>

Video: mit Philips ColorVision mehr Farbe ins Spiel bringen

Philips bietet mit seiner neuen “ColorVision” genannten Lampe eine etwas andere Möglichkeit, die Optik seines Autos etwas aufzuwerten: die neue Lampe der Autolicht-Spezialisten soll Auto-Scheinwerfern einen leichten farbigen Glanz und somit eine einzigartige Optik verleihen. Ein neuer lifestyliger Clip präsentiert die verschiedenen ColorVision-Varianten und soll die Markteinführung von ColorVision unterstützen. [Weiterlesen...]

#AudiGRT13 – Tag 1: mit dem Lamborghini Aventador LP700-4 von München nach Bologna

“In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige”, soll einmal ein weiser Mann empfohlen haben.  Als ich an einem frühen Montagmorgen vor dem Münchener Flughafen meine fahrbaren Untersätze für die nächsten drei Tage erspähe, bin ich endlich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben: drei Tage lang den Job links liegen zu lassen und kein Vehikel unter 560 PS bewegen zu müssen. [Weiterlesen...]

Philips lässt Scheinwerfer Blau, Grün, Gelb oder Pink strahlen

Philips ColorVisionScheinwerfer-Tuning muss nicht immer gleich die mehr oder (meist) weniger geglückte Nachrüstung von LED-Lampen bedeuten. Philips geht mit seiner neuen Lampe “ColorVision” einen etwas anderen, erfreulich dezenten Weg: die neue Lampe der Autolicht-Spezialisten verleiht euren Scheinwerfern einen leichten farbigen Glanz und somit eine einzigartige Optik. Aktuell ist die “ColorVision” bezeichnete Leuchte in den Farben Blau, Grün, Gelb und Pink erhätlich. [Weiterlesen...]

Neue Kampagne von BRAUN: Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel soll Männer inspirieren

Was ist dieser Sebastian Vettel doch für ein Höllenhund: „Director Of Performance“ beim Premium-Automobilhersteller Infiniti, seit Sonntag vierfacher Formel 1-Weltmeister – und jetzt auch noch Model und Botschafter der Männermarke „BRAUN“. [Weiterlesen...]

#AudiGRT13: ein Roadtrip mit 1.820 PS

Die norditalienische Region Emilia-Romagna gehört eigentlich nicht zu den tektonisch stark gefährdeten Gebieten Italiens. Die Bewohner konnten deshalb ja nicht ahnen, dass ihnen ein Erdbeben epischen Ausmaßes drohen würde. [Weiterlesen...]

Skoda: eine Reise in die Vergangenheit

Skoda-MuseumMeine ganz persönliche Skoda-Historie beginnt mit dem Skoda Felicia, den “anno dazumal” Onkel Willi und Tante Ulla fuhren. Das war Mitte der 90er Jahre ein bedingt hübsches Auto und wurde glücklicherweise 1999 vom deutlich gefälligeren Skoda Fabia abgelöst. Zusammen mit dem ersten Facelift des Skoda Octavia begann der Aufstieg der tschechischen Marke in Deutschland: geräumig, günstig und unprätentiös bei gleichzeitig überaus gefälligem Design, das war damals das Rezept und ist es bis heute. Superb, Roomster und Yeti folgten und prägten das Skoda-Design weiter. [Weiterlesen...]

Interessant für Cabrio-Fahrer: die Licht- und Schattenseiten des Sommers

Das Datensammeln und -auswerten im großen Stil ist ja nicht erst seit dem Datenschutz-Skandal um den US-Nachrichtendienst “NSA” ein Thema. Auch für Otto-Normalverbraucher bieten sich völlig neue Chancen. Etwa für Cabrio-Fahrer… [Weiterlesen...]

Sieben Ford Fiesta ST starten bei X-Games 2013 in Barcelona

Gleich sieben Ford Fiesta ST Rallycross-Fahrzeuge werden am Sonntag im Olympiastadion von Barcelona starten. Die technisch umfangreich modifizierten Rennwagen nehmen an den internationalen X-Games-Wettbewerben (16. – 19. Mai 2013) teil, die ihr Debüt in Europa feiern [Weiterlesen...]

Wörthersee-Treffen 2013: Skoda zeigt den “Rapid Sport”

Skoda Rapid Sport

Skoda zeigt die Weltpremiere seiner Studie “Rapid Sport” auf dem diesjährigen GTI-Treffen am Wörthersee. Die ersten Skizzen sehen schon einmal über die Maßen gut aus und lassen mutmaßen: bleibt der Skoda Rapid Sport nur ein Show Car oder haben wir es hier mit dem ersten Ausblick auf einen möglichen Skoda Rapid RS zu tun? [Weiterlesen...]

Studie: München ist die deutsche Cabrio-Hauptstadt

München, der 6. April 2013. Himmel bewölkt. 3 Grad Außentemperatur. Man möchte kaum glauben, dass München die Cabrio-Hauptstadt Deutschlands sein soll. Dies hat zumindest das Versicherungsvergleichsportal Transparo herausgefunden. Und das Portal muss ganz genau hingeschaut haben, konnte das Unternehmen im Rahmen einer Stichprobenanalyse doch 150.000 Versicherungswechsel bewerten. [Weiterlesen...]