>

Fahrbericht: Mazda MX-5 Yusho Prototyp

Fahrbericht Mazda MX-5 Yusho 006Von allzu ignoranten Zeitgenossen gerne als sogenanntes „Frauenauto“ diffamiert, sieht sich der Mazda MX-5 immer wieder geradezu machohafter Kritik ausgesetzt. Diverse Studien sollen schließlich belegen, dass sich weibliche Kaufmotive erheblich von denen ihrer männlichen Kollegen unterscheiden. Die Damen sollen demnach hauptsächlich auf optische Reize achten, technische Details, gar fahrdynamische Fähigkeiten hingegen unterdurchschnittlich interessant sein.

Klar, hübsch ist er ja, der kleine Japaner: kompakt und als waschechter Roadster trotzdem schick. Gleichzeitig verfügt der MX-5 über einen tiefen Schwerpunkt, einen kurzen Radstand, immerhin 160 PS und über einen aus fahrdynamischen Gesichtspunkten durchaus relevanten Heckantrieb. Richtig gefahren ist der agile Roadster also – um im Jargon zu bleiben – nichts für Weicheier. Das fahrdynamische Potenzial des MX-5-Konzepts auf die Spitze treibt das Concept Car „Yusho“. Und für den braucht es wirklich Cojones. [Weiterlesen...]

Herrlich anstößig: der neue Kia cee’d GT im Fahrbericht

Kia cee´d GT Fahrbericht - Bild 12“Seine Proportionen geben dem Kia cee´d einen sehr dynamischen Reiz. Er tritt nicht laut und anstößig auf, sondern überzeugt durch Reife”. Zutreffende Worte zur Markteinführung der neuen cee´d-Generation von Kia-Chefdesigner Peter Schreyer. Erfrischend laut und herrlich anstößig kommt dagegen der neue Kia cee´d GT daher!

Wie sich Kias 204 PS-Sportwagen im hart umkämpften Segment der Hot Hatches wirklich schlägt, zeigt unser Fahrbericht. [Weiterlesen...]

Die neue Mercedes S-Klasse im Fahrbericht

Für die neue S-Klasse hat Mercedes-Benz das bedingt bescheidene Ziel ausgegeben, einmal mehr das beste Automobil der Welt zu entwickeln. Der charismatische Mercedes-Boss Dieter “Dr. Z” Zetsche wird nicht müde zu betonen, welch großer Wurf der Marke mit der neuen S-Klasse gelungen sei. Design-Chef Wagener spricht vom neuen Mercedes-Benz Luxusliner als “Design-Ikone” und für Dr. Joachim Schmidt, bei Mercedes-Benz verantwortlich für Vertrieb und Marketing, markiert die S-Klasse des Jahrgangs 2014 nicht weniger als die Speerspitze “der automobilen Entwicklung schlechthin”. Starke Worte also. Ob berechtigt, klärt unser Mercedes S-Klasse Fahrbericht. [Weiterlesen...]

Fahrbericht Audi 100 Coupé S: Ellenbogen raus – is´ Sommer!

Audi 100 Coupe s

Elegant gleite ich in den schwarzen Ledersitz des orangefarbenen Coupés. Bei schneidigen Coupés der 70er wie dem Audi 100 Coupé S muss der Gesamtauftritt einfach passen. Denke ich zumindest solange, bis ich überrascht viel tiefer, gefühlt einen halben Meter tiefer als ursprünglich gedacht ins Gestühl einsinke. Die Ray-Ban auf halb-acht, war’s das wohl mit dem souveränen Auftritt. [Weiterlesen...]

Auf Achse: Audi RS6 Avant Fahrbericht

Disclaimer: Es soll Leute geben, die mir nachsagen, bei meinen Fahrberichten zum Aufschneiden zu tendieren. Das ist natürlich völliger Quatsch.

Der Geschäfskundenberater meiner Bank begrüßte mich herzlich und mit einem festem Händedruck. “Herr Nolte, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Schritt in die Selbstständigkeit. Wie können wir helfen?”. “Ich brauche eine Anschubfinanzierung für den Fuhrpark meines Unternehmens”, antwortete ich. “Und in welchem Bereich ist Ihre Firma noch einmal genau tätig?”, wollte der Banker wissen. Ich klärte ihn auf: “Eilkurierfahrten und Transporte aller Art”.

- “An was für einen Betrag hatten Sie gedacht?”
“Exakt 107.900 Euro.”
- “Oh, das ist aber eine ordentliche Summe. Um wieviele Fahrzeuge soll es sich denn handeln?”
“Um so ziemlich genau eines, einen Audi-Kombi”, antwortete ich jovial. Ich wusste schließlich, dass zügige, diskrete Lieferung und Termintreue in meiner neuen Branche die über Erfolg oder Misserfolg entscheidenen Faktoren sind. Und anders als Franz Meersdonk sah ich mich weniger in einem LKW von Mercedes-Benz. Der Audi RS6 schien mit der ideale Partner für mein neues Business zu sein.

Die Finanzierung so gut wie in der Tasche, ging es jetzt nur noch darum, den Transporter meiner Wahl ausgiebig probezufahren. [Weiterlesen...]

Der neue Opel Cascada im Fahrbericht

Opel Cascada Hafen

Schicke Optik, riesige 19-Zöller

Für die offizielle Pressepräsentation seines neuen Cascada hatte Opel ganz selbstbewusst das Fürstentum Monaco als Veranstaltungsort gewählt. Eine Marke wie Opel und der exklusive Kleinststaat an der Cote d’Azur? Gewagt? – Nein, nicht wirklich. Denn der Cascada fügt sich mit seinem frischen, eleganten Design und seinen ausladenden Abmessungen einwandfrei ins mondäne Getümmel des Fürstentums. [Weiterlesen...]

Der Ferrari California 30 im Fahrbericht – Teil 1

Ein alter Militärflugplatz im Süden Deutschlands. Knisternd steht der Ferrari California in der Frühlingsonne. Daniel hatte den italienischen Sportwagen in “California 30″-Spezifikation bereits behutsam warmgefahren. Dezent brabbelnd wartet der V8-Sportler mit seinen 490 PS (30 PS mehr als im gewöhnlichen California) nur darauf, alle Zurückhaltung abzulegen und seinen fahrdynamischen Qualitäten freien Lauf zu lassen. [Weiterlesen...]

Fiat Abarth 595 Competizione – andere Manieren by AutoEmotionenTV

Manieren und soziales Verhalten sind ein Thema für sich. Jeder empfindet anders und hat andere Vorzüge wie sein Gegenüber sich verhalten sollte und umgekehrt. Andere und keine Manieren sind uns, auch was das Thema Automobile angeht, am liebsten. Vorne
Der Fiat Abarth 595 Competizione knallt, röchelt und macht unverschämt süchtig. Unausgeglichen kann er eine Sache besonders gut, ungestüm nach vorne preschen. Wir hatten vergangenes Jahr die Möglichkeit bei Make it your Race teilzunehmen. Eine von Abarth gesponserte Rennfahrer(Innen) Castingshow. Mit einem Assetto Corse haben wir unter Anleitung von verschiedenen Coaches wie Alex Fiorio und Christian Menzel, es unter die letzten 8 von über 30.000 Bewerbern im Vorfeld geschafft. Mangelnde Disziplin und Nervenverlust haben uns damals den Einzug in das Finale gekostet. Es war ein Riesenspaß und ein tolles Team. Zurück zu unserem 595 Competizione.595 Die Sabeltsitze umschlingen einen förmlich. Das Fahrwerk ist sehr straff abgestimmt und schnelle, enge Kurven sind genau sein Element. Unser Wagen ist dank des verschreckten Frühlings mit Pirelli SottoZero Winterreifen ausgestattet. Daher ist vorsicht geboten, denn ständig giert der Abarth nach entsprechender Bewegung wie ein ausgehungerter Skorpion auf Beutezug um jede Kurve.Monza Die Monzaauspuffanlage ist auch der Grund für lange Gesichter von weiteren Verkehrsteilnehmern. Zuerst sehr fröhlich gestimmt, der 500er ist einfach ein Womanizer, dennoch sobald wir den richtigen Moment beim Gasgeben bestimmen, wirken die Gesichter recht erschrocken. Front Der Competizione faucht wütend, der Ladedruck schnellt auf über 1,2 bar und er knallt nach nach kurzem Luftholen nach vorne. Einzige Abkühlung ist der formschöne Aluschaltknauf für die schwitzigen Hände. Ein Fazit erspare ich mit an dieser Stelle, seht selbst in welch dunklen Ecken wir unterwegs waren. Details Und das wir italienische Wagen mit Charakter und liebevollen Details mehr als gut finden, habt Ihr bestimmt schon gemerkt. Oder? (DM , AutoEmotionenTV)

Lancia Thema Executive versus Delta Integrale by AutoEmotionenTV

Wie kann man eine Business-Limousine mit einem Rallyweltmeister nur vergleichen? Ist das ein Chrysler mit einem Lancia-Bagde?Thema Diese und einige Fragen mehr beschäftigen Euch mit Sicherheit bei dieser Überschrift. Uns ehrlich gesagt auch ein bisschen. Bei der Präsentation vor knapp über einem Jahr, hatten wir die Gelegenheit, den Lancia Thema mit dem Dieselmotor schon einmal anzufahren. Um die Geschichte von Lancia etwas näher zu betrachten, haben wir bei unserem ausführlichen Fahrbericht zur ersten Ausfahrt den Delta HF Integrale dazu geholt. Wer kennt Ihn nicht, den kantigen Kraftprotz mit den dicken Backen.Delta Er pfeift und zischt nur so um die Ecken. Der aufgeladene 2 Liter Vierzylinder fängt bei 3.500 U/Min an zu atmen und drückt den kantigen Delta wie wild nach vorne. Dank Allrad auch um die frostigen Ecken. Seitdem hat sich bei Lancia einiges getan. Die Modellpolitik ist oft nicht nachvollziehbar gewesen, von Fahrzeugen, die aussahen als wären Sie von Salvador Dali in die Länge gezogen bis zu langen Pausen, war alles dabei. Verkraften mussten echte Fans diese Geschichten immer wieder. Aber unverzeihlich erscheint die Bedienung aus dem Chrysler-Regal. Es wird immer wieder geschimpft. Jedoch zu bedenken ist hierbei, jeder Fahrzeughersteller bedient sich verschiedener Plattformen immer wieder. Und bei charakter- und geschichtsträchtigen Marken wie Lancia, ist es besonders schwierig, die anspruchsvollen Kunden zu erfreuen. Zurück zu unserem Wagen. Wir haben den Lancia Thema Executive mit dem 3,6L Pentastar Motor fahren dürfen. Der erste Eindruck wird von den pompösen Abmessungen aussen wie innen geprägt. Der Thema ist voller als voll ausgestattet. KeylessGo, Abstandsregelanlage, Armaturenbrett in feinstem Poltrona Frau Leder bezogen (inklusiver schöner Ziernähte) und Sitzbelüftung/heizung sind nur einige davon.Cockpit Startknopf drücken und los. Der 3,6L faucht ganz kurz und fällt sofort in einen Leerlauf, wie es nur ein 6 Zylinder kann. Die ZF 8-Gang Automatik passt hervorragend zu dem kultivierten Motor. Die 286 PS werden durch schnellen Druck auf das Gasedal mit angenehmer Kulisse abgerufen. Jedoch dafür ist der Thema nicht gemacht. Bei einer Länge von 5,06 Metern ist er auf langen Strecken zuhause. Es umgibt den Fahrer immer eine angenehme Ruhe und Gelassenheit. Abstandsregelanlage und Tempomat sind einfach zu bedienen und bei hiesiger Verkehsdichte wirklich erfreulich. Der Verbrauch pendelt sich im Schnitt bei ca. 9,5 L für 100 Kilometer ein, was für ein Fahrzeug mit einem Gewicht von knapp 2 Tonnen und diesem Platzangebot in Ordnung ist. Die Eleganz ist immer wieder präsent.Thema Sei es im Innenraum oder einfach in der Fortbewegung. Die Ladekante zu dem 462 Liter umfassenden Gepäckabteil ist schön niedrig. Und natürich gibt es gängigere Limousinen, jedoch in dem Preis-Leistungsverhältnis steht der Thema als Gesicht in der Menge.Thema Der Grundpreis liegt bei 50.900 Euro, die Liste der optionalen Austattungen mehr als kurz. Auch zu sehen ist selbstverständlich die enge Verwandschaft zu Chrysler. Das macht gar nichts, denn wir finden den 300 auch schön. Ehrlich gesagt verstehen wir nicht, warum der Thema nicht häufiger zu sehen ist. Jedenfalls ist er als Limousine eine wirklich tolle Alternative im Markt der Business-Limousinen. Die amerikanischen Gene harmonieren sehr gut mit italienischer Eleganz, besser als gedacht. We amarla. (DM, AutoEmotionenTV)

Video: Inside Lamborghini by AutoEmotionenTV

Worte und Bilder erscheinen uns zu profan, um zu beschreiben was dort in Sant’Agata passiert. Automobili Lamborghini ist kein Automobilhersteller im herkömmlichen Sinne, nein, wirklich nicht. Automobile Träume und Emotionen verlassen das Gelände Tag für Tag in alle Welt. In unserer Dokumentation haben wir dieses Mal alles etwas anders gemacht. Es hat uns grosse Freude bereitet, dabei zu sein, wie passionierte MitarbeiterInnen zusammenfügen, was nicht nur uns Spass macht. Besonders die bewegte Geschichte, die dort überall zu spüren ist, weht durch jeden Raum. Das ist der Auftakt einer ganzen Serie zum 50. Geburtstag von Lamborghini. Am besten, Ihr schaut es auch an. Film ab die erste Folge Inside Lamborghini.(DM, AutoEmotionenTV)