MWC 2017: Seat zeigt Konnektivitätslösungen – und das Elektroauto „e-Mii“

Seat schickt sich an, auch bei den Themen Digitalisierung und Connectivity eine Rolle zu spielen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona zeigen die Spanier unter anderem ihre aktuellen Konnektivitätslösungen und ihr neues Elektroauto Seat e-Mii.

Der Seat e-Mii auf dem MWC 2017. Bild: Hyyperlic.com

Der Seat e-Mii auf dem MWC 2017. Bild: Hyyperlic.com

Der Hauptbereich des Seat-Standes auf dem „MWC“ ist mit einem beeindruckenden Simulator ausgestattet.  Seat zeigt so seine neuesten Technologien, die als Türöffner zu einer neuen Form der Interaktion zwischen dem Auto, dem Fahrer und ihrer Umgebung fungieren sollen. Mit der eigenen Vision, ein Vorreiter in der Fahrzeugkonnektivität zu werden, will das Unternehmen ein ganzheitliches digitales Ökosystem schaffen. Über dieses wird auf die „Seat ID“ zugegriffen. So will das Unternehmen die Nutzererfahrung anpassen und verbessern.

Zudem können Besucher des Seat-Standes am Steuer eines Simulators Platz nehmen und auf einem 88-Zoll-Bildschirm die Applikationen und On-Demand-Funktionen erleben, an denen die Marke derzeit arbeitet. Ein vorausschauender Assistent hilft Fahrern, ihr Zeitmanagement zu optimieren, antizipiert ihre Bedürfnisse und bietet in diesem Kontext automatisch verschiedene Handlungsoptionen an. Features wie Real-Time-Verkehrsprognosen, Zwischenstopp-Empfehlungen (Restaurants, Geschäfte, Dienstleistungen, etc.) und Vorschläge zu Zeitplanänderungen sind in dem digitalen Ökosystem, das die Marke entwickelt, ebenfalls integriert.

Bis alle diese Anwendungen in das Fahrzeug integriert sein werden, wird Seat diese Funktionen über einen Dongle anbieten. Das Gerät ermöglicht, Fahrzeuge mit Konnektivitätsdiensten zu versorgen, die nicht für die Unterstützung digitaler Technologien ausgelegt sind. Das gilt für jene Fahrzeuge, die vor allem in der Vergangenheit verkauft wurden. Auf diese Weise können Fahrer älterer Autos ebenfalls diese Technologien erleben, noch bevor das entsprechende  Fahrzeug verfügbar sein wird.

Das Highlight in Barcelona ist aber der Seat e-Mii. Lisa von Hyyperlic hat sich das erste Elektroauto von Seat schon angesehen:

„Der Seat e-Mii besitzt einen 83 PS Motor (61 kW), kann bis zu 130 km/h schnell fahren und die Batterien sind in 30 Minuten über Schnelladen wieder aufgeladen. Weitere Details sind aktuell nicht bekannt, allerdings wird es eh nur 10 Prototypen in Barcelona geben, die eh auch nicht von der Öffentlichkeit gefahren werden können. Besonderheiten des kleinen Elektrofahrzeuges ist aber der “digital access” über eine Smartphone App. Ohne Schlüsel oder Karten kann man das Fahrzeug einzig mit seinem persönlichen Mobiltelefon entriegeln oder verschließen. Weitere Innovationen und Technologien werden aber getestet, und auch in künftigen Seat-Modellen folgen. Das Auto wird uns bald sagen welche Parkhäuser noch verfügbarkeiten haben, und auch gleich beim einfahren uns selbst erkennen, und beim herausfahren sofort das Geld von unserer Kreditkarte abbuchen.“

Mazda RX-Vision Concept mit einem über 400 PS starkem Turbo-Wankel?

Mazda-RX-Vision-Concept_2016_01Auf der Tokyo Motor Show wurde das Tuch über der Sportwagenstudie Mazda RX-Vision Concept gelüftet. Zum Vorschein kam ein rassiges Sport-Coupé mit der Neuinterpretation des Kodo-Designs der japanischen Marke. Der wahrscheinlich 2017 wohlmöglich als Mazda RX-9 erscheinende Wagen könnte dann mit einem über 400 PS starkem Turbo-Wankel ausgestattet sein. Wir haben hier für euch mal das Antriebskonzept dieser Studie etwas genauer beleuchtet. [Weiterlesen…]

BMW Vision Next 100: Blick in die Glaskugel zum 100. Geburtstag

BMW Vision Next 100_2016_01Auch im Alter noch flexibel und modern. Die Münchener feiern mit ihrem Concept Car BMW Vision Next 100 ihren 100. Geburtstag und werfen damit schon mal einen Blick in die Glaskugel und in die Zukunft der automobilen Mobilität. Eines steht dabei jetzt schon fest: Auch zukünftig wird der Fahrer im Mittelpunkt stehen und Freude am Fahren haben, auch wenn Vernetzung, digitale Intelligenz und modernste Technologien ihn beim Selbst-Fahren immer stärker unterstützen. Innovativ: Statt eines stinknormalen Armaturenbretts kommen dreidimensional bewegliche Strukturen im Innenraum zum Einsatz und auch die Karosserie ist äußerst flexibel. [Weiterlesen…]

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ – so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 präsentiert Opel die Sportwagen-Studie Opel GT Concept. Der puristische Sportler soll einen Ausblick auf ein Serienmodell geben, welches für das Jahr 2017 geplant ist.

Opel-GT-Concept-298708

[Weiterlesen…]

Das wird wohl der neue Bulli: VW T6-Studie Tristar

VW T6 Tristar Studie_2015_01Mit der VW T6-Studie Tristar geben die Wolfsburger auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014 in Hannover jetzt einen Ausblick auf die neueste Generation des Bulli. VW verspricht, dass der neue Doppelkabinen-Pritschenwagen „multifunktional wie ein Schweizer Taschenmesser“ sein wird. Wie der neue Familienvan der Niedersachsen dann in Wirklichkeit aussehen wird, dürften wir wohl spätestens auf dem Genfer Autosalon 2015 erfahren. Bis dahin präsentieren wir euch hier schon einmal alle Fakten zum neuen Lastenesel von VW. [Weiterlesen…]

Nimbus E-Car Concept: Hybrid auf brasilianisch

Nimbus-E-Car-Concept_2014_01Das Nimbus E-Car Concept sieht eher aus, als hätte sich ein Disney- oder Pixar-Mitarbeiter Gedanken für einen neuen Film gemacht, aber damit will der Designer Eduardo Galvani aus Florianópolis zeigen, wie er sich ein umweltfreundliches Fortbewegungsmittel, also einen Hybrid auf brasilianisch, so vorstellt. Dabei herausgekommen ist eine Studie, die aussieht, wie Omas Pillendose auf Rädern. Der Wagen ist nur 4,20 m lang und soll Platz für fünf Leute bieten. Der Kofferraum soll 470 Liter fassen und einen großen Dachgepäckträger gibt es noch dazu. Alle Infos zu diesem Konzept gibt es hier. [Weiterlesen…]

Studie: Das Auto von morgen?

Eine sehr, sehr interessante Studie haben die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) und die Autobörse Autoscout24 zusammen veröffentlicht. Leider ist die Veröffentlichung (bereits 2013) damals komplett an mir vorbeigegangen – was sie aber nicht schlechter macht: die GfK hat 8.800 Autofahrer aus sieben europäischen Ländern befragt, wie ihrer Meinung nach das Auto der Zukunft aussieht. Das Ergebnis sind spannende Insights in die Seele europäischer Autofahrer!
[Weiterlesen…]

Škoda Citijet Concept: Oben ohne an den Wörthersee

Skoda_Citijet_Concept_2014_01Ein Team von sechzehn Studenten um den Škoda-Chefdesigner Jozef Kaban hat sich nun an das Citijet Concept gewagt und somit den kleinsten Tschechen fein für das Tuner-Treffen am Wörthersee gemacht. Nur zwei Sitze, oben Ohne, aber jede Menge Frischluft und Spaß. So könnte man den Versuch des Konzerns aus Mlada Boleslav umschreiben, aus einem langweiligen Stadtauto einen spritzigen Strandwagen zu formen. Wie sich die jungen Designer das vorgestellt haben und vor allem, wie sie es umsetzen wollen, seht ihr hier auch in einem Video. [Weiterlesen…]

Wörthersee-Hammer: 525 PS für das Audi A3 clubsport quattro concept

Audi-A3-clubsport-quattro-concept_2014_01 Zum großen Marken-Fanfest packt der VW-Konzern den Wörthersee-Hammer aus und präsentiert ein ganz spezielles Showcar: Konzerntochter Audi wird das 525 PS starke A3 clubsport quattro concept zum Tunertreffen vorfahren lassen. Das in Magnetic Blue lackierte Konzeptfahrzeug schreit nur gerade so danach, auch als Serienprodukt auf die Straße rollen zu dürfen. Welche knallharten Argumente die sportliche Kompaktschleuder vorweisen kann, erfahrt ihr hier in unserem Artikel. [Weiterlesen…]

SUV-Coupé-Studie Mercedes MLC: Daimlers Antwort auf den BMW X6

Mercedes_MLC_2014_01 Daimler liefert jetzt wohl eine passende Antwort auf den BMW X6. Die SUV-Coupé-Studie Mercedes MLC, welche die Stuttgarter jetzt auf der Auto China 2014 in Peking vorstellten, könnte schon im Frühjahr 2015 auf die Straßen rollen. Der Schwaben-Dampfhammer wurde in China mit einem Dreiliter-V6 mit 333 PS und einer Neungang-Automatik vorgestellt. Als Krönung dieses neuen Onroad-Gefährts könnte dann Ende 2015 der rund 600 PS starke MLC 63 AMG folgen. Was ihr über dieses PS-Monster wissen müsst, lest ihr hier. [Weiterlesen…]