Mazda startet eigenes Carsharing in Deutschland

Zusammen mit Choice und Flinkster will Mazda in Deutschland sein eigenes Angebot für Carsharing aufbauen. Dabei sollen bis Ende des Monats bereits 850 Fahrzeuge vom Kleinwagen Mazda2 über den SUV CX-5 bis hin zum Roadster MX-5 angemietet werden können. Die Registrierung, die Buchung sowie die Abrechnung erfolgen via Smartphone über eine unternehmenseigene App.

Im Oktober 2017 hatte Mazda ein Pilotprojekt zum Carsharing gestartet und nun im August 2018 starten die Japaner gemeinsam mit dem Mobilitätsdienstleister Choice sowie dem Carsharingnetzwerk „Flinkster“ der Deutschen Bahn regulär ein flächendeckendes Angebot für Deutschland mit erst einmal 850 Fahrzeugen. Die sollen über das bereits bestehende Netz der Flinkster-Mietstationen flächendeckend im gesamten Bundesgebiet verteilt werden. Von dieser Flotte werden dann ab September 150 Fahrzeuge unter dem Motto „dein persönlicher Einkaufswagen“ auf 50 ausgewählten Parkplätzen von Lidl-Märkten in NRW verteilt.

Mazda_Carsharing_App_2018_01

Die Registrierung der Kunden, die Buchung der Autos sowie die Abrechnung, jeweils im 15-Minuten-Takt, soll ebenfalls entweder über die Flinkster-App oder die Mazda-eigene App passieren. Bis Ende September 2018 können sich die Kunden kostenlos für die Mazda-App registrieren. Danach werden dann einmalig 15 Euro fällig. Eine in die App integrierte „Best-Preis-Logik“ soll dem Kunden immer den für ihn günstigsten Tarif auf Grundlage von gefahrener Zeit und Kilometern zusichern. Die Preise sind dabei anfangs auch noch recht moderat: Eine Stunde im Kleinwagen Mazda2 soll rund vier Euro, eine Stunde im Roadster MX-5 rund neun Euro kosten. Das Öffnen und Verschließen des Fahrzeuges erfolgt ebenfalls über das Smartphone.

Bilder: © Mazda

Neue Tests und Fahrberichte:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Volvo-V60-Cross-Country__dynamic3

Feiner Kombi fürs Grobe: Volvo V60 Cross Country auf Wintertestfahrt

Fast einem Jahr nach der Vorstellung seines Mittelklassekombis, schickt Volvo den V60 in der Version Cross Country auf und auch abseits der Straße. … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]