Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns hinter das Steuer des Borgward BX7 TS Limited Edition gesetzt.

Borgward-BX7__Fazit

[Weiterlesen…]

Ratgeber: Klimaanlage regelmäßig warten

Klimaanlage_warten.jpg

Besonders in den Sommermonaten ist es von Bedeutung, im Fahrzeug einen kühlen Kopf zu bewahren. Überhitzte Fahrzeuge steigern das Unfallrisiko in erheblichem Maße. Jörn Dierking, Verantwortlicher für Klimaanlagen bei Auto-Teile-Unger, verrät: „Hitze im Auto kann sich auf das Fahrverhalten negativer auswirken als Hagel, Schnee oder Regen. Schon eine Außentemperatur von 32 Grad lässt die Unfallwahrscheinlichkeit um mehr als 20% steigen.“

Wird der Wagen mehrere Stunden in der Sonne abgestellt, heizt sich das Wageninnere nicht selten auf 70 oder 80 Grad auf. Daher sollte man vor der Fahrt gut durchlüften und auf den ersten Kilometern die Klimaanlage auf Umluft stellen. So lässt sich die Klimaanlage am effektivsten nutzen.

Eine Klimaanlage muss optimal funktionieren, um die Temperatur im Fahrzeug konstant zu halten. Eine Wartung im Abstand von zwei Jahren wird empfohlen. Bis zu 10% an Kältemittel gehen jährlich verloren. Dieser Verlust wird nicht bemerkt und kann letztlich den Kompressor beschädigen. Bei durch mangelnder Wartung hervorgerufener Kompressorschäden können die Instandsetzungskosten mehr als 1 000 Euro betragen. Parallel zur zweijährigen Wartung empfiehlt sich eine Desinfektion. Hierfür wird die gesamte Lüftung mit einem Spezialmittel behandelt, welches Schimmelpilzen und Bakterien keine Chance zum Überleben lässt.

(Foto: Auto-Medienportal.NET/ATU)

Ratgeber: im Stau richtig verhalten

Stau.jpg

Jeder Bundesbürger verbringt jährlich im Durchschnitt beinahe 50 Stunden im Stau. Dies entspricht einer größeren Zeitspanne als eine vollständige Woche im Büro. In Deutschland und den Nachbarländern sind unzählige Autobahnbaustellen der Hauptgrund, dass viele Erholungssuchende einen Teil des Urlaubs unfreiwillig im Stau verbringen.

A.T.U. stellte jüngst die fünf wichtigsten Stauregeln zusammen:

Bei Erreichen des Stauendes sollte man die Warnblinkanlage betätigen, um nachfolgende Fahrzeuge auf die Gefahrensituation aufmerksam zu machen. Wer dies versäumt, muss im Schadensfall damit rechnen, für 25% der entstandenen Kosten zur Kasse gebeten zu werden.

Bei drohenden Staus sollte man die Autobahn nicht fluchtartig verlassen. Fast jeder zweite Pkw-Fahrer versucht, auf die Landstraße auszuweichen, wenn ein Stau angekündigt wird. Doch dies wird nur im seltensten Fall Erfolg versprechen. Denn selbst wenn nur jeder zehnte die Autobahn verlässt, ist auch auf der Umleitungsstrecke sehr bald kein flüssiges Durchkommen mehr möglich.

Ist ein Stau in Sicht und man hat schon einiges an Wegstrecke zurückgelegt, bietet es sich an, die nächste Raststätte anzufahren. Während man sich die Beine vertritt und eine Kleinigkeit isst, löst sich mit etwas Glück der Stau in der Zwischenzeit auf.

Besonders im Sommer ist es belastend, Stunden im Stau zu verbringen. Daher sollte man vor Antritt der Fahrt einen Blick auf die Ausstattung werfen. Eine funktionierende und gewartete Klimaanlage ist ein Muss, auch auf Sonnneschutz in Form von Blenden, Folien oder Rollos sollte man achten. Im Ernstfall sollten auch Sicherheitsweste und Verbandskasten griffbereit sein.

Bei richtiger Anwendung des Reißverschlussverfahrens können Staus unter Umständen verhindert werden.  Werden vor einer Baustelle zwei Fahrspuren zu einer zusammengeführt, besagt die Straßenverkehrsordnung, dass man sich im Wechsel auf den zur Verfügung stehenden Fahrstreifen einzuordnen hat. Dies sollte unmittelbar vor der Engstelle passieren. Wer sich bereits hunderte Meter vorher anschickt, löst unnötige Staus aus.

(Foto: Auto-Medienportal.NET/ATU)

ATU Werkstattmarke des Jahres

Abschleppwagen.jpgDie „Auto Zeitung“ veranstaltet alljährlich eine Leserumfrage, mit welcher Werkstattmarke sie besonders gute Erfahrungen gemacht hätten – wie schon in den beiden Vorjahren wurde Auto Teile Unger (ATU) unter 20.000 Lesern zur besten Werkstattmarke in der Kategorie „Werkstattketten“ gewählt. In dieser Kategorie musste sich das Unternehmen unter anderem gegen Bosch, Pit-Stop, Point S, Euromaster und Vergölst behaupten. Die Kette mit rund 650 Filialen in Europa beauftragt nach eigenen Angaben regelmäßig den TÜV Süd, unabhängige Werkstatttests zur Qualitätssicherung durchzuführen.