Abt Audi SQ5: 425 PS für den SUV

Schon lange wird spekuliert, ob und wann die Ingolstädter einen RS Q5 als Topmodell der Q5-Baureihe auf den Markt bringen könnten. Dass ihnen das alles zu lange dauert, zeigen jetzt die Tuner aus Kempten und stellen mit ihrem Abt Audi SQ5 ein SUV mit insgesamt 425 PS auf die Räder. Ein scharfes Styling-Paket macht aus dem Offroader eine extrem dynamische Breitbau-Version.

Dieses Auto hat nicht nur ordentlich Muckis unter dem Blech, es trägt sie auch selbstbewusst zur Schau: 425 PS machen den Abt Audi SQ5 zum großen Tiefflieger auf den Autobahnen der Republik. Dabei ist das Serienmodell mit ursprünglich 354 PS und 500 Nm auch nicht gerade schwach, aber das verbaute Steuergerät ABT Engine Control (AEC) pusht die Leistung um 20 Prozent nach oben und auch beim Drehmoment zeigt der Pfeil hoch. Nach der Kraftkur presst der Bolide 550 Nm auf die Kurbelwelle.

Abt_Audi_SQ5_2017_01

Auch wenn die Höchstgeschwindigkeit davon unberührt bleibt und auch weiterhin bei 250 km/h Schluss ist mit lustig, so bringt das Ganze doch eine Verbesserung beim 0-auf-100-Sprint, der dann schon nach 5,2 Sekunden anstatt nach 5,4 Sekunden abgeschlossen ist. Ein weiteres Minus gibt es dabei aber auch und zwar auf dem Konto des neuen Besitzers: Alleine das neue Steuergerät soll 3.590 Euro kosten.

Abt_Audi_SQ5_2017_02

Damit die Power aus dem Dreiliter-V6-Turbobenziner auch optisch deutlich sichtbar wird, gibt es gleich zwei verschiedene Bodykits: Einmal die Basisvariante mit einer aggressiv designten Frontschürze, Türaufsatzleisten und einem markanten Heckschürzenset, zu dem auch ein sonorer Endschalldämpfer samt Carbon-Endrohren gehört. Und zum anderen das Abt-Aerokit Breitbau, bei dem die Kotflügelverbreiterungen inklusive sind. Optional können dann bei beiden Kit-Versionen noch Abt-Kotflügeleinsätze mit Luftschlitzen sowie ein neuer Heckflügel bestellt werden. Auf die Enden der Achsen können mit Felgen in 20 und 21 Zoll Durchmesser und in verschiedenen Designs aufgeschraubt werden. Als Maximalbereifung werden vom Tuner 255/40er Reifen auf den 21 Zöllern angeboten. Die Preise für einen Komplettradsatz beginnen bei 5.375 Euro.

Bilder: © Abt

Neue Tests und Fahrberichte:

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]