests”, Horst von Saurma eingetroffen und sorgte für eine Menge Spaß als Taxifahrer im Jaguar F-Type.

Als die Strecke kurz vor Feierabend abtrocknete entschied ich mich inspiriert von Sebastian Bauer, noch ein paar Liter Super Plus nachzuschenken. Bei 1,84 Euro für den Liter nicht das günstigste aller Vergnügen an diesem Tag, aber gerade noch so drin. Sebastian legte in der Elise noch ein paar schnelle Runden hin. Als ich es ihm endlich nachtun wollte, hatte die Race Control die gelben Flaggen gehisst. Da war wohl einer kurzzeitig zu schnell unterwegs;

Blogger Day Bilster Berg Lotus Elise MK2

Als es nach Kartoffelsuppe und Barbecue abends auf die Heimreise ging, setzte Petrus zum großen Finale an und ließ es noch mal ordentlich schneien. Doch ich war gewarnt, konnte dem Schlimmsten entschwinden. Und war um eine Erkenntnis reicher: der normale Straßenverkehr kann gefährlicher sein, als ein Rennstreckenbesuch.

Bilster Berg Hagel 2 Blogger Day Bilster Berg - Bild 047 Blogger Day Bilster Berg - Bild 046 Blogger Day Bilster Berg - Bild 045 Blogger Day Bilster Berg - Bild 044 Blogger Day Bilster Berg - Bild 043 Blogger Day Bilster Berg - Bild 042 Blogger Day Bilster Berg - Bild 041 Blogger Day Bilster Berg - Bild 040 Blogger Day Bilster Berg - Bild 039 Blogger Day Bilster Berg - Bild 038 Blogger Day Bilster Berg - Bild 037 Blogger Day Bilster Berg - Bild 036 Blogger Day Bilster Berg - Bild 035 Blogger Day Bilster Berg - Bild 034 Blogger Day Bilster Berg - Bild 033 Blogger Day Bilster Berg - Bild 032 Blogger Day Bilster Berg - Bild 031 Blogger Day Bilster Berg - Bild 030 Blogger Day Bilster Berg - Bild 028 Blogger Day Bilster Berg - Bild 027 Blogger Day Bilster Berg - Bild 026 Blogger Day Bilster Berg - Bild 025 Blogger Day Bilster Berg - Bild 023 Blogger Day Bilster Berg - Bild 022 Blogger Day Bilster Berg - Bild 021 Blogger Day Bilster Berg - Bild 020 Blogger Day Bilster Berg - Bild 019 Blogger Day Bilster Berg - Bild 018 Blogger Day Bilster Berg - Bild 017 Blogger Day Bilster Berg - Bild 015 Blogger Day Bilster Berg - Bild 014 Blogger Day Bilster Berg - Bild 013 Blogger Day Bilster Berg - Bild 012 Blogger Day Bilster Berg - Bild 011 Blogger Day Bilster Berg - Bild 010 Blogger Day Bilster Berg - Bild 009 Blogger Day Bilster Berg - Bild 008 Blogger Day Bilster Berg - Bild 007 Blogger Day Bilster Berg - Bild 006 Blogger Day Bilster Berg - Bild 005 Blogger Day Bilster Berg - Bild 004 Blogger Day Bilster Berg - Bild 003 Blogger Day Bilster Berg - Bild 002 Bilster Berg Hagel 3

[Bilder: Alexander Schillack, Jens Stratmann, Tobias Heil]

Michelin Winter Experience 2015: Quer durch Lappland!

Wenn es nach mir ginge, könnte ich ganze Winter am Polarkreis auf irgendwelchen Eisseen verbringen. Zumindest wenn sie so präpariert sind wie bei den Michelin Winter Experiences. Nach 2014 durfte ich auch in diesem Jahr meine Fähigkeiten im Norden Finnlands auf Eis und Schnee trainieren. Wobei: die Vokabel “trainieren” hört sich viel zu nüchtern, zu unspektakulär an, gemessen am Heidenspaß, den die Michelin Winter Experience 2015 bereit hielt.

[Weiterlesen…]

Die Mio Combo 5107 LM von MiTAC vereint Navigationssystem und Dashcam

Die sogenannten Dashcams – im Auto angebrachte Videokameras, die den Verkehr mitfilmen – haben in den letzten Wochen für einigen Trubel gesorgt. Landauf, landab wurde diskutiert, ob die Verwendung der Kameras legal sei. Jetzt ist klar: Dashcams dürfen genutzt werden, einzig die Veröffentlichung der Aufnahmen oder die Weitergabe an Behörden ist datenschutzrechtlich ein Problem und somit verboten – so zumindest nach Sicht der bayerischen Datenschutzaufsicht. Klar ist aber auch, dass der Trubel für einige Publicity gesorgt hat und den Kauf der Dashcams angefacht haben dürfte. [Weiterlesen…]

24 Stunden Paris – 24 Stunden Motorkultur

Das touristische Paris kennt man ja. Eiffel-Turm, Arc de Triomphe oder der Louvre – alles schon gesehen, danke. Dabei lohnt sich oftmals ein zweiter Blick. Eine Metropole wie Paris verändert sich ja auch fortwährend und brilliert immer wieder mit neuen (kulturellen) Highlights. Und vielleicht noch spannender als die renommierten Sehenswürdigkeiten in Paris sind Phänomene wie die zahlreichen, mitunter sehr chaotisch wirkenden Kreisverkehre in der City oder auch die riesige Citroen 2CV-Flotte der Agentur 4 roues sous 1 parapluie. [Weiterlesen…]

Video: mit Philips ColorVision mehr Farbe ins Spiel bringen

Philips bietet mit seiner neuen “ColorVision” genannten Lampe eine etwas andere Möglichkeit, die Optik seines Autos etwas aufzuwerten: die neue Lampe der Autolicht-Spezialisten soll Auto-Scheinwerfern einen leichten farbigen Glanz und somit eine einzigartige Optik verleihen. Ein neuer lifestyliger Clip präsentiert die verschiedenen ColorVision-Varianten und soll die Markteinführung von ColorVision unterstützen. [Weiterlesen…]

#AudiGRT13 – Tag 1: mit dem Lamborghini Aventador LP700-4 von München nach Bologna

“In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige”, soll einmal ein weiser Mann empfohlen haben.  Als ich an einem frühen Montagmorgen vor dem Münchener Flughafen meine fahrbaren Untersätze für die nächsten drei Tage erspähe, bin ich endlich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben: drei Tage lang den Job links liegen zu lassen und kein Vehikel unter 560 PS bewegen zu müssen. [Weiterlesen…]

Philips lässt Scheinwerfer Blau, Grün, Gelb oder Pink strahlen

Philips ColorVisionScheinwerfer-Tuning muss nicht immer gleich die mehr oder (meist) weniger geglückte Nachrüstung von LED-Lampen bedeuten. Philips geht mit seiner neuen Lampe “ColorVision” einen etwas anderen, erfreulich dezenten Weg: die neue Lampe der Autolicht-Spezialisten verleiht euren Scheinwerfern einen leichten farbigen Glanz und somit eine einzigartige Optik. Aktuell ist die “ColorVision” bezeichnete Leuchte in den Farben Blau, Grün, Gelb und Pink erhätlich. [Weiterlesen…]

Neue Kampagne von BRAUN: Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel soll Männer inspirieren

Was ist dieser Sebastian Vettel doch für ein Höllenhund: „Director Of Performance“ beim Premium-Automobilhersteller Infiniti, seit Sonntag vierfacher Formel 1-Weltmeister – und jetzt auch noch Model und Botschafter der Männermarke „BRAUN“. [Weiterlesen…]