ABT Audi RS5-R: Sportcoupé mit 530 PS

Auf dem Genfer Autosalon 2018 Anfang März wird das Sportcoupé ABT Audi RS5-R mit 530 PS zum ersten Mal offiziell vorgestellt. Wir haben für euch hier in unseren News schon die ersten scharfen Fotos des aufgemöbelten RS5 und verraten euch, wie wenige Fahrzeuge die Werkshallen verlassen werden.

Der normale Audi RS5 bringt es auf 450 PS und 600 Newtonmeter aus dem 2,9-Liter-Biturbo-V6. Für die Tuner aus Kempten Ansporn genug, mehr herauszuholen. Im Ergebnis steht mit dem ABT Audi RS5-R ein Sportcoupé mit 530 PS auf den Rädern. Aus dem Aggregat werden 80 PS und 90 Nm mehr herausgepresst, so dass am Ende 690 Nm an der Kurbelwelle ziehen. Das macht sich dann auch bei der Beschleunigung positiv bemerkbar. Sie liegt nun nur noch bei 3,6 Sekunden im Gegensatz zu den 3,9 Sekunden vom Serienmodell. Beim Top-Speed sind 280 km/h angegeben.

ABT Audi RS5-R_2018_01

Das Serienfahrwerk wurde von den bayrischen Spezialisten mit firmeneigenen Sportstabilisatoren und Gewindefahrwerksfedern ergänzt. Zudem entwickelt man in Zusammenarbeit mit KW automotive ein Gewindefahrwerk mit einer speziellen Dämpferabstimmung. Die 19 Zöller beim Serienfahrzeug werden durch 21 Zoll große Felgen „SPORT GR“ ersetzt, auf denen Reifen der Größe 275/25 aufgezogen sind. Den Abschluss bilden die vier Carbon-Endrohre mit einem Durchmesser von jeweils 102 Millimeter.

ABT Audi RS5-R_2018_02

Den auf nur 50 Stück limitierten Racer bekommt man im Innenraum mit Teilleder-Sitzen mit RS5-R-Schriftzug, mit einer Carbon-Abdeckung für den Getriebewählhebel und mit carbonisierten Schaltwippen auf der Lenkradrückseite. Für das komplette Paket werden 29.900 Euro zuzüglich 3.200 Euro für die Montage fällig. Wer sich für das Komplettpaket entscheidet, muss mindestens knapp 115.000 Euro auf den Tisch legen.

Bilder: © Abt Sportsline

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]