Sparsamer Allrad-Van BMW 225xe

BMW 225xe_2016_01Die Münchener bringen ihren Active Tourer BMW 225xe als sparsamen Allrad-Van auf den Markt. Mit einer Systemleistung von 224 PS läuft die umweltfreundliche Familienkutsche bis zu 202 km/h Spitze. Dann lässt sich wohl zwar der kombinierte und auch recht utopisch erscheinende Verbrauch von 2,1 Litern auf 100 km/h garantiert nicht halten, aber das Umweltgewissen ist beruhigt und BMW konnte seinen Flottenverbrauch wieder ein kleines Stück senken. Was ihr für den praktischen Allradler hinblättern müsst, erläutern wir euch in unseren News. [Weiterlesen…]

BMW 330e: 43.500 Euro für das 2,1-Liter-Auto

BMW 330e_2016_01Bei diesem nur 2,1-Liter-Auto mit 252 PS wird sicher so mancher Neuwagenkäufer ganz scharf nachrechnen müssen, ob er dem Benziner oder diesem neuen Plug-In-Hybrid den Vorzug gibt. Mit dem BMW 330e wollen die Münchener dazu beitragen, dass ihr Flottenverbrauch weiter sinkt und bestücken deshalb erstmals ein Volumenmodell aus der beliebten 3er-Reihe mit einem Ladekabel. Für mindestens 43.500 Euro könnte dieses Fahrzeug dann auch tatsächlich öfter den Zuschlag erhalten. [Weiterlesen…]

Bye, bye Land Rover Defender – Produktionsende nach 68 Jahren

Heute, am 29. Januar 2016, läuft nach unglaublichen 68 Jahren der letzte Defender vom Band. Nicht nur die große Fan-Gemeinde wird um den Offroad-Klassiker nachtrauern.

defender4 [Weiterlesen…]

VW Beetle Dune: Frischer Open Air-Crossover

VW Beetle Dune_2016_01Mit einer wuchtigen Frontschürze, 18-Zöllern, dunklen Kontrastlackierungen und einer um 1,4 Zentimeter verbreiterten Spur sieht der VW Beetle Dune schon so aus, als könnte er richtig einstecken. Kurz: einfach ein frischer Open Air-Crossover für schöne Sommertage. Aber auch wenn es rein optisch so scheint, rein technisch ist er nicht viel anders als ein Serien-Beetle. Warum es sich dennoch lohnt, sich dieses sympathische Cabrio mal genauer anzusehen, erklären wir euch hier. [Weiterlesen…]

Wirtschaft: Gute Zahlen bei Seat – Neues SUV soll Geschäft weiter ankurbeln

Gute Zahlen bei Seat: Wie die Seat S.A. mitteilt, hat das spanische Unternehmen 2015 mehr als 400.000 Fahrzeuge verkauft und damit die Absätze innerhalb von drei Jahren um 25 Prozent gesteigert. Damit konnte Seat drei Jahren in Folge seinen Absatz erhöhen.

Seat_LogoLuca de Meo, Vorstandsvorsitzender SEAT S.A., stellte die Jahresergebnisse jetzt beim ersten “Encuentros Seat”-Meeting des Jahres 2016 vor. Der neue starke Mann bei den Spaniern hatte gleich eine Reihe von Erfolgsmeldungen zu berichten.

Zum ersten Mal seit 2007 wurden bei Seat in einem Jahr mehr als 400.000 Fahrzeuge verkauft (+2,4 Prozent), was einem Wachstum von 25 Prozent seit 2012 gleichkommt (321.000 Fahrzeuge). Die Absatzsteigerung resultiert aus der Erholung der spanischen (77.200 Fahrzeuge; +14,3 Prozent) und italienischen Märkte (15.900; +22,1 Prozent), dem fünften Jahr Wachstum in Folge in Deutschland (87.800; +3,8 Prozent) und dem Erfolg am mexikanischen Markt (24.100; +13,2 Prozent).

Bei den Modellen konnte der Absatz des Leon um 4,4 Prozent gesteigert werden (insgesamt 160.900 Stückzahlen). Somit war er erneut das meistverkaufte Auto der Marke. Unterdessen verzeichnete der Alhambra den höchsten Anstieg (17,2 Prozent) der Modelle und erzielte das zweitbeste Absatzergebnis seiner Geschichte (27.000). Auch der Ibiza entwickelte sich mit einem Wachstum von 2,4 Prozent und 153.600 ausgelieferten Fahrzeugen positiv.

Diese Absatzsteigerungen sowie der Erfolg des Audi Q3 führten in Martorell zu einer Erhöhung der Produktion um 7,8 Prozent (insgesamt: 477.077 Autos) – das ist der höchste Wert seit 2001.

Mit Blick auf 2016 erklärte Luca de Meo, dass das Highlight des Jahres die Einführung des ersten Kompakt-SUV in der Geschichte des Unternehmens sein werde, welcher ab Mitte des Jahres im Handel verfügbar sein wird. 2016 und 2017 werden außerdem drei weitere neue Modelle eingeführt. “Der SUV wird neben dem Leon und dem Ibiza die dritte tragende Säule der Marke werden und es uns ermöglichen, das am schnellsten wachsende Segment der letzten Jahre zu bedienen”, sagte der Seat-Vorstandsvorsitzende.

 

Porsche 718 Boxster wird zum Vierzylinder-Sportler

Porsche 718 Boxster_2016_01Der Porsche 718 Boxster wird zum Vierzylinder-Sportler, aber auch deutlich stärker als der Vorgänger. Die Freunde des Frischluft-Zweiers können sich auf 35 PS mehr freuen. Aus dem aufgeladenen Vierzylinder-Boxermotor mit zwei Litern Hubraum kitzeln die Entwickler der neuen Variante satte 300 PS. Für den Boxster S gibt es sogar 350 PS, die einem 2,5-Liter-Vierzylinder mit Turboaufladung entspringen. Und wo es mehr Leistung gibt, steigt naturgemäß auch der Preis. Was ihr an Mehrbelastung für die Haushaltskasse einplanen müsst, das erläutern wir euch in diesem Artikel. [Weiterlesen…]

Jaguar F-Type SVR: Die Edelkatze läuft bis zu 322 km/h

Jaguar F-Type SVR_2016_01Die Ingenieure von Jaguar Special Operations wollen mit dem Jaguar F-Type SVR zeigen, was noch so in der Edelkatze steckt. Und so haben sie jede Menge Performance-Potential aus dem englischen Raubtier herausgekitzelt und dabei dennoch die Alltagstauglichkeit nicht vernachlässigt. Den zweisitzigen Edel-Racer von der Insel gibt es sowohl als normales Coupé als auch als Cabrio. Dank wahrscheinlich 25 PS mehr als bei der R-Version sprintet die Raubkatze auf bis zu 322 km/h Topspeed. [Weiterlesen…]

OPEL GT Concept – Retro war gestern

Das Messe-Highlight des Genfer Automobilsalon (3. Bis 13. März 2016) steht fest: Die Sportwagenstudie Opel GT Concept soll einen Vorgeschmack auf ein Serienmodell geben, welches für Ende 2017 angesetzt ist. Die ersten veröffentlichten Bilder zeigen eine moderne Interpretation, die unverkennbar an das Konzept des Ur-GT erinnert. Das zweisitzige Coupé verzichtet dabei zum Glück auf jegliches Retro-Geschnörkel: kugelige Klapp-Scheinwerfer sind also passé.

Opel-GT-Concept-298986

[Weiterlesen…]

Premium-Kraftstoff zum günstigeren Preis: Der neue Shell V-Power SmartDeal macht´s möglich

Warum Autofahrer Premium-Kraftstoffe tanken? Zum einen, weil vor allem moderne und leistungsstarke Motoren den Edel-Sprit einfach brauchen. Zum anderen, weil sie den Motor schützen. So wie die Premium-Kraftstoffe von Shell: Entwickelt wurden die Shell V-Power Kraftstoffe, um sofort gegen leistungshemmende Motorablagerungen zu wirken und das Leistungspotenzial des Motors auszuschöpfen.

[Weiterlesen…]

Opel Karl 1.0 LPG: Ab sofort auch mit Autogas

Opel Karl 1.0 LP_2016_01Auch wenn Kleinwagen ja nicht unbedingt dafür bekannt sind, dass sich ihre Besitzer mit ihnen zum Kilometerfressen auf stundenlange Autobahnfahrten einlassen, so könnte man das, wenn man denn wollte, mit dem Opel Karl durchaus auch machen, denn dank dem kombinierten Antrieb aus Autogas und Benzin steigt die Reichweite des Minis aus Hessen auf über 1.000 Kilometer. Damit der Übergang so harmonisch wie möglich abläuft, sorgen zwei Steuergeräte für ein reibungsloses Umschalten zwischen den Antriebsarten. [Weiterlesen…]