Mazda 5 Pressepräsentation

Mazda 5_1.jpg

Die erste Generation des Mazda 5 wurde auf den Märkten der Europäischen Union insgesamt 175.000 Mal verkauft. Alleine in Deutschland fanden rund 60.000 Vans einen neuen Besitzer. Die zweite Generation des Mazda 5 wurde nun der Presse vorgestellt und soll an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen. Um den Verkauf anzukurbeln verspricht der japanische Autohersteller Schnellentschlossenen einen Bonus von 500 Euro. Vorausgesetzt der Interessent setzt bis Ende diesen Jahres seine Unterschrift unter den Kaufvertrag.

[Weiterlesen…]

Mazda 5 ab Okotober bei den Händlern

Mazda_5.jpg

Der neue Mazda 5 wird in der Einstiegsversion Prime-Line ab dem 16. Oktober 2010 für 19.990€ in Deutschland zu haben sein. Darin enthalten ist ein Einführungsbonus von 500€ für alle Privatkunden, die sich bis zum 31. Dezember 2010 zum Kauf entschließen. [Weiterlesen…]

Mazda: Effizient für Flottenmanagement

mazda.jpgDas Fachmagazin „Flottenmanagement“ bewertete die geringen Gesamtkosten und die guten Restwerte verschiedener Mazda-Modelle sehr positiv: So empfiehlt das Magazin den Mazda CX-7 und Mazda 6 für Fuhrparkbetreiber, weil diese Autos sämtliche ausschlaggebenden Kriterien erfüllen. In die Berechnungen ließen die Tester unter anderem die Wartungskosten, Versicherungsprämien, Kraftstoffverbrauch, Treibstoffkosten, Garantiebedingungen und die Wartungsintervalle einfließen – und diese punkteten, sodass der Mazda 6 Kombi 2.2 l MZR-CD vor dem VW Passat 2.0 TDI Blue Motion und dem Toyota Avensis 2.0 D-4 D auf Platz eins landet.

Für den Praxisvergleichstest haben sich 150 erfahrene Fuhrparkmanager gefunden, die 55 Fahrzeuge zwei Tage lang getestet haben.

Japanische Zentrale von Mazda holt sich deutschen Manager

mazda_logo_big.jpgAls erster deutscher Mitarbeiter wird der Manager für Produktplanung von Mazda Motor Europe (MME), Benno Gaessler, sein derzeitiges Tätigkeitsfeld im Design- und Entwicklungszentrum Oberursel für seine neue Aufgabe in der japanischen Zentrale in Hiroshima verlassen. Künftig wird er den Posten des General Managers North America und Europe bekleiden.

Zu den neuen Aufgabenbereichen des 39-Jährigen werden vor allem die Beurteilung und Weiterentwicklung spezieller Management- und Geschäftsmodelle für die Märkte Nordamerikas und Europas sein. Zudem wird Gaessler sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene für die Bewertung des Managements sowie der Planung des Marketings und langfristiger Strategien verantwortlich sein.

Mazda fasst Fuß im Mietwagengeschäft

mazda_logo_big.jpg„Das Autohaus muss sich zum Mobilitätshaus entwickeln“ lautet das Motto des Automobilkonzerns, der seinen Händlern in Zukunft Lizenzen für eine professionelle Autovermietung anbieten will. So will Mazda seinen Wirkungsbereich erweitern und neue Kunden an sich binden.

Die Mietwagendienstleistung soll in Zukunft ebenso flächendeckend zur Verfügung stehen wie der Kauf oder das Leasing eines Fahrzeugs. Unterstützt wird der Automobilherstellerd dabei von der CCUniRent System GmbH, die das nötige Wissen als Systemgeber als auch Dienstleistungsunternehmen mitbringen. Für Mazda wird sich CCUniRent System um den Aufbau der Organisationsstrukturen und des Vermietgeschäfts kümmern.

Mazda verzeichnet 12 Prozent Wachstum

mazda_logo_big.jpgMit etwa 4.200 verkauften Fahrzeugeinheiten im Monat Mai steigerte Mazda seine Verkäufe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent und wird damit auf dem deutschen Markt zum zweitstärksten Automobilkonzern Deutschlands.

Den größten Absatzerfolg erzielte der Mazda 3, der sich im vergangenen Monat insgesamt 1.000 Mal verkaufte, kurz dahinter das 2er-Modell mit etwa 900 Neuzulassungen. Auf Platz drei reiht sich der 6er mit 800 ausgelieferten Einheiten ein.

Dem Wachstumserfolg im Mai zugute gekommen ist außerdem die Varioflat-Finazierung des japanischen Automobilkonzerns. In den monatlichen Raten sind sowohl die Fahrzeugfinanzierung und die Wartungskosten als auch die Gebühren für die Hauptuntersuchung innerhalb eines Zeitraums von vier Jahren enthalten.

Mazda zurück in Le Mans

mazda_logo_big.jpg19 Jahre nach ihrem ersten und letzten Triumph beim populären 24-Stunden-Rennen kehrt der Automobilhersteller Mazda nun nach Le Mans zurück. Der RX-8 Hydrogen RE soll schon bald am Demonstrationsrennen „Le Mans vers le future“ (Le Mans blickt in die Zukunft) teilnehmen. Und auch in diesem Jahr ist das Steuer in der Hand eines Mitglieds des damaligen Siegerteams. Yojiro Terada wird den RX-8 Hydrogen RE mit Wasserstoff-Wankelmotor durch die Kurven steuern.

„Le Mans vers le future“ ist das Vorprogramm des eigentlichen Rennens und schickt ausschließlich alternativ angetriebene Fahrzeuge wie Elektro-, Hybrid-, Erdgas- und Wasserstoff-betriebene Fahrzeugmodelle auf die Strecke. Am Samstag, den 12.06.2010, wird um 12.10 das Startsignal für das Demonstrationsrennen gegeben.

Mazda bekommt neuen Chefentwickler

mazda_logo_big.jpgDer Leiter der Mazda Forschungs- und Entwicklungszentrums in Oberursel, Norihiro Tomito, geht zurück nach Japan, um künftig in der Position des Programmmanagers in der Fahrzeugentwicklung des japansichen Automobilkonzerns mitzuwirken. Sein Nachfolger wird der 47-jährige Hiroyuki Matsumoto, der nun offiziell den Posten des Vice President und General Managers bekleidet.

Nachdem Matsumoto sein Studium an der Universität in Kyoto absolviert hatte, arbeitete er viele Jahre als Ingenieur in der Produktentwicklung. Bereits seit 1985 arbeitet er in der Forschungs- und Testabteilung des japanischen Automobilherstellers. Bis zu seinem Wechsel zum Standort Europa war der General Manager der Fahrwerksentwicklung.

Mit seiner neuen Position übernimmt Matsumoto die zentrale Aufgabe im Forschungs- und Entwicklungszentrums in Oberursel, die Fahrzeuge an die Bedürfnisse der europäischen Kunden anzupassen. Das beinhaltet sowohl die Getriebeabstimmung und Fahrwerksauslegung als auch die Bedienung und das Fahrverhalten.

Mazda MX 5 feiert 20-jähriges Jubiliäum

Vmazda_logo_big.jpgor 20 Jahren hat der japanische Automobilkonzern Mazda die Roadster mit dem Erscheinen des neuen MX5, auch Miata genannt, wiederbelebt. Zum feierlichen Jubiläum bringt Mazda eine Sonderserie mit der Bezeichnung „20th Anniversary“ heraus, von denen in Deutschland 500 Exemplare zu einem Preis von jeweils 21.990 Euro erstanden werden können.

Bereits 1999 wurden die ersten Miata zu einem Preis von 35.000 Euro privat  nach Deutschland importiert und fanden großen Anklang. 875.000 MX 5-Modell mit 90 PS starkem Motor und per Seilzug zu bedienenden Klappscheinwerfern wurden seither weltweit verkauft.

Die Ausstattung der Jubiläumsmodelle ist an der ersten MX5-Generation angelehnt und verfügt  daher über einen 1,8-Liter-Vierzylinder. Mit einem umfangreichen Designpaket hebt er sich allerdings von den normaltypischen Modellen ab. Das Paket enthält folgende Extras: Kühlergrill, Türgriffe und Scheinwerfer in Chrom, silbernfarben eingefasste Nebenscheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallräder mit Speziallackierung sowie Alu-Peladerie.

Mazda: 76 Millionen Euro Gewinn im letzten Geschäftsjahr

mazda_logo_big.jpgDer Automobilhersteller Mazda konnte im letzten Geschäftsjahr ein Betriebsgewinn von etwa 76 Millionen Euro erzielen. Im Vorjahreszeitraum musste Mazda noch einen Umsatzverlust von 15 Prozent verkraften, was im Vergleich zum Geschäftsjahr 2008 etwa 68.000 weniger verkauften Einheiten entspricht.

Auf dem heimischen Markt Japan wurde mit Jahresgeschäftsabschluss eine Gesamtmenge von 221.000 Fahrzeugen verkauft, das sind 2.000 Einheiten mehr als im Vorjahr. Auch in China konnte der Umsatz mit dem Verkauf von 196.000 Fahrzeugen um 45 Prozent gesteigert werden. Nur in Nordamerika und Europa musste Mazda Rückgänge verbuchen. Auf dem nordamerikanischen Automobilmarkt fiel der Absatz um 11,1 Prozent, in Europa sind es mit 239.000 verkauften Autos sogar 25,8 Prozent weniger als im vergangenen Geschäftsjahr.

Für das laufende Geschäftsjahr plant das Unternehmen einen Umsatz von 18,16 Milliarden Euro und einen operativen Gewinn von 240 Millionen Euro ein. Der Absatz soll hierbei auf 1,270 Millionen Fahrzeuge gesteigert werden.