Opel-OPC Winter-Fahrtraining 2013

Das Gebiet um St. Michael im Salzburger Land ist als Geheimtipp für seine ausgezeichneten Wintersportmöglichkeiten bekannt. Den geneigten Après-Ski-Fans unter euch sei es also verziehen, wenn ihr nun verklärt an Jager-Tee und Lumumba, Ski- und Snowboardfahren denkt. Im Folgenden geht es um Wintersportaktivitäten nach ganz anderem Gusto: auf dem Gelände von Franz Schiefer in Östereich wird nämlich gependelt, nicht gewedelt, und der Begriff Anstellen hat hier rein gar nichts mit überfüllten Lifts zu tun. [Weiterlesen…]

Bilster Berg sperrt auf: voraussichtlich ab März 2013 geht´s los in OWL

Bilster BergMeine Herren, was war das nur für ein Hickhack um die Rennstrecke Bilster Berg in OWL?! Die Eröffnung musste aufgrund diverser rechtlicher Auseinandersetzungen immer wieder verschoben werden. Jetzt aber ist es offiziell: voraussichtlich ab März haben alle Petrolheads eine Alternative zum Nürburgring. [Weiterlesen…]

60 Jahre Winterreifen von Continental: Party in den Alpen

Vor nunmehr 60 Jahren startete die Winterreifen-Produktion bei Continental. Und wie es sich für ein zünftiges Jubiläum gehört, wurde natürlich gefeiert. Und zwar da, wo sich Winterreifen maximal bewähren müssen: in den Alpen. Mit dabei: Mercedes C-Klasse, Audi TT-RS, Mini Cooper und als Highlight der „Weltkugel“-Ford. [Weiterlesen…]

Torpedo-Run 2011

[nggallery id=271]

Bereits zum siebten Mal fand in diesem Herbst die Sportwagen-Rallye „Torpedo-Run“ statt. Einmal mehr – zumindest nach Aussagen der Veranstalter – mit dem offiziellen Segen der Behörden. [Weiterlesen…]

Auto-Weitsprung Weltrekord: Tanner Foust springt 101 Meter

Auto-Stunt-Events und Weitsprung-Wettbewerbe sind in den USA aktuell ziemlich angesagt. Bekannte Gesichter in der Szene sind insbesondere Ken Block, Rhys Millen, Tanner Foust und Travis Pastrana. Letzterer konnte Ende 2009 den Weltrekord im automobilen Weitsprung aufstellen. Ein Rekord für die Ewigkeit? Mitnichten. Sein Konkurrent und Top Gear USA Co-Moderator Tanner Foust flog jetzt im Rahmen des Indy 500 in den USA stolze 101 Meter weit.

Kritische Beobachter mögen einwenden, der Vergleich Pastrana-Foust hinke etwas, stellte Event-Sponsor Hot Wheels Foust doch einen Pick Up der US-Offroad-Prototypen-Serie SCORE zur Verfügung. Das einem Monster Truck nicht unähnliche Gefährt verfügt über einen gefühlt 3 Meter langen Federweg. Sicherlich etwas mehr als der optimierte Subaru Impreza WRX STi von Pastrana. Egal, was zählt ist die Show – erhöhte Aufmerksamkeit ist der Marke Hot Wheels jedenfalls sicher. [Weiterlesen…]

Kitzbüheler Alpenrallye – Prominenz steuert VW-Klassiker

Kitzb__hler_Alpenrallye.jpg

Bei der Kitzbüheler Alpenrallye vom 25. bis 28. Mai ist die Volkswagen Group mit 26 historischen Fahrzeugen vertreten. In den VW-Cockpits nehmen Prominente wie die Schauspielerin Andrea Sawatzki oder Altmeister Hans-Joachim Stuck Platz. Erstmals fungiert VW in diesem Jahr als offzieller Partner des Events.

Neben Skoda, Bugatti, Audi, Bentley, Porsche oder den Nutzfahrzeugen von Volkswagen tritt auch Volkswagen Classics mit einer historischen Fahrzeugflotte an. An den Start gehen Raritäten wie der nur in Brasilien produzierte Puma GTS oder der Karmann Ghia Typ 34 Cabriolet, welcher nie in Serie hergestellt wurde. Dazu gesellen sich die Bugatti Modelle GP Typ 35 und 51, der Porsche 356 B oder der Lamborghini Countach LP 400.

Die VW-Group wird auch mit neuen Modellen in Kitzbühel präsent sein. Dazu zählen das Golf Cabriolet, der Porsche Panamera S Hybrid oder der Lamborghini Aventador.

(Foto: Auto-Medienportal.NET/Volkswagen)

Audi Forum Ingolstadt spielt mit Farben

Audi_Forum_Farbenspiele.jpg

Mit „Wunschwirklichkeitsmaschinen“ ist die Sonderausstellung im Audi Forum Ingolstadt überschrieben. Gezeigt werden zehn Lamborghini-Modelle in schillernden Farben und Lacken. Auf dem Ausstellungsgelände besteht auch die Möglichkeit, mit Modellautos Wettrennen zu veranstalten.

Die Themenführung des Monats „Farbverlauf“ setzt sich mit historischen Lacktechniken und neuesten Farbtends auseinander. Auch im Porsche-Werk stehen Profis Rede und Antwort zum Thema Lacke und Farben in der Autoindustrie.

Die Erlebnisführung startet parallel zur gezeigten Sonderausstellung. Eine Zeitreise zu den Anfängen der Autolackierung können Besucher am 6. Mai und am 20. Mai, jeweils um 16.15 Uhr unternehmen. Die 90minütige Sonderführung ist begrenzt auf maximal 20 Teilnehmer. Erwachsene zahlen 7 Euro, der ermäßige Eintritt beträgt 3,50 Euro.

(Foto: Auto-Medienportal.NET/Audi)

MINI Challenge erstmalig in München

MINI_Challenge.jpg

Erstmals ist München in diesem Jahr Ausrichter der MINI Challenge. Die im Rahmen der DTM veranstalteten Rennen finden vom 16. bis 17. Juli im Münchner Olympiastadion statt.

Für die Wertungsläufe wird ein 1,192 Meter langer Kurs im Stadion asphaltiert. Die kurvenreiche Strecke wird allen Sicherheitsanforderungen eines regulären Rennparcours gerecht werden. Im direkten Duell treten je zwei Fahrer an. Der Start erfolgt an unterschiedlichen Positionen. Ausgefahren wird die beste Rundenzeit. Die Zuschauer haben die Möglichkeit, beide Konkurrenten direkt zu vergleichen.

Insgesamt werden 14 Wertungsläufe im Rahmen der deutschen Rennserie ausgetragen. Sie sind eingebunden in Motorsport- und Lifestyle-Events. Neben den im Rahmen der DTM in München und am Hockenheimring veranstalteten Rennen zählen auch der AvD Oldtimer-Grand-Prix oder das 24h-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgringes zu den Höhepunkten.

Weitere Informationen und Tickets für die Veranstaltungen sind unter www.MINI.de/Challenge erhältlich.

(Foto: BMW/Auto-Reporter.NET)

Erlebnistage in der Wiesmann-Manufaktur

Wiesmann_Besichtigung.jpg

Fans der Marke Wiesmann steht fortan die Möglichkeit eines Erlebnisbesuches in der markeneigenen Sportwagenmanufaktur zur Verfügung. Auf diese Weise können Interessierte den Fertigungsprozess des Wiesmann Roadster und des GT bis hin zur Auslieferung direkt vor Ort miterleben.

[Weiterlesen…]

A.T.U erhöht Umsatz durch WM-Fanartikel

logo_atu.jpgSo, wie „unsere Nationalelf“ aktuell bei der Weltmeisterschaft in Südafrika spielt und von Runde zu Runde den nächsten Konkurrenten raus kickt, ist es wenig verwunderlich, dass sich WM-Fanartikel verkaufen wie geschnitten Brot. Dass Deutschland fähig ist, den WM-Titel zu holen, ist spätestens seit dem überwältigenden Sieg über Argentinien ganz klar. Davon profitieren aber nicht nur all diejenigen, die im direkten Kontakt zum Fußball als Sport stehen, sondern auch diejenigen, die indirekt damit zu tun haben.

So auch Auto-Teile-Unger (A.T.U): Die Verkäufe der WM-Fanartikel lassen sich auch schon als weltmeisterlich bezeichnen! Außen-Fahnen gehen genauso gut wie Spiegel-Überzieher oder Vuvuzelas – die Werkstattkette verkaufte jetzt schon 30 Prozent mehr Fanartikel als bei der gesamten WM vor vier Jahren. Gerade die Spiegel-Überziehen als Deutschlandfahne sind der Renner.