Opel Ampera-e kann wieder bestellt werden

Ab Januar 2018 kann der Elektro-Kleinwagen Opel Ampera-e wieder bestellt werden. Konnte das Fahrzeug zuletzt nicht mal mehr reserviert werden, so können die Kunden nun wieder Kontakt mit einem Ampera-Agenten aufnehmen, eine Probefahrt vereinbaren oder ein Angebot einholen. Den Grund für das Umdenken und eine weitere Überraschung bekommt ihr in unseren News.

Bei den Kollegen von Auto Motor und Sport sprachen Opels neuer Vorstandschef Michael Lohscheller und Christian Müller, Geschäftsführer Engineering, über die Zukunft der Marke nach dem Verkauf an den französischen PSA-Konzern. Dabei kam auch der Opel Ampera-e zur Sprache, der ab Januar 2018 wieder bestellt werden kann. Offenbar hat die starke Nachfrage der Kunden die Konzernstrategen zum Umdenken animiert. Der bisher jedoch kaum ausgelieferte und zuletzt mehrere Monate vergriffene Elektro-Pkw wird nun wieder angeboten. Den Kaufinteressenten versprach der Opel-Chef: „Wir versuchen, so viele Fahrzeuge wie möglich von GM zu bekommen.“ Die Technik stammt natürlich noch vom früheren Opel-Mutterkonzern, aber mittel- bis langfristig soll das reichweitenstarke Modell auf die Plattformen von PSA zurückgreifen. Der Opel-Boss ergänzte: „Ab 2024 werden alle unsere Pkw-Modelle auf gemeinsamen Architekturen basieren.“

Opel Ampera-e_2017_01

Zudem wurde angekündigt, dass bis dahin auch die gesamte Modellpalette in Europa elektrifiziert werden soll. 2020 sollen erstmals vier Fahrzeuge mit E-Motor angeboten werden: das Konzept beinhaltet den Ampera-e, eine Akku-Version vom Corsa, einen teilelektrischen Plug-in-Hybrid vom SUV Grandland X sowie ein weiteres, noch nicht vorgestelltes Modell. Damit soll Opel in Zukunft „eine Führungsrolle bei den CO2-Werten“ einnehmen. Bis 2014 setzt man neben den elektrifizierten Modellen aber auch weiterhin auf „effiziente Verbrennungsmotoren“. Auch wenn man sich den Trends wie dem Autonomen Fahren nicht grundsätzlich verschließen will, so liegt der Fokus doch laut den Aussagen von Lohscheller ganz klar auf der Elektrifizierung der Produktpalette.

Bilder: © Opel

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]