Stau-Ranking: In diesen Städten steht man am längsten

stau-studie4Bitte hinten anstellen: Rushhour, Unfälle, Baustellen – Auf unseren Straßen ist jede Menge los! Dichter Verkehr ist in vielen Städten und Metropolen allgegenwertig – und das weltweit. Der Verkehrsinformationsanbieter INRIX hat dazu seine jährliche Auswertung in der „2018 Global Traffic Scorecard“ veröffentlicht. Wo verbringt man am meisten Zeit und wie schneiden unsere deutschen Städte ab? Wir haben einen Blick in die Studie geworfen!

[Weiterlesen…]

Stauprognose Weihnachten 2012

Stauprognose Weihnachten 2012Das drohende nahende Weihnachtsfest 2012 kündigt sich seit Wochen vor allem durch die erhöhte Verkehrsdichte in den Großstädten an. Ich selbst wohnhaft in der Bochumer Innenstadt fluche bereits seit Ende November über den deutlich erhöhten Verkehr vor „meiner“ Haustür, der durch die zahlreichen Weihnachtsshopper ausgelöst wird. Das größere Problem in meinem Fall sind allerdings die kaum mehr vorhandenen Parkplätze. [Weiterlesen…]

ADAC-Stauprognose: volle Autobahnen zu Weihnachten

Jedes Jahr dasselbe: zu Weihnachten sind die Straßen wieder voll. Zum einen in den Cities, in die sich vor allem die Weihnachtsfans verirren, die bis zuletzt noch nicht alle Geschenke zusammen haben. Gerüchten zufolge auch meine Wenigkeit. Noch heftiger allerdings dürfte der Autobahnverkehr aussehen, wenn wieder Millionen Reisende auf dem Weg zu ihren Familien oder in den Urlaub sind. Laut ADAC werden die ersten Urlauber heute in die Weihnachtspause starten. Hier die komplette Stauprognose des ADAC. [Weiterlesen…]

Stauprognose für das kommende Wochenende (21.10. -23.10.2011)

Auch an diesem Wochenende werden die Autobahnen strecken- und zeitweise über ihre Kapazitätsgrenzen hinaus in Anspruch genommen. Wie der Auto Club Europa (ACE) in seinem Verkehrslagebericht berichtet, sorgen vor allem die Herbstferien in mehreren Bundesländern für erhöhtes Verkehrsaufkommen. [Weiterlesen…]

Ratgeber: im Stau richtig verhalten

Stau.jpg

Jeder Bundesbürger verbringt jährlich im Durchschnitt beinahe 50 Stunden im Stau. Dies entspricht einer größeren Zeitspanne als eine vollständige Woche im Büro. In Deutschland und den Nachbarländern sind unzählige Autobahnbaustellen der Hauptgrund, dass viele Erholungssuchende einen Teil des Urlaubs unfreiwillig im Stau verbringen.

A.T.U. stellte jüngst die fünf wichtigsten Stauregeln zusammen:

Bei Erreichen des Stauendes sollte man die Warnblinkanlage betätigen, um nachfolgende Fahrzeuge auf die Gefahrensituation aufmerksam zu machen. Wer dies versäumt, muss im Schadensfall damit rechnen, für 25% der entstandenen Kosten zur Kasse gebeten zu werden.

Bei drohenden Staus sollte man die Autobahn nicht fluchtartig verlassen. Fast jeder zweite Pkw-Fahrer versucht, auf die Landstraße auszuweichen, wenn ein Stau angekündigt wird. Doch dies wird nur im seltensten Fall Erfolg versprechen. Denn selbst wenn nur jeder zehnte die Autobahn verlässt, ist auch auf der Umleitungsstrecke sehr bald kein flüssiges Durchkommen mehr möglich.

Ist ein Stau in Sicht und man hat schon einiges an Wegstrecke zurückgelegt, bietet es sich an, die nächste Raststätte anzufahren. Während man sich die Beine vertritt und eine Kleinigkeit isst, löst sich mit etwas Glück der Stau in der Zwischenzeit auf.

Besonders im Sommer ist es belastend, Stunden im Stau zu verbringen. Daher sollte man vor Antritt der Fahrt einen Blick auf die Ausstattung werfen. Eine funktionierende und gewartete Klimaanlage ist ein Muss, auch auf Sonnneschutz in Form von Blenden, Folien oder Rollos sollte man achten. Im Ernstfall sollten auch Sicherheitsweste und Verbandskasten griffbereit sein.

Bei richtiger Anwendung des Reißverschlussverfahrens können Staus unter Umständen verhindert werden.  Werden vor einer Baustelle zwei Fahrspuren zu einer zusammengeführt, besagt die Straßenverkehrsordnung, dass man sich im Wechsel auf den zur Verfügung stehenden Fahrstreifen einzuordnen hat. Dies sollte unmittelbar vor der Engstelle passieren. Wer sich bereits hunderte Meter vorher anschickt, löst unnötige Staus aus.

(Foto: Auto-Medienportal.NET/ATU)

Sommerferien 2011: ADAC-Stauprognose

In 13 Bundesländern sind Sommerferien: die Reisewelle 2011 nimmt nun richtig Fahrt auf. Bereits am Freitagnachmittag muss man mit ersten Staus rechnen. Richtig eng wird es dann aber am Sonnabend. Die Stauprognose des ADAC hilft. [Weiterlesen…]

Überhitzung im Auto – TÜV Süd warnt

t__v_s__d.jpgDer TÜV Süd warnt derzeit vor überhitzten Autos: Die Platinen und Chips vertragen in der Regel nur Temperaturen bis 85° Celsius. Während ein frisch geparktes Auto gerademal 35° C hat, kann es ohne Probleme in wenigen Minuten Temperaturen von 100° C erreichen. Wer anschließend losfährt, kann aufgrund des Temperaturwechsels zwischen Parken und Fahrtwind zu Haarrissen kommen. Im schlimmsten Falle bleibt der Wagen irgendwann einfach stehen. Wichtig: Es ist dann unbedingt eine Kfz-Werkstatt aufzusuchen; einfach warten und mit Abkühlung rechnen, bringt nichts.

Mit einem schattigen Parkplatz lässt sich schon einiges verhindern, allerdings sind die rar bei der aktuellen Hitze. Der TÜV rät weiter, im Stau den Motor abzustellen, andernfalls sorgt dies für zusätzliche Wärme.

ADAC Stauprognose für den 2. bis 4. Juli

ADAC.jpg

Am kommenden Wochenende, vom 2. bis zum 4. Juli, ist mit Ferienbeginn in acht Bundesländern mit einem erhöhten Stauaufkommen zu rechnen. Auch mit Urlaubsreisenden aus Belgien und den Niederlanden werde gerechnet, teilte jetzt der ADAC in seiner aktuellen Stauprognose mit. Vor allem am Freitagnachmittag und den gesamten Samstag wird auf folgenden Strecken mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen gerechnet:

· Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
· A 1 Köln–Bremen–Lübeck–Puttgarden
· A 2 Oberhausen–Dortmund–Hannover–Berlin
· A 3 Oberhausen–Frankfurt–Nürnberg–Passau
· A 4 Kirchheimer Dreieck–Erfurt–Dresden
· A 5 Kassel–Frankfurt–Karlsruhe–Basel
· A 6 Mannheim–Heilbronn–Nürnberg–Pilsen
· A 7 Hamburg–Hannover–Würzburg–Füssen/Reutte
· A 7 Hamburg–Flensburg
· A 8 Karlsruhe–Stuttgart–München–Salzburg
· A 9 Berlin–Nürnberg–München
· A 10 Berliner Ring
· A 11 Berliner Ring–Dreieck Uckermark
· A 19 Dreieck Wittstock–Rostock
· A 24 Berlin–Dreieck Wittstock
· A 72 Chemnitz–Hof
· A 93 Inntaldreieck–Kufstein
· A 99 Umfahrung München

Doch auch im benachbarten Ausland kann mit zahlreichen Staus gerechnet werden, denn auch in Frankreich, Tscechien und drei Bundesländern Österreichs sind Ferien und so werden vor allem in Österreich auf der Tauern-, Inntal-, Rheintal-, Brenner-, Ost- und Westautobahn vom Urlaubsverkehr betroffen sein. Auch die Brennerautobahn in Italien sowie die Streckenabschnitte Chiasso-Mailand, Villach-Udine und Verona-Venedig-Triest werden am nächsten Wochenende hoch frequentiert werden.

ADAC Stauprognose für Pfingsten

ADAC.jpgDer ADAC hat seine Stauprognosen für das kommende Pfingstwochenende veröffentlicht. Wer einen Wochendausflug plant, muss vor allem mit dem zusätzlichen Ferienbeginn in Bayern, Baden-Württemberg und den endenden Ferien in Hamburg sowie Sachsen-Anhalt mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen und einigen Staus rechnen. Vor allem am Freitagnachmittag und Samstagvormittag sowie Dienstagnachmittag wird es voll auf den deutschen Autobahnen.

Im Ausland wird die Reisewelle vor allem im Tauerntunnel der A10 in Österreich sowie auf der Inntal-, Rheintal-, Brenner- und sowohl der Karawankenautobahn als auch der Fernpassroute und der Alberg-Schnellstraße für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen sorgen.
Folgende Streckenabschnitte sind besonders staugefährdet:
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 3 Oberhausen – Frankfurt –Nürnberg
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – Pilsen
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
• A 19 Autobahndreieck Wittstock – Rostock
• A 24 Berlin – Autobahndreieck Wittstock
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München