Neuer Skoda Octavia RS: Limousine und Combi kommen mit 220 und 184 PS

Zack, da isser: der neue Skoda Octavia RS. Erst vor kurzem hatten wir eine Vorschau auf die sportliche Speerspitze der Octavia-Baureihe gewagt, jetzt hat Skoda die ersten offiziellen Infos und Bilder zum neuen Skoda Octavia RS herausgegeben.

Skoda Octavia RS Combi

Selbstredend ist der neue Octavia RS natürlich der „schnellste Octavia aller Zeiten“. Höher, schneller, weiter, so muss das sein! 220 PS bringt der Zweiliter-Benziner auf die Straße, beim Diesel (auch 2 Liter) sind es derer nur 184. An diesem Punkt darf Kritik geübt werden: ein paar Pferdchen mehr hätten es im Diesel schon sein dürfen. Der 2,0 TSI-Benziner in Verbindung mit dem manuellen Sechsganggetriebe beschleunigt die Octavia RS-Limousine in nur 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die maximale Geschwindigkeit liegt nun bei 248 km/h und damit 6 km/h höher als beim Octavia RS der zweiten Generation. Mit dem neuen 2,0 TDI-Dieselmotor schafft es der Octavia RS in 8,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 232 km/h (Limousine mit manuellem Sechsganggetriebe).

Skoda Octavia RS Combi

Um die gestiegene Leistung adäquat auf die Straße zu bringen, fährt der neue Skoda Octavia RS serienmäßig mit Sportfahrwerk vor. Dazu wurde die Karosserie im Vergleich zum Standard-Octavia um immerhin 12 mm abgesenkt (- 13 mm beim Octavia Combi RS). Als Hinterachse kommt eine neu entwickelte Mehrlenkerachse zum Einsatz. Für die präzise Spurführung vorne soll eine McPherson-Vorderachse mit unten liegendem Dreiecksquerlenker sorgen. Ebenfalls Serienausstattung ist die in das elektronische Stabilisierungsprogramm ESC integrierte elektronische Differenzialsperre XDS. Diese soll mit selektiven Bremseingriffen die Traktion der Räder erhöhen und die Neigung zum Untersteuern in schnellen Kurvenfahrten dezimieren. Für besseres Handling und höhere Agilität steht auch die neue elektromechanische Progressivlenkung, die kleinere Lenkbewegungen erfordert, um die gewünschten Kurvenradien zu erzielen.

In Länge (Limousine plus 88 mm, Combi plus 86 mm) und Breite (plus 45 mm) ist die neue Octavia RS-Generation deutlich gewachsen. Gleichzeitig legte der Radstand um 102 mm zu.

An der Front fallen die obligatorische RS-Plakette, markante Lufteintrittsöffnungen mit Wabenstruktur, eine neue Frontschürze und Nebelscheinwerfern im RS-Design sowie neue, jetzt serienmäßige Bi-Xenon Scheinwerfern mit integriertem LED-Tagfahrlicht ins Auge. Das Heck wird im unteren Bereich dominiert von einem kräftigen schwarzen Diffusorelement und dem darüber liegenden breiten Reflektorstrahler. Diese Elemente sind ebenso unverwechselbares Kennzeichen des neuen Octavia RS wie die beiden breiten, trapezförmig ausgeformten Chrom-Auspuffendrohre. Hinzu kommen die nun serienmäßig mit LED-Technologie ausgestatteten Rückleuchten. Auch ein Spoiler darf bei einem „RS“ getauften Automobil natürlich nicht fehlen: bei der Limousine auf der Heckklappe, beim Combi RS ist er als Dachkantenspoiler angebracht.

Skoda Octavia RS 01

Die Designer haben gleich vier neue Räder-Designs in den Größen 17-, 18- und 19-Zoll entworfen, die überwiegend extremst gelungen erscheinen. Serienmäßig rollt der neue Octavia RS auf silberfarbigen 17-Zoll-Leichtmetallrädern des Typs ‚Dorado’, bestückt mit Reifen der Dimension 225/45. Optional erhältlich sind zwei 18-Zoll-Leichtmetallräder in den Designs ‚Gemini’ und ‚Pictoris’ (jeweils für Reifen der Größe 225/40). Beim Typ ‚Gemini’ stehen zwei Farben zur Auswahl: Silber und Anthrazit. Wer extrem-sportliche Felgen schätzt, für den bietet ŠKODA Zubehör für den Octavia RS darüber hinaus noch ein besonderes Schmankerl: das 19-Zoll-Leichtmetallrad ‚Xtrem’ in Schwarz.

Skodas Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland bringt auf den Punkt, was der neue Skoda Octavia RS sein will: „unser jüngstes Modell steht für PS-Power und gleichzeitig Verbrauchseffizienz, für Emotion und Vernunft. Nie zuvor war ein Octavia RS so schnell und dynamisch und gleichzeitig so geräumig, praktisch, sicher und komfortabel wie die dritte Generation unseres Kompaktsportlers. In dieser perfekten Kombination setzt der neue Octavia RS als Limousine und als Combi neue Maßstäbe in der sportlichen Kompaktklasse und bringt zudem die motorsportlichen Gene der Marke rasant auf die Straße. Ein perfektes Auto für Alltag und Freizeit, das maximale Leistung, neueste Technik und hohen Nutzwert vereint“.

Markige Worte, die sich erst einmal großspurig anhören. Aber: kaum einem anderen Automobil traut man diesen Anspruch auf Anhieb zu. Denn groß und geräumig ist er, da gibt es keine zwei Meinungen und vergleichsweise günstig soll der neue Octavia RS – ganz Skoda-typisch – auch werden.

Zum ersten Mal live, echt und in Farbe wird der neue Skoda Octavia RS auf dem Goodwood Festival of Speed am 10. Juli 2013 zu sehen sein.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Skoda: neuer Octavia RS vorgestellt […]

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Neue Tests und Fahrberichte:

20160818_mazda_3_c_jan_schuermann2016-mazda_3_14a1101

Wie klappt’s eigentlich ohne Turbo? Mazda3 im Alltagstest

Der Mazda3 – die japanische Antwort auf den Golf? Wir haben diesen Vertreter der Kompaktklasse im Alltagstest bewegt und geschaut ob man in der … [Weiter]

ford-ka_2016_fiesta-mk1_2

Weniger niedlich, dafür mehr praktisch – der neue Ford KA+

Niedlich war gestern! Der Ford Ka wird erwachsen. Bei der dritten Generation des Stadtflitzers aus dem Hause Ford hat sich eine Menge getan. Wir haben … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Gerücht: Tesla Model 3 kostet nur die Hälfte des Model S

Tesla-CEO Elon Musk teilte via Twitter mit, dass das Tesla Model 3 im März nächsten Jahres präsentiert wird und dann bei einem Preis von 35.000 Dollar … [Weiter]

Neue Sportwagen:

lotus-exige-sport-380_2017_01

Lotus Exige Sport 380: Das sind die Preise für das Topmodell

Beim neuen Topmodell der Exige-Baureihe, dem Lotus Exige Sport 380, treffen 380 PS auf ein Gewicht von nur 1.100 Kilogramm. Bislang waren es nur 350 … [Weiter]

aussen_hinten2

Kraft-Kombi im Test: Volvo V60 Polestar mit 367 PS!

GTI, M oder AMG – das sind Prädikate leistungsstarker Modelle deutscher Autoherstellern. Wenn es in Schweden heiß her geht, ist Polestar das Label für … [Weiter]

michelin_value_for_me_youtube_thumbnail_highres_1280x720_episode_02

Michelin Drivestyle: Vom Porsche Cayman GT 4 in die Sterneküche!

Die Michelin Drivestyle-Serie geht in die nächste Runde. In Episode zwei muss Helge Thomsen seine Wettschuld aus dem ersten Teil begleichen – und für … [Weiter]