Honda präsentiert den CR-Z in der Serienversion!

Was haben wir den den CRX-Nachfolger „CR-Z“ von Honda herbei gesehnt. Und heute endlich haben die Japaner die Serienversion des Hybridsportlers vorgestellt! Erwartungsgemäß hat sich der CR-Z optisch im Vergleich zur Studie verändert, seinen scharfen Charakter hat er jedoch beibehalten!

[nggallery id=43]

Das Design des CR-Z prägt eindeutig die kompromisslose Keilform mit tief heruntergezogener Motorhaube und breiter Spur. Honda-typische Designmerkmale wie das zweigeteilte Heckfenster und die aerodynamische, leicht geneigte Dachlinie unterstreichen den sportlichen Coupé-Charakter des 2+2-Sitzers. Die europäische Version des CR-Z verfügt zudem über Tagfahrleuchten mit acht LEDs, die die untere Linie der dynamisch gezeichneten Frontscheinwerfer betonen.

Unter der Haube arbeitet ein spritziger 1,5-Liter-Motor Vierzylinder, der im CR-Z  erstmalig in Europa zum Einsatz kommt. In Kombination mit einem Elektromotor leistet das Gesamtsystem 124 PS (110 PS werden vom Benziner geliefert, 14 trägt der Elektromotor bei) und stemmt 174 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Die 124 PS verteilt ein 6-Gang-Schaltgetriebe, den Verbrauch gibt Honda mit 5,0 l/100 km an. Trotz Hybridantriebs legten die Japaner Wert auf gepflegten Ton: so soll der Auspuffsound wenig an einen säuselnden Elektromotor erinnern – den sportiven Connaisseur freut´s!

Eine 3-stufige Fahrdynamikregelung bietet dem CR-Z-Fahrer fahrdynamische Optionen und soll Fahrverhalten und Effizienz im Alltagsverkehr weiter optimieren. Das System bietet die Wahl zwischen drei Fahrprogrammen, die die Gasannahme, die Lenkung, Leerlaufabschaltung, Klimasteuerung und Unterstützung durch das Hybridsystem variieren. Zur Auswahl stehen die Programme Sport, Normal und ECON.

Fahrspaß stand bei der Entwicklung des CR-Z laut Honda-Angaben ganz oben im Lastenheft. Obwohl die Plattform einige Gemeinsamkeiten mit dem Honda Insight hat, sind wichtige Parameter wie Radstand und Spurbreite für den CR-Z maßgeschneidert. Das gilt auch für die geschmiedeten Aluminium-Federbeine des CR-Z, die Gewicht sparen und die Steifigkeit im Vergleich zu den Stahlfederelementen im Honda Insight erhöhen sollen.

Insgesamt weist der CR-Z einen um 115 mm kürzeren Radstand im Vergleich zum Insight auf. In Kombination mit der um  295 mm reduzierten Fahrzeuglänge ist der CR-Z auch deutlich agiler und wendiger – und 44 Kilogramm leichter als der fünfsitzige Insight!

Bereits im Februar 2010 geht der CR-Z in Japan an den Start. Nach Deutschland und Europa kommt der CR-Z dann Mitte 2010.

[Fotos: Honda]

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] “Autobild” (Heft 51/52 2010) ein kleiner Diesel mit 115 PS. Eine Hybridversion a la CR-Z erscheint genauso wie ein scharfer Type R nicht allzu […]

  2. VW UP GTi sagt:

    […] will, könnte ein VW Up GTI mit Hybridantrieb für Furore sorgen: ein Hybrid-Sportler im Stile des Honda CR-Z passt in die Zeit und sollte mit sympathisch-sportlichen Design und sportlichen wie sparsamen […]

Neue Tests und Fahrberichte:

opel-zafira-life_front-01

Opel Zafira Life: …vielleicht benötigt man ja mal einen Kleinbus?

Huch, was ist aus dem Zafira geworden, mag sich der ein oder andere fragen? Mit dem Minivan von früher hat der neue nichts mehr gemein. Der Opel … [Weiter]

peugeot-508_i-cockpit_daniel_faehrt_2

Sparsam, innovativ und chic: Peugeot 508 Allure BlueHDi130 mit iCockpit im Alltagstest

Besonders schnittig präsentiert sich der neue Peugeot 508. Seit Herbst 2018 gibt es die zweite Modellgeneration der Franzosen beim Händler. Ist die … [Weiter]

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

Erlkönige und Insider-Stories:

01_mazda3_titel

Mazda3 kommt 2019 – Fotos und Infos zum neuen Kompaktmodell

Mazda bringt im Frühjahr 2019 den neuen Mazda3 auf den Markt. Wir haben uns die vierte Modellgeneration des Mazda3 bei der Europa-Premiere in Prag … [Weiter]

ampera0_600x370

Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem … [Weiter]

Opel-GT-Concept-298708

Opel GT Concept: puristischer Sportler wird in Genf enthüllt

„Nur fliegen ist schöner“ - so warb Opel einst für den GT. Und die Fortsetzung könnte bald folgen. Auf dem Genfer Automobilsalon im März 2016 … [Weiter]

Neue Sportwagen:

02_corvette-stingray_titel

So geht V8! Wir fahren die Corvette C7 Stingray

Obwohl man ihr nicht an jeder Straßenecke begegnet, kennt jeder diese legendären US-Sportwagen. Traumauto – Ja oder nein? Ist die Corvette Stingray … [Weiter]

00_nokian-powerproof_titel

Finnen auf Speed: Sportreifentest mit Mika Häkkinen und Nokian Tyres

Zwei Finnen auf Speed! Wir durften gemeinsam mit dem Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen auf die Rennstrecke und die Leistungsfähigkeit des Ultra High … [Weiter]

McLaren 600 LT Spider_2019_02

McLaren 600LT Spider: Über 300 km/h im Cabrio

Wer noch einen der 250.000 Euro teuren McLaren 600LT Spider erwischen will, sollte sich beeilen, denn das über 300 km/h schnelle und zudem streng … [Weiter]