Wie können Auto-Fans eigentlich selbst auf der Rennstrecke fahren?

Mal einen Sportwagen oder gar einen Rennwagen über eine Rennstrecke jagen: Der Traum vieler Auto-Fans. Ein Traum, der keiner bleiben muss. Denn zahlreiche Anbieter machen es möglich: So könnt ihr selber auf der Rennstrecke fahren.

Rennstrecke selber fahren

Es muss nicht sofort der sündhaft teure Einstieg in den echten Rennsport sein. Denn der verschlingt bereits in Hobby- und Amateurklassen schnell fünfstellige Budgets im Jahr. Und das nur für Verschleißteile und Nenngelder. Das Fahrzeug ist da noch nicht inbegriffen – genausowenig wie Reparaturen, wenn es mal scheppern sollte.

Deutlich günstig sind da schon die sogenannten Trackdays oder Touristenfahrten, die auf Rennstrecken wie dem Nürburgring, dem Hockenheimring oder auch im benachbarten Ausland wie Spa-Francorchamps in Belgien oder Zandvoort in Holland angeboten werden.

Touristenfahrten

Bei den Touristenfahrten öffnen die Rennstreckenbetreiber die Pforten auf die Strecken. Dann können Autofahrer mit dem eigenen Auto selber auf der Rennstrecke fahren. Dabei können Rennstrecken-Freaks entweder ein bestimmtes Zeit-Kontingent und/oder Runden-Kontingent buchen.

Trackdays

Trackdays sind organisierte Sportveranstaltungen von verschiedenen Anbietern, die auf Rennstrecken angeboten werden. Im Vordergrund steht bei einem solchen Event die Verbesserung der eigenen fahrerischen Fähigkeiten. Eine Zeitnahme wird in der Regel nicht durchgeführt, gezeitete Runden und die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten stehen hier explizit nicht im Vordergrund.  Trackdays kosten meist nur einige hundert Euro und sind damit günstiger als echte Rennen.

Sportwagen und Rennwagen für die Rennstrecke mieten

Eine weitere Möglichkeit, erste Rennstreckenerfahrungen zu machen, haben unter anderem Vermittler wie Mydays oder Jochen Schweizer im Angebot: Spezialisierte Anbieter vermieten ihre Sportwagen und Rennwagen und führen ihre Kunden in die Welt des Rennstrecken-Fahrens ein. Kunden können hier verschiedene Fahrzeuge austesten und auf mehreren Rennstrecken-Runden erfahren. Für gewöhnlich geht es nach ein paar Einführungsrunden auf dem Beifahrerplatz auf den Fahrersitz. Das Fahrzeug-Angebot ist extrem breit: Von verschiedenen Porsche über BMW M3, Ferrari, Lamborghini oder sogar Formel-Rennwagen wird einiges geboten. Wenn Sie sich wirklich für Autos interessieren, empfehlen wir Ihnen, diese erstaunlich anzusehen reisemobile coesfeld
Perfekt für jeden Familienausflug.

Mehr Infos zum Thema Rennstrecken selber fahren.

Boost Baby! Suzuki Swift Sport im Alltags-Check

Klein, leicht, schnell – der Suzuki Swift Sport mit 140 PS bringt nicht nur Farbe, sondern vor allem Fahrspaß mit – zumindest unser auffällig lackierter Testwagen. Doch wir lassen uns nicht blenden und fühlen dem kleinen Sportsfreund genauer auf den Zahn. Wie schlägt sich der Kleinwagen im Alltag? Praktikabilität, Kosten, Verbrauch?

suzuki-swift-sport_titel [Weiterlesen…]

Fahrbericht: Volkswagen e-Up! – Das Volks-E-Auto

Nein, das ist kein kalter Kaffee! Zwar ist der Volkswagen Up bereits einige Jahre auf dem Markt – genau wie der e-Up. Doch nun gibt es ein Update mit mehr Reichweite, , wodurch das kleine Elektroauto praxistauglicher wird. Dazu noch ein günstiger Einstiegspreis. Ich durfte den neuen e-Up fahren.

vw-e-up_fahreindruck_1
[Weiterlesen…]

Generation digital: Der neue Volkswagen Golf 8

Wenige Wochen nach der Präsentation des ID.3 auf der IAA in Frankfurt, stellt Volkswagen die neuste Generation seines Kompaktmodells Golf vor. Ich durfte bei der Weltpremiere in Wolfsburg dabei sein. Bilder und Informationen zum neuen Golf 8.

vw-golf-8-style_front-1

[Weiterlesen…]

Neuer VW Golf 8 GTE – Performance-Modelle kommen 2020

Der neue Volkswagen Golf 8 steht in den Startlöchern. Ab Dezember rollen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen Händlern. Die Sportlichen Modelle dürfen auch bei der neusten Generation nicht fehlen. Wir waren bei der Weltpremiere in Wolfsburg und haben erste Details zu den neuen Performance-Modellen GTE, GTI & Co.

Front im GTE-Design und speziellen LED-Scheinwerfern.

[Weiterlesen…]

Junge Gebrauchte: Winterräder für meinen BMW

Dass man mit einem Jahreswagen einen guten Deal macht, ist bekannt. Der Wertverlust bei Neuwagen ist immens. Wer bei der Fahrzeugkonfiguration nicht ganz so wählerisch ist, kommt mit einem Jahreswagen unterm Strich viel günstiger weg. Gibt es sowas nicht auch für Winterräder? Wo kommt man an neuwertige Räder und kann man so etwas Geld sparen? Für die kommende Wintersaison habe ich mich auf die Suche gemacht und nach Alternativen für einen neuen Radsatz gemacht.

00_werksraeder24_titel

[Weiterlesen…]

Neuer Volvo S60 T5 R-Design – Sportliche Limousine im Fahrbericht

SUV? Kombi? Nein! Mit dem neuen Volvo S60 bringt der schwedische Hersteller eine dynamische Mittelklasse-Limousine auf unsere Straßen. Neben zwei Benzinern gibt es auch einen Plug-in-Hybridantrieb. Wir haben uns hinter das Lenkrad gesetzt und geschaut, ob der neue Volvo S60 R-Design genau so sportlich fährt, wie er aussieht.

Blau oder Rot? Links der Volvo S60 R-Design in Bursting Blue und rechts in Fusion Red.

Blau oder Rot? Links der Volvo S60 R-Design in Bursting Blue und rechts in Fusion Red.

[Weiterlesen…]

Neues Update: Android Auto nun in übersichtlicher Kachel-Optik!

Endlich ist es soweit, Android Auto hat einen neuen Anstrich verpasst bekommen. Ähnlich wie bei der Bedienoberfläche eines Smartphones, hat man nun auch bei Android Auto eine Kachelstruktur mit Apps. Wir zeigen euch das neue Update!

Neue Bedienoberfläche bei Android Auto
[Weiterlesen…]

Käfer, Golf, ID.3 – Die neue Zukunft von Volkswagen wird elektrisch

Die Hüllen sind gefallen! Bereits seit ein paar Wochen ist der Volkswagen ID.3 in bunter Camouflage-Beklebung zu sehen. Nun endlich ist die Tarnung des Elektromodells gefallen. Auf der IAA hat Volkswagen die Serienversion des ID.3 präsentiert. 

volkswagen_id3__daniel-przygoda

[Weiterlesen…]

Opel Astra GS Line 1.4 mit 145 PS im Fahrbericht (Facelift)

Erstmals gibt es ein stufenloses Automatikgetriebe im Opel Astra. Wir sind den neuen Top-Benziner – einen 1.4 Liter großen Dreizylinder mit 107 kW (145 PS) in der sportlichen GS Line gefahren. Wie fährt sich der Astra mit dem stufenlosen Automatikgetriebe? Und was hat sich mit dem Facelift geändert?

opel-astra-k-facelift_front-3

[Weiterlesen…]