60 Jahre Winterreifen von Continental: Party in den Alpen

Vor nunmehr 60 Jahren startete die Winterreifen-Produktion bei Continental. Und wie es sich für ein zünftiges Jubiläum gehört, wurde natürlich gefeiert. Und zwar da, wo sich Winterreifen maximal bewähren müssen: in den Alpen. Mit dabei: Mercedes C-Klasse, Audi TT-RS, Mini Cooper und als Highlight der „Weltkugel“-Ford.

Ford Weltkugel Panorama

Seit dem ersten Winterreifen von Continental (wohlklingende Bezeichnung „M+S 14“) sind die Anforderungen natürlich gestiegen. In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts fuhren die wenigsten Autos bei winterlichen Straßenbedingungen eher auf losem Schnee. Der Continental M+S 14 wurde aufgrund seiner grobstolligen Profilstruktur noch als „Schneeprofil“ bezeichnet – heutige Winterreifen haben dagegen eine sehr filigrane Profilierung, die ihnen hilft, sich auch mit festgefahrenem Schnee zu verzahnen.

Audi TT-RS

Und so ging es mit neuem und alten Material auf den zwischen 1827 und 1830 erbauten Gotthardpass.


Größere Kartenansicht

In den Schweizer Alpen wurde dann getestet und gefahren was das Zeug hielt; Vergleich Off-Road-Premium-Winterreifen gegen günstige Reifen aus Fernost, bei dem die Billigreifen merklich schlechter davon kamen. Auch im 340 PS starken Audi TT-RS wurde getestet. Hier ging es bei doppelten Spurwechseln, sowohl gebremst als auch ungebremst auf nassem Asphalt wieder um das Duell Premium gegen Billig. Sieger? Na wer wohl.

Interessant bei der Fahrt mit den aktuellen Modellen war vor allem das Zusammenspiel zwischen verschiedenen Antriebskonzepten (Frontantrieb vs. Heckantrieb vs. Allradantrieb), unterschiedlichen Schneebeschaffenheiten und eben den Winterreifen. Die als direkte Verbindung zwischen Auto und Straße mächtig zu tun hatten.

Gotthardpass Historisch

Anzeigenmotiv ContiDas Highlight allerdings war die Fahrt mit längst vergessener Technik im Ford Taunus 12 M/15 M. Rein zufällig feierte auch diese Exemplar historischer Automobilkunst jüngst seinen 60. Geburtstag. Und rein zufällig war der Weltkugel-Ford 1952 der erste (mit Conti-Winterreifen bestückte) PKW, der den St-Gotthard-Pass überquerte. Der 1952 erschienene Zweitürer war die erste Nachkriegsentwicklung der deutschen Tochter des US-Konzerns und verkörperte für Ford in Deutschland einen Neuanfang und den Aufbruch in die Moderne. Als erster deutscher Hersteller spendierte Ford dem Neuling 13 Zoll kleine Felgen, was den Schwerpunkt senkt und für mehr Innen- und Gepäckraum sorgt. Diese kurvenwilligeren Räder sind an der Vorderachse per Einzelradaufhängung an Doppel-Querlenkern geführt. Hellorange leuchtende Blinker vorn statt der überkommenen Winker und Türen mit einem doppelt sicheren Sternschloss stellten damals moderne Sicherheitsmerkmale dar. Unter der Haube arbeitete ein 38 PS starke 1,2-Liter-Reihenvier­zylinder, der Fahrten auf dem Pass nach oben bemüht eher gemächlich anging.

Alpenpanorama

Alles in allem ein schönes Event und ein würdiger Geburtstag für die Marke Continental. In diesem Sinne schließen wir uns auch hier den Glückwünschen, heben das Glas und sagen: „Auf die nächsten 60 Jahre“…

Ford Weltkugel

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]

Lamborghini Urus_2018_02

Lamborghini Urus: Super Sport Utility Vehicle mit 650 PS

4,0-Liter-Bitturbo-V8, 650 PS und 305 km/h Topspeed – das sind die beeindruckenden Daten vom neuen Super Sport Utility Vehicle Lamborghini Urus. Das … [Weiter]

Aston-Martin-Vantage-V8_2018_01

Aston Martin Vantage V8: 510 PS-Geschoss von der Insel

Der Vorgänger vom Aston Martin Vantage V8 war schon ziemlich in die Jahre gekommen und so wird nun im Mai 2018 ein neues 510 PS-Geschoss von der Insel … [Weiter]