Seat Ibiza TGI: 2.000 Euro Prämie für die Erdgas-Version

Bereits bei der Vorstellung vom aktuellen Kompaktmodell wurde sie angekündigt, die Erdgas-Version Seat Ibiza TGI. Jetzt kommt der kompakte Spanier mit dem 90 PS starken umweltfreundlichen CNG-Antrieb auch tatsächlich auf den Markt. Um den Kunden einen Kaufanreiz für das emissionsarme Fahrzeug zu bieten, gibt es auch gleich noch 2.000 Euro Prämie obendrauf.

Jetzt ist die Erdgas-Version Seat Ibiza TGI erhältlich. Als Antrieb wird eine Kombination aus CNG (Compressed Natural Gas) und Benzin verwendet, wobei natürlich beide Antriebsarten genutzt werden können, dann aber der Benzinantrieb immer erst dann angeworfen wird, wenn der Erdgastank leer ist. Für Vortrieb sorgt beim gar nicht mehr so kleinen Spanier ein auf dem 1,0-Liter-TSI-Dreizylinder basierender Motor, der 90 PS und maximal 160 Nm Drehmoment freisetzt.

Seat-Ibiza_2017_05

Beim CNG-Normverbrauch geben die Entwickler 3,3 kg je 100 Kilometer an, was einer CO2-Emission von 88 Gramm je Kilometer entspricht. Das Umschalten zwischen Gas- und Benzinbetrieb soll automatisch und unmerklich funktionieren. Wenn der Benziner als Antrieb dient, soll der Verbrauch bei 5,0 Litern je 100 km liegen, was einem Äquivalent von 114 g CO2/km entspricht.

Seat-Ibiza_2017_06

Um den Kauf gleich von Beginn an anzukurbeln, gibt es für die Kunden, unabhängig von der Diesel-Prämie, noch einmal einen Preisnachlass von 2.000 Euro, so dass der Kleinwagen mit der hellen Umweltweste am Ende mit nur 17.270 Euro in der Preisliste steht und damit nur 30 Euro teurer als der Turbobenziner mit 95 PS ist. Aber auch Kunden, die den Ibiza trotz Preisnachlass noch als Diesel kaufen wollen, können sich freuen, denn ab sofort gibt es eine noch größere Auswahl: Der Kompakt-Klassiker ist nun mit dem 1,6-TDI mit 80 und 95 PS erhältlich. Beide Versionen sollen einen NEFZ-Normverbrauch von nur 3,8 l/100 km bieten (99 g CO2/km).

Bilder: © Seat

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]