>

Genf 2015: Bentley “EXP 10 Speed 6″ zeigt, wie ein zukünftiger Sportwagen der Engländer aussehen könnte

Das wahrscheinlich schönste Auto auf dem Auto-Salon 2015 in Genf ist der Bentley “EXP 10 Speed 6″. Das Concept Car soll einen Blick in die Zukunft von Luxus und Performance bieten und könnte gar als fünfte Bentley-Baureihe in Serie gehen.

Bentley EXP 10 Speed 6

Wie Bentley im Rahmen des Genfer Auto-Salon verriet, könnte der Bentley EXP 10 Speed 6 eine neue Modellreihe begründen und “eine Spitzenstellung in einem weiteren Marktsegment einnehmen”. Der EXP 10 Speed 6 ist also in erster Linie Sportwagen und erst danach Luxus-Auto.

Ein potenter Hybridmotor soll eine Höchstgeschwindigkeit ermöglichen, die einen neuen Bestwert in der Fahrzeugklasse markiert und damit die Wettbewerber herausfordert.

Die Bezeichnung „Speed“ verweist dabei laut eigener Aussage auf die Geschwindigkeit, die von den ersten Rennsiegen in den Anfangsjahren des Unternehmens bis zum aktuellen internationalen Motorsporterfolg ein unverzichtbarer Teil der Identität von Bentley ist. Der EXP 10 Speed 6 trägt diesen Gedanken in die Zukunft, indem er markante Elemente der Bentley Designsprache mit innovativen Handwerkstechniken und progressiven Technologien verschmelzen lässt.

Bentley EXP 10 Speed 6

Das Exterieur des EXP 10 Speed 6 ist bestimmt von muskulösen Linien und dynamischen Flächen, deren Gestaltung von aerodynamisch optimierten Flugzeugrümpfen und Tragflächen inspiriert wurde. Die Entwicklung dieses Designs zielte auf eine Neuinterpretation der Bentley Formen voller Ästhetik und Präzision. Das daraus entstandene Coupé besticht mit klaren, modernen Formen und ist zugleich auf den ersten Blick als Bentley erkennbar.

Bentley EXP 10 Speed 6

Die stilistischen Brücken, die von traditionellen Designelementen zur modernen Formensprache geschlagen wurden, zeigen sich auf verschiedenste Weise; angefangen von der Weiterentwicklung des legendären Bentley Matrix-Grills und der vier runden Frontscheinwerfer bis hin zur Lackfarbe, für die eine kraftvollere und metallisch glänzendere Variante des British Racing Green zum Einsatz kommt. Die Nutzung fortschrittlichster Technologien und Fertigungstechniken ermöglicht die neue und ansprechende Ausgestaltung der bekannten Symbole für den Bentley Luxus.

Auch im Interieur geht es luxuriös zu: als Leitmotiv für die Innenraumgestaltung diente die durchgehende Designlinie, die das Interieur förmlich umschließt. Sie verläuft von der Mittelkonsole über die beiden symmetrischen Flügelschwingen, die im Armaturenbrett zitiert werden, und die Türen, bis sie schließlich wieder die Armlehnen zwischen den Vordersitzen erreicht. Die eleganten und im Diamantmuster abgesteppten Sportsitze befinden sich beidseits der schlanken Mittelkonsole, die mit exquisit gearbeiteten Knöpfen und Tasten sowie einem intuitiv bedienbaren 12-Zoll-Touchscreen ausgestattet ist. Hier verschmilzt zukunftsweisende Technologie mit dem neuzeitlichen Stil der Bentley Handwerkskunst.

Bentley EXP 10 Speed 6

Jedes Detail orientiert sich an der DNA des Bentley Interieurdesigns und liefert eine stimmige Neuinterpretation. Beispielsweise wurde die markante Riffelung, die auf verschiedensten Elementen im Interieur bisheriger Bentley Modelle zu finden ist, einer spannenden Weiterentwicklung unterzogen. Im Konzeptfahrzeug wird die Riffelung als Kombination von Stahl und Kupfer ausgeführt, so dass eine dreidimensionale Struktur aus zwei Metallen entsteht.

 

Kommt so das Bentley Grand Coupé?

Bentley Grand Coupe_Preview_2015_01Gerade erst hat die VW-Tochter auf der Los Angeles Auto Show 2014 das Konzept zum Bentley Grand Convertible vorgestellt. Da stellt sich uns doch die Frage: Kommt so das Bentley Grand Coupé? So wird es wohl, zumindest wenn es nach dem Photoshop-Guru Theophilus Chin geht, aussehen. Er hat sich schon mal überlegt, wie der Ableger des Edel-Cabrios wohl so auf die Welt kommen könnte. Wir haben uns auch mal so unsere Gedanken gemacht, die wir euch in diesem Artikel natürlich nicht vorenthalten wollen. [Weiterlesen...]

Bentley Mulsanne Speed: Kraft und Luxus ohne Ende

Bentley Mulsanne Speed_2014_01Der Bentley Mulsanne Speed will sich die Krone der Luxusmobile aufsetzen. Und wie es der Name schon sagt, wird diese Sänfte auch extrem schnell: Bis zu 305 km/h Topspeed sollen drin sein. Anfang Oktober wird das 537 PS-Monster das erste Mal auf dem Pariser Autosalon 2014 den Auto-Laufsteg abschreiten. Luxus ohne Ende, ordentlich Kraft und dabei trotzdem mehr Effizienz will der Neue der VW-Tochter bieten. Wie man aus diesem kernigen V8 ein Spritsparwunder machen will, erfahrt ihr hier. [Weiterlesen...]

Bentley Continental GT V8 S mit 21 Zusatz-PS

Bentley Continental GT V8 S_2014_01 Bentley spendiert dem Continental GT V8 in der Version S 21 Zusatz-PS. Und dabei wurde die Hardware des Motors nicht angefasst, sondern nur das S wie Software modifiziert. Das bringt dann auch gleich 20 Nm mehr, so dass sein maximales Drehmoment nun bei straffen 680 Nm anliegt. Dafür nutzt die englische VW-Tochter auch das Know-How und die Ressourcen des Volkwagen-Konzerns, denn die Karosse kommt aus dem sächsischen Werk in Mosel und das nicht modifizierte Triebwerk stammt aus der Motorenschmiede in Ingolstadt. Hier erfahrt ihr, was das Geschoss mit 528 PS sonst noch alles zu bieten hat. [Weiterlesen...]

Bentley: SUV-Studie EXP F9 geht 2016 in Serie

Bentley EXP 9F_01 Da können sich die gut betuchten Söhne der Ölscheichs, alle Gangsterrapper und die Kinder der US-Stars schon jetzt freuen. Bentley stellt für sie mit dem EXP F9 ab 2016 ein neues Luxus-SUV auf die Räder. Mutterkonzern Volkswagen hat nun endlich grünes Licht für diesen Riesen gegeben und so darf die 2012 auf dem Genfer Autosalon präsentierte Studie nun endlich in Serie gehen. Typisch für die Briten: Auch beim Geländeschlitten pfeift man auf einen geringen cw-Wert und auf einen günstigen Preis. Das Beste ist auch hier gerade gut genug. [Weiterlesen...]

Video: Bentley Continental GT auf Speed by AutoEmotionenTV

Die Täler und Hügel rund um das so beschauliche Elsass zittern vermutlich heute noch. Um ausreichend Platz für den doppelt aufgeladenen W12 zu haben, sind wir genau dorthin geflüchtet. Abseits der ausgetreten Touristenstrecken. Und es hat sich gelohnt. Trotz sehr enger Spitzkehren, plötzlich auftauchenden Traktoren und einzelnen Eseln auf der Strasse, hat der GT Speed uns gezeigt wo der Hammer hängt. Nämlich bei 800 Newtonmeter. Das Gewicht von 2320 kg schmilzt nur so dahin und beim Anbremsen werden die Händchen kurz feucht und zittrig. Aber die Bremboklötze trocknen Sie genauso schnell wieder. Nur der Klang geht uns so schnell nicht mehr aus dem Trommelfell. Wie ein nerviger Ohrwurm aus dem Radio ist er dort abgelegt im Langzeitspeicher. Und nicht, wie sonst beim Beschleunigen wird es spannend, nein. Das vom Gas gehen ist verbunden mit einer Kulisse von einem anderem Stern. Das tiefe Wummern mit einem Bass a la JBL geht durch Mark und Bein. Film ab. (DM, AutoEmotionenTV)

Ansage Bentley Continental GT Speed by AutoEmotionenTV

Vergangenen Sommer wurde uns die Zeit um den heissesten Tag des Jahres mit unserem Fahrbericht zu dem GTC V8 versüsst. Downsizing, zumindest was Bentley Motors betrifft, ist hier die Devise.
Um so erschrockener, im wirklich positivsten Sinne, sind wir über das, was nun aus England bei uns zu Besuch ist. Das schnellste jemals produzierte Fahrzeug von Bentley bringt uns jederzeit gute Laune im noch so bescheidenen Frühling. Der aufgeladene W12 mit 625 PS und 800 NM bei um die 2000 U/min geht mit der schicken Karosse um, als wäre der Wagen federleicht. Alleine im Anfliegen vor engen Kurven warnen die hervorragenden Brembozangen zur Vernunft mit dem 2320 kg Coupé. Carbon, rote Ziernähte und feinstes Leder soweit die Nase reicht. Der Klang ist eine Mischung aus Dampflok und tropischem Gewitter. Ganz toll, wirklich. Auch Komplimente haben wir schon eingefahren. Das beste bis jetzt: “Das muss doch in heutigen Zeiten wirklich nicht mehr sein.” Ganz ehrlich. Doch, gerade jetzt und immer. Die Bilder sind unterwegs geschossen, zur Zeit ist viel fahren angesagt. Mehr dazu im baldigen, kompletten Fahrbericht und Film. (Daniel Mikacic, AutoEmotionenTV)

Genf 2013: Außen wenig Neues beim Bentley Flying Spur

Bentley_Flying_Spur_2013_01 Die Designer bei Bentley wollten ihren Kunden offenbar einen Gefallen tun und legten den Flying Spur neu auf. Äußerlich hat sich dabei aber so gut wie nichts geändert. Britisches Understatement par excellence gibt es dann Anfang März bei der Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon zu sehen. Dafür gibt es aber unter dem Blech zahlreiche Neuerungen. Eine komplett neue Karosseriestruktur und einen leistungsgesteigerten Zwölfzylinder. Die fünftürige Limousine trägt den Namenszusatz “Continental”, wodurch sie klar vom Coupé GT und der Open Air-Variante GTC zu unterscheiden ist. [Weiterlesen...]

Neues! Video: Bentley Continental GTC V8 – Nur Schweben? Nein!

Ich hatte Euch ja etwas versprochen. Nicht viel schreiben – mehr Filme. Das ist unser Ankündigungsclip zum baldigen Videofahrbericht mit dem neuen Bentley Continental GTC V8. In Zeiten von Downsizing und diesem ganzen Kram, stehe ich dieser Entwicklung eher skeptisch gegenüber. Aber es gibt Ausnahmen.
Ein 4,0l V8, doppelt aufgeladen, steht dem Bentley wirklich gut. Wo auschliesslich ein W12 seine Arbeit verrichtet hat, gibt es Ihn jetzt auch mit diesem Sahnestück vom Motor. Von herrlich dahingleiten, und dieses Cabriolet ist die Blech gewordene Definition dazu, bis zu Gaspedal schnell und komplett durchdrücken, kann der neue GTC V8 alles – nur nicht gewöhnlich.
Sobald letzteres der Fall ist, Gnade dem der in 250m Umkreis ist. Der V8 verwandelt sich ein grollendes, infernalisches Floss, welches auf einmal in einen Wasserfall gerät. Aber Gleiten ist der Hammer. Jetzt reichts. Das Versprechen – Viel Spaß mit unserem ganzen Clip. (DM, AutoEmotionenTV)

[Video] Goodwood Festival of Speed: Bentley Continental GT Speed

Der Bentley Continental GT Speed soll der bislang schnellste Serienwagen aus britischer Produktion sein. Im Rahmen des “Goodwood Festival of Speed” in West Sussex, England gab es am vergangenen Wochenende einen VorgeschmacK: Zweimal täglich wurde ein Vorserienexemplar auf die Strecke geschickt. [Weiterlesen...]