>

Der neue Mazda2 im Fahrbericht

Im schicken und durchaus sportlichen Kodo-Design kommt der neue Mazda2 daher. Innen und außen deutlich gewachsen verfügt die neue Generation des Mazda2 jetzt auch über die umweltschonenden Skyactiv-Technologien.

Mazda2

Der neue Mazda2 ist als “Weltauto” konzipiert, muss weltweit also verschiedensten Anforderungen genügen. Platzangebot ist da natürlich auch ein Thema. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation legte der Kleinwagen gleich um 14 Zentimeter zu: 4,06 Meter ist der Mazda2 nun lang und wirkt so deutlich erwachsener. Die gewachsenen Dimensionen kommen direkt den Insassen zu gute: 2-Meter Mann Tom Schwede von 1300ccm, der normalerweise immer irgendwie das Problem hat, seine Gliedmaßen unterzubringen, fand erstaunlich viel Platz auf dem Fahrersitz. Insgesamt ist das Platzangebot vorne recht ausladend. Man sollte die Sitze nur nich zu weit nach hinten schieben, dann stößt natürlich auch der Mazda2 an seine Grenzen.

Bereits in der Basis-Ausstattung “Prime Line” wirkt der Mazda2 ansprechend und ist gut verarbeitet. Die von uns auch kurz gefahrene “White Edition” kommt mit echtem Premium-Feeling daher. Ein großer Touchscreen-Monitor und das Head-Up-Display erinnern weniger an einen Kleinwagen als vielmehr an ausgewachsene Mittel- oder Oberklasse.

Mazda2

Auf der Landstraße lässt sich der kleine Mazda agil durch die Kurven zirkeln. Klar: ausgewiesene Sportfahrer werden dem Kurvenverhalten nicht viel abgewinnen. Normalo-Autofahrer können mit dem Fronttriebler aber durchaus Spaß haben. Positiven Einfluss auf das agile Fahrverhalten hat hier das Gewicht: Für die 90-PS-Variante gibt Mazda ein Leergewicht von nur 975 Kilogramm an. Der 115-PS starke Mazda2 soll leer 1.055 Kilogramm auf die Waage bringen.

Auf Landstraßen und auf der Autobahn dürfte die von uns gefahrene 90 PS-Variante ausreichend sein. Wer mehr Sicherheitsreserven braucht und/oder gerne zügiger unterwegs ist, sollte den Mazda2 mit dem 115 PS-Motor bestellen.

Mazda2

Die Paradedisziplin des Mazda2 ist aber der Stadtverkehr. Hier begeistert der Kleinwagen mit seiner “leichten” Lenkung und dem kleinen Wendekreis von 9,60 Metern. Seine Konkurrenten VW Polo und Opel Corsa haben je einen 1 Meter größeren Wendekreis.

Der neue Mazda2 wird in den vier Ausstattungslinien Prime-Line, Center-Line, Exclusive-Line und Sports-Line angeboten. Zur Markteinführung sind zunächst drei Skyactiv-G Benzinmotorisierungen mit einem Leistungsspektrum von 55 kW/75 PS bis 85 kW/115 PS erhältlich. Ab Juni 2015 steht zudem der neue Skyactiv-D 105 Dieselmotor mit 77 kW/105 PS zur Verfügung. Alle Triebwerke sind serienmäßig mit dem Start-Stopp-System i-stop ausgerüstet.

Der neue Mazda2 ist zu Preisen ab 12.790 Euro zu haben.

Einen ausführlicheren Fahrbericht lest ihr bei Tom!

Mazda2 Tom - Bild 048 Mazda2 Tom - Bild 047 Mazda2

Mazda CX-3: Ab sofort ab 17.990 Euro bestellbar

Mazda CX-3_2015_01Mini-SUV sind voll im Trend, wie die Verkaufszahlen vom Opel Mokka und Co. belegen. Und so bauen jetzt auch die Japaner ihre Interpretation dieses Fahrzeugsegments. Den Vertreter aus Fernost, den Mazda CX-3, kann man ab sofort ab 17.990 Euro bestellen. Dafür gibt es dann den Basisbenziner, den SKYACTIV-G 120 FWD mit manuellem Sechsganggetriebe, in der Basisausstattung Prime-Line. Am 19. Juni rollt das Gefährt dann zu den Händlern. Frühbucher bekommen ein paar Schmankerl extra serviert. [Weiterlesen...]

Mazda 6 und Mazda CX-5: Die Japaner rücken die Preise raus

Mazda CX_5_2015_01Pünktlich zum Marktstart rücken die Japaner die Preise raus. Ein überarbeiteter Mazda 6 ist ab 25.290 Euro zu haben. Den Mazda CX-5 gibt es schon ab 24.190 Euro. Nach der Weltpremiere auf der L.A. Autoshow folgt jetzt auf dem Genfer Autosalon die Europapremiere. Den beliebten Sechser gibt es jetzt mit Allradantrieb, LED-Scheinwerfern und einem neuem Infotainmentsystem. Beim CX-5 gibt es eine neue Top-Motorisierung: den 2,5 Liter großen Benziner mit 192 PS, Allrad und Automatikgetriebe. Was ihr sonst noch über die zwei Brüder aus Fernost wissen müsst, erfahrt ihr hier. [Weiterlesen...]

Mazda 2: Weg vom Kleinwagen-Image

Mazda_2_2015_01Der Mazda 2 schielt schon mal kräftig in Richtung Kompaktklasse. Der kleine Japaner will weg vom Kleinwagen-Image und endlich auch bei den großen Brüdern mitspielen. Der Hersteller spricht von einem Kleinwagen mit gehobenen Ansprüchen, der sich preislich und ausstattungstechnisch selbstbewusst zeigt, auch wenn er mit 12.790 Euro nicht das günstigste Fahrzeug am Markt ist. Dafür gibt es neben der Standardausstattung auch schon ein paar serienmäßige Optionen, die sich sonst eher in der Aufpreisliste wiederfinden wie zum Beispiel die Berganfahrhilfe oder elektrische Außenspiegel. [Weiterlesen...]

Mazda 2 ab Februar 2015 für 12.790 Euro

Mazda 2_2014_01Das frische Kodo-Design vom Mazda 2 zeigt schon, dass die Japaner ihren Kleinwagen kräftig auf Vordermann gebracht haben und mit dem Kleinen neu durchstarten wollen. Ab Februar 2015 gibt es den frechen Kleinwagen für mindestens 12.790 Euro bei den Händlern. Beim Basismodell setzt man auf einen 75 PS starken 1,5 Liter-Benziner. Der soll mit einem Normverbrauch von nur 4,7 Litern glänzen und mit 110 g CO2/km auch den Ansprüchen der Umweltschützer genügen. Was ihr sonst noch über den Kleinen aus Fernost wissen müsst, erfahrt ihr hier. [Weiterlesen...]

Mazda CX-3: Kleiner CX-5-Bruder kommt zur L.A. Autoshow

Mazda-CX-3-2014-01Die Mazda-Designer stillen den Hunger der werten Kundschaft nach immer neuen Modellen jetzt zur L.A. Autoshow mit dem Kompakt-SUV Mazda CX-3. Der kleine Bruder vom CX-5 wagt den Angriff auf das derzeit am stärksten nachgefragte SUV-Teilsegment und auf die Konkurrenz à la Skoda Yeti, Opel Mokka, Nissan Juke und Mini Countryman. Auf den Markt wird der neue Familien-Japaner dann im Frühsommer 2015 kommen. Bis dahin gibt es hier für euch dieses Preview-Bild. [Weiterlesen...]

Mazda MX-5: Vierte Auflage speckt 100 kg ab

Mazda_MX-5_2014_02Bei der vierten Auflage der japanischen Roadster-Legende Mazda MX-5 bahnt sich eine echte Designrevolution an. Hatte man bei seinen Vorgängern nur ganz zaghaft das Äußere retuschiert, so holt man jetzt richtig kräftig aus. Der Neue tritt jetzt wesentlich maskuliner und spürbar moderner gezeichnet auf. Auf dem Pariser Autosalon wurde das Modell, das gleich mal um 100 kg im Vergleich zum Vorgänger abgespeckt hat, jetzt vorgestellt. In abgewandelter Form wird der Japaner dann auch in naher Zukunft als Alfa Romeo Spider die Bühne betreten. [Weiterlesen...]

Vorschau Mazda MX-5 2015

Mazda MX-5_Preview_2015_01 Der neue Mazda MX-5, der wohl im Frühjahr 2015 auf den Markt kommen wird, dürfte wohl um 100 kg leichter sein als bisher und somit nur noch knapp eine Tonne wiegen. Auch die exakte 50:50-Masseverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse dürfte sich positiv auf die Fahrdynamik des Roadsters aus Fernost auswirken. Aufgebaut ist der Neue auf der gleichen Plattform, die auch den Alfa Spider trägt. Was ihr sonst noch über den neuen Roadster wissen müsst, erfahrt ihr hier in der Vorschau. [Weiterlesen...]

Mazda 2: Kodo-Design reloaded

EU, LHD, Spirited Green,1.5L,В  Mid Grade, Cloth B, 5MT, 15" Alloy Wheels Das Kodo-Design von Mazda dürfte wohl auch im neuen Mazda 2 zum Einsatz kommen. Der sieht auf dem Render-Bild von Theophilus Chin aus wie der kleine Ableger des Mazda 3 Hatchback, was natürlich erstmal nichts Schlechtes sein muss. Das Preview-Bild zeigt, dass hier schön die Formen einer Limousine mit denen eines Fließhecks verbunden werden. An der Fahrzeugfront sticht vor allem der schön gestaltete Kühlergrill hervor. Die langgezogenen Scheinwerfer erinnern auch an Mazda 3 und Mazda 6. [Weiterlesen...]

Mazda 3 bald als Hybrid – und als Erdgas – Fahrzeug

Weltpremiere Mazda3 2014 - Bild 51 Auf der Tokyo Motorshow 2013 (23.11. bis. 01.12.2013) wird Mazda vom Mazda 3 jeweils ein Hybrid – und ein Erdgas – Fahrzeug vorstellen. Die Variante mit E-Motor wird dann als Skyactiv-Hybrid auf den Markt kommen und die Erdgas-Version wird auf den Namen Skyactiv-CNG getauft. Mit technischen Daten hält man sich noch recht stark zurück, aber klar ist, dass die Japaner damit ihre Abwehrhaltung gegen den kombinierten Antrieb nun endlich aufgeben werden, denn bis jetzt hatte man sich als letzter großer Hersteller gegen die Hybrid-Technik gewehrt. [Weiterlesen...]