Neuer VW Touareg 2010

VW hat heute offiziell die neue Generation des Erfolgs-SUV „Touareg“ präsentiert. Der erste Eindruck ist eindeutig positiv: der Touareg 2010 wirkt wesentlich gestreckter und somit etwas schlanker als sein Vorgänger und gibt dennoch ein wuchtiges Bild ab.

[nggallery id=4]

Trotz der länger wirkenden Motorhaube hat der Innenraum gewonnen. Nicht in der Breite. Da hatte der Touareg schon immer reichlich zu bieten. Aber in der Länge. Denn der Knieraum nahm zu, und die Rücksitzbank kann jetzt um 160 Millimeter verschoben und die Neigung der Rückenlehne verstellt werden. Und: die neue Touareg-Generation wurde in der Grundversion 208 Kilo leichter! Eine gute Basis also für einen geringeren Kraftstoffverbrauch.

Bei den Motorisierungen hat sich Volkswagen wie erwartet an seine Downsizing-Strategie gehalten. Der Zwölf-Zylinder-Benziner und der Zehn-Zylinder-Diesel gehören der Vergangenheit an. Geblieben sind die beiden Sechszylinder (FSI und TDI), beide jedoch mit deutlich abgesenktem Verbrauch, der der leichteren Karosserie, der neuen serienmäßigen Acht-Gang-Automatik und der Start-Stopp-Automatik, zu verdanken ist.

Der 3,6 Liter V6 FSI leistet nun 206 kW / 280 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern (Nm). Er braucht mit im Schnitt (nach EU-Norm) 9,9 Litern auf 100 km rund 2,5 Liter weniger. Das sind 60 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer weniger – jetzt 236 g/km.

Der 3,0 Liter V6 TDI leistet 176 kW / 240 PS und bringt es auf 550 Nm. Mit 7,4 Litern pro 100 km liegt er um 1,9 Liter unter dem Durchschnittsverbrauch des Vorgängers und emittiert mit 195 g/km 29 g/km weniger CO2.

Neu für den Touareg ist der V8 TDI mit 4,2 Litern Hubraum und 250 kW / 340 PS Leistung und einem Drehmoment von 800 Nm. Er verbraucht mit 9,1 Litern auf 100 km – entsprechend 239 g/km CO2 – also nur soviel wie der V6 TDI des Vorgänger-Modells.

Außerdem soll es den neuen Touareg auch als Hybrid-Version geben. Mit einem Verbrauch von nur 8,2 Litern Kraftstoff soll der Hybrid-Touareg in der Riege der SUV Maßstäbe setzen. Bis 50 km/h soll er rein elektrisch und damit emissionsfrei gefahren werden.

In der Grundversion („4Motion“) verfügen alle Touareg der neuen Generation über den Allradantrieb 4Motion mit selbstsperrendem Torsenverteilergetriebe (Steigfähigkeit 31 Grad). Ähnlich wie der Tiguan Track & Field verfügt der Touareg zudem über ein „Offroad-Fahrprogramm“, das via Knopfdruck das ABS, EDS und ASR auf den Geländeeinsatz abstimmt, den Bergabfahrassistent aktiviert und die Automatikschaltpunkte anpasst.

Optional kann der V6 TDI via „Terrain-Tech-Paket“ statt mit Torsendifferential mit einem noch stärker für den Offroad-Einsatz ausgelegten Verteilergetriebe inklusive Untersetzungsstufe sowie einem jeweils bis zu 100 Prozent sperrendem Mitten- und Hinterachsdifferential geordert werden („4XMotion“; Steigfähigkeit 45 Grad). Diese Version besitzt analog zur ersten Touareg-Generation einen Drehschalter, über den der Fahrer den Wagen jetzt über fünf Stufen an den jeweiligen Einsatz anpasst: 1. „Onroad“; 2. „Offroad“ (wie „Offroad-Fahrprogramm“ plus automatische Ansteuerung der mechanischen Sperren); 3. Low (wie „Offroad“ plus Aktivierung der Untersetzung, Anhebung der Schaltpunkte, kein automatisches Hochschalten im manuellen Modus); 4. Zusätzliche Sperrung des Mittendifferentials; 5. Zusätzliche Sperrung des Heckdifferentials.

[Fotos: VW]

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Siehe Seitenansicht […]

    [WORDPRESS HASHCASH] The comment’s actual post text did not contain your blog url (http://www.automobil-blog.de/2010/02/11/neuer-vw-touareg-2010) and so is spam.

  2. […] rückt der Tiguan an den VW Touareg heran: ein neues, aggressiv gezeichnetes Scheinwerfer-Design und ein neuer Grill mit doppelten […]

Neue Tests und Fahrberichte:

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Bentley-Mulsanne-W.O.-Edition-by-Mulliner_2019_01

Bentley Mulsanne W.O. Edition by Mulliner: Exklusivmodell zum 100.

Zum 100. Geburtstag der britischen Nobel-Marke gibt es den Bentley Mulsanne W.O. Edition by Mulliner als Exklusivmodell, mit dem man im kommenden Jahr … [Weiter]

Lotus Exige Type 49_2018_01

Lotus Exige Type 49 und 79: Zwei Sondermodelle in Goodwood

Beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed konnten die Briten gleich drei Jubiläen feiern. Grund genug für die Manufaktur aus Hethel mit dem Lotus … [Weiter]

Maserati Levante GTS_2018_01

Maserati Levante GTS: SUV mit 550 PS starken Biturbo-V8

Das Goodwood Festival of Speed hat begonnen und der 550 PS starke Biturbo-V8, der im SUV Maserati Levante GTS unter der Haube arbeitet, ist hier genau … [Weiter]