Jeep Compass: SUV gleich zum Start als „Opening Edition“

Auf dem Gebiet der kleinen SUV hatte das Unternehmen bislang nicht viel zu bieten – das soll sich nun mit dem neuen Jeep Compass ändern. Gleich zum Start im Juli 2017 wird es den kleinen Crossover als „Opening Edition“ mit einem Zweiliter-Turbodieselmotor mit 140 PS, einem Neungang-Automatikgetriebe und dem automatischen Vierradantrieb geben. Was ihr sonst noch wissen müsst, erfahrt ihr in unseren News.

Im Sommer 2017 startet der Jeep Compass seinen Beutezug in den Gefilden von Opel Mokka, Seat Ateca oder dem ebenfalls bald erscheinenden VW T-Roc. Genau wie sein kleiner Bruder, der Renegade, basiert auch das neue SUV in Sachen Skelett und Baugruppen auf dem Fiat 500 L. Zum Start wird es die drei Ausstattungsvarianten Unlimited, Limited und Trailhawk in Kombination mit zwei Benzin- und drei Dieselmotoren geben.

Jeep Compass_2017_01

Bei den Benzinern gibt es die bekannten 1,4-Liter-Triebwerke mit 140 und 170 PS. Bei den Selbstzündern sind zum Start ein 1,6-Liter-Motor mit 120 PS sowie ein 2,0-Liter-Aggregat in den Leistungsstufen mit 140 und 170 PS erhältlich. Das Basistriebwerk bildet der 140 PS-Benziner mit Frontantrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe, den es ab 25.000 Euro geben wird. Dank 4,40 Metern Länge und 2,64 Metern Radstand ist auch im Innenraum jede Menge Platz und so passen rund 500 Liter in den Kofferraum.

Jeep Compass_2017_02

Bei den Assistenzsystemen sind ein Abstandstempomat, ein Spurhalteassistent, ein Notbremsassistent sowie ein Parkassistent, der den Wagen auf Knopfdruck einparkt, mit an Bord. Über den 8,4 Zoll großen Touchscreen könnt ihr navigieren, durch zahlreiche Apps surfen, das Smartphone (sowohl iOS als auch Android) spiegeln und fast alle Fahrzeugfunktionen ansteuern. Zum Marktstart wird es auch gleich das erste Sondermodell geben – die sogenannte „Opening Edition“. Sie ist unter anderem mit 18-Zoll-Rädern, LED-Rückleuchten und Chrom-Zierteilen an den Seitenfenstern ausgestattet. Neben dem serienmäßigen 2,0-Liter-Turbodiesel mit 140 PS kann optional auch die stärkere Version mit 170 PS geordert werden. Die Preise für das Sondermodell starten dann bei 35.900 Euro.

Bilder: © Jeep

Neue Tests und Fahrberichte:

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]