Maximal 4.000 Euro Zuschuss für ein Elektroauto

Jetzt kommt sie doch, die Kaufprämie für Elektroautos. Schon ab Mai soll es maximal 4.000 Euro Zuschuss für ein Elektroauto geben und 3.000 Euro für Plug-in-Hybride. Das hat jetzt die Bundesregierung zusammen mit der Automobilindustrie beschlossen, mit der man sich auch in die Kosten reinteilt. Ob das allerdings den erhofften Schwung für die Elektromobilität in Deutschland bringen wird, ist fraglich. Neben mehr Autos soll auch die Infrastruktur mit Ladestationen deutlich ausgebaut werden.

Lange hat man darum gerungen, jetzt kommt sie doch, die Elektroauto-Kaufprämie. Schon ab Anfang Mai soll es dann maximal 4.000 Euro Zuschuss für ein Elektroauto sowie höchstens 3.000 Euro für einen Plug-in-Hybrid geben. Gelten soll die neue Regelung ab dem Tag des Kabinettsbeschlusses, wie Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) heute in Berlin sagte. Angesetzt ist die Förderung erst einmal bis 2019. Ist das Volumen von 1,2 Milliarden Euro allerdings schon vorher aufgebraucht, so läuft die Prämie auch früher aus. Getragen werden die Kosten je zur Hälfte vom Bund und von der Industrie. Der Bundesfinanzminister ergänzte zudem: „Wer zuerst kommt, bekommt die Förderung.“ Allerdings nur, wenn sich der Autohersteller auch an der vereinbarten 50/50-Finanzierung beteiligt. Zusagen zur Übernahme der Hälfte der Kosten gab es schon von Daimler, BMW und Volkswagen.

Elektromobilität_2016_01jpg

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hofft auf einen kräftigen Schwung für die Elektromobilität in Deutschland. Mit der Förderung will er die Zahl der Elektroautos über die Marke von 500.000 bringen. Dazu müsste nach Ansicht des Ministers allerdings in Deutschland auch mehr geforscht und die industrielle Fertigung künftiger Batterien zurückgeholt werden. An die ehemals anvisierten 1.000.000 Fahrzeuge mit alternativen Antrieben bis 2020 scheint indes in der Bundesregierung wohl keiner mehr so richtig zu glauben. Damit nicht nur der Kauf, sondern auch der Betrieb von einem E-Auto in Zukunft einfacher und damit attraktiver wird, will die Regierung von 2017 bis 2020 für rund 300 Millionen Euro 15.000 neue Ladestellen im Land, so etwa auch an Supermärkten oder Sportplätze, installieren. Kritik an diesen Plänen ließ natürlich nicht lange auf sich warten und kam prompt vom Verkehrsclub Deutschland (VCD), der neben den Stromern auch die Förderung von Plug-In-Hybriden kritisierte. In einer Pressemitteilung des Verbandes hieß es: „Erfahrungen zeigen, dass diese vor allem als Firmenwagen unterwegs sind, und dank Tankkarte überwiegend nicht elektrisch fahren. Wenn Plug-In-Hybride gefördert werden, dann darf dies nur entsprechend dem Anteil der tatsächlichen elektrischen Fahrleistung erfolgen. Eine grobe Pauschale ist auch hier eine vertane Chance zu Lasten der Steuerzahler.“

Bilder: © Metropolico.org

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Maximal 4.000 Euro Zuschuss für ein Elektroauto, gefunden bei automobil-blog.de (0.1 Buzz-Faktor) […]

Neue Tests und Fahrberichte:

Nokian-Tyres_Offroad__E45A5643

Robust und Leistungsfähig: Nokian Sommerreifen für Offroader und SUV

Mit drei Produktlinien für allradangetriebene Fahrzeuge richtet sich Nokian Tyres an die speziellen Anforderungen von SUV, Geländewagen und Pickups. … [Weiter]

Nokian-Tyres_Mika-Häkkinen__E45A4012

Mit Nokian Tyres und Mika Häkkinen auf dem Red Bull Ring

Reifen sind eine Wissenschaft für sich – nicht nur im Motorsport. Den unscheinbaren Gummis sieht man das viele Knowhow und die Entwicklungsarbeit von … [Weiter]

Volvo XC60 R Design

Volvo XC60 R Design – Cooler Schwede im Fahrbericht

Der neue Volvo XC60 zählt zu den Premium-SUV im Mittelklasse-Segment. Volvo spricht dabei vom besten Volvo, den es je gegeben hat. Ob das tatsächlich … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

Aston-Martin-DB11-AMR_2018_01

Aston Martin DB11 V12 AMR: Neues Flaggschiff mit 30 PS extra

Es gibt ein neues Flaggschiff in der DB11-Baureihe: Das normale Modell mit dem V12-Motor wird jetzt durch den Aston Martin DB11 V12 AMR mit 30 PS … [Weiter]

Rolls-Royce Cullinan_2018_01

SUV Rolls-Royce Cullinan: Luxus-Allradler fürs Grobe

Limousine war gestern - der aktuelle Trend, dem sich auch die englische Edel-Marke nicht verschließen kann, ist immer noch das SUV und so bringen die … [Weiter]

Lotus_Exige_Cup_430_Type_25_1.jpg

Lotus Exige Cup 430 Type 25: Happiger Aufpreis für die Sonderedition

Ab sofort gibt es die auf nur 25 Stück limitierte Sonderedition vom Straßensportler Lotus Exige Cup 430 Type 25. Der Luxussportler wird mit … [Weiter]