AMI 2012: Isuzu D-MAX

Der D-Max von Isuzu geht bereits diesen Monat in die nächste Generation und gibt seinen Einstand auf der AMI in Leipzig. Der Pick-Up aus Japan ist mittlerweile über fünf Meter lang und hat auch beim Radstand zugelegt. Dieser beträgt jetzt mehr als drei Meter. Die Versionen Single Cap, Space Cap und Double Cap sind auch hier wieder verfügbar. [Weiterlesen…]

Video: Nissan 370Z, der NipponZorro macht einfach Spaß!

Unterwegs im Nissan 370Z für AutoEmotionenTV fühlen wir uns ein bisschen wie früher, wenn wir trotz wiederholt fehlender Hausaufgaben, eine neue Folge von Zorro im Fernsehen anschauen durften. Der Sportler macht beim ersten Eindruck klar, worum es hier geht: Drehzahlmesser mittig, Startknopf, schön enge Sitze, Schaltwippen und ein auf den Fahrer ausgerichtetes Cockpit. Die Sitzposition ist schön tief, und der/die Beifahrer(In) kann einem ohne große Anstrengung etwas ins Ohr flüstern. Das ist leider sehr gut möglich, da der Klang des 3,7l-V6 Motors immer sehr zurückhaltend ist. In Verbindung mit dem Synchro-Rev-Control System, einem 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe, welches beim Herunterschalten die Drehzahl kurz erhöht, wären hier Klangorgien vorprogrammiert. Das Pack-Paket umfasst unter anderem grosse 19″ Zoll Räder, welche jede Fahrbahnunebenheit quittieren. Die Gewichtsverteilung ist optimal, mit diesem Radstand werden Kurven zum Training für Gesichtsmuskeln, das Grinsen will einem einfach nicht vergehen. Abschließend ist zu sagen, der 370Z für diesen Preis, ca. 43.000.- EUR, wirklich eine Ansage ist für Cayman, TT und Konsorten.
Aber nun Film ab für Zorro, Hausaufgaben sind gemacht.
(DM, AutoEmotionenTV)

Daihatsu: Sondermodelle zum Vorzugspreis

Daihatsu_Sondermodelle.jpg

Ab sofort sind der Daihatsu Sirion 1,3 und der Daihatsu Cuore als „Limited Edition“ verfügbar. Die Sondermodelle bieten bis zu 2 500 Euro Preisvorteil.

Der Cuore wird als 70 PS starke Limited Edition ab einem Preis von 7 990 Euro angeboten. Der Wagen verbraucht 4,4 Liter Benzin auf 100 km und verfügt über Klimaanlage und eine verschiebbare Rücksitzbank. Bislang betrug der offizielle Listenpreis für den Cuore 10 490 Euro. Für diese Summe ist nun bereits der Sirion 1,3 Limited Edition zu haben. Kunden sparen 2 000 Euro. Für den Antrieb des geräumigen Kleinwagens sorgt ein 91 PS starker Benzinmotor, welcher 5,8 Liter auf 100 km verbraucht.

Daihatsu wird sich Anfang des Jahres 2013 vom europäischen Markt zurückziehen. Die Service- und Garantieleistungen stellen Partnerbetriebe auch in der Folgezeit sicher.

(Auto-Medienportal.NET/Daihatsu)

Daihatsu Charade – Verkaufsstart im Mai

Daihatsu_Charade.jpg

Am 6. Mai werden die ersten Daihatsu Charade im Duisburger Hafen eintreffen. Mit dem Europastart des Daihatsu Charade erweitert der japanische Hersteller seine Palette preislich erschwinglicher und sparsamer Klein- und Kompaktwagen.

Der Schrägheck-Fünftürer wird von einem 1,33 Liter Benziner angetrieben. Ein manuelles Sechsganggetriebe dient als Kraftübertragung. Optional ist auch ein automatisches Schaltgetriebe verfügbar.

Das Triebwerk verfügt über eine variable Dual VVT-i-Ventilsteuerung und zeichnet sich durch eine geringe CO2-Emission und einen niedrigen Kraftstoffverbrauch aus.

Für das Basismodell des Daihatsu Charade müssen 13 999 Euro bezahlt werden. Die Austattungslinie „Top“ kostet 14 740 Euro.

(Foto: Daihatsu/Auto-Reporter.NET)

Europaauftritt für Tata Nano geplant

Tata_Nano.jpg

Bereits auf dem Genfer Auto-Salon im Jahre 2009 vorgestellt wurde mit dem Tata Nano der billigste Mini auf dem Weltmarkt. Nun soll, laut einer Meldung der Bild-Onlineredaktion, auch eine Version für den europäischen Markt angeboten werden. Der Chef des indischen Herstellers, Carl-Peter Forster,  möchte den Tata Nano in zwei bis drei Jahren in Europa einführen.

Jedoch müssen europäische Kunden mit einem deutlich höheren Preis rechnen. Eine Angleichung des Mini an den europäischen Markt verlange deutlich höhere Anforderungen an die Ausstattung des Fahrzeuges. Die Basisversion wird in Indien für 2 000 Euro angeboten. In Europa werden Kunden mit etwa 5 000 Euro für die billigste Version des Mini rechnen müssen. Tata verspricht dafür einen Viersitzer mit komplettem Sicherheitspakt und einem 68 PS starken Dreizylinder Dieselmotor auf den Markt zu bringen.

Der frühere Opel-Chef Forster leitet den indischen Konzern seit einem Jahr und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Tata Nano für den europäischen Markt salonfähig zu machen.

(Foto: United Pictures/Auto-Reporter.NET)

Roewe 350: erstes Android 2.1 Auto

Als seien Smartphones, Laptops oder digitale Fotorahmen nicht genug, nun kommt auch noch ein Auto auf den Markt, das mit dem Google´schen Betriebssystem Android der Version 2.1 glänzen will. Der neue Roewe 350 ist das auserwählte Fahrzeug, das in Zukunft mit diesem Betriebssystem laufen wird. Genauer gesagt das DVD-GPS-System des Wagens. [Weiterlesen…]

Asien: SAIC mit Absatzsteigerung

SAIC_logo.jpgDer größte chinesische Autobauer SAIC konnte seinen Absatz im vergangenen Jahr kräftig steigern. Wie der VW-Partner am Montag in Shanghai mitteilte, wurden in 2009 insgesamt 2,72 Millionen Fahrzeuge verkauft. Dies sei ein Absatzplus von 57 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 1,6 Millionen davon seien Autos gewesen. Im Gemeinschaftsunternehmen mit VW konnte SAIC den eigenen Angaben zufolge 728.000 Wagen verkaufen. Dies sei ein Plus von 48,6 Prozent, hieß es weiter. SAIC ist zudem auch Kooperationspartner des US-Autobauers General Motors (GM). Der Absatz dieses Gemeinschaftsunternehmens konnte den Angaben zufolge auf 727.000 Autos steigen. Dies entspreche einem Plus von knapp 59 Prozent.

BAIC plant Milliarden-Investitionen

BAIC.jpgDer chinesische Autobauer Beijing Automotive Industry Holding Corp (BAIC) will in den kommenden Jahren kräftig investieren. Der fünftgrößte chinesische Autohersteller, der jüngst Teile des Saab-Konzerns erworben hatte, will nach eigenen Angaben rund 3,4 Milliarden Euro in den kommenden drei Jahren in die Fahrzeug-Entwicklung und –produktion stecken. Wie das Unternehmen weiterhin erläuterte, wird ein Börsengang angestrebt. Für die Technologie der schwedischen GM-Tochter Saab habe der chinesische Autobauer 200 Millionen Dollar (umgerechnet rund 140 Millionen Euro) bezahlt, hieß es weiter. Hierfür seien Rechte an Fahrzeug-Plattformen, Getrieben und der Motorentechnik erworben worden.

Weiterer Kredit für Jaguar Land Rover

JaguarDer finanziell angeschlagene britische Autobauer Jaguar Land Rover hat einen weiteren Kredit aufgenommen. Wie mehrere Zeitungen am Dienstag berichteten, leiht GE Capital dem inzwischen zum indischen Tata-Konzern gehörenden Unternehmen eine beträchtliche Summe. Die Zahlen variieren dabei zwischen 170 und 250 Millionen Pfund, die GE Capital Jaguar Land Rover zur Verfügung stellt. Mit den Geldern soll die Zeit zwischen der Produktion und dem Verkauf der Neuwagen überbrückt werden. Seit der Übernahme durch den indischen Tata Konzern haben beide britische Traditionsmarken nun mehr als eine Milliarde Pfund (gut 1,1 Millionen Euro) an Krediten aufgenommen. Allein eine halbe Milliarde Pfund davon stammen aus Finanzierungen von vier Banken zur Umstellung auf umweltbewusste Antriebsformen. Weitere 340 Millionen Pfund gewährte die Europäische Investmentbank.

Tata Motors erhält Kredit von englischer Regierung

Tata-LogoWährend das Billig-Auto Tata in Indien immer mehr zum Renner wird, erhält der Hersteller des Fahrzeuges in Europa finanzielle Unterstützung. Denn jetzt wurde bekannt, dass Tata Motors der erste Autobauer ist, der in England aufgrund der Finanzkrise von der britischen Regierung finanziell unterstützt wird. Aus dem Topf des britischen Hilfsprogrammes für die Autoindustrie soll Tata einen Kredit in Höhe von zehn Millionen britischen Pfund erhalten. [Weiterlesen…]