Jaguar XJ kommt in den Handel

Jaguar XJ

Der britische Autobauer Jaguar steht in den Startlöchern, um ab dem Wochenende die Luxusklasse unsicher zu machen: der neue Jaguar XJ hat das Zeug dazu. Eins vorweg: wer niedrige Einstiegspreise sucht, kann den XJ getrost von seinem Wunschzettel streichen. Der Grundpreis, will man den edlen Briten sein Eigen nennen, liegt bei stattlichen 76.900 Euro – dafür erhält der Kunde allerdings auch bereits ein Basisfahrzeug mit echter Wohlfühl-Ausstattung: Nussholz und beheizbare Bondgrain-Ledersitze sind für den Jaguar XJ selbstverständlich, ebenso wie ein adaptives Fahrwerk und eine ganze Menge Fahrhilfen. Wem das zuwenig ist, für den findet die Aufpreisliste kaum ein Ende – und lässt kaum Wünsche offen. Über der Basisversion rangieren die Ausstattungslinien Premium Luxury, Portfolio und Kompressor Supersport. [Weiterlesen…]

Limo Green: Hybridvariante des Jaguar XJ

Der britische Autobauer Jaguar, seit 2008 zur indischen Tata Motors gehörend, wird auf dem World Mobility Forum vom 15. bis 18. April in Stuttgart eine mit Elektromotor versehene Version der Luxusvariante XJ vorstellen. Als Generator ist ein Benzinmotor integriert. Der Elektromotor leistet 197 PS (145 kW) und gibt ein Drehmoment von bis zu 400 Newtonmetern an die Räder weiter. Der Wagen misst in der Länge stolze 5,12 Meter und wird unter dem Namen „Limo Green“ präsentiert. [Weiterlesen…]

Genf 2010: Bugatti 16C Galibier

Das Kontingent von 300 Fahrzeugen, das Bugatti von seinem Supersportwagen Veyron auflegen wollte, neigt sich dem Ende zu – Zeit für ein neues Modell, bevor im französischen Molsheim die Bänder stillstehen. Daher präsentierte Bugatti schon im Herbst des vergangenen Jahres eine Studie über eine neue Limousine: den Bugatti 16C Galibier. Kein neuer Supersportwagen, sondern eine Limousine – aber eine, die es sprichwörtlich in sich hat. Unter der langgezogenen Motorhaube verbirgt sich ein wahres Tier: ein Triebwerk mit 16 Zylindern, das zwischen 800 und 1.000 PS leistet und seine Kraft aus 8 Litern Hubraum schöpft, die wahlweise auch mit Ethanol gefüttert werden können. [Weiterlesen…]

Übernahme gescheitert: Hummer vor dem endgültigen Aus

Hummer_H2.jpgDas Schicksal ist besiegelt: der amerikanische SUV-Hersteller Hummer wird sterben. Die letzte Hoffnung der Marke war eine Übernahme durch den chinesischen Konzern Sichuan Tengzhong Heavy Industrial Machinery – wie aber Mutterkonzern General Motors heute mitteilte, sind die Übernahmeverhandlungen gescheitert. Das bedeutet das endgültige Aus für den Hersteller von Luxus-Geländewagen, das seit Ende der 80er-Jahre dekadente Luxusfahrzeuge auf der Basis eine Geländewagens der US Army namens „Humvee“, das im Jahre 1999 von General Motors übernommen wurde. Einen schwachen Trost gibt es für Hummer-Besitzer: gemäß GM sollen Garantien und Ersatzverfügbarkeit für bisher ausgelieferte Fahrzeuge gesichert bleiben.

Spyker übernimmt Saab

saab_logo.jpgJetzt ist es offiziell besiegelt: Der niederländische Hersteller von Luxus-Sportwagen Spyker hat das schwedische Automobilunternehmen Saab gekauft. Der bisherige Mutterkonzern General Motors wollte die Traditionsmarke nach anhaltender Erfolglosigkeit bereits einstellen, nach der Übernahme besteht nun aber doch wieder Hoffnung für das Unternehmen. Das frühere Saab-Management wurde von Spyker wieder eingesetzt – General Motors erhält für die Übernahme Aktien, deren Stimmrecht sich aber bei unter einem Prozent belaufen soll. Noch in diesem Jahr will man Modellpflege betreiben, so soll der überarbeitete Saab 9-5 auf dem Markt eingeführt werden; im ersten Quartal 2011 soll dann ein SUV namens 9-4X folgen, für das schon seit längerer Zeit Pläne vorhanden sind.

Bentley im Edelgewand von Carrozzeria Touring Superleggera

CarrozzeriaDie italienische Edel-Schmiede Carrozzeria Touring Superleggera arbeitet zurzeit offenbar zusammen mit Bentley an einem neuen Highend-Bentley-Modell, das auf dem Genfer Autosalon vom 4. bis zum 14. März 2010 am Genfer See präsentiert werden soll.

Eine offizielle Kooperation wie einst beim Continental GTZ, den Bentley zusammen mit dem Karosseriebauer Zatago entwickelt hat, würde ein luxuriöses Finish der besonderen Art garantieren – und für hohe Preise. [Weiterlesen…]

Chrysler 300C Touring Sondermodell

Chrysler_300C_Touring.jpg

Die 300C Reihe des US-Autobauers Chrysler wird durch ein Luxus-Kombi erweitert. Das neue Modell, Chrysler 300C Touring „Walter P. Chrysler Signature Series“, ist ab sofort erhältlich. Kostenpunkt des Kombis der oberen Mittelklasse, das nach dem Firmengründer benannt ist: 49.990 Euro. Dabei wird das Sondermodell bereits an einigen auffallenden Extras im Design erkannt. So zeugen 18 Zoll-Alu-Räder, ein LED-Tagfahrlicht und ein Glas-Schiebedach bereits beim ersten Anblick vom Sondermodell. Spätestens jedoch die speziellen „Signature Series“-Logos zeigen auch Laien, dass es sich hier um einen Chrysler 300C Touring „Walter P. Chrysler Signature Series“ handelt. [Weiterlesen…]