Neuer VW Touareg 2010

VW hat heute offiziell die neue Generation des Erfolgs-SUV „Touareg“ präsentiert. Der erste Eindruck ist eindeutig positiv: der Touareg 2010 wirkt wesentlich gestreckter und somit etwas schlanker als sein Vorgänger und gibt dennoch ein wuchtiges Bild ab.

[nggallery id=4]

Trotz der länger wirkenden Motorhaube hat der Innenraum gewonnen. Nicht in der Breite. Da hatte der Touareg schon immer reichlich zu bieten. Aber in der Länge. Denn der Knieraum nahm zu, und die Rücksitzbank kann jetzt um 160 Millimeter verschoben und die Neigung der Rückenlehne verstellt werden. Und: die neue Touareg-Generation wurde in der Grundversion 208 Kilo leichter! Eine gute Basis also für einen geringeren Kraftstoffverbrauch.

Bei den Motorisierungen hat sich Volkswagen wie erwartet an seine Downsizing-Strategie gehalten. Der Zwölf-Zylinder-Benziner und der Zehn-Zylinder-Diesel gehören der Vergangenheit an. Geblieben sind die beiden Sechszylinder (FSI und TDI), beide jedoch mit deutlich abgesenktem Verbrauch, der der leichteren Karosserie, der neuen serienmäßigen Acht-Gang-Automatik und der Start-Stopp-Automatik, zu verdanken ist.

Der 3,6 Liter V6 FSI leistet nun 206 kW / 280 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern (Nm). Er braucht mit im Schnitt (nach EU-Norm) 9,9 Litern auf 100 km rund 2,5 Liter weniger. Das sind 60 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer weniger – jetzt 236 g/km.

Der 3,0 Liter V6 TDI leistet 176 kW / 240 PS und bringt es auf 550 Nm. Mit 7,4 Litern pro 100 km liegt er um 1,9 Liter unter dem Durchschnittsverbrauch des Vorgängers und emittiert mit 195 g/km 29 g/km weniger CO2.

Neu für den Touareg ist der V8 TDI mit 4,2 Litern Hubraum und 250 kW / 340 PS Leistung und einem Drehmoment von 800 Nm. Er verbraucht mit 9,1 Litern auf 100 km – entsprechend 239 g/km CO2 – also nur soviel wie der V6 TDI des Vorgänger-Modells.

Außerdem soll es den neuen Touareg auch als Hybrid-Version geben. Mit einem Verbrauch von nur 8,2 Litern Kraftstoff soll der Hybrid-Touareg in der Riege der SUV Maßstäbe setzen. Bis 50 km/h soll er rein elektrisch und damit emissionsfrei gefahren werden.

In der Grundversion („4Motion“) verfügen alle Touareg der neuen Generation über den Allradantrieb 4Motion mit selbstsperrendem Torsenverteilergetriebe (Steigfähigkeit 31 Grad). Ähnlich wie der Tiguan Track & Field verfügt der Touareg zudem über ein „Offroad-Fahrprogramm“, das via Knopfdruck das ABS, EDS und ASR auf den Geländeeinsatz abstimmt, den Bergabfahrassistent aktiviert und die Automatikschaltpunkte anpasst.

Optional kann der V6 TDI via „Terrain-Tech-Paket“ statt mit Torsendifferential mit einem noch stärker für den Offroad-Einsatz ausgelegten Verteilergetriebe inklusive Untersetzungsstufe sowie einem jeweils bis zu 100 Prozent sperrendem Mitten- und Hinterachsdifferential geordert werden („4XMotion“; Steigfähigkeit 45 Grad). Diese Version besitzt analog zur ersten Touareg-Generation einen Drehschalter, über den der Fahrer den Wagen jetzt über fünf Stufen an den jeweiligen Einsatz anpasst: 1. „Onroad“; 2. „Offroad“ (wie „Offroad-Fahrprogramm“ plus automatische Ansteuerung der mechanischen Sperren); 3. Low (wie „Offroad“ plus Aktivierung der Untersetzung, Anhebung der Schaltpunkte, kein automatisches Hochschalten im manuellen Modus); 4. Zusätzliche Sperrung des Mittendifferentials; 5. Zusätzliche Sperrung des Heckdifferentials.

[Fotos: VW]

Kommentare

  1. Georg Mahler meint:

    Finde den neuen Touareg echt super!

    Das Design ist genial! Er hat wirklich ein wenig abgespeckt. Toll!
    Wenn sich der Verbrauch in der Praxis auch bemerkbar macht, dann ist das echt ein super Fortschritt.

    Großes Lob!

    Weiter so!

  2. Gruseldesign meint:

    Es bleibt ein Volkswagen – wer baut das langweiligst Auto – eine Mischung aus rolf, cayenne und GLK – lächerlich

  3. Offroader meint:

    Finde die Werbung echt irreführend.

    Der „normale“ Touareq hat nur noch ein mechanisch sperrendes Mittendifferential, es fehlen
    – elektronisch geregelte Kupplung am Mittendiff.
    – die Untersetzung für schwieriges Gelände
    – die Quersperren an den Achsen

    also deutlich eingeschränkte Offroad Eigenschaften es sei denn man gönnt sich das „Terrain Tech“-Paket!!!

    Das nenne ich mal Produktoptimierung:-(

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Siehe Seitenansicht […]

    [WORDPRESS HASHCASH] The comment’s actual post text did not contain your blog url (http://www.automobil-blog.de/2010/02/11/neuer-vw-touareg-2010) and so is spam.

  2. […] rückt der Tiguan an den VW Touareg heran: ein neues, aggressiv gezeichnetes Scheinwerfer-Design und ein neuer Grill mit doppelten […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

citroen-c3_00

Très chic: Der neue Citroën C3 im Test

Mut zum anders sein! Wenn es mit diesem kleinen Franzosen auf die Straße geht, dann geht es bunt, individuell und modisch zu. Keinesfalls leugnen … [Weiter]

Audi-Q2__titel

Style in the City: Der Audi Q2 im Fahrbericht

Individuell, gutaussehend, modern. Der Audi Q2 möchte unsere Großstädte bunter machen und Evoque, Countryman & Co. die Show stehlen. Wir sind den … [Weiter]

Aussen_Detail_Rueckleuchte

Everybody’s Darling: Der neue Nissan Micra!

Mauerblümchen war gestern: Nissan möchte mit seinem einstigen Erfolgsmodell in Europa wieder oben mitspielen. Damit das gelingt wurde der neue Micra … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

McLaren-Senna_2018_01

McLaren Senna: 800 PS für das extreme Hypercar

Die Formel 1-Legende wird jetzt mit einem ganz besonderen Fahrzeug geehrt: Der McLaren Senna ist ein extremes Hypercar mit 800 PS, verteilt auf nur … [Weiter]

Lamborghini Urus_2018_02

Lamborghini Urus: Super Sport Utility Vehicle mit 650 PS

4,0-Liter-Bitturbo-V8, 650 PS und 305 km/h Topspeed – das sind die beeindruckenden Daten vom neuen Super Sport Utility Vehicle Lamborghini Urus. Das … [Weiter]

Aston-Martin-Vantage-V8_2018_01

Aston Martin Vantage V8: 510 PS-Geschoss von der Insel

Der Vorgänger vom Aston Martin Vantage V8 war schon ziemlich in die Jahre gekommen und so wird nun im Mai 2018 ein neues 510 PS-Geschoss von der Insel … [Weiter]