Suzuki Swift: Den Kleinen gibt es ab 13.790 Euro

Ab sofort kann die nun bereits sechste Generation des Suzuki Swift bestellt werden. Ab dem 13. Mai 2017 gibt es den Kleinen ab 13.790 Euro bei den Händlern zum Mitnehmen. Der kleine Fünftürer kommt zum Marktstart mit zwei Motorvarianten und den vier Ausstattungslinien „Basic“, „Club“, „Comfort“ und „Comfort+“. Alles was ihr über den Kleinwagen sonst noch wissen müsst, erfahrt ihr in unseren News.

Die Einstiegsversion „Basic“ vom neuen Suzuki Swift mit dem 90 PS starken 1,2-Liter-Vierzylinder-Benziner kann ab sofort bestellt werden. Den Kleinen gibt es ab 13.790 Euro in der Grundausstattung schon mit elektrischen Fensterhebern vorn, Lichtsensor, Zentralverriegelung, Front-, Seiten- und Vorhangairbags. Für 1.000 Euro mehr gibt es dann die nächsthöhere Ausstattungslinie, „Club“, samt Klimaanlage mit Pollenfilter, höhenverstellbaren Fahrersitz, Lederlenkrad sowie MP3-fähigem CD-Radio mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Lenkrad-Bedientasten. Auch hier könnt ihr lediglich den 1.2-Liter Vierzylinder ordern.

Suzuki Swift_2017_01

Wer den stärkeren 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbomotor mit 111 PS möchte, muss schon mindestens zur Ausstattungslinie „Comfort“ greifen, die es in Verbindung mit diesem Motor ab 16.940 Euro geben wird. Allrad gibt es allerdings nur in Verbindung mit der Ausstattungsversion „Comfort“ und dem kleineren 90-PS-Triebwerk (ab 17.240 Euro). Dafür gibt es das Audio-System mit DAB, Smartphone-Anbindung und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, 16“-Alufelgen oder die Rückfahrkamera.

Suzuki Swift_2017_03

Die Topausstattung Comfort+ kostet beim kleinen Japaner mindestens 19.440 Euro. Dort kann der 111 PS-Dreizylinder entweder mit manueller 5-Gang-Schaltung oder 6-Stufen-Automatikgetriebe (ab 20.140 Euro) bestellt werden. Zur Komfort- und Sicherheitsausstattung gehören dann beispielsweise ein Keyless-Start-System, ein farbiges LCD Multifunktionsdisplay sowie LED-Rückleuchten und -Scheinwerfer mit Leuchtweitenregulierung.

Bilder: © Suzuki

Neue Tests und Fahrberichte:

Volvo-XC90_Klappen-Heck

Volvo XC90 D4 Momentum – Großer SUV mit kleinem Diesel im Alltagstest

Frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" testen wir das größte Volvo-Modell mit der Einstiegsmotorisierung. Wie gut passen großer Premium-SUV … [Weiter]

Opel-Corsa-GSi_01

Opel Corsa GSi – Kleiner Sportsfreund im Fahrbericht

Der Opel Corsa ist eines der erfolgreichsten Modelle von Opel. Beliebt, vielseitig und ideal für die Stadt. Nicht nur: Mit dem Opel Corsa GSi zeigt … [Weiter]

Borgward-BX7__Fazit

Borgward BX7 TS Limited Edition – So fährt sich der Newcomer

Borgward ist zurück auf unseren Straßen und bringt zu seiner Deutschland-Premiere ein Sondermodell auf dem Markt. Wir von Automobil-Blog.de haben uns … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Zwischenablage02

Essen Motor Show 2018 startet morgen

Ab morgen, dem 30. November - der sogenannte "Preview Day" - öffnet wieder die Essen Motor Show ihre Pforten. Am Samstag, den 1.12.2018, wird sie … [Weiter]

Bentley Continental GT Cabrio_2019_01

Bentley Continental GT Cabrio: Offener Luxus-Gleiter mit 635 PS

Auch die neueste Ausgabe vom Luxus-Gleiter wird als Cabriolet angeboten. Das Bentley Continental GT Cabrio bezieht seine bis zu 635 PS aus einem sechs … [Weiter]

Lamborghini SC18 Alston_2018_01

Lamborghini SC18 Alston: 770 PS-Monster von Squadra Corse

Wer sich einen Lambo zulegt, hat meist ein gut gefülltes Bankkonto und liebt es extravagant und individuell. Die hauseigene Motorsportabteilung … [Weiter]