Trion Nemesis kommt 2016 mit 2.000 PS!

Trion Nemesis_2015_01Mit 2.000 PS und einem Topspeed von bis zu 450 km/h kommt der Trion Nemesis 2016 und will damit gleich aus dem Stand der schnellste Seriensportwagen der Welt werden. Mit einem Basispreis von 785.000 Euro wird er aber auf jeden Fall auch einer der Teuersten. Mit diesem Auto, das komplett in den USA hergestellt werde soll, will das kleine Start-Up die Dominanz der europäischen Hersteller bei den Supersportwagen brechen. Ob der Angriff auf Bugatti, McLaren und Koenigsegg wirklich gelingen könnte, erfahrt ihr hier in unserem Artikel. [Weiterlesen…]

1.000 PS für den Zweitwagen: McLaren P1 GTR

Mc Laren P1 GTR_2014_01Wer das Glück hat, schon einen normalen McLaren P1 in der Garage stehen zu haben und mal wieder Lust auf was Neues hat, der kann sich mit dem McLaren 1 GTR einen schicken Zweitwagen mit 1.000 PS holen. Denn nur, Leute, die schon einen der 375 P1 haben, können sich auf ein Exemplar des neuen Extrems-Sportwagen von der Insel bewerben. Der Produktionsstart dieses Geschosses ist für Juni 2015 angepeilt – bis dahin sollten alle P1 vom Band gelaufen sein. Hier erfahrt ihr alles, was ihr über diese verschärfte Rennversion wissen müsst. [Weiterlesen…]

McLaren P1: Exklusive Felgen vom Tuner Gemballa

McLaren_P1_Gemballa_Felgen_2014_01 Vom McLaren P1 werden insgesamt nur 375 Stück gebaut. Wem das allerdings noch nicht exklusiv genug ist, der kann sein Schätzchen mit exklusivem Zubehör vom schwäbischen Tuner Gemballa aus Leonberg noch weiter veredeln lassen. Besonderes Highlight: Die geschmiedeten Felgen mit dem Namen GForged-one. Damit soll der Hybrid-Supersportler seine Leistung von 916 PS dann noch besser in den Asphalt brennen können. Dieser Spaß hat allerdings auch seinen stolzen Preis: 5.000 Euro – pro Felge, versteht sich. Aber wer sich den 1,070 Millionen Euro teuren Wagen leisten kann, den schrecken sicher dann auch 20.000 Euro für vier Felgen nicht mehr ab. [Weiterlesen…]

McLaren P1: Von 0 auf 300 in 16,5 Sekunden

McLaren_P1_2013_04 Nun ist die Katze aus dem Sack und der erste McLaren P1 steht beim Kunden. Vor kurzem ist die Produktion des im Frühjahr in Genf vorgestellten Sport-Hybrid angelaufen und die Engländer haben nun die endgültigen Leistungswerte des Wagens verraten…und die sind schon ganz schön beeindruckend. Der 916 PS starke Mittelmotor-Sportler mit Heckantrieb beschleunigt diese Waffe in 16,5 Sekunden von 0 auf 300 km/h und wäre nicht die elektronische Spaßbremse eingebaut, wäre auch bei 350 km/h noch nicht Schluss. Hier erfahrt ihr alle weiteren wichtigen Facts. [Weiterlesen…]

Genf 2013: McLaren P1

McLaren_P1_2013_02 Die 916 PS des McLaren P1 dürften wohl bei jedem Autofan Gänsehaut hervorrufen. Der britische Supersportler wurde jetzt auf dem Genfer Autosalon erstmals enthüllt. Wir hatten hier vorab schon vor einiger Zeit über diese Sportskanone berichtet. Ein 3,8-Liter-TwinTurbo-V8 katapultiert den Wagen in unter 3 s von 0 auf 100 km/h. Die 200 km/h-Marke soll nach nur rund 7 s überschritten werden und in weniger als 17 s soll schon die 300 km/h-Schallmauer fallen. Schon diese Werte allein dürften das Blut in den Adern eines jeden Rennsportverrückten gefrieren lassen. Bei 350 km/h ist dann leider dank der elektronischen Abriegelung Schluss. [Weiterlesen…]

McLaren P1: Leistung pur made in UK

McLaren hat vom neuen P1 zunächst nur ein paar Fotos veröffentlicht ohne näher auf Details wie technische Daten einzugehen. Es wird vermutet, dass man mit dem McLaren P1 im nächsten Jahr an die Tradition des F1-Flitzers anknüpfen will, was allerdings auch bedeuten würde, dass der V12-Motor und die 1+2 Sitzanordnung zu den Akten gelegt würde. Künftig wird man wohl auf einen 3,8 Liter großen V8er zurückgreifen, der es auf mehr als 900 Pferdestärken bringen könnte. [Weiterlesen…]