Opel Ampera-e: Lieferschwierigkeiten beim Elektroauto

Bis zu 520 Kilometer Reichweite, 204 PS und 40.000 Euro teuer – das sind die Eckdaten für den neuen Opel Ampera-E und das ist gar nicht schlecht, denn so hätte man dem Elektroauto durchaus ein weiteres Stück zum Durchbruch verhelfen können. Gäbe es da nicht die jetzt öffentlich gewordenen Lieferschwierigkeiten für Fahrzeuge von Privatkunden, denn die schauen vorerst in die Röhre. Sie müssen sich wohl leider bis Ende 2018 oder Anfang 2019 gedulden. [Weiterlesen…]

Opel Ampera-e geht ab Herbst für knapp unter 40.000 Euro an den Start

Wer sich einen Opel Ampera-e sichern will, muss zunächst ein paar Rechenspiele durchgehen. Denn nur wer sich den Umweltbonus sichert und unter Berücksichtigung der dadurch sinkenden Mehrwertsteuer zugreift, bekommt das Elektroauto für knapp unter 40.000 Euro. Ab Herbst gehen dann die ersten Fahrzeuge an den Start. [Weiterlesen…]

Mehr als 400 Kilometer Reichweite für den Opel Ampera-e

Mit dem neuen Opel Ampera-e wollen die Rüsselsheimer klotzen und nicht kleckern, denn der neue Anlauf für ein erfolgreiches Elektroauto soll mehr als 400 Kilometer Reichweite aufweisen. Damit soll der für Anfang 2017 erwartete Stromer dann mit einer Akkuladung 25 % weiter fahren können als der nächste direkte Konkurrent. Mit der Ansage würde dann auch der Konzernbruder Chevrolet Volt in den Schatten gestellt werden. [Weiterlesen…]

Opel Ampera-e: Mehr Reichweite für den BMW i3-Konkurrent

Opel-Ampera-e-2016-01Die Macher in Rüsselsheim und in der Konzernzentrale bei GM konnten offenbar doch nicht so ganz vom Namen für ihr Elektroauto ablassen und so feiert der Opel Ampera-e nun im nächsten Monat auf dem Pariser Salon (1. bis 16. September) seine Weltpremiere. Wenn er dann im Sommer 2017 auf den Markt kommen wird, soll der BMW i3-Konkurrent mehr Reichweite bieten als andere Elektroautos. Erste Bilder vom neuen elektrischen Opel-Newcomer gibt es in unserem Artikel. [Weiterlesen…]