Subaru BRZ STi

[nggallery id=273]

2012 wird ein Super-Jahr für Freunde kerniger japanischer Sportwagen mit Heckantrieb: Subaru zeigt auf der 42. Tokyo Motorshow 2011 die Serienversion des neuen Subaru-Sportwagen BRZ STi. Mit der Weltpremiere des Subaru BRZ, der gemeinsam mit Toyota (dort  firmiert der Sportler unter dem Begriff FT-86) entwickelt wurde, lassen die Japaner ihre Tradition individueller Sportwagen wieder aufleben.

Der 2+2-Sitzer ist 4,24 Meter lang, 1,78 Meter breit und 1,28 Meter hoch. Der weit nach hinten geschobene Subaru-Vierzylinder unter der Fronthaube sorgt zudem für eine annähernd perfekte Gewichtsverteilung und Balance. Angetrieben wird der Subaru BRZ STi wie sich das gehört über die Hinterräder. Ein typisch japanisches Monstrum von einem Heckflügel ziert das bullige Heck.

Subaru BRZ STi

200 PS spendet der Toyota FT-86

Der von Subaru neu entwickelte Vierzylinder-Boxermotor mit 1998 ccm Hubraum wurde mit der D-4S Einspritztechnologie von Toyota ausgerüstet, die mit Doppel-Injektoren sowohl Direkt- als auch Saugrohreinspritzung erlaubt. In Verbindung mit dem hohen Verdichtungsverhältnis von 12,5:1 ervorstellbart dies eine Steigerung der Leistung und des Drehmoments über ein breites Drehzahlband, ohne die Kraftstoffeffizienz und die Umweltverträglichkeit zu beeinträchtigen. Mit 86 mm Bohrung und Hub entwickelt das ausgesprochen drehfreudige Triebwerk eine Leistung von  200 PS bei 7000 U/min und ein maximales Drehmoment von 205 Nm bei 6600 U/min.

Subaru BRZ STi

Sechsgang-Getriebe mit serienmäßigem Sperrdifferential

Für die Kraftübertragung sorgt im BRZ STi ein manuelles Sechsgang-Getriebe mit kurzen Schaltwegen ebenso wie präziser Führung, alternativ gibt es eine Sechsstufen-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad. Das serienmäßige Sperrdifferential optimiert die Fahrdynamik. Das ABS und die deaktivierbare Stabilitätskontrolle sind für maximalen Fahrspaß bei minimalen elektronischen Eingriffen optimiert.

[Fotos: Subaru]

Neue Tests und Fahrberichte:

00_Volvo-S90-t8-rDesign_Titel

Sportliche Hybrid-Limousine im Alltagstest: Volvo S90 R-Design T8 Twin Engine (MJ 2019)

Sparsamkeit und Fahrspaß – passt das zusammen? Volvo möchte mit seiner Oberklasse-Limousine einen kleinen Schritt in Richtung Elektromobilität gehen … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

Volvo-V60_Vorne-Daniel-1

Volvo V60 – Neuer Schweden-Kombi im Fahrbericht

Vielseitig und individuell – so präsentiert sich der neue Volvo V60. Doch kann der neue Mittelklasse-Kombi aus dem Hause Volvo auch im anspruchsvollen … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]

Lamborghini Huracán Evo_2019_01

Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS

Die italienische Edel-Schmiede hat jetzt den Lamborghini Huracán Evo mit V10-Sauger und 640 PS vorgestellt. Damit bekommt der Sportgleiter fünf Jahre … [Weiter]