Opel: emissionsfreie Umrundung des Bodensees

Opel.jpgDie Medienvertreter der Anrainerstaaten umrundeten jetzt mit einer symbolischen ersten Fahrt im Opel Hydrogen 4 vollkommen emissionsfrei den Bodensee und setzen ebenso zur Prämieren-Überfahrt mit der neuen Fähre Meersburg-Konstanz über.

Mit nur einer Tankfüllung Wasserstoff und Wolfgang von Zeppelin am Steuer schafften die Ingenieure des Automobilkonzerns bereits zwei Tage zuvor eine gesamte Umrundung des Bodensees. Für den Urgroßcousin des Luftfahrtpioniers war es „ein besonderes Erlebnis, sauber und auf leisen Sohlen durch drei Länder zu fahren.“

Anlass für diesen symbolischen Akt war die Expo „The electric Avenue“ in Friedrichshafen, eine Messe für Elektromobilität, die heute gemeinsam mit der Klassikwelt Bodensee ihr Ende findet.

BMW setzt nun doch weiter auf Wasserstofftechnologie

bmw_logo.jpgDer bayerische Autobauer BMW will nun offenbar doch weiterhin an der Entwicklung der Wasserstofftechnologie festhalten. Wie die BMW AG am Freitag mitteilte, seien die Äußerungen des Entwicklungsvorstandes Klaus Draeger gegenüber dem „Handelsblatt“ missverständlich gewesen. Wie der Automobil-Blog vor drei Tagen auch berichtete, hatte Draeger dem Blatt gegenüber geäußert, dass es keine neue Wasserstoff-Testflotte von BMW geben soll. Wie der bayerische Autobauer nun mitteilte, sei diese Äußerung jedoch vor dem Hintergrund zu sehen, dass sich BMW auf die Entwicklung der Technologie konzentriere. Insofern sei kein Mehrwert in einer neuen Flotte auf Basis der jetzigen Technologie zu erkennen. Der Konzern sieht den Angaben zufolge nach wie vor den Energieträger Wasserstoff als eine Zukunfts-Alternative, hieß es weiter.

BMW: keine neue Wasserstoff-Testflotte

bmw_logo.jpgBMW verabschiedet sich offenbar vom umweltfreundlichen Wasserstoff-Antrieb. Wie Entwicklungsvorstand Klaus Draeger dem „Handelsblatt“ sagte, gibt es vorerst keine neue Wasserstoff-Testflotte des bayerischen Autobauers. BMW wird demnach in der Zukunft ausschließlich auf das Elektroauto setzen. Das erste diesbezügliche Modell soll im ersten Halbjahr 2010 erscheinen. BMW ist nun nach Volkswagen der zweite Autobauer, der Abschied von der Wasserstofftechnik nimmt. Hauptprobleme dieser Antriebsquelle sind die bislang fehlende Tankstelleninfrastruktur sowie die energieaufwendige Gasherstellung. BMW hatte bislang eine Reihe von Tests laufen, bei denen Ottomotoren mit Wasserstoff betankt worden sind.