Arnold Schwarzenegger will Mitsubishi i-MiEV für seine Fahrzeugflotte

mitsubishi_logo.jpgDer kalifornische Gouverneur und ehemalige Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger hat sich nach ausgiebigen Testfahrten  des Mitsubishi i-MiEV dazu entschieden, zwei der Elektrofahrzeuge in die Fahrzeugflotte des amerikanischen Bundesstaates aufzunehmen.

In einer Stellungnahme verkündete Schwarzenegger seine Entscheidung für die elektrisch angetriebenen Fahrzeuge und unterstrich die Wichtigkeit umweltfreundlicher Mobilität für den Bundesstaat Kalifornien. Zunächst werden Erfahrungen mit den neuen Elektroautos gesammelt werden müssen, um die notwendige Infrastruktur der Ladestationen aufzubauen. Daher werden in den kommenden Wochen Mitarbeiter und Vertreter der kalifornischen Behörden den Mitsubishi i-MiEV auf seine Praxistauglichkeit testen.

Seit 2004 wird der elektrisch angetriebene Viersitzer in Japan verkauft und soll noch im Herbst dieses Jahres auch auf dem deutschen und 2011 auf dem amerikanischen Markt erhältlich sein.

Sondermodell: Preisvorteile für Mitsubishi Colt

mitsubishi_logo.jpgMit den Sondermodellen „Motion“ und „Motion Plus“ können Käufer des Mitsubishi Colt Cleartec bis zu 2.500 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatten Serienmodell einsparen. Die Preise für den als Drei- oder Fünftürer erhältlichen Kompaktwagen liegen bei 12.190 Euro. Die Serienausstattung umfasst unter anderem Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung und Klimaanlage einschließlich gekühltem Handschuhfach, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel und ein MP3-fähiges CD-Autoradio. Dazu kommen Käufer in den Vorzug von Sitzheizungen für beide Vordersitze, Regen- und Lichtsensor sowie Nebelscheinwerfer. Der „Motion Plus“ erhält zusätzlich eine Lederausstattung, Tempomat und Stabilitäts- und Traktionskontrolle. Mit dem 1,1 Liter-Motor verbraucht der Cleartec dank Start/Stopp-Automatik 4,9 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, der 1,3 Liter-Motor mit 95 PS benötigt 5,0 Liter.

Neues Basismodell für Mitsubishi Pajero

mitsubishi_logo.jpgFür die vierte Generation seines bewährten SUVs Pajero kündigt der japanische Autobauer Mitsubishi eine günstigere Einstiegsvariante an. Das neue Modell „Inform“ ist als Dreitürer schon ab 29.990 Euro und als Fünftürer ab 32.990 Euro erhältlich und verfügt schon in dieser Variante über Stabilitäts- und Traktionskontrolle, ABS mit Bremskraftverteilung, Motorbremskontrolle, Fahrer- und Beifahrer-Airbags sowie eine umfangreiche Komfortausstattung. So gehören zur Serienausstattung Klimaautomatik, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber sowie elektrische Außenspiegel. Als Motorisierung steht ein 3,2 Liter DI-D-Motor mit 200 PS zur Verfügung, der 441 Newtonmeter maximalen Drehmoments leistet und im Durschnitt 8,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbraucht.

Mehr LPG-Modelle bei Mitsubishi

mitsubishi_logo.jpgDer japanische Autohersteller Mitsubishi wird sein Angebot an Fahrzeugen mit werksseitig eingebautem Flüssiggas-Tank erweitern: neben dem Colt stehen nun auch je zwei Modelle des Lancer und des SUV Outlander wahlweise mit LPG-Antrieb zur Auswahl. Bis zum 31. März kostet die Umrüstung jeweils 1.890 Euro zuzüglich Montagekosten.

Der Lancer ist als 1.5 mit 109 PS sowie als 1.8 mit 143 PS als LPG-Modell erhältlich, der Outlander als 2.0 mit Frontantrieb und 147 PS sowie als 2.4 Allrad mit 170 PS. Den Mehrverbrauch im Gasbetrieb beziffert Mitsubishi mit rund 20 Prozent – dem gegenüber stehen Kraftstoffpreise von weniger als der Hälfte, sodass sich die Umrüstung insbesondere für Vielfahrer nach wie vor lohnt. Die Garantie bleibt von der Umrüstung unberührt.

Mitsubishi präsentiert Kompakt-SUV ASX auf dem Genfer Autosalon

Mitsubishi_ASX.jpgDer japanische Autobauer Mitsubishi wird auf dem Genfer Autosalon (02. bis 14. März 2010) seinen neuen Kompakt-SUV ASX erstmals in Europa präsentieren. Im Heimatland des Unternehmens wird der Wagen bereits im Februar 2010 unter der Bezeichnung RVR auf den Markt kommen. Ab Frühsommer wird der Mitsubishi ASX dann auch bei den Händlern hierzulande erhältlich sein. Der Kompakt-SUV soll sich zwischen der Kompaktlimousine Colt und dem Outlander einreihen. Der Fünfsitzer wird von einem neuen 1,8 Liter Turbodieselmotor angetrieben. Mehr Details sowie der Preis des Mitsubishi ASX sind bislang nicht bekannt.

Daimler will Marktoffensive in Russland ausweiten

Der Daimler Konzern will offenbar den russischen Markt weiter erobern. Wie der Konzern über seine japanische LKW-Tochter Mitsubishi Fuso am Donnerstag mitteilte, wird das Unternehmen gemeinsam mit dem russischen Hersteller für Nutzfahrzeuge, Kamaz, ein Gemeinschaftsunternehmen gründen: die Fuso Kamaz Truck Rus. Daimler ist zu 85 Prozent an dem japanischen LKW-Hersteller beteiligt. Das neue Gemeinschaftsunternehmen in der Russischen Föderation soll sowohl Daimler als auch Kamaz zu je 50 Prozent gehören. Sonderlich überraschend kommt der Einstieg jedoch nicht, da die Stuttgarter bereits vor gut einem Jahr bei dem russischen Unternehmen Kamaz mit zehn Prozent für 190 Millionen Euro eingestiegen waren.

Tokyo 2009: Mitsubishi mit zwei Hybridkonzepten auf Basis des iMiEV

Mitsubishi iMiEV CARGO

Auf der Tokyo Motor Show (24. Oktober bis 4. November) wird Mitsubishi zwei Studien präsentieren. Der japanische Autobauer stellt auf der Automesse in seiner Heimatstadt zwei Hybrid-Konzepte vor. Damit scheint Mitsubishi also die Tokyo Motor Show komplett in Richtung Zukunft auszurichten. [Weiterlesen…]

Elektroauto von Peugeot-Citroën und Mitsubishi

Der französische Konzern PSA Peugeot-Citroën will gemeinsam mit dem japanischen Autobauer Mitsubishi Elektroautos entwickeln. Diese Fahrzeuge sollen vor allem für den europäischen Markt konzipiert werden. Die beiden Unternehmen vereinbarten ja bereits zuvor, gemeinsam in Russland Fahrzeuge zu produzieren und zudem arbeitet der französische Konzern ja bereits bei anderen Projekten mit Konkurrenten zusammen. Angesichts der hohen Forschungs- und Entwicklungskosten in Sachen E-Autos könnte dieser Zusammenschluss nicht der letzte sein. [Weiterlesen…]

Neuer Einstiegs-Benziner für Mitsubishi Lancer

Neuer Motor Mitsubishi LancerMitsubishi erweitert die Motorenpalette beim Lancer nach unten. Ab sofort können die Sportlimousine und der Sportback auch mit einem 1,5-Liter-Benzinmotor bestellt werden, der 109 PS leistet. Geschaltet wird mit einem 5-Gang-Getriebe. Die Preise für den Mitsubishi Lancer beginnen damit jetzt bei günstigen 14 990 Euro. [Weiterlesen…]

Mitsubishi Elektroauto "i miEV" auf der Hannover-Messe

Mitsubishi MiEV

Auch Mitsubishi schraubt an einem Elektroauto. Und anders als bei so manchem anderen (deutschen) Hersteller ist man bei Mitsubishi schon so weit, dass man den „i MiEV“ (Mitsubishi innovative Electric Vehicle) bereits einem Flottentest unterzieht. [Weiterlesen…]