Suzuki Swift Facelift 2011

Suzuki_Swift.jpg

Der Swift ist das erfolgreichste Modell des japanischen Herstellers Suzuki. Jetzt wurde die vierte Generation der Presse vorgestellt. [Weiterlesen…]

Günstiges Rundum-Angebot für Toyota Auris

Toyota_Auris.jpgFür sein Kompaktmodell Auris bietet der japanische Automobilhersteller Toyota nun ergänzend zu umfangreicher Serienausstattung bereits für die Einstiegsvariante noch ein zusätzliches „Toyota Komplett-Paket“ an, das eine Finanzierung mit vier Jahren Laufzeit und einem Werkstattservice nach Bordbuch, fünf statt drei Jahren Mobilitätsgarantie sowieso eine Restschuldversicherung über die gesamte Vertragslaufzeit umfasst. Besonders attraktiv wird dieses Angebot dadurch, dass sich die Monatsrate für das Mobilitätspaket nicht erhöht – so ist der Auris 1,33 als Dreitürer bereits für eine Anzahlung von 4.995 Euro und einer Monatsrate von 129 Euro bei einer Jahreslaufleistung von 10.000 Kilometern erhältlich.

Nissan: Aufwertung für Pathfinder und Navara

nissan_logo.jpgDas SUV Pathfinder und der auf derselben Plattform basierenden Pick-Up Navara erhalten vom japanischen Hersteller Nissan eine Aufwertung: auf dem Genfer Autosalon feiern die beiden Fahrzeuge mit runderen und bulligeren Karosserieformen, überarbeitetem Interieur und neuen Motoren ihr Debüt. Der 2,5 Liter-Diesel der Renault-Nissan-Allianz leistet in der neuen Version 190 PS gegenüber 171 PS in der Vorgängerversion, benötigt mit 8,5 Litern Diesel auf 100 Kilometer 1,3 Liter weniger. Der Schadstoffausstoß sinkt dadurch auf 224 Gramm CO2 pro Kilometer. Als neue Top-Motorisierung steht ein 3,0 V6-Diesel, ebenfalls eine Gemeinschaftsentwicklung von Nissan und Renault, mit 231 PS und einem maximalen Drehmoment von 550 Nm zur Verfügung. Der 2,5 Liter-Diesel steht ab April bei den Händler, die Modelle mit dem 3,0 Liter-Diesel werden im Juni folgen.

V6-Diesel ab Sommer bei Infiniti

infiniti_logo.jpgInfiniti, die Edelmarke des japanischen Herstellers Nissan, kündigt an, ab dem Sommer auch einen V6-Diesel für ihre SUVs EX und FX verfügbar zu machen. Das gemeinsam von Infiniti, Nissan und Renault entwickelte Aggregat hat einen Hubraum von 3 Litern und entwickelt bei 238 PS ein maximales Drehmoment von 550 Newtonmetern.

Das neue Triebwerk ist mit einer Siebengang-Automatik gekoppelt, mit der beispielsweise der EX30d binnen 7,9 Sekunden aus dem Stand die 100 km/h-Marke erreicht und dabei 8,4 Liter pro 100 Kilometer verbraucht. Der Schadstoffausstoß kommt so auf 224 Gramm CO2 pro gefahrenen Kilometer. Den FX30d beschleunigt es in 8,3 Sekunden auf 100 km/h, der Verbrauch liegt hier bei 9 Litern, und die CO2-Emissionen liegen bei 240 Gramm pro Kilometer. Später soll das Aggregat auch in der neuen M-Limousine angeboten werden, die Infiniti auf dem Genfer Autosalon präsentieren wird.

Suzuki kündigt Swift Plug-In Hybrid für den Genfer Autosalon an

SuzukiDer Autobauer Suzuki will auf dem diesjährigen Genfer Autosalon (04. bis 14. März 2010) mit modernen Antriebstechnologien glänzen. So werden die Japaner eine Plug-In Hybrid-Version des Kleinwagens Swift vorstellen. Das Fahrzeug wird mit einem 74 PS starken Elektromotor betrieben, der über einen Lithium-Ionen-Akku mit Energie versorgt wird. Der neue Wagen soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Was er kosten soll, steht bislang noch nicht fest. [Weiterlesen…]

Nächster Rückruf bei Toyota – 2,3 Millionen Autos betroffen

toyota_logo.jpgDer weltgrößte Autobauer Toyota ist erneut von einer Rückrufwelle wegen defekter Gaspedale betroffen. Nachdem erst im November 4,2 Millionen Wagen in die Werkstätten mussten, sind nun weitere rund 2,3 Millionen Autos in den USA betroffen. Auch hier liegt wieder ein Problem mit dem Gaspedal vor. Dabei handelt es sich um diverse Modelle: RAV4, Highlander, Matrix, Corolla, Tundra, Sequoia, Camry und Avalon mit unterschiedlichen Baujahren zwischen 2008 und 2010. Nach Angaben des Unternehmens hat es Fälle gegeben, bei denen die Pedale nicht oder nur langsam in die Ausgangsstellung zurückkehrten. Bei der Toyota-Rückrufaktion im November bestand damals die Gefahr, dass sich Fußmatten mit dem Gaspedal verhaken. Ein Zusammenhang zwischen beiden Rückrufaktionen besteht laut dem japanischen Autohersteller nicht. Allerdings besteht den Angaben Toyotas zufolge keine Gefahr für den europäischen Markt.

Hybridauto Toyota Prius meistverkaufter Wagen in Japan

Toyota_Prius_Plug_In.jpgEin Hybridauto war das meistverkaufte PKW-Modell in Japan im gerade zu Ende gegangenen Jahr 2009. Die dritte Generation des Toyota Prius konnte sämtliche anderen Modelle in der Verkaufsstatistik hinter sich lassen. Insgesamt verkauft sich der Prius nach Angaben der japanischen Autohändlervereinigung 208.876 Mal. Die dritte Generation des Toyota Prius ist in Japan im Mai 2009 auf den Markt gekommen. Hauptgrund für den Boom von Hybridautos im Land der aufgehenden Sonne sind enorme steuerliche Anreize für umweltfreundliche Autos. Je nach Typ des Fahrzeuges winken japanischen Autobesitzern staatliche Zuschüsse bis zu 11.500 Euro.

Toyota mit geplanter Produktionserhöhung um 17 Prozent

toyota_logo.jpgDer weltgrößte Autobauer Toyota will seine Produktion im kommenden Jahr deutlich steigern. Nach einem Bericht der japanischen Zeitung „Nikkei“ sollen in 2010 insgesamt gut 7,5 Millionen Fahrzeuge produziert werden. Dies seien 17 Prozent mehr als noch im aktuellen Jahr. Den Angaben des Blattes zufolge sind die wichtigsten Toyota-Zulieferer hierüber bereits informiert worden. Dabei kann die tatsächliche Produktion bei dem japanischen Autohersteller sogar noch höher liegen. Denn in der Prognose sei die Entscheidung der Regierung nicht berücksichtigt, die Subventionen für umweltfreundliche Fahrzeuge um weitere sechs Monate zu verlängern, hieß es weiter. Bei den Produktionszahlen wurden auch die Tochterunternehmen Daihatsu und Hino nicht mitgerechnet.