OPEL GT Concept – Retro war gestern

Das Messe-Highlight des Genfer Automobilsalon (3. Bis 13. März 2016) steht fest: Die Sportwagenstudie Opel GT Concept soll einen Vorgeschmack auf ein Serienmodell geben, welches für Ende 2017 angesetzt ist. Die ersten veröffentlichten Bilder zeigen eine moderne Interpretation, die unverkennbar an das Konzept des Ur-GT erinnert. Das zweisitzige Coupé verzichtet dabei zum Glück auf jegliches Retro-Geschnörkel: kugelige Klapp-Scheinwerfer sind also passé.

Opel-GT-Concept-298986

[Weiterlesen…]

CARS & COFFEE Düsseldorf

Vom einstigen Geheimtipp auf einem unscheinbaren Parkkplatz im kalifornischen Irvine, wo Cars & Coffee seinen Ursprung hat, entwickelte sich das Autotreffen mit bis zu 500 Fahrzeugen zum weltweit bekannten Szenetreff. Nicht nur Autobesitzer seltener Luxusfahrzeuge tauschen sich bei einem Becher Kaffee aus, auch zieht dieses Event zahlreiche Autofans und Car-Spotter an, die ihre Traumwagen aus nächster Nähe bestaunen können.

Lamborghini Diablo

Lamborghini Diablo

[Weiterlesen…]

Warum sich Strietzel Stuck die Finger verbrannt hat für AutoEmotionenTV – das Interview

Es gibt Rennfahrer und es gibt solche, die es gerne wären. Die schnellsten sein, das wollen Sie natürlich alle. Aber am Ende des Tages ist Serien- und fahrzeugübergreifend entscheidend, was sich unter dem Helm versteckt. Welcher Charakter, was für ein Mensch hat sich dazu entschieden Rennfahrer zu werden und warum. Während unserer Testfahrten mit dem Golf GTI VII hatten wir die erfreuliche Gelegenheit mit Hans-Joachim Stuck zu sprechen. Ein schöne Momentaufnahme durfte natürlich nicht fehlen. Im Hintergrund haben ein paar Glühbirnen das Bild gestört, spontan hat Strietzel die heissen Birnen durch herausschrauben entschärft. Top. Nun viel Spaß mit dem Interview.
STRI
Daniel Mikacic: Wollten Sie schon immer Rennfahrer werden oder hatten Sie einmal andere Pläne?
Hans-Joachim Stuck: Seit meinem 6. Lebensjahr etwa, wusste ich das ich Rennen fahren will. Ich war auf vielen Veranstaltungen bei meinem Vater dabei. Lediglich mit 14 wollte ich eine zeitlang Priester werden, aber dies habe ich relativ schnell verworfen.
DM: Gott sei Dank! Was war Ihr emotionalstes Rennen in Ihrer Karriere?
Hans-Joachim Stuck: Es war mein erster Le Mans Sieg. Bei diesem Rennen verunglückte mein Freund und Teamkollege Jo Gartner tödlich, mit welchem ich die 12 Stunden von Sebring gewonnen hatte. Es war sehr schwer auf das Rennnen konzentriert zu sein und die Freude zu geniessen.
DM: Welches Auto fahren Sie am liebsten?
Hans-Joachim Stuck: Einen Touareg V8 TDI. Mein Hund hat viel Platz, ist sehr komfortabel, ob abseits der Strecke oder auf und hat einen bärenstarken TDI-Motor.
DM: Was ist Ihr persönlicher Turbo und Antrieb?
Hans-Joachim Stuck: Ich bin einfach verrückt nach Autos. Meine Familie stellt oft fest, dass ich heute mehr unterwegs bin denn je. Jedoch wenn mich jemand nachts um 3 Uhr anrufen würde, und nach einem Ausflug mit einem tollen Auto auf einer besonderen Strecke fragt, bin ich sofort dabei.
DM: Da haben wir etwas gemeinsam. Was verbinden Sie mit den drei Buchstaben GTI?
Hans-Joachim Stuck: GTI ist einfach ein Statement. Mit dem Wagen fährt man in den Urlaub mit der Familie, benutzt es für den täglichen Weg zur Arbeit und geht noch auf die Rennstrecke. Auch in meinen aktiven Formel 1 Zeiten hatte ich immer einen in der Garage. Es war oft ein Pirelli GTI.
DM: Herzlichen Dank für das Interview.
Hans-Joachim Stuck: Sehr gerne.
Daniel Mikacic, AutoEmotionenTV

Neue Fotos von der Toyota GT86 Roadster-Studie

Nach ersten Skizzen, die Toyota vor ein paar Wochen veröffentlichte, nimmt ein möglicher Toyota GT86-Roadster mit der Studie „FT86 Open Concept“ auf dem Genfer Autosalon 2013 langsam konkretere Formen an. [Weiterlesen…]

Genfer Autosalon 2013: der Lamborghini Veneno in der Bildergalerie

Auf dem Genfer Autosalon 2013 präsentiert Lamborghini sein neues Carbon-Zwöflzylinder-Monstrum „Veneno“. Wir haben frische Bilder vom Veneno aus Genf mitgebracht. [Weiterlesen…]

Neuer Audi RS4 Avant 2012

Im Grunde darf der 1994 vorgestellte Audi RS2 mit 315 PS als Prototyp der mittlerweile recht beliebten, dennoch inoffiziellen Fahrzeugkategorie der sogenannten Dampfhammer-Kombis gelten. 1999 kam dann der erste Audi RS4 mit 381 PS und 2006 folgte die letzte Audi RS4-Variante mit 420 PS. Das ist jetzt sechs Jahre her – viel Zeit, auch für solvente Familienväter, die nach einem neuen Spielkameraden Familientaxi lechzen. Im Herbst jedoch kommt die neue RS4-Generation, die erstmals im März 2012 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt werden soll. Bereits jetzt hat Ingolstadt erste Infos und Fotos vom neuen Audi RS4 Avant veröffentlicht. [Weiterlesen…]

Neue Mercedes B-Klasse: Design-Kritik

Das ist also die neue B-Klasse, die Mercedes auf der IAA im September vorstellen wird. Ihren neuen Anspruch, was sowohl Nutzwert als auch das Design angeht, unterstreicht Mercedes-Benz selbstbewusst durch die Einordnung als „kompakten Sports Tourer“ – und nicht mehr nur als schnöden Mini-Van. Doch was hat sich wirklich getan? [Weiterlesen…]

Audi Q3

Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Audi, neben dem Q5 und dem Q7, auch einen kompakten SUV im Angebot haben wird. Auf der vom 21. bis 28. April stattfindenden Auto Shanghai wird der Audi Q3 erstmals vorgestellt. Mit der Auslieferung des Wagens begonnen werden soll im Spätsommer diesen Jahres. [Weiterlesen…]

Neue Mercedes A-Klasse 2012: Studie "A-Class Concept"

Mercedes A-Klasse 2012Dass die neue Mercedes A-Klasse endlich ihr Opa-Design abstreifen und deutlich dynamischer gezeichnet werden würde, davon war dank zahlreicher Vorab-Skizzen diverser Auto-Gazetten auszugehen. Und die erste offizielle optische Stellungnahme zum Thema bestätigt diese Hypothese eindrucksvoll: die A-Klasse-Studie A-Klasse Concept, die Mercedes-Benz auf der „Auto Shanghai“ vom 21. bis 28. April vorstellen wird,  sieht so schnittig aus, dass sich die Schwaben genötigt sahen, sozusagen in Superlative zu verfallen: das „Auto wie von einem anderen Stern“ sei der „erste Pulsschlag einer neuen Generation“. Das weckt Erwartungen. [Weiterlesen…]

Nissan GT-R Egoist

Nissan bringt mit dem „Egoist“ eine weitere Sonderedition seines viel beachteten Supersportlers GT-R. Dabei haben die Japaner nach eigenen Angaben keine Kosten und Mühen gescheut, um den GT-R nach den Vorgaben seines künftigen Besitzers individuell zu gestalten. Okay, zumindest die Kosten fakturiert Nissan 1:1 weiter an die GT-R-Käuferschaft. [Weiterlesen…]