Der Ferrari California 30 im Fahrbericht – Teil 1

Ein alter Militärflugplatz im Süden Deutschlands. Knisternd steht der Ferrari California in der Frühlingsonne. Daniel hatte den italienischen Sportwagen in „California 30“-Spezifikation bereits behutsam warmgefahren. Dezent brabbelnd wartet der V8-Sportler mit seinen 490 PS (30 PS mehr als im gewöhnlichen California) nur darauf, alle Zurückhaltung abzulegen und seinen fahrdynamischen Qualitäten freien Lauf zu lassen. [Weiterlesen…]

Genf 2013: neue Fotos vom Ferrari-Supersportwagen „LaFerrari“

Auf dem Genfer Autosalon 2013 präsentiert Ferrari den offiziellen Enzo-Nachfolger. Der neue Supersportler heißt “LaFerrari” und soll aus 6,2 Litern Hubraum gewaltige 800 PS mobilisieren. [Weiterlesen…]

Vorstellung: Ferrari „LaFerrari“

Auf dem Genfer Autosalon 2013 präsentiert Ferrari den legitimen Nachfolger des Ferrari Enzo. Der neue Supersportler aus dem italienischen Maranello hört auf den klingenden Namen „LaFerrari“  und soll aus 6,2 Litern Hubraum gewaltige 800 PS mobilisieren. [Weiterlesen…]

Nachlese: die Classic Days 2012 auf Schloss Dyck

Classic Days 2012 VideosMann, Mann, Mann. Ich komme einfach nicht zum Schreiben. Beispiel gefällig? – Die Classic Days 2012 auf Schloss Dyck vor gefühlt einem Jahr vom 3. bis 5. August 2012. Bei feinstem Wetter und auf Einladung von Mercedes-Benz Classic waren wir vor Ort und konnten unser Glück kaum fassen: was im Rheinischen vor toller Kulisse geboten wurde, war Carporn vom aller-allerfeinsten. [Weiterlesen…]

Ferrari entwickelt ersten Serien-Hybrid

Die britische Autocar berichtet, dass Ferrari gerade einen 12-zylindrigen Hybridantrieb entwickelt. In einem Serienfahrzeug hat es so etwas bislang noch nicht gegeben und auch aufgrund der sportlichen Leistungsbestrebung, die bei Ferrari schließlich Tradition hat, hätte man einen Schritt in diese Richtung wohl kaum vermutet. [Weiterlesen…]

Neuer Ferrari F12

Der von allen Ferraristi und Sportwagen-Afficionados in aller Welt herbei gesehnte Nachfolger des Ferrari 599 GTB wurde in den letzten Monaten bei Testfahrten – und beim vermutlich häufigen Nachtanken – desöfteren erwischt worden. Nach einer langen Zeit des Versteckspiels hat Ferrari nun endlich den Nachfolger des 599 vorgestellt. Der neue Über-Ferrari firmiert als F12 und kommt mit 740 PS. [Weiterlesen…]

Neuer Ferrari 599-Erlkönig gibt Rätsel auf

2012 Ferrari 599Bei Youtube ist nach dem ersten Erlkönig ein weiteres Video vom mutmaßlichen neuen Ferrari 599 aufgetaucht. Und ehrlich gesagt, lässt es uns rätseln und wirft mehr Fragen als Antworten auf: das Scheinwerfer-Design des komplett ungetarnten Ferrari scheint nochmal ein anderes zu sein. Und insbesondere die Motorhaube kommt mega-aggressiv und extrem zerklüftet – so derbe, dass der geneigte Betrachter einen Vergleich zu amerikanischen Muscle Cars ziehen möchte. Zumindest der Motor scheint bei den Intakes extrem viel Luft zu benötigen – ein Hinweis auf standesgemäße Power. Bildet euch euer eigenes Urteil und seht selbst; [Weiterlesen…]

Neuer 2012er Ferrari 599: als Erlkönig in Maranello erwischt

2012 Ferrari 599Youtube-User „FLAVJAOUEN“ ist auf den Straßen von Maranello jetzt ein Ferrari-Erlkönig vor die Linse gefahren. Allem Anschein nach handelt es sich hier um das Ferrari-Hybrid-Versuchsfahrzeug „HY-KERS“, das auf dem Ferrari 599 GTB Fiorano basiert. Das könnte man so stehen lassen. Allerdings ist ein Ferrari-Mitarbeiter im weißen Lieferwagen extrem bemüht, den ominösen Erlkönig abzuschirmen. Zudem fährt der Prototyp mit einer etwas anderen Front spazieren – die Leuchteinheiten jedenfalls scheinen vom Ferrari FF entliehen. [Weiterlesen…]

Genf 2011: Ferrari FF

Ferrari FF

Ein für die Marke revolutionäres Auto wird Ferrari auf dem Genfer Autosalon 2011 (1.-13.3.2011) präsentieren: den FF. Die beiden Buchstaben stehen für Ferrari und Four. Auf hintere Türen verzichtet das neue Modell zwar, nicht aber auf erstmalig vier Sitze und Vierradantrieb. Der familientaugliche Supersportwagen wurde von Pininfarina designt und wird von einem neuen V12-Motor mit 6,3 Litern Hubraum und 660 PS angetrieben. [Weiterlesen…]

Ferrari-Chef di Montezemolo auf Probefahrt im "New Stratos"

di MontezemoloDer Über-Lancia Stratos ist eng mit der Marke Ferrari verknüpft. Nicht nur, dass sowohl Lancia als auch Ferrari größtenteils dem Fiat-Konzern angehören, der Stratos von 1971 vertraute auf Antriebstechnik aus dem Ferrari-Regal. Auch der von Unternehmer und Automobilconnaisseur Michael Stoschek entwickelte „Stratos 2.0“ vertraut auf Ferrari-Technik und nutzt zahlreiche Komponenten des 430 Scuderia.

Nun fuhren Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo und sein Cheftester Dario Benuzzi auf der Ferrari-Rennstrecke von Maranello-Fiorano zum ersten Mal den New Stratos probe. Nach einigen schnellen Runden zeigte sich Luca di Montezemolo von den Fahreigenschaften des neuen Stratos ausgesprochen beeindruckt: Mehrfach entfuhren ihm ein begeistertes „Bellissima!“ und „Congratulazioni“, als der Ferrari-Chef wieder aus dem Boliden stieg.

New Stratos di Montezemolo

Wie ernst er dieses Kompliment meinte, wurde deutlich, als Luca di Montezemolo seinen Technischen Direktor anrief und ebenfalls an die Rennstrecke bat, damit der sich den New Stratos ganz genau ansehen sollte. In Begleitung eines weiteren technischen Beraters unterzog Roberto Fedeli daraufhin den New Stratos einer gründlichen Inspektion, und am Ende sparte auch er nicht mit Lob: Nicht nur die perfekte Technik, auch die vielen Details und die sorgfältige Verarbeitung hatten den Ferrari-Technikchef überzeugt.

Luca di Montezemolo testing the New Stratos from New Stratos on Vimeo.

In der Zwischenzeit hatte Dario Benuzzi im Rennschalensitz Platz genommen und jagte den New Stratos auf der Ideallinie durch die Curbs und Schikanen der Ferrari-eigenen Rennstrecke. Auch er zeigte sich vom messerscharfen Handling und der extrem steifen Karosserie beeindruckt, und mit der Erfahrung aus 40 Jahren Sport- und Rennwagen-Abstimmung gab die Ferrari-Legende am Ende der schnellen Testfahrt noch einen Tipp, wie eine leichte Unruhe der Hinterachse beim Einlenken aus hoher Geschwindigkeit vermieden kann. Bis zur Präsentation auf dem Circuit Paul Ricard werden die Hinterräder deshalb etwas mehr Vorspur erhalten.

Mit diesem außerordentlich positiven Feedback durch die Ferrari-Spitze bereitet sich das hoch motivierte New Stratos Team jetzt auf die Veranstaltung in Le Castellet vor.

[Quelle, Foto: New-Stratos.com]