Seat Ibiza TGI: 2.000 Euro Prämie für die Erdgas-Version

Bereits bei der Vorstellung vom aktuellen Kompaktmodell wurde sie angekündigt, die Erdgas-Version Seat Ibiza TGI. Jetzt kommt der kompakte Spanier mit dem 90 PS starken umweltfreundlichen CNG-Antrieb auch tatsächlich auf den Markt. Um den Kunden einen Kaufanreiz für das emissionsarme Fahrzeug zu bieten, gibt es auch gleich noch 2.000 Euro Prämie obendrauf. [Weiterlesen…]

Seat Ibiza mit fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest

Vor kurzem wurden die Ergebnisse aus dem Euro NCAP-Crashtest veröffentlicht. Neben den neuen deutschen Modellen VW Arteon und Opel Insignia auch glänzte dabei auch der Seat Ibiza. Für den kompakten Spanier gab es mit fünf Sternen die volle Punktzahl. Was den Testern am Kompakten der VW-Tochter besonders gut gefallen hat, erfahrt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Seat Arona: Neues City-SUV der VW-Tochter

Jetzt gibt es von der spanischen VW-Tochter ein neues City-SUV für den Einstieg ins Segment. Der neue Seat Arona wird seine große Premiere auf der IAA in Frankfurt feiern und dann ab November 2017 zu den Händlern rollen. Erste Infos zum Crossover ohne Allradantrieb bekommt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Der Seat Ibiza wird teurer

Die Preise für den neuen Seat Ibiza sind ziemlich selbstbewusst gewählt, denn das 2017er-Modell wird rund 1.500 Euro teurer als bisher. Wo die Preisliste für den konzernweit ersten Kleinwagen basierend auf dem Modularen Querbaukasten, den es vorerst nur mit Einliter-Benzinmotoren geben wird, beginnt, erfahrt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Seat Ibiza: Nur noch als Fünftürer

Den neuen Seat Ibiza wird es ab Juni 2017 nur noch als Fünftürer geben. Dann haben der Dreitürer SC (Sportcoupé) sowie der Kombi ST (Sporttourer) ausgedient. Warum das so ist und was euch bei der neuen Generation erwartet, erfahrt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

„Emotion“ und „Faszination“: Neue Seat-Ausstattungspakete für Leon, Ibiza und Mii

Seat spendiert seinen Baureihen Mii, Ibiza und Leon zwei sogenannte „Erlebnispakete“. Mit den neuen „Emotion“ und „Faszination“ genannten Ausstattungspaketen will die spanische Automarke den Nerv der Zielgruppen treffen. Sie sollen noch mehr Vielfalt zu besonders attraktiven Preisen bieten.

Neue-Seat-Aussattungspakete

Das Paket Emotion zielt auf emotionale Lifestyle-Bedürfnisse ab. Mit dem Paket Fazination wird die Nachfrage nach den entsprechenden Technikhighlights bedient. Hierbei erhalten Seat-Kunden nicht nur einzigartige Individualisierungsoptionen, sondern können sich zudem über Preisvorteile von bis zu 2.000 Euro freuen.

Mit dem Paket Emotion für den Seat Mii urbanen Lifestyle erleben

Der Mii verbindet sportliches und jugendliches Design mit solider Verarbeitung. Hinzu kommen jetzt mehr Individualisierungsmöglichkeiten zu einem Vorteilspreis von 900 Euro. Durch das Paket Emotion werden die Modellvarianten Style und Chic noch mit einem Panorama-Ausstell-/Schiebedach mit integrierter Sonnenschutzjalousie für noch mehr Fahrspaß ergänzt. Das Alcantara-Paket wertet das Interieur durch eine Sitzmittelbahn aus Alcantara in stilechtem Anthrazit auf. Vier 15 Zoll Leichtmetallräder Typ „Ania“ verleihen dem Kleinwagen noch mehr Dynamik.

Für den Seat Ibiza SC und 5-Türer stehen beide Pakete zur Verfügung

Die neuen Pakete Emotion und Fazination sind für die Modellvarianten Ibiza Style und FR ab sofort erhältlich. Das Paket Emotion ergänzt den Ibiza Style und FR um ein Panorama-Glas-Hubdach und Alcantara bezogene Sportsitze. 16 Zoll Leichtmetallräder „Typ Cartago“ schmücken dann den Ibiza Style. Beim FR sind es 17 Zoll große Leichtmetallräder vom Typ „Tagus“, die die Sportlichkeit der Modellvariante unterstreichen. 1.000 Euro Preisvorteil sind für beide Varianten garantiert.

Das Paket Fazination hält für die Ibiza Varianten Full Link, Navigationssystem, SEAT Sound System und digitalen Radioempfang DAB+ bereit. Bei einem gleichbleibenden Preisvorteil von 400 Euro wird der Style noch um das Media System Plus ergänzt.

Seat Leon SC, 5-Türer, Leon ST und Leon X-Perience mit Preisvorteilen

Mit dem Paket Emotion gehen die Leon Modelle neue Wege in Sachen Lifestyle und Ausstattungskomfort. Alle Varianten verfügen über ein Panorama-Glas-Schiebedach, das durch eine elektrische Sonnenschutzjalousie und ein LED-Innenlicht-Paket ergänzt wird. Den Innenraum ziert ein Alcantara-Paket in dezentem Schwarz. Der Seat Leon Style und Leon ST Style erhalten zudem vier 17 Zoll Leichtmetallräder vom Typ „Dynamic II“. 18 Zoll Leichtmetallräder Typ „Titanium“ stehen dem Leon FR und Leon ST FR zur Verfügung. Die Preisvorteile reichen von 1.200 Euro bis 1.350 Euro.
Auch bei den Leon Varianten kann das Paket Faszination mit Full Link, Navigationssystem, SEAT Sound System und digitalen Radioempfang DAB+ hinzugebucht werden. Hier sparen Seat-Kunden bis zu 550 Euro.

Auch beim Leon X-Perience sind beide Seat-Erlebnispakete integrierbar. Sie ermöglichen darüber hinaus den höchsten Preisvorteil von bis zu 2.000 Euro. Das Paket Emotion unterscheidet sich durch eine Alcantara-Ausstattung in edlem Braun. Hinzu kommen spezielle 18 Zoll Leichtmetallräder „ X-Perience Titanium“ für noch bessere Allrad-Performance.

Der Seat Ibiza Connect im Fahrbericht

Seat-Ibiza-Connect-01

Mitte des Jahres hat Seat seinen Ibiza einem Facelift unterzogen. Kurz darauf gibt es den Ibiza, wie auch den Leon, Mii, Alhambra und den Toledo, in der Sonderedition Connect. Wir sind den Seat Ibiza Connect schon gefahren.

Wie der Name unschwer verrät, hat Seat dem Thema „Konnektivität“ hohe Bedeutung beigemessen. So können im Seat Ibiza Connect das Media System Plus und das Navi System per „Seat Full Link“ mit dem eigenen Smartphone verbunden werden. Das geschieht wahlweise via „MirrorLink“ (kompatibel mit Android Smartphones ab MirrorLink Version 1.1), „Google Android Auto“ (kompatibel mit Smartphones ab Android 5.0) oder „Apple CarPlay“ (kompatibel ab iPhone 5). Und weil´s so praktisch ist, werden die Connect-Sondermodelle bereits mit Smartphone ausgeliefert.

Seat-Ibiza-Connect-19

Das voll kompatible Samsung A3 Smartphone kann dann in Verbindung mit der bereits vorinstallierten ConnectApp dank MirrorLink viele Smartphone-Inhalte auf das Fahrzeugdisplay „spiegeln“. Die Smartphone-Funktionen können über den 6,5 Zoll großen und präzise reagierenden Touchscreen gesteuert werden. Eine der zentralen Funktionen, das „Feed to speech“, liefert eine Vorlesefunktion von Nachrichten wie zum Beispiel aus Mail, SMS, Facebook oder Twitter. Die Antworten auf neue Nachrichten können dann gleich per Spracheingabe „diktiert“ werden. Gute Sache, das!

Seat-Ibiza-Connect-02

Fahren kann das Smartphone auf Rädern natürlich auch. Konzipiert als Stadt-Auto eignet sich der Seat Ibiza vor allem für kurze Strecken von A nach B. Mit seinen schicken 16-Zöllern und Reifen im Format 215/45 R16 wirkt der Connect etwas sportlicher als seine Brüder in den Basisvarianten. Die Lenkung arbeitet superleicht und macht Rangierarbeiten zum Klacks. Dabei wird der Connect-Fahrer vom einfachen, aber prima funktionierenden Einpark-Assistenten unterstützt. Mit seinem 1.2 TSI und 90 PS ist unser Testwagen für den urbanen Einsatz sicherlich ausreichend motorisiert. Zwischenspurts sind aber nicht so seine Sache, dafür ist der kleine Spanier einfach zu schwach auf der Brust. Mit dem 1.0 Eco TSI-Benziner, der 110 PS leistet oder dem 105 PS starken 1.4 TDI bietet Seat aber potentere Alternativen für den Ibiza.

Seat-Ibiza-Connect-17

Die Armlehne – erhältlich in Verbindung mit dem Comfort-Ablagen-Paket für 210 Euro – überrascht ein wenig in einem Stadt-„Flitzer“ wie dem Ibiza Connect. Auf längeren Strecken, die wenig Schaltarbeit erfordern, funktioniert die Armlehne natürlich perfekt. In der Stadt sollte man sie zurückgeklappt lassen. Denn wenn geschaltet werden muss, erweist sich die Lehne als ergonomische Katastrophe. Sie ragt soweit ins Cockpit und steht so hoch, dass nur noch mit Verrenkungen geschaltet werden kann.

Seat-Ibiza-Connect-03

Ansonsten ist der Seat Ibiza Connect ein prima Auto für junge Städter, die beim Autofahren nicht auf ihr Smartphone verzichten wollen – und nicht regelmäßig auf der Autobahn unterwegs sein müssen.

Der Seat Ibiza Connect ist – gemessen an der Ausstattung – ab fairen 15.300 Euro erhältlich. Der Wert der zusätzlichen Ausstattung inklusive Samsung A3 beträgt schließlich immerhin 2.210 Euro. Der Aufpreis zur Ausstattungsvariante Style liegt bei nur 1.010 Euro, wodurch sich ein Kundenvorteil von 1.200 Euro ergibt. Allerdings können sich geneigte Käufer auch schon mal gepflegt hochkonfigurieren. Unser Testwagen etwa kam auf happige 21.320 Euro. Mit dabei unter anderem das „Comfort Drive Paket“ für 700 Euro, Bi-Xenon-Licht mit Kurvenlicht für 890 Euro, eine Ultraschall-Einparkhilfe für 410 Euro und das Navigationssystem für 400 Euro.

Seat-Ibiza-Connect-20 Seat-Ibiza-Connect-18 Seat-Ibiza-Connect-16

Sportlicher als je zuvor: Seat zeigt seinen neuen Ibiza Cupra auf der IAA 2015

Ich muss ganz ehrlich sagen: die bisherigen Cupra-Versionen des Seat Ibiza waren mir immer ein wenig zu zahm, optisch und auch technisch. Das soll sich jetzt mit der neuen Cupra-Generation des spanischen Kleinwagens ändern. Auf der IAA 2015 in Frankfurt konnten wir uns davon überzeugen.

Seat-Ibiza-Cupra-2015-01

Optisch wirkt der neue Cupra deutlich aggressiver und passt nun besser zu seinem sportlichen Anspruchg. Vor allem das in einen Diffusor integrierte, üppige Endrohr der Abgasanlage kommt gut. Zudem erfuhr das Cockpit eine umfangreiche Auffrischung und wirkt erheblich aufgewertet.

Seat-Ibiza-Cupra-2015-05

Außerdem hat der neue Seat Ibiza Cupra hat einen neuen, kräftigeren Motor bekommen. Das neue 1.8 TSI-Aggregat mit Turbolader leistet 192 PS und somit immerhin 12 PS mehr als der alte. Noch (viel) mehr geht allerdings beim Drehmoment: Statt der bisherigen 250 Newtonmeter stehen nun 320 Nm an der Vorderachse zur Verfügung. Und dasin einem wirklich breiten Drehzahlbereich von 1.450 bis 4.200 Umdrehungen. Mit einem Beschleunigungswert von 6,7 Sekunden (0 auf 100 Sachen) und einer Spitzengeschwindigkeit von 235 km/h ist der Cupra zumindest was seine Längsdynamik angeht, ein ernst zu nehmender Kompaktsportler.

Seat-Ibiza-Cupra-2015-04

Damit die Querdynamik da mithalten kann, wurde das Fahrwerk des Ibiza Cupra mit serienmäßigen 17 Zoll-Rädern laut Seat „auf maximale Agilität und Präzision abgestimmt“. Neu ist das serienmäßige CUPRA Drive Select: Auf Knopfdruck lässt sich die Charakteristik des kompakten Sportlers dem aktuellen Fahrerwunsch anpassen. Dazu gehört die sogenannte „Cupra Selective Suspension“, eine Fahrwerksregelung, die dem Fahrer die Wahl zwischen einer komfortableren und einer sportlicheren Abstimmung bietet und auch die Lenkung beeinflusst.

Seat-Ibiza-Cupra-2015-03

Das elektronische Quer-Sperrdifferential XDS soll die Tendenz zum Untersteuern reduzieren und insbesondere in schnell gefahrenen Kurven das Handling verbessern. Die elektronische Stabilisierungskontrolle samt Berganfahrassistent und Multikollisionsbremse oder die Müdigkeitswarnung sind Teile des serienmäßigen Sicherheitspakets im neuen Seat Ibiza Cupra.

Der Seat Ibiza Cupra ist zurück – mit 192 PS und 320 Nm Drehmoment

Bei Seat fliegt der Ibiza Cupra hin und wieder aus dem Modellprogramm. Das war so beim Facelift des Seat Ibiza 2012 und bei der zweiten Überarbeitung in diesem Jahr. Jetzt ist der Seat Ibiza Cupra wieder zurück – und die Pause hat sich gelohnt!

Neuer Seat Ibiza Cupra 2015 01

Denn der Cupra hat einen neuen, kräftigeren Motor bekommen. Das neue 1.8 TSI-Aggregat mit Turbolader sowie kombinierter Direkt- / Indirekteinspritzung leistet 192 PS – immerhin 12 PS mehr als der alte. Noch mehr geht allerdings beim Drehmoment: Statt der bisherigen 250 Newtonmeter stehen nun 320 Nm an der Vorderachse zur Verfügung. Und dasin einem wirklich breiten Drehzahlbereich von 1.450 bis 4.200 Umdrehungen. Mit einem Beschleunigungswert von 6,7 Sekunden (0 auf 100 Sachen) und einer Spitzengeschwindigkeit von 235 km/h ist der Cupra zumindest was seine Längsdynamik angeht, ein ernst zu nehmender Kompaktsportler.

Neuer Seat Ibiza Cupra 2015 03

Damit die Querdynamik da mithalten kann, wurde das Fahrwerk des Ibiza Cupra mit serienmäßigen 17 Zoll-Rädern laut Seat „auf maximale Agilität und Präzision abgestimmt“.
Neu ist das serienmäßige CUPRA Drive Select: Auf Knopfdruck lässt sich die Charakteristik des kompakten Sportlers dem aktuellen Fahrerwunsch anpassen. Dazu gehört die sogenannte „Cupra Selective Suspension“, eine Fahrwerksregelung, die dem Fahrer die Wahl zwischen einer komfortableren und einer sportlicheren Abstimmung bietet und auch die Lenkung beeinflusst.

Neuer Seat Ibiza Cupra 2015 02

Das elektronische Quer-Sperrdifferential XDS soll die Tendenz zum Untersteuern reduzieren und insbesondere in schnell gefahrenen Kurven das Handling verbessern. Die elektronische Stabilisierungskontrolle samt Berganfahrassistent und Multikollisionsbremse oder die Müdigkeitswarnung sind Teile des serienmäßigen Sicherheitspakets im neuen Seat Ibiza Cupra.

Neuer Seat Ibiza Cupra 2015 04

Optisch wirkt der neue Cupra etwas aggressiver, vor allem das üppige Endrohr der Abgasanlage kommt gut. Zudem erfuhr das Cockpit eine umfangreiche Auffrischung und wirkt erheblich aufgewertet.

Die Konnektivitäts-Lösung Seat Full Link integriert neben MirrorLink die Funktionen von Apple Car Play sowie von Android Auto. Die Nutzer können online gehen und die jeweils freigegebenen Funktionen bequem und sicher über den Touchscreen im neuen Ibiza nutzen. Bei iOS beispielsweise sind das derzeit die Bereiche Telefon und Nachrichten, Musik und Maps, künftig werden weitere ergänzt.

Neuer Seat Ibiza Cupra 2015 07 Neuer Seat Ibiza Cupra 2015 06 Neuer Seat Ibiza Cupra 2015 05

Vorstellung: Neuer Seat Ibiza kommt im Sommer 2015 [Update]

Update 14.07.2015: Eine interessante Infografik hat Seat jetzt zum neuen Ibiza 2015 veröffentlicht. Auf dieser sind auf einen Blick die wichtigsten Features, etwa „Mirrorlink“ für die Verbindung mit dem Smartphone oder die diversen Assistenusysteme, und Ausstattungsmöglichkeiten zu entnehmen.

DE_Countries_With AppleCarPlay-AndroidAuto_v4

Neuer Seat Ibiza 2015Seit nunmehr fast genau sieben Jahr ist der Seat Ibiza mit dem internen Code 6J jetzt auf dem Markt. Zeit also für die neue Generation – die im Sommer 2015 in den Seat-Showrooms stehen wird. Rein optisch wirkt der neue Seat Ibiza wie ein Facelift. Doch das ist nur die halbe Wahrheit.

Denn vor allem unter der Karosserie haben die Spanier Hand angelegt. Neue Motoren, neue Sicherheitssysteme und vor allem das komplett neue Connectivity- und Infotainment-Angebot sollen den 2015er Seat Ibiza zum Kassenschlager machen.

Neuer Seat Ibiza 2015

Im neuen Seat-Kleinwagen kommt die zweite Generation der Easy Connect Infotainment Systeme zum Einsatz. Dabei können das neue Media-System Plus und das Navigationssystem durch die Full Link Funktion ergänzt werden. Über die Full Link Verbindung, die Mirror Link, Android Auto und Apple CarPlay beinhalten wird, sind Fahrer und Beifahrer „always on(line)“,  können sich aber weiterhin auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren.

Neuer Seat Ibiza 2015

Dank Full Link lassen sich die Funktionen von Handy und zahlreichen Apps auf sichere Weise im Fahrzeug bedienen. Speziell für Mirror Link hat Seat die exklusive „Seat Drive App“ entwickelt. Auf diese Weise ist die Verbindung mit allen verbreiteten Smartphone-Systemen möglich. Exklusive Connectivity-Funktionen entstehen zudem aus der neuen Partnerschaft von Seat und Samsung, in der die technischen Lösungen für die volle Connectivity der gesamten Seat-Modellpalette erarbeitet werden.

Neuer Seat Ibiza 2015

Angetrieben wird der neue Seat Ibiza von einer neuen Motoren-Generation, die sowohl Benzin- als auch TDI-Motoren umfasst. So kommt als Basis-Benziner ein Dreizylinder mit 1,0 Liter-Hubraum zum Einsatz, der als Saugmotor 75 PS und als EcoTSI-Turbotriebwerk 95 PS oder 110 PS leistet. Mit einem maximalen Drehmoment von 160 oder gar 200 Nm ist der kleine 1.0 TSI überraschend durchzugsstark. Im Laufe des Jahres folgt der Vierzylinder 1.4 TSI ACT mit aktivem Zylindermanagement. Seine verbesserte Leistung von 150 PS und sein Drehmoment von 250 Nm sollen dynamischen Fahrspaß auf hohem Niveau garantieren, seine Zylinderabschaltung bei Teillast soll den Kraftstoffkonsum auf 4,8 Liter im Normzyklus beschränken.

Neuer Seat Ibiza 2015

Eine Fülle neuer Sicherheitssysteme, die bei vielen Kleinwagen der Konkurrenz schon Einzug gehalten hat, ist ab Sommer auch in der neuen Seat Ibiza-Generation erhältlich. Dazu gehört die neue Müdigkeitserkennung, die nachlassende Konzentration des Fahrers an seinem Lenkverhalten erkennt und rechtzeitig warnt. Ein weiteres neues Sicherheitssystem im Ibiza ist die Multikollisionsbremse. Nach einer schweren Kollision verlangsamt sie das Fahrzeug automatisch, um die restliche Bewegungsenergie abzubauen. Wird der Airbag durch die erste Kollision ausgelöst, bremst die elektronische Stabilitätskontrolle das Fahrzeug ab und schaltet die Warnlichtfunktion ein.

Neuer Seat Ibiza 2015 - Bild 009

Das nur leicht überarbeitete Exterieur-Design des neuen Seat Ibiza, der zum Marktstart im Sommer 2015 direkt als Fünftürer, Dreitürer Ibiza SC und als Kombi Ibiza ST erhältlich sein wird, wirkt auch sieben Jahre nach Einführung des Seat Ibiza 6J kaum weniger frisch. Ein Indiz dafür, dass man beim Design vieles richtig gemacht zu haben scheint! Seat begründet die leichten Retuschen damit, dass die Optik des Ibiza nach wie vor tatsächlich eine „sehr hohe Akzeptanz bei Kunden und Interessenten“ besitzt. Somit beschränken sich die Modifikationen auf neue Scheinwerfer mit LED Tagfahrlicht, neue Räderdesigns in 16 und 17 Zoll sowie die neuen Lackfarben Moonstone Silber und Chilli Rot.

Neuer Seat Ibiza 2015

Dafür können sich Seat Ibiza-Käufer nun beim Individualisieren ihres Wunsch-Ibiza austoben. Mit diversen „Color Packs“ genannten Design-Paketen soll sich der neue Ibiza dem persönlichen Geschmack anpassen lassen. Zu jedem Color Pack – dazu gehören Farben wie Bismuth, ein eleganter Bronzeton odere Velvet, ein zarter Purpur-Ton – gehören zahlreiche Dekorelemente in der jeweiligen Farbe: Außen glänzen die Umrandung des Kühlergrills und die Gehäuse der Außenspiegel in Velvet, Bismuth oder einer der weiteren Farben. Im Interieur gehören beispielsweise die Umrandungen der Luftdüsen oder die Dekoreinlagen im Lenkrad und am Schalthebel zum Farbpaket, ebenso wie bei den Farben Velvet und Bismuth farbige Akzente in den Sitzen Teil der Pakete sind. Ein charakterstarkes Element sind die zweifarbigen Leichtmetallräder im Format 16 oder 17 Zoll. Dabei sind Kombinationen zwischen der Lackfarbe des Ibiza und der einzelnen Exterieur- oder Interieur-Color Packs möglich.

Neuer Seat Ibiza 2015 - Bild 008 Neuer Seat Ibiza 2015 - Bild 007 Neuer Seat Ibiza 2015 - Bild 006 Neuer Seat Ibiza 2015 - Bild 005

[Bilder: Seat]