Jeep Compass: SUV gleich zum Start als „Opening Edition“

Auf dem Gebiet der kleinen SUV hatte das Unternehmen bislang nicht viel zu bieten – das soll sich nun mit dem neuen Jeep Compass ändern. Gleich zum Start im Juli 2017 wird es den kleinen Crossover als „Opening Edition“ mit einem Zweiliter-Turbodieselmotor mit 140 PS, einem Neungang-Automatikgetriebe und dem automatischen Vierradantrieb geben. Was ihr sonst noch wissen müsst, erfahrt ihr in unseren News. [Weiterlesen…]

Vorstellung: Jeep Compass

Jeep_Compass.jpg

Seine Hersteller bezeichnen die zweite Auflage des Jeep Compass als „urbaner“. Das veränderte Design macht deutlich, dass sich die Amerikaner als Gegner am Markt vorrangig am VW Tiguan und RAV4 orientieren. In Zukunft soll der Jeep wahlweise auch mit Frontantrieb auf den Markt gebracht werden. Damit sind, neben den Gelände-Freaks, auch Asphaltcowboys angesprochen, welche den Compass nicht im Schlamm, sondern auf der Straße bewegen möchten.

Der neue Compass präsentiert sich gefälliger als sein Vorgänger. Die elegantere Linienführung wird durch zwei neue Motoren ergänzt. Der 2,2-Liter-Vierzylinder Diesel ist in zwei Leistunggsstufen erhältlich und leistet 136 bzw. 163 PS. Der neue Benziner ist 156 PS stark. Weiterhin erhältlich ist der altbekannte 2,4-Liter-Benziner, welcher mit einer Sechs-Gang-Automatik gekoppelt werden kann. Serienmäßig bei den Benzin-Varianten ist eine 5-Gang-Schaltung. Die Diesel-Modelle sind mit einem Sechs-Gang-Getriebe versehen. Die Höchstgeschwindigkeit für den Jeep Compass wird mit 210 km/h angegeben.

Zu haben sind die Modelle Sport und Limited. Beide Wagen sind mit Leichtmetallrädern ausgestattet. Im Innenraum überzeugt der neue Compass mit abgerundeten Oberflächen, Multifunktionslenkrad, Klimaanlage und gepolsterten Türverkleidungen. Flexibilität beweist die zu einem Tisch umklappbare Lehne des Beifahrersitzes. Durch Umklappen der Rücksitzbank lässt sich ein beinahe ebener Ladeboden gewinnen. Die umfangreichen Zusatzausstattungen des Compass reichen bis zur Infotainment-Anlage mit Subwoofer und sechs Boston-Acoustis-Lautsprechern.

Der neue Jeep ist deutlich komfortabler gefedert als der bisherige Compass. Präzisere Arbeit leistet auch die Lenkung. Allerdings bleibt Jeep, im Verlgeich zu seinen deutschen und japanischen Wettbewerbern, durchaus noch Optimierungsspielraum.

(Foto: Auto-Medienportal.NET)

Detroit 2011: Jeep Compass

Jeep_Compass.jpg

Chrysler präsentiert auf der aktuell laufenden Auto Show im amerikanischen Detroit noch bis zum 23.01.2011 das Facelift des Jeep Compass. Dabei sticht insbesondere die deutlich abgerundete Frontpartie des Geländewagens ins Auge.

[Weiterlesen…]