Stauprognose Weihnachten 2012

Stauprognose Weihnachten 2012Das drohende nahende Weihnachtsfest 2012 kündigt sich seit Wochen vor allem durch die erhöhte Verkehrsdichte in den Großstädten an. Ich selbst wohnhaft in der Bochumer Innenstadt fluche bereits seit Ende November über den deutlich erhöhten Verkehr vor „meiner“ Haustür, der durch die zahlreichen Weihnachtsshopper ausgelöst wird. Das größere Problem in meinem Fall sind allerdings die kaum mehr vorhandenen Parkplätze.

In den Innenstädten wird der Andrang auf Geschäfte und Weihnachtsmärkte am dritten Adventswochenende (14. bis 16. Dezember) und generell bis zuletzt wohl noch stärker sein als in den Vorwochen, weiß der ADAC. Wer in den Ballungsräumen unterwegs ist, sollte nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Doch auch auf den Fernstraßen wird es zu Weihnachten 2012 eng werden. Denn mit dem Ferienbeginn werden wieder Millionen Reisende auf dem Weg zu ihren Familien oder in den Urlaub sein. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen beginnen die Ferien – wie bei den meisten anderen Bundesländern auch – am Freitag, den 21.12. Ab diesem Tag und das gesamte Wochenende über wird das Verkehrsaufkommen besonders hoch sein. Glättegefahr durch niedrige Temperaturen erhöht die Stau-Wahrscheinlichkeit vor und nach Weihnachten zusätzlich.

Bereits ab Donnerstag-Abend (20.12.2012) beginnt die Weihnachts-Reisewelle zu rollen. Den Höhepunkt erwarten die Stauexperten von Verkehrsinfos.de am Wochenende, vom 21. – 23.12.2012. Hier rechnen die Experten mit ganztägigen Staus. Wer am Samstag oder Sonntag halbwegs staufrei vorankommen will muss schon sehr früh aufstehen. Besonders eng wird es voraussichtlich auf den großen Reisestrecken Richtung Norden (Hamburg) und Richtung Süden (München).

Am Heiligen Abend (Montag 24.12.) wird es voraussichtlich schon wesentlich ruhiger bleiben. Am Mittwoch (2. Weihnachtstag, 26.12.) ist wieder mit lebhaftem Rückreiseverkehr zu rechnen. Wer den größten Verkehrsbehinderungen entgehen will, sollte die Fahrt jeweils erst am frühen Nachmittag starten. Zum Rückreiseverkehr kommt nach den Weihnachtsfeiertagen dann noch der Wintersport-Urlaubsverkehr Richtung Süden (Bayern / Österreich / Schweiz / Italien) sowie in die Mittelgebirge hinzu.

ADAC Stauprognose Weihnachten 2012

ADAC Stauprognose Weihnachten 2012 (Bild: ADAC)

Update 17.12.2012: Wie der ADAC nun mitteilt, sind mittlerweile viele Straßen in den Alpen gesperrt. Auf allen Berg- und Passstraßen in Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich, die in der kalten Jahreszeit geschlossen sind, ist die bis zum Frühjahr dauernde Wintersperre bereits in Kraft. Als letzter Alpenübergang schloss das Tiroler Hahntennjoch seine Pforten. Auto- und Motorradfahrer müssen jederzeit damit rechnen, dass auch Straßen, die im Winter in der Regel offen sind, vorübergehend gesperrt sein können. Zudem können beim Befahren offener Bergstraßen Schneeketten vorgeschrieben sein.

2. Update 17.12.2012: Die wichtigsten Staustrecken laut einer aktuellen ADAC-Meldung:

  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln und München
  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen
  • A 2 Dortmund – Hannover
  • A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
  • A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 Berlin – Nürnberg – München
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart – Singen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 München – Garmisch-Partenkirchen

Trackbacks/ Pingbacks

  1. Stauprognose Weihnachten 2012 – Automobil-Blog – Das Auto-Magazin 2.0 (Blog) | Italien sagt:

    […] Automobil-Blog – Das Auto-Magazin 2.0 (Blog) […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Lotus_Evora_410_1.jpg

Lotus Evora Sport 410 Esprit-Hommage: Grüße von 007

Vor 40 Jahren fuhr im James-Bond-Streifen „Der Spion, der mich liebte" der legendäre Lotus Esprit S1 vor. Nun überbringt das Einzelstück Lotus Evora … [Weiter]

Ford GT_2017_01

Ford GT: 656 PS, 746 Nm und 348 km/h

Endlich haben die Amis die technischen Daten vom Ford GT offiziell bestätigt: Mit 656 PS, 746 Nm und 348 km/h will man nun in Regionen rund um Ferrari … [Weiter]

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]