Abt QS7: Superstarker SUV mit bis zu 410 PS

Auf den neuen Bildern seht ihr einen Abt QS7, der voll auf dicke Hose macht – schwarz, breit, stark. Dem 3.0 TDI wie auch dem 3.0 TFSI wird mit einem Zusatzsteuergerät auf die Sprünge geholfen, so dass die bayrischen Tuner hier einen superstarken SUV mit bis zu 410 PS auf die Abt-Felgen stellen. [Weiterlesen…]

Über 60PS mehr: Abt schraubt am Audi RS3

Die Tuning-Schmiede Abt hat sich den Audi RS3 vorgenommen und ihm ein zusätzliches Steuergerät verpasst. Damit leistet der Motor nun 430 anstatt 367 PS und beschleunigt in 4,1 Sekunden von Null auf Hundert. [Weiterlesen…]

Abt Golf GTI Dark Edition: Bitterböse zur Essen Motor Show

ABT-GTI-Dark-Edition-2013-01 Da dürfte selbst dem hartgesottensten Golf-Fahrer das Blut in den Adern gefrieren. Bitterböse kommt der Abt Golf GTI Dark Edition daher, den die Allgäuer mit zur Essen Motor Show bringen werden. Schwarz ist Trumpf bei diesem 300 PS-Monster. Für den Wagen auf der Basis eines Golf 7 haben die Kemptener den kompletten Bodykit aus Frontspoiler, Seitenschwellern, Heckklappenaufsatz, Heckschürzenset, Spiegelkappen, Scheinwerferblenden und Frontgrill neugestaltet. Wer den düsteren Gesellen auf der Straße bewegen möchte, muss mindestens 49.500 Euro dafür hinblättern. [Weiterlesen…]

Abt macht den Audi S3 noch schärfer

ABT_Audi_S3_2013_01 Mit seinen 370 PS stößt der von Abt getunte Audi S3 den bisherigen Platzhalter, Mercedes A 45 AMG mit 360 PS, vom Thron des stärksten Kompakt-Sportlers. Nach nur kurzer Zeit muss nun der Stuttgarter die Krone des Klassen-Stärksten an den schnellen Flitzer der VW-Tochter abgeben. Der S3 leistet in der Serienausstattung schon 300 PS und die werden jetzt von den Kemptener Tuning-Spezis noch schärfer aufgestockt. Auch beim Preis landet der Bayer einen Punktsieg. Muss man für den Schwaben mindestens 49.680 Euro hinblättern, reichen beim Abt-Audi schon 42.200 Euro. [Weiterlesen…]

Abt trimmt den Audi TT RS auf 470 PS

ABT_TT_RS_2013_01 Da hat man bei Abt wirklich eine Granate auf die Räder gestellt. Die bayrischen Tuner haben sich den Audi TT RS vorgeknöpft und ihn mit 470 PS versehen. Die Kemptener haben noch jede Menge Leistung aus dem 2,5-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor rausgekitzelt, der es ab Werk auch schon auf stattliche 340 PS bringt. Aber natürlich hat man sich im Hause Abt nicht nur den Motor angesehen, sondern wie üblich auch gleich noch dutzende andere kleine und große Veränderungen vorgenommen. [Weiterlesen…]

VW Golf 7 GTD von Abt

VW Golf 7 GTD Abt

Der Allgäuer Tuner Abt bringt ein Paket für den Golf 7 GTD heraus. Damit kommt der Selbstzünder auf rund 185 kW / 210 PS (Serie 135 kW / 184 PS) bei einem Drehmoment von rund 430 Newtonmetern. Im umfassenden Aerodynamik-Paket finden sich Frontspoiler, Frontgrill, Seitenschweller und Heckklappenaufsatz. [Weiterlesen…]

Genf 2013: Abt bringt den R8 GTR, den AS6-R Avant und den RS5-R mit

Abt_R8_GTR_2013 Auf dem Genfer Automobilsalon stellen die Edeltuner von Abt gleich mehrere neue Audi-Modelle aus ihrer Produktpalette vor. Die wohl aufregendste Neuvorstellung dürfte dabei der Abt R8 GTR sein, dem die Tuner aus Kempten ein 620 PS-Herz einpflanzten. Diese brachiale Leistung und konsequent verfolgter Leichtbau machen aus einem in der Serienversion schon sportlich wirkenden Audi R8 einen echten Rennwagen. Dieser durchbricht nach nur 3,2 Sekunden die 100 km/h-Schallmauer. Das sind dann je nach Motorvariante der Serienversion schon einige Zehntel weniger. In der Spitze läuft der Abt-Racer 325 km/h. [Weiterlesen…]

Audi A5: Kräftige PS-Spritze von ABT macht aus ihm den AS5

Audi_A5_ABT_2013_01 Fahrspaß in Reinform! Das versprechen die neuen Komponenten, welche die Tuningspezialisten aus Kempten dem Audi A 5 verpassen. Das dynamische Vehikel der Marke mit den vier Ringen war für die Ingenieure von ABT offenbar die ideale Plattform, um sich mal richtig schön auszutoben. So verfügen drei Benzin- und zwei Diesel-Motoren nun über jede Menge Zusatz-Leistung. [Weiterlesen…]

Abt sei Dank! 102 PS mehr für den Audi S4

Wer sich seinen Audi S4 von Abt tunen lässt, der bekommt 102 Pferdestärken mehr. Somit ergeben sich stolze 320 kW / 435 PS. Zudem wird das Drehmoment von 440 auf 520 Newtonmeter angehoben. Dieser Leistungsschub hat natürlich auch eine Erhöhung der Spitzengeschwindigkeit zur Folge. Der 3,0 Liter-V6 kann den Audi S4 nun nämlich auf 282 km/h bringen, was 32 km/h mehr sind als es standardmäßig der Fall ist. [Weiterlesen…]

Der Audi A6 von Abt im Fahrbericht

Bei einer Ingolstädter Kombivariante mit 313PS aus einem V6 Bi-Turbo-Diesel, kommt vermutlich nur bei den abgebrühtesten Langstrecken-Piloten der Wunsch nach noch etwas mehr Leistung auf.  Zum Glück gibt es da im Allgäu eine Firma, die diesen speziellen Freunden des Drehmoments (wir sprechen über die Region in der Lokomotiven zu Hause sind) weiterhelfen kann.

Abt AS6 Avant

Die Firma Abt aus dem Allgäu hat eine lange Tradition in der Leistungssteigerung von Fahrzeugen aus dem Hause Volkswagen und Audi. Klar das man bei einer gefühlten Historie von 100 Jahren Tuning nicht in Ehrfurcht erstarrt, wenn man bei Audi den großen Avant A6 mit einem 313PS starken Power-Diesel vorstellt. Im Gegenteil. Viel ist in diesem Fall noch nicht genug und so setzt der Allgäuer Tuner noch eine kräftige Leistungsspritze an und spendiert dem Allrad-Avant eine Gesamtleistung von 360PS und beeindruckenden 700Nm.

 

Days of  Elektro-Sound

Ein 360PS starker Kombi muss natürlich „rocken“ während er wie am Gummiband gezogen die Insassen und den Familien-Hund im Kofferraum über die Autobahn katapultiert. Dummerweise hat der Erfinder des Diesel-Motors den Sound nicht als Schwerpunkt gesetzt und so klingt auch heute noch das Selbstzünder-Geräusch eher nach einem Familien-Ausflug auf den Bauernhof. Dafür kann Audi nichts und Abt erst recht nicht. Aber dagegen – und so schufen die Sound-Gestalter aus Ingolstadt einen elektronischen Sound, der sich per Bordcomputer beeinflussen lässt. Tief brabbelnd und glaubhafter im Klang als ein echter V8 Benziner, lässt sich der 3 Liter V6 Diesel durch die Ortschaft treiben. Der synthetische Sound klingt so glaubwürdig, wie das Erdbeer-Aroma in Fruchtjoghurts die nie zuvor eine Erdbeere gesehen haben.

Doch es gefällt. Schaltet man die synthetische Scheinwelt per Bordcomputer-Menu auf „comfort“, zerplatz die Blase des wohligen Motoren-Sounds. Dank perfekter Abschirmung und höchster Motorraum-Dämmkunst, dringt danach im Prinzip nichts mehr in den Innenraum was auf das Selbstzünder-Prinzip hinweisen könnte, noch im Stand die baldige Freude der Drehmoment-Explosion verrät.

 

Beam me up, Rudolf Diesel

Der Erfinder des Diesel-Motors dürfte auf einer ekstatischen Welle des Glücks schwimmen, würde er erfahren können, was Audi und die Allgäuer Buben von Abt aus dem schnöden und 120 Jahre alten Prinzip des Selbstzünders  für Motorfahrzeuge gemacht haben.  Mit dem Drehmoment von 700Nm erinnert der Anzug des an eine 8-Gang Automatik gekoppelten Triebwerks mehr an den Dampfhammer eines startenden Flugzeuges. Dank des in Serie gelieferten Allradantriebes „quattro“ bekommt jeder Reifen die ihm verträgliche Leistungsdosis zugeteilt. Wäre das „beamen“ nicht bereits in den 60zigern durch die Besatzung des Raumschiffes Enterprise erfunden worden, die Testfahrt im Abt’schen Drehmoment-Laster wäre ein guter Anlass gewesen,  nach einem neuen Synonym für das Wort Beschleunigung zu suchen. Und „beamen“ wäre just das passgenaue Adjektiv hierfür.

 

Eulen nach Ingolstadt tragen

Erwarten Sie einen Kommentar über die Verarbeitung im Audi A6? Oder über den Luxus eines Testwagens der mit allem geliefert wurde was das Leben auf der linken Spur des Lebens angenehm und schön macht? Sicher nicht. Audi ist schon lange in der Liga der „glücklichen Premium-Hersteller“ angekommen. Anstelle über die Eulen, sollten wir daher über den Kuckuck reden.

Wer den selbigen nicht auf seinem Hab und Gut sehen möchte, der sollte sich über die Finanzierung des Dienstwagen-Fahrers-Traum ein paar Gedanken machen. Ein 313PS starker Audi A6 Avant schlägt bereits mit dem Basispreis von knapp 60.000€ über die Portokasse hinaus einen tiefen Krater in die übliche Firmenfahrzeug-Kalkulation.  Dank einer beeindruckend ausführlichen Aufpreis-Liste beim Hersteller Audi und einer, noch einmal – besondere Fahrfreude und Nachbars-Neid versprechenden Zubehör-Liste aus dem Hause Abt kann man, wer sich an beidem ungeniert bedient,  den Kaufpreis des Abt AS6 locker an die 100.000€ Grenze und darüber treiben.

 

Was bleibt nach der Testfahrt im Abt AS6?

Neben dem Abdruck der Ledernarbung im Fahrer-Hemd,  ist es vor allem eines was im Hinterkopf des Fahrers verbleibt. Der zwanghafte Versuch, die richtigen Argumente für die nächste Dienstwagen-Verhandlung zu finden.