„Wer teilt, fährt besser!“ – Opels Carsharing-Plattform CarUnity geht online

Carsharing liegt im Trend – die hohen Wachstumsraten, gerade in den letzten Jahren, sprechen für sich. Opel will als weiterer Autohersteller auf diesen Zug aufspringen. Allerdings nicht wie Daimler oder BMW, die mit ihren stationsfreien Angeboten „car2go“ und „DriveNow“ zur Kurzzeitmiete ausschließlich in Großstädten und Ballungszentren vertreten sind, sondern als Mobilitätsdienstleister – überall in Deutschland. Die Rüsselsheimer stellen eine Plattform für private Nutzer zur Verfügung, bei der über eine App Autos zur Vermietung angeboten oder ein Wunschauto angemietet werden kann – ganz einfach, schnell und flexibel. Ob Cabrio, Stadtflitzer, Oldtimer, Reiselimousine oder Kleintransporter – bei CarUnity findet sich zu jeder Gelegenheit das passende Auto.  

Marketing Vorstand Tina Müller zusammen mit Bettina Zimmermann, Schauspielerin und Opel-Markenbotschafterin

Marketing Vorstand Tina Müller zusammen mit Bettina Zimmermann, Schauspielerin und Opel-Markenbotschafterin

[Weiterlesen…]

Toyota i-Road: Mit dem Dreirad durch Grenoble

Toyota_i-Road_2014_01Ab 01. Oktober 2014 rollen 35 Toyota i-Road über die Straßen von Grenoble in Frankreich. Das kleine Dreirad soll bis zu 45 km/h schaffen und bis zu 50 Kilometer rein elektrisch angetrieben fahren können. Die Japaner stellen die Fahrzeuge im Rahmen des neuen Carsharing-Services „Cité lib by Ha:mo“ in der französischen Metropolregion Grenoble-Alpes zur Verfügung. Was das kleine Elektro-Gefährt für den Stadtverkehr so interessant macht, erklären wir euch in diesem Artikel. [Weiterlesen…]

DB erhält zwei Peugeot iOn für die Carsharing-Flotte

peugeot.jpgDie Deutsche Bahn bekommt von Peugeot zwei Modelle seines Elektroautos iOn, um die DB Carsharing-Flotte mit zwei Elektrofahrzeugen zu bereichern. Dabei werden diese Fahrzeuge im Konzept „Flinkster“ eingesetzt, welches vorrangig Nutzer im Saarland anspricht. Bahn-Chef Dr. Rüdiger Grube und die saarländische Ministerin für Umwelt, Energie und Verkehr, Dr. Simone Peter, haben bereits eine erste Probefahrt unternommen.

Offiziell kommt der Peugeot iOn erst Ende 2010 auf den Markt. Das viersitzige Elektroauto ist das erste von einem europäischen Hersteller, das mit Lithium-Ionen-Batterie auf den Markt kommt. Diese lässt sich binnen sechs Stunden vollständig und dank Schnellladesystem in 30 Minuten zu 80 Prozent aufladen. Mit Spitzengeschwindigkeiten von 130 km/h und einer Reichweite von 130 Kilometern dürfte der Fahrer bequem ans Ziel kommen.

Toyota und die Deutsche Bahn integrieren Elektroauto in Carsharing-Flotte

logo_toyota.jpgDie Deutsche Bahn und Toyota haben am 5. Juli erstmals ein Elektroauto in die Carsharing-Flotte der Deutschen Bahn integriert und folgen damit der Aktion BeMobility; ein forschungsprojekt des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Der Automobilhersteller bietet für dieses Projekt 18 Autos seines Prius Plug-in-Hybrid an. In und um Berlin will man elektrisch betriebene Fahrzeuge so anbieten, dass Kunden uneingeschränkt mobil sind – und dabei ganz nebenher die CO2-Emissionen senken, denn an den Ladesäulen wird regenerativ erzeugter Strom getankt.

Der Toyota Prius Plug-In-Hybrid schafft mit einer Tankladung über 20 Kilometer und schafft es auf bis zu 100 km/h Spitzengeschwindigkeit. Dafür arbeitet eine 5,2-kWh-Lithium-Ionen-Batterie, die durch die hybridtyische Bremsenergie-Rückgewinnung auch extern aufgeladen werden kann. 90 Minuten braucht die Batterie an einer handelsüblichen 230-Volt-Steckdose, um wieder vollständig geladen zu werden.