Opel fährt wieder elektrisch: 2017 kommt der AMPERA-e

Auf dem 16. Internationalen CAR-Symposium im Bochumer RuhrCongress sprach GM-Chefin Mary Barra über die Zukunft der individuellen Mobilität. Bei dem jährlich stattfindenden Branchentreff verkündete Barra vor über 1.000 Kongressteilnehmern überraschend, dass Opel im kommenden Jahr ein neues Elektrofahrzeug auf den Markt bringen wird. Stolz präsentierte sie erste Bilder vom AMPERA-e und gab erste Fakten bekannt.

ampera1

[Weiterlesen…]

München sucht Fahrer für Mini E

mini_logo.jpgFür einen Zeitraum von neun Monaten suchen BMW, Siemens und die Stadtwerke München Fahrer, die das Elektroauto Mini E testen wollen. Die Interessierten müssen sowohl ihren Wohnsitz in der bayrischen Landeshauptstadt oder der näheren Umgebung angemeldet haben als auch über einen privaten Stellplatz verfügen.

Der Mini E ist ein Zweisitzermodell, das über einen 150 kW und 240 PS-starken Elektromotor verfügt, der mit einem maximalen Drehmoment von 220 Newtonmetern angetrieben wird. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei etwa 150 km/h mit einer Beschleunigung von 8,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Aufladung besitzt eine Reichweite von etwa 250 Kilometern.

Für die Nutzung des neuen Mini E fällt eine Gebühr von 400 Euro im Monat an. Bis zum 20.Juni 2010 können sich die interessierten Autofahrer noch unter www.mini.de bewerben, Anfang September beginnt dann die offizielle Testphase.

Ferrari mit Hybrid-Modell "599 HY-KERS" in Genf

Der Genfer Autosalon 2010 steht ganz unter dem Zeichen des Umweltschutzes – oder zumindest neuer Schadstoffklassen, die Autohersteller dazu zwingen sollen, sparsamere Fahrzeuge zu bauen, um den Schadstoffausstoß wirkungsvoll zu senken. Und so verwundert es nicht, dass die Hersteller mitziehen – überall in Genf werden den Besuchern Hybridfahrzeuge über den Weg laufen, ebenso wie Elektromobile und experimentelle Antriebskonzepte. [Weiterlesen…]