>

Elektroauto Nissan e-NV200 Evalia: 7 Sitze für die Großfamilie

Nissan-e-NV200-Evalia_7_SItzer_2015_01Wer als Großfamilie umweltfreundlich unterwegs sein will, kann ab August auf das Elektroauto Nissan e-NV200 Evalia setzen. Der bietet 7 Sitze und somit ausreichend Platz für Mutter, Vater und die Kinder. Aber auch für umweltbewusste Flottenbetreiber, Fahrdienste oder Flughafentransfer-Unternehmen dürfte diese Variante durchaus eine willkommene Alternative zum Multivan- und V-Klasse-Einheitsbrei sein. Den japanischen Stromer gibt es, wie schon beim Fünfsitzer, ausschließlich in der Topausstattung, die unter anderem über die Klimaautomatik, ein beheizbares Lederlenkrad und ein Multimediasystem verfügt. [Weiterlesen…]

Die Preise sinken: Nissan Micra kostet jetzt nur noch 10.390 Euro

Nissan-MIcra_2015_01Der Stadtflitzer Nissan Micra wird günstiger für die Kunden. Die Japaner senken die Preise auf 10.390 Euro. Damit ist die Basisversion Visia First vom Kleinwagen mal eben 1.010 Euro günstiger als bisher. Und die bringt unter anderem schon elektrische Fensterheber vorne, eine höhenverstellbare Lenksäule, Servolenkung, Zentralverriegelung, ESP, ABS und sechs Airbags mit. Aber auch in den beiden höherpreisigen Ausstattungslinien lassen die Konzernbosse jetzt die Preise sinken. Um wie viel, das erklären wir euch in diesem Artikel. [Weiterlesen…]

Nissan Pulsar: 190 PS für den Kompakten

Nissan Pulsar_2015_01Mit seinen 190 PS spendieren die Japaner dem kompakten Nissan Pulsar ordentlich Power für den Ausritt in die City und für den gepflegten Ausflug auf die Autobahn. Der 1,6 DIG-T drückt mit seiner Leistung ordentlich auf die Tube. Gab es für das Kompaktklasse-Modell doch bislang nur einen 110 PS starken Diesel und einen mit 115 PS befeuerten Benziner. Mit dem neuen Aggregat wird der Kompakte aus Fernost dann wohl endgültig zum Dynamik-Feuerwerk, das die Sportlichkeit des Turbomotors mit alltagstauglicher Fahrdynamik verbinden soll – vorausgesetzt, man dreht ihn ordentlich hoch. [Weiterlesen…]

Genf 2015: Nissan Sway

Mit dem Qashqai und dem Juke hat Nissan zwei wirklich mutig designte Autos auf den Markt gebracht. Während vor allem die aktuelle Qashqai-Generation wirklich gelungen ist, sind sich Autofans beim Nissan Juke nicht einig, ob das Design nun wirklich 100%-ig gelungen ist. Wie auch immer. Mit dem „Sway“ präsentieren die Japaner auf den Genfer Autosaon 2015 ein weiteres, „radikal gezeichnetes“ Konzept. Der Nissan Sway soll einen Ausblick auf kommende Kleinwagen bieten.

Nissan Sway

Der Nissan Sway sorgt mit schwungvollen Linien, einer markanten Front, mutigen Farben und seinem Interieur einzigartige Akzente. Beim Exterieur formen vier eigenständige Elemente – der V-förmige Kühlergrill, das schwebende Dach, die Leuchten im Bumerang-Design und die spezielle Form der C-Säulen – eine neue Designsprache; Nissan hat sie bereits auf der Auto China in Peking 2014 mit der Vorstellung des Nissan Lannia Concept sowie mit dem kürzlich in den USA eingeführten neuen Murano präsentiert. Im Sway verdichtet sich diese Designsprache, die künftige Nissan Modelle verschiedener Segmente auf allen Märkten kennzeichnen wird, erstmals in den kompakten Dimensionen eines Kleinwagens. [Weiterlesen…]

Für die eigene Streetcredibility: Der Nissan Generator für Straßenwahrheiten #klappezu

Ihr kennt diese Zeitgenossen sicherlich: in Gesprächsrunden um keinen Spruch verlegen. Dazu immer ein paar Dezibel lauter als alle anderen. Haben immer was zu sagen und halten damit nicht vor dem Berg. Oftmals sinkt bei diesen Leuten dann die Relevanz des Gesagten mit zunehmender Lautstärke. Mit anderen Worten: große Klappe nichts dahinter. Eine neue Aktion von Nissan setzt genau da an.

Nissan Juke Klappezu [Weiterlesen…]

Schalkes Max Meyer wird Nissan-Markenbotschafter

Im Nissan-Konzernverbund heißen Markenbotschafter nicht einfach nur Markenbotschafter, sondern erhalten immer recht coole Job-Titel. Vor anderthalb Jahren wurde Sebastian Vettel bei Infiniti zum „Director of Performance“ befördert. Und nun darf sich Schalkes Talent Max Meyer „Engineer of Excitement“ nennen. [Weiterlesen…]

Nissan Pulsar: Premiere des Almera-Nachfolgers in Paris

Nissan-Pulsar_2014_01Mit dem Nissan Pulsar wollen die Japaner endlich wieder in der Kompaktklasse punkten und sich gegen die Konkurrenz aus Opel Astra, VW Golf, Ford Focus und Co. zumindest ordentlich behaupten. Klar wird man den Platzhirschen hier keine großen Marktanteile abluchsen können, aber mit der Premiere des Almera-Nachfolgers in Paris will der Konzern wenigstens ein Achtungszeichen bei den Kompakten setzen. Das ist in der Vergangenheit ja mit dem wenig erfolgreichen Nissan Tiida nie so richtig gelungen. Wie der Konzern aus Fernost jetzt das Ruder rumreißen will, erfahrt ihr hier. [Weiterlesen…]

24-Stunden-Rennen am Nürburgring: die besten Fotos

Das Team Phoenix Racing aus Meuspath hat das 42. ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen 2014 auf dem Nürburgring gewonnen. Nach einem enorm abwechslungsreichen Rennverlauf mit 32 Führungswechseln triumphierten Christopher Haase / Christian Mamerow / Rene Rast / Markus Winkelhock im Audi R8 LMS ultra (#4) vor Jeroen Bleekemolen / Andreas Simonsen / Christian Menzel / Lance David Arnold im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 (#1) von Vorjahressieger Black Falcon. Wir haben die besten Fotos für euch! [Weiterlesen…]

Video: Chevrolet Camaro Z/28 vs. Nissan GT-R

video-camaro-gtrIn diesem Jahr werden Fans von amerikanischen PS-Muskelprotzen auf ihre Kosten kommen. Chevrolet schickt den neuen Camaro Z/28 ins Rennen. Mit 130 Kilogramm weniger auf den Rippen und mit 512 PS unter der Haube steigt er in den Ring mit dem Nissan GT-R. Wer macht das Rennen? Godzilla oder das US-Musclecar – die Kollegen von Motor Trend haben sich in diesem Video den Kampf genauer angesehen… [Weiterlesen…]

Elektrotransporter Nissan e-NV200 kommt im Juni ab 25.058 Euro

Nissan_e_NV200_2014_03 Erst letzte Woche wurde der Elektrotransporter Nissan e-NV200 auf dem Genfer Autosalon präsentiert und nun ist schon raus, was der elektrisch angetriebene Familienfrachter kosten soll. Ab Juni 2014 wird der Wagen ab 25.058 Euro auf den Markt kommen. Das in Barcelona produzierte Elektroauto wird in Deutschland mit dem gleichen Motor, wie er schon im Nissan Leaf für Vortrieb sorgt, zu den Händlern rollen. Und wie beim Leaf kann auch beim neuen Transporter die 24 kWh leistende Lithium-Ionen-Batterie gegen eine monatliche Ratenzahlung gemietet werden. Das lässt dann den Netto-Einstiegspreis auf 20.300 Euro zzgl. Mehrwertsteuer sinken. [Weiterlesen…]